159°
ABGELAUFEN
ZackZack Angebot: Ricoh Aficio SG 2100N - GeljetDrucker - 3600 x 1200 dpi - (USB/LAN)
ZackZack Angebot: Ricoh Aficio SG 2100N - GeljetDrucker - 3600 x 1200 dpi - (USB/LAN)
ElektronikZackZack Angebote

ZackZack Angebot: Ricoh Aficio SG 2100N - GeljetDrucker - 3600 x 1200 dpi - (USB/LAN)

Preis:Preis:Preis:54,85€
Zum DealZum DealZum Deal
Preisvergleich 64,90 Euro
Durckerchannel Test
Ersatzpatronen
Statt herkömmlicher Tinte verwenden GelJet™-Systeme ein viskoses, schnell trocknendes Flüssig-Gel, das bei Kontakt mit Papier sofort "geliert" und trocknet. Während herkömmliche Druckertinte auf dem Papier zunächst noch flüssig ist und leicht verwischen kann, liefert das Gel auch auf Normalpapier sofort trocknende, präzise Drucke ohne Verwischen und Verschmieren. Durch die enorm schnelle Trocknung ist mit der GelJet™-Technologie auch ein Duplexdruck in sehr hoher Geschwindigkeit möglich.

Das Gel wird vom Papier aufgesogen und trocknet sofort, ohne dass sich Ausfransungen bilden. Der Energieverbrauch ist sehr gering, dank der schnellen Trocknungszeit ist keine Fixierung notwendig. Darüber hinaus ist das Gel wasserfest und sonnenlichtresistent. Die GelJet-Ausdrucke sind dokumentenecht (PTS-Zertifizierung).

  • kompaktes Design
  • geringes Gewicht
  • W-LAN
  • einzelne Farbkartuschen
  • hohe Druckgeschwindigkeit
  • niedriger Energieverbrauch
  • Economy Colour Mode
  • Lichtbeständigkeit des Gels
  • Wasserbeständigkeit des Gels
  • langlebige Ausdrucke (PTS Zertifizierung)
  • keine Feinstaubemissionen
  • keine Ozonemissionen

Mit dem „ECOnomy Color“-Modus können Sie die Farbdruckkosten reduzieren. Die GelJetTM-Technologie ermöglicht das Drucken in Farbe fast genauso günstig wie in Schwarzweiß.

Der ECOnomy-Color-Modus reduziert nur die Intensität der grafischen Elemente und spart dadurch Gel, während der Text in seiner Druckqualität unberührt und somit gestochen scharf bleibt. Außerdem lassen sich die vier Kartuschen getrennt austauschen - so behalten Sie die Druckkosten im Griff.

36 Kommentare

Sicher mit dem Duplexdruck?

Verfasser

johnbananavor 1 m

Sicher mit dem Duplexdruck?


nein

Und was kostet so eine Gelpatrone?...

Verfasser

AchneeWasvor 8 m

Und was kostet so eine Gelpatrone?...


4 Stück 26 Euro

ganz interesantes Gerät!!!

Für Duplex braucht man eine extra Duplexeinheit und die kostet extra! Wenn es für dieses Gerät überhaupt eine gibt Außerdem bei jedem start durchläuft der Drucker eine Reinigungroutine und dabei wird auch ordentlich Gel durchgepumpt. Außerdem benötigt man auch nach einer gewissen Zeit einen Restgelbehälter.
Bearbeitet von: "MalteFS" 6. Apr

Von mir ein Hit.

Dayxvor 14 m

4 Stück 26 Euro


Das ist echt günstig, wenn man so Richtung epson und co schielt

Interessant wegen dem günstigen Preis, der hohen Auflösung und dem günstigem Preis für Kartuschen

MalteFSvor 3 h, 39 m

Für Duplex braucht man eine extra Duplexeinheit und die kostet extra! Wenn …Für Duplex braucht man eine extra Duplexeinheit und die kostet extra! Wenn es für dieses Gerät überhaupt eine gibt Außerdem bei jedem start durchläuft der Drucker eine Reinigungroutine und dabei wird auch ordentlich Gel durchgepumpt. Außerdem benötigt man auch nach einer gewissen Zeit einen Restgelbehälter.



Mit Duplexeinheit heißt das Modell SG 3110DN und ist ca. 25 Euro teurer, geizhals.de/ric…tml

Ich habe den selber. Er reinigt sich nicht jedes Mal beim Einschalten, sondern nur, wenn er mindestens so zwei Wochen aus war. Dann dauert es aber wirklich lange, bis er druckt (locker anderthalb Minuten oder mehr). Ich kann nicht behaupten, dass dann übermäßig Gel durchgepumpt würde, bis jetzt regt sich der Tintenstand noch nicht, und ich hab den schon ein paar Monate.

Kann jemand einen Drucker empfehlen, bei dem nicht 50% der Tinte bei Düsentests draufgehen?! Wenn ich mich recht entsinne, meinte ein Verkäufer mal, dass diese 1-Tank-Drucker-Patronen nicht solche Düsentests machen und dabei ohne Ende Tinte verbraten.

Ich habe den Aficio SG 2100N hier rumstehen. Nachdem die Startpatronen leer waren habe ich ihn nicht mehr benutzt. Falls jemand Interesse hat PM

Trockenbirnevor 4 h, 46 m

Kann jemand einen Drucker empfehlen, bei dem nicht 50% der Tinte bei …Kann jemand einen Drucker empfehlen, bei dem nicht 50% der Tinte bei Düsentests draufgehen?! Wenn ich mich recht entsinne, meinte ein Verkäufer mal, dass diese 1-Tank-Drucker-Patronen nicht solche Düsentests machen und dabei ohne Ende Tinte verbraten.


Die Drucker der Epson Expression Premium - Reihe reinigen sich selten und trocknen trotzdem nicht schnell aus.

AchneeWasvor 12 h, 18 m

Und was kostet so eine Gelpatrone?...

​Die Originalpatronen von Ricoh Kosten leider jeweils so um die 24€ (also 4x24).

Verfasser

lexarvor 1 h, 13 m

​Die Originalpatronen von Ricoh Kosten leider jeweils so um die 24€ (also 4 …​Die Originalpatronen von Ricoh Kosten leider jeweils so um die 24€ (also 4x24).



NA deswegen ja auch Fremdhersteller, da bekommst 4 für den Preis.

Das Ding gab es letzte Jahr bei Redcoon für fast die Hälfte (29,99€). Ich weiss, das war einmal, zeigt aber, was für ein Spiel anscheinend bei der Preisspanne vorhanden ist. Habe ihn damals auch gekauft. Er ist für knapp 30€ auf jeden Fall ok. Zu den Fremdpatronen gehen die Meinungen leider sehr auseinander.
Bearbeitet von: "Masi" 7. Apr

Trockenbirnevor 9 h, 42 m

Kann jemand einen Drucker empfehlen, bei dem nicht 50% der Tinte bei …Kann jemand einen Drucker empfehlen, bei dem nicht 50% der Tinte bei Düsentests draufgehen?! Wenn ich mich recht entsinne, meinte ein Verkäufer mal, dass diese 1-Tank-Drucker-Patronen nicht solche Düsentests machen und dabei ohne Ende Tinte verbraten.



Ich ergänze mal Bashir. Hier wurde es mal getestet.....
test.de/Dru…-0/

Wobei...ich halte das Thema ein wenig für überbewertet....Grdzstl. sollte man bei seinem Bedarf schauen, dass man einen Drucker nimmt, wo man um die 0,3 Cent bis 0,5 Cent pro Seite bei VERNÜNFTIGER kompatibler Markenpatrone liegt. Canon MG, Epson Workforce etc. etc. etc.

Wenn man selber nachfüllt, drückt man es es dann auf weit unter 0,1 Cent.

Das Problem oft bei vielen mal als Vergleich mit der deutschen liebsten Sache dargestellt..... das Auto....kippt man dann dort das alte Frittenfett vom Dönerali als Motoröl rein? Nö.....

Der Drucker muss aber immer den allerletzten Chinarotz von Ebay und Amazon schlucken.....

Resultat: Entweder wird der Druckkopf komplett gekillt im worst case (eingetrocknet oder Tinte hat mit Materialien zum Sekundenkleber reagiert), im besseren Fall muss der Drucker aber ständig und öfter reinigen, weil die Pampe den Druckkopf verstopft....

Ein zehn Jahre alter MP610 als ZuHausedrucker, paar Tausend Seiten, hat gerade mal 40% Resttinte drin....da ich selber nachfülle, lassen wir gesamt mal einen Liter reinpassen (dürfte schon bei weitem übertrieben sein), dann sind es 8 Euro in zehn Jahren....

Wenn du genauere Spezifikaitonen lieferst, was du abseites des Füllens der Resttintenbehälters vor hast, kann man auch besser helfen....
Bearbeitet von: "Snaggle" 7. Apr

Snagglevor 44 m

Ich ergänze mal Bashir. Hier wurde es mal …Ich ergänze mal Bashir. Hier wurde es mal getestet.....https://www.test.de/Drucker-So-viel-Tinte-geht-fuers-Reinigen-drauf-4822982-0/Wobei...ich halte das Thema ein wenig für überbewertet....Grdzstl. sollte man bei seinem Bedarf schauen, dass man einen Drucker nimmt, wo man um die 0,3 Cent bis 0,5 Cent pro Seite bei VERNÜNFTIGER kompatibler Markenpatrone liegt. Canon MG, Epson Workforce etc. etc. etc. Wenn man selber nachfüllt, drückt man es es dann auf weit unter 0,1 Cent. Das Problem oft bei vielen mal als Vergleich mit der deutschen liebsten Sache dargestellt..... das Auto....kippt man dann dort das alte Frittenfett vom Dönerali als Motoröl rein? Nö.....Der Drucker muss aber immer den allerletzten Chinarotz von Ebay und Amazon schlucken.....Resultat: Entweder wird der Druckkopf komplett gekillt im worst case (eingetrocknet oder Tinte hat mit Materialien zum Sekundenkleber reagiert), im besseren Fall muss der Drucker aber ständig und öfter reinigen, weil die Pampe den Druckkopf verstopft.... Ein zehn Jahre alter MP610 als ZuHausedrucker, paar Tausend Seiten, hat gerade mal 40% Resttinte drin....da ich selber nachfülle, lassen wir gesamt mal einen Liter reinpassen (dürfte schon bei weitem übertrieben sein), dann sind es 8 Euro in zehn Jahren....Wenn du genauere Spezifikaitonen lieferst, was du abseites des Füllens der Resttintenbehälters vor hast, kann man auch besser helfen....

​Vielen Dank schon mal für deine Ausführung! Ich brauche einen AIO, mit dem ich etwa 10 Seiten im Monat drucke, wenn es hochkommt.

Trockenbirnevor 2 h, 27 m

​Vielen Dank schon mal für deine Ausführung! Ich brauche einen AIO, mit …​Vielen Dank schon mal für deine Ausführung! Ich brauche einen AIO, mit dem ich etwa 10 Seiten im Monat drucke, wenn es hochkommt.



Einfache Lösung...COPYSHOP....
Lohnt sich ja schon fast gar nicht...:-)

Ansonsten, bei dem Volumen ist denke auch der Seitenpreis bis 1C akzeptabel...

Canon MG5750, Epson Workforce 2760 etc. etc.

Wobei du auch Ebay im Auge behalten solltest, Vorfüher, B-Ware...volle Garantie..bsp. Favorio (haben Widerrufsware von Otto). Letztens wollte ein paar Knalltüten die Diskussion anfangen, dass die Patronen nicht dabei sind. Da sollet man beachten, dass Starteraptronen weniger drin haben...in dem Diskussionfalls war es gerade mal 17% der kompatiblen Markenpatrone, was 3,50 Euro an Tintenwert entsprach...ist also meist Unsinn und zu vernachlässigen....

ebay.de/sch…684

Mit Sicherheit lassen sich auch noch ein paar andere gute Drucker finden, die man nehmen könnte, auch bei Brother....wichtig sollte sein, separate Patronen, dann auf tintenalarm.de schauen, was der kompatible Patronenpreis pro Seite ist als Anhaltspunkt für die Verbrauchskosten.

Wenn du auch mal Fotos durcken möchtes,t müsste man sich natürlch überlgen, ob man ev. einen Drucker mit 9600x2400 nimmt....imerhin vierfache Auflösung der hier...

Ansonsten bei deinem Druckvolumen....abgesehen davon, dass man keien Druckkopfkiller einsetzt, mindestens alle zwei Wcoehn das Teil einmal anmachen, auch wenn man nicht drucken möchte. Ist ja kein Problem, wenn man am Computer sitzt...
Bearbeitet von: "Snaggle" 7. Apr

Snagglevor 1 h, 46 m

Einfache Lösung...COPYSHOP.... Lohnt sich ja schon fast gar …Einfache Lösung...COPYSHOP.... Lohnt sich ja schon fast gar nicht...:-) Ansonsten, bei dem Volumen ist denke auch der Seitenpreis bis 1C akzeptabel...Canon MG5750, Epson Workforce 2760 etc. etc. Wobei du auch Ebay im Auge behalten solltest, Vorfüher, B-Ware...volle Garantie..bsp. Favorio (haben Widerrufsware von Otto). Letztens wollte ein paar Knalltüten die Diskussion anfangen, dass die Patronen nicht dabei sind. Da sollet man beachten, dass Starteraptronen weniger drin haben...in dem Diskussionfalls war es gerade mal 17% der kompatiblen Markenpatrone, was 3,50 Euro an Tintenwert entsprach...ist also meist Unsinn und zu vernachlässigen....http://www.ebay.de/sch/Drucker/1245/m.html?_ssn=favorio&hash=item51f63afe38:g:QIgAAOSwTM5Y5TVX&item=352023412280&_from=R40&clk_rvr_id=1196812357579&rmvSB=true&_nkw=(5750,6850,6851,2760,2730,2660,3640,3620,2630,c309)&LH_Complete=1&LH_Sold=1&rt=nc&_trksid=p2046732.m1684Mit Sicherheit lassen sich auch noch ein paar andere gute Drucker finden, die man nehmen könnte, auch bei Brother....wichtig sollte sein, separate Patronen, dann auf tintenalarm.de schauen, was der kompatible Patronenpreis pro Seite ist als Anhaltspunkt für die Verbrauchskosten.Wenn du auch mal Fotos durcken möchtes,t müsste man sich natürlch überlgen, ob man ev. einen Drucker mit 9600x2400 nimmt....imerhin vierfache Auflösung der hier...Ansonsten bei deinem Druckvolumen....abgesehen davon, dass man keien Druckkopfkiller einsetzt, mindestens alle zwei Wcoehn das Teil einmal anmachen, auch wenn man nicht drucken möchte. Ist ja kein Problem, wenn man am Computer sitzt...



Vielen Dank! Copyshop scheidet natürlich aus, da mir der Aufwand da zu groß ist. Wenn man mal was drucken möchte, sollte das Gerät schon startbereit sein. Einen Canon werde ich mir nicht noch mal holen, da sind mir bisher zwei gestorben, auch wenn der letzte immerhin 5 Jahre gehalten hat. Ich werde deine Betrachtungen in meine Gerätewahl einfließen lassen, vielen Dank noch mal.
Bearbeitet von: "Trockenbirne" 7. Apr

Trockenbirnevor 12 m

Vielen Dank! Copyshop scheidet natürlich aus, da mir der Aufwand da zu …Vielen Dank! Copyshop scheidet natürlich aus, da mir der Aufwand da zu groß ist. Wenn man mal was drucken möchte, sollte das Gerät schon startbereit sein. Einen Canon werde ich mir nicht noch mal holen, da sind mir bisher zwei gestorben, auch wenn der letzte auch immerhin 5 Jahre gehalten hat. Ich werde deine Betrachtungen in meine Gerätewahl einfließen lassen, vielen Dank noch mal.



Mit Copyshop war auch nur halbernst gemeint....vom Aufwand zu groß...aber, war auch mal ein Artikel irgendwo in Amiland, wo nachgerechnet wurde. Lässt man den Aufwand und Bequemlichkeit mal weg, vom rein wirtschaftlichen Gesichtspunkt her, ist bei den meisten der Drucker zu Hause weit teurer als die Copyshoplösung.

"gestorben"...Da muss natürlcih die Gegenfrage gestellt werden, mit welcher Tinte betrieben, welche Fehler hatten die Geräte?

Snagglevor 14 m

Mit Copyshop war auch nur halbernst gemeint....vom Aufwand zu groß...aber, …Mit Copyshop war auch nur halbernst gemeint....vom Aufwand zu groß...aber, war auch mal ein Artikel irgendwo in Amiland, wo nachgerechnet wurde. Lässt man den Aufwand und Bequemlichkeit mal weg, vom rein wirtschaftlichen Gesichtspunkt her, ist bei den meisten der Drucker zu Hause weit teurer als die Copyshoplösung. "gestorben"...Da muss natürlcih die Gegenfrage gestellt werden, mit welcher Tinte betrieben, welche Fehler hatten die Geräte?



Das mit dem Copyshop dachte ich mir schon, also dass es eher als Scherz gedacht war. Wenn aber tatsächlich ein Copyshop direkt nebenan wäre, würde ich diesen tatsächlich nutzen. Der letzte wurde schon mit Fremdherstellerpatronen betrieben, jetzt wirst du sagen, dass diese den Tod versursacht haben könnten, nehme ich an. beim letzten Canon war es ein B200-Fehler. Jetzt startet er nicht mal mehr. Kein Lämpchen leuchtet.

Ich selber habe noch nie einen Drucker verloren, die vier aktuellen Canons in der Familie sind alle sechs bis zehn Jahre alt....

Der B200-Fehler zeigt eine Überhitzung des Druckkopfes an. Die Piezo-Drucker werden durch die durchfließende Tinte gekühlt. Fließt keine Tinte, dann wird es zu heiß, der Sensor schlägt an und schaltet mit dem B200-Fehler ab.

Daher ist die sinnvollste Frage immer direkt...Welche Tinte? :-)

Da ich den zehn Jahre alten Canon auf die "jüngere" Reihe wegen Patronenbauart wechseln wollte, hatte ich gehofft, dass ich aus drei B200ern einen reaktivieren kann mit ein wenig Arbeit....no chance...(alle noch mit Schrotttinte geliefert worden).
War mal ein Versuch, sonst habe ich immer nur welche genommen, die noch einigermaßen druckten. Den Kopf wieder freimachen ist sonst kein Problem.
Diese Druckköpfe waren aber total versemmelt. Zwei Wochen einweichen, Druck etc. da geht absolut nix, aber auch wirklich gar nix durch. So etwas habe ich selber noch nie erlebt....Tintenspritzer durch Nachfüllen, wenn nicht auf Papier, an Plastik etc., verschmieren noch nach Monaten die Finger......diese wirken aber regelrecht zugeklebt. Daher wohl auch die Vermutung, die mal jemand geäußert hat, dass manche billige Tinte ev. z.T. mit dem Druckkopf reagiert.

Mit anderem Druckkopf funktioneren sie ja wieder problemlos und einwandfrei, zwei zumindest, dem dritten fehlt schwarz, kann natürlch sein, dass die Überhitzunjg auf die Platine durchgeschlagen hat.
Du wirst verstehen, wenn ich eine gesunde Skepsis bzgl. deines Markenwechsels habe....:-)
vielleicht sind aber Bubble-Jetler mit geringerer Auflsöung ja unempfindlicher...kann ja sein....am grstzll. Problem ändert es aber wohl nix...

Trockenbirnevor 16 h, 21 m

Das mit dem Copyshop dachte ich mir schon, also dass es eher als Scherz …Das mit dem Copyshop dachte ich mir schon, also dass es eher als Scherz gedacht war. Wenn aber tatsächlich ein Copyshop direkt nebenan wäre, würde ich diesen tatsächlich nutzen. Der letzte wurde schon mit Fremdherstellerpatronen betrieben, jetzt wirst du sagen, dass diese den Tod versursacht haben könnten, nehme ich an. beim letzten Canon war es ein B200-Fehler. Jetzt startet er nicht mal mehr. Kein Lämpchen leuchtet.



ach ja...mal btw....noch mal später probiert, ob er noch startet? Hatte das beim Rumfummeln mit den B200ern auch...dachte, den Drucker hätte ich komplett abgeschossen, ging nicht mehr an, kurze Zeit später oder nach Trennen des Stromversorgung ging er aber wieder.
Falls er noch geht, kannst du probieren....Druckkopf rausnehmen, unter heißem Wasser spülen, wie für Hand noch erträglcih, von oben, Einlassedüsen, von unten direkt auf die Auslassdüsen, bis alle Farbe raus ist. Dann einsetzen und Drucker mit offenem Deckel anschalten, nach 10-15 Sekundne Deckel schließen. Dann kommt man meist wieder ins Menü und kann eine Intensivreiniugng anstoßen. Wenn der Druckkopf rettbar ist, wäre das eien Möglichkeit.
Wenn man ohne Druckkopf startet und der Drucker sich beschwert, dass kein Druckkopf eingesetzt ist, ist die Chance groß, dass der Drucker selber noch unbeschädigt ist.
Daher, welches Modell? MP640 Druckkopf etc. gibt es für 25 Euro aus Chinezenland....

Snagglevor 56 m

.Druckkopf rausnehmen, unter heißem Wasser spülen, wie für Hand noch er ….Druckkopf rausnehmen, unter heißem Wasser spülen, wie für Hand noch erträglcih, von oben,


Gute Idee, damit killst du ihn garantiert

B200 bedeutet meistens, dass auch die Platine verschmort ist und ein FAKE-Druckkopf aus China schmiert mehr, als dass es druckt.

Echt geile Tipps

Snagglevor 14 h, 49 m

Ich selber habe noch nie einen Drucker verloren, die vier aktuellen Canons …Ich selber habe noch nie einen Drucker verloren, die vier aktuellen Canons in der Familie sind alle sechs bis zehn Jahre alt....Der B200-Fehler zeigt eine Überhitzung des Druckkopfes an. Die Piezo-Drucker werden durch die durchfließende Tinte gekühlt. Fließt keine Tinte, dann wird es zu heiß, der Sensor schlägt an und schaltet mit dem B200-Fehler ab.


Alles Käse.

Canon hat keine Piezo-Druckköpfe und B200 bedeutet, dass der Drucker hinüber ist, meist ist der Druckkopf und/oder die Platine durchgeschmort, eine Reparatur ist meistens nicht möglich.

B200 hat auch nichts mit Verschmutzung zu tun

B200 ist der klassische Druckertod aller Canon-Drucker.

Snagglevor 3 h, 0 m

ach ja...mal btw....noch mal später probiert, ob er noch startet? Hatte …ach ja...mal btw....noch mal später probiert, ob er noch startet? Hatte das beim Rumfummeln mit den B200ern auch...dachte, den Drucker hätte ich komplett abgeschossen, ging nicht mehr an, kurze Zeit später oder nach Trennen des Stromversorgung ging er aber wieder. Falls er noch geht, kannst du probieren....Druckkopf rausnehmen, unter heißem Wasser spülen, wie für Hand noch erträglcih, von oben, Einlassedüsen, von unten direkt auf die Auslassdüsen, bis alle Farbe raus ist. Dann einsetzen und Drucker mit offenem Deckel anschalten, nach 10-15 Sekundne Deckel schließen. Dann kommt man meist wieder ins Menü und kann eine Intensivreiniugng anstoßen. Wenn der Druckkopf rettbar ist, wäre das eien Möglichkeit.Wenn man ohne Druckkopf startet und der Drucker sich beschwert, dass kein Druckkopf eingesetzt ist, ist die Chance groß, dass der Drucker selber noch unbeschädigt ist. Daher, welches Modell? MP640 Druckkopf etc. gibt es für 25 Euro aus Chinezenland....

​Hab die ganzen Anleitungen aus dem Netz schon probiert. Mit Isopropanol gereinigt, Steckergeschichten mit Deckel etc. pp. Leider alles nichts. Jetzt auf jeden Fall erstmal eine andere Marke, einfach vom Gefühl her. Vielen Dank noch mal für deine Hilfestellungen!

Dr-Bashirvor 7 h, 0 m

Alles Käse. Canon hat keine Piezo-Druckköpfe und B200 bedeutet, dass der D …Alles Käse. Canon hat keine Piezo-Druckköpfe und B200 bedeutet, dass der Drucker hinüber ist, meist ist der Druckkopf und/oder die Platine durchgeschmort, eine Reparatur ist meistens nicht möglich. B200 hat auch nichts mit Verschmutzung zu tunB200 ist der klassische Druckertod aller Canon-Drucker.



Mein einziger Fehler war, dass ich für die thermische Druckmethode den Begriff vertauscht habe.

Ansonsten erzählst du Blödsinn bzgl. des B200-Fehlers, aber das passt schon. Der B200-Fehler detektiert eine erhöhte Temperatur im Druckkopf, die Platine kann beschädigt sein, muss aber nicht. Sieht man auch recht schnell und recht sicher, wenn man den Drucker ohne Druckkopf einschaltet.
Viele schaffen es ja auch, den Fehller mit manuellem Spülen oder Starten mit offenem Deckel zu beheben. Von den drei B200ern funktionierne zwei auch einwandfrei. Bräuchten nur neuen Druckkopf.
Mit der Fakeproblematik stimmt auch bzgl. des Kaufes. Da muss ich auch zugeben, bin bei Kauf der neuen DKs nicht so firm, da ich die Situation auch schon zweiaml hatte (geringste Mängel in Fotoschwarz, eher Perfektionsanspruch), dann nehme ich aber einen einwandfreien gebrauchten und lasse mich dafür unterm Strich noch gut bezahlen. Da kann man das schon mal mitnehmen....

Trockenbirnevor 5 h, 13 m

​Hab die ganzen Anleitungen aus dem Netz schon probiert. Mit Isopropanol g …​Hab die ganzen Anleitungen aus dem Netz schon probiert. Mit Isopropanol gereinigt, Steckergeschichten mit Deckel etc. pp. Leider alles nichts. Jetzt auf jeden Fall erstmal eine andere Marke, einfach vom Gefühl her. Vielen Dank noch mal für deine Hilfestellungen!



Ja, muss ja auch nicht immer klappen. Die drei Druckköpfe, die ich hier hatte, waren auch zubetoniert.
Was du auf jeden Fall machen solltest...alle zwei Wochen anmachen.....und meine Meinung zu der Tinte kennst du ja.....:-)

Welchen hast du denn jetzt?

Snagglevor 4 h, 2 m

Ja, muss ja auch nicht immer klappen. Die drei Druckköpfe, die ich hier …Ja, muss ja auch nicht immer klappen. Die drei Druckköpfe, die ich hier hatte, waren auch zubetoniert. Was du auf jeden Fall machen solltest...alle zwei Wochen anmachen.....und meine Meinung zu der Tinte kennst du ja.....:-) Welchen hast du denn jetzt?

​'n mg5150.

Trockenbirnevor 32 m

​'n mg5150.



hattest du, nehme ich an? Und jetzt, welchen hast du dir geholt? Sonst wärst du mit deinem Markenwechsel ja nicht weit gekommen....

Snagglevor 3 h, 5 m

hattest du, nehme ich an? Und jetzt, welchen hast du dir geholt? Sonst …hattest du, nehme ich an? Und jetzt, welchen hast du dir geholt? Sonst wärst du mit deinem Markenwechsel ja nicht weit gekommen....



Ach so, ja, hatte ich. Ich fragte doch oben nach einem Drucker, das heißt, ich habe aktuell noch keinen.

Snaggle8. Apr

Ansonsten erzählst du Blödsinn bzgl. des B200-Fehlers, aber das passt s …Ansonsten erzählst du Blödsinn bzgl. des B200-Fehlers, aber das passt schon. Der B200-Fehler detektiert eine erhöhte Temperatur im Druckkopf, die Platine kann beschädigt sein, muss aber nicht. Sieht man auch recht schnell und recht sicher, wenn man den Drucker ohne Druckkopf einschaltet.


Der einzige, der Blödsinn erzählt bist du!

Ein B200 ist kein Überhitzungsproblem, denn davor schützt die Software des Druckers zuverlässig, ein B200 ist immer ein Hardwaredefekt! Entweder ist nur der Druckkopf hinüber oder auch (meistens) die Hauptplatine.

13806765-4uxHd.jpg
druckerchannel.de/for…s=7

Eine Reparatur durch einen Fachmann ist zwar theoretisch möglich, ist aber teurer als ein Druckerneukauf (Druckkopf 60 €, Platine 40 € + 1-2 Technikerstunden).

Also laber bitte keine Scheiße: mit einer Reinigung kann man defekte Elektronik ebensowenig reparieren, wie mit einer Motorwäsche einen defekten Motor


PS: Deinen Beitrag mit dem Reinigen habe ich jetzt mehrfach in anderen Foren entdeckt, Schwachsinn wird leider nicht besser wenn man ihn immer wieder postet
Bearbeitet von: "Dr-Bashir" 10. Apr

Trockenbirne9. Apr

Ach so, ja, hatte ich. Ich fragte doch oben nach einem Drucker, das heißt, …Ach so, ja, hatte ich. Ich fragte doch oben nach einem Drucker, das heißt, ich habe aktuell noch keinen.


Ich hatte dir ein Gerät aus der Epson Expression Premium Reihe empfohlen. Kein B200, kein schneller Druckertreiber und weniger empfindlich bei Fremdpatronen.

Dr-Bashirvor 10 h, 38 m

Ich hatte dir ein Gerät aus der Epson Expression Premium Reihe empfohlen. …Ich hatte dir ein Gerät aus der Epson Expression Premium Reihe empfohlen. Kein B200, kein schneller Druckertreiber und weniger empfindlich bei Fremdpatronen.


Ja, laber du ruhig.

Canon selber sagt bzgl. des Fehlers:

druckerchannel.de/for…was

#10von sanne11028.08.2013, 11:09 Uhr
So und hier die Rückmeldung:

meine Nachfrage beim Canon-Service hatte ergeben, dass der Druckkopf defekt ist und der aber nur im Service/Reparaturbetrieb ausgetauscht werden könne (haha!). Jedenfalls hab ich im Internet einen neuen Druckkopf bestellt und selbst ausgetauscht (geht doch ganz leicht) und siehe da, der Drucker funktioniert wieder problemlos und perfekt.
Danke an Alle für Eure Unterstützung


Dass er nur nach Einsendung getauscht wird, ist klar, da er auch die Hauptplatine beschädigt haben kann, aber eben nicht muss. Hängt eben davon ab, wie lange der B200er Kopf noch im Drucker war und eben auch, was der Defekt ist, ob nur durch Rotz verstopft oder durch Billigtinte die Leiterbahnen zerfressen und somit Kurzschluss im Kopf und volle Stromladung auf die Platine.
Mit dem empfohlenen Schnelltest auf den 1401 Fehler, Druckkopf eingesetzt, kann man es als Laie auch mit recht brauchbarer Wahrscheinlichkeit abschätzen, ob die Platine beschädigt ist. Wenn ich mir recht erinnere, hat es ede-lingen empfohlen, der hat wahrscheinlcih mt mehr als 10000 Beiträgen genug Erfahrung.

Letztendlich passt das aber auch für mich. Bevor man wegschmeißt, kann das Testen ja eh nicht mehr Schaden anrichten. Und ich werde jetzt ja einen B200er in den Regelbetrieb nehmen, dann können wir uns im Jahr ja unterhalten, wie er sich gemacht hat. Da er jetzt einwandfrei funktioniert, glaube ich kaum, dass sich das ändert mit funktionierendem Druckkopf.

Die Köpfe von Epson sind zwar grdstzl. vielleicht unempfindlicher, die alte Ultra Brite soll aber extrem empfindlich gegen Standzeiten sein.

Und zumindest bei zwei Sachen sollten wir ja somit dann ja d accord sein,
- dass man Abstand von Chinaschrotthändlertinten nehmen sollte
- dafür sorgen, dass zu lange Standzeiten vermieden werden und sei es dadurch, dass man das Geärt einfach mal anmacht, auch wenn man nicht drucken möchte, wenn man am PC sitzt....keine Ahnung...alle zwei Wochen erscheitn mir sicher....

Snagglevor 20 m

Ja, laber du ruhig. Canon selber sagt bzgl. des Fehlers: …Ja, laber du ruhig. Canon selber sagt bzgl. des Fehlers: http://www.druckerchannel.de/forum.php?seite=beitrag&ID=252341&t=b200_fehler_bringt_tausch_druckkopf_was#10von sanne11028.08.2013, 11:09 UhrS und hier die Rückmeldung: meine Nachfrage beim Canon-Service hatte ergeben, dass der Druckkopf defekt ist Die Köpfe von Epson sind zwar grdstzl. vielleicht unempfindlicher, die alte Ultra Brite soll aber extrem empfindlich gegen Standzeiten sein.


Unter deinem Link lese ich nichts von Canon sagt, aber egal.

B200 ist immer Hardwaredefekt Druckkopf und ggf. Hauptplatine und nix anderes steht auch in deinem Link.

Mein Epson Expression Premium XP 615 steht 8 Wochen und länger ausgeschaltet und nix trocknet ein. Das war mit der Originaltinte schon so und das ist auch mit kompatibler Markentinte so.

Dummschwätzer wäre dir gegenüber keine Beleidigung

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text