-89°
ZenMate VPN: Lifetime Premium für 49$ (45,37€)

ZenMate VPN: Lifetime Premium für 49$ (45,37€)

Apps & SoftwareStack Social Angebote

ZenMate VPN: Lifetime Premium für 49$ (45,37€)

Preis:Preis:Preis:45,37€
Zum DealZum DealZum Deal
Bei stacksocial.com gibt es eine Lebenslange Premium Lizenz von ZenMate für 49$ (45,37€)

ZenMate ist ein VPN-Anbieter aus Berlin.
Verfügbare Länder sind Germany, Romania, Hong Kong, United States, France, United Kingdom, Switzerland, Canada, Singapore, Netherlands & Spain.
ZenMate benutzt eine 256 Bit starke AES-Verschlüsselung. Datenverbindungen werden beim Anbieter lt. deutschem Datenschutzrecht nicht gespeichert

Für:
Windows
Mac
iOS
Android
Google Chrome, Firefox, Opera, SRWare Iron, Chromium, Yandex & Comodo Drago

18 Kommentare

5% Newsletter!?

javadebo

5% Newsletter!?



Ja

Server sind überlastet ohne Ende, ein Streamen ist kaum möglich. Spart euch das Geld.

Ich überlege gerade zu ordern, aber wie auf Cashys Blog beschrieben, sind es aber nur 10 Jahren. Aber wer weiß,welche Klitsche in 10 Jahren noch existiert

maxii

Server sind überlastet ohne Ende, ein Streamen ist kaum möglich. Spart euch das Geld.



Kann auch fast garnicht über den kanadischen streamen...

Weg.

GuyFromSverige, tatsächlich MB/s? Oder doch Mbit/s?

penna

GuyFromSverige, tatsächlich MB/s? Oder doch Mbit/s?


Wirklich MB/s. Habe einen 500/100 MBit/s Anschluss (Bredband 500) = ~60MB/s.

penna

GuyFromSverige, tatsächlich MB/s? Oder doch Mbit/s?


Wie geil ist das denn *-*

wie kommt man an sowas?

vpn anbieter aus deutschland?
lol lol lol

penna

GuyFromSverige, tatsächlich MB/s? Oder doch Mbit/s?


Schweden.

maxii

Server sind überlastet ohne Ende, ein Streamen ist kaum möglich. Spart euch das Geld.


Ist das überhaupt über einen (günstigen) VPN-Anbieter möglich? Mein VPN nutze ich nur zum Surfen und für Streaming-Dienste nehme ich einen Smart DNS Proxy. Solange man nichts illegales macht, reicht das ja aus.

Kommentar

maxii

Server sind überlastet ohne Ende, ein Streamen ist kaum möglich. Spart euch das Geld.



Wenn man nichts Illegales macht, dann braucht man auch keinen Proxy, falls man nicht zu den Anhängern der Alufolienhüte gehört.

Denn auch Streaming von Netflix aus anderen Ländern ist illegal, selbst wenn es keine Sau interessiert. Streaming von aktuellen Kinofilmen sowieso.

Werde ich nie verstehen, warum man nutzlosen Proxyanbietern Geld in den Rachen wirft, da die im Zweifelsfall auch die IP rausgeben, ohne mit der Wimper zu zucken.

Hantuchova

Werde ich nie verstehen, warum man nutzlosen Proxyanbietern Geld in den Rachen wirft, da die im Zweifelsfall auch die IP rausgeben, ohne mit der Wimper zu zucken.



Was schlägst du vor?

Hantuchova

Denn auch Streaming von Netflix aus anderen Ländern ist illegal, selbst wenn es keine Sau interessiert.


In wie fern wäre das denn illegal? Ich schätze mal, das verstößt nur gegen ihre AGB, weiter nichts.

Datenverbindungen werden beim Anbieter lt. deutschem Datenschutzrecht nicht gespeichert


Sind die nicht verpflichtet, die zugehörigen IPs zu speichern?

Hantuchova

Denn auch Streaming von Netflix aus anderen Ländern ist illegal, selbst wenn es keine Sau interessiert. Streaming von aktuellen Kinofilmen sowieso.



Nein, illegal ist das nicht. Man verstößt nur gegen die Nutzungsbedingungen der Anbieter. Mittlerweile gibt es viele Streaming-Dienste auch in Deutschland, weshalb Proxys nicht mehr ganz so wichtig sind.

Hantuchova

Denn auch Streaming von Netflix aus anderen Ländern ist illegal, selbst wenn es keine Sau interessiert. Streaming von aktuellen Kinofilmen sowieso.



Es verstößt nicht nur gegen die AGB, sondern auch gegen diverse Lizenzrechte. Damit ist es illegal! Nehmen wir die aktuelle Problematik bei diversen Netflix Serien: In Deutschland besitzt die Rechte beispielsweise Sky und nicht Netflix. Du schaust den Stream im Ausland und hebelst damit die kostspielige Rechtevergabe aus. Häufig ist es als Grauzone deklariert, aber es ist illegal. Es interessiert nur keinen außer dem Rechteinhaber, deswegen geht Netflix jetzt dagegen vor.

Diese ganzen VPN-Anbieter müssen sich auch an geltendes Recht halten, also IP-Adressen loggen und bei Verdacht rausgeben. Da braucht man sich keiner Illusion hingeben. Vor allem, wenn die Server in der EU und den USA stehen...


Zenmate macht wie PureVPN X)

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text