"1 liket den Kommentar"... 1 LIKET?!

Das ist doch neu, kann ja nicht sein, dass mir diese Wortmutation erst jetzt auffällt. Bitte umgehend korrigieren! "1 liket den Kommentar", also "eins liket"... kann doch nicht ernst gemeint sein. Wie wäre es mit 1 like, 2 likes, usw oder "einem User gefällt's,..."?

Beste Kommentare

Die Deutsche Rechtschreibung wird leider immer mehr nach folgender Regelung angepasst: Viele machen einen Schreibfehler, dann wird dieser zur neuen Regel oO.

Verfasser

Alternativ wäre auch maximaler Grammatikterror durch Deppenapostroph möglich: 1 User like't den Kommentar

Justin

Einfach ein "für" reinhauen und jut is.1 like für den Kommentar 2 like's für den Kommentar ...Oder einfach die Zahl allein davor stehen lassen - jeder kann sich da schon den Rest denken.1 [



Like's mit Deppenapostroph? oO

Moderator

Ich bin sicherlich kein Mitglied der Gesellschaft für deutsche Sprache, aber diese Wortbildung finde ich auch wirklich bescheuert. Wieso wurde es nicht einfach so gelassen wie es war? Das hat wenigstens sprachlich einigermaßen Sinn ergeben.

48 Kommentare
Avatar

GelöschterUser57388

Wayne

Bei mir ist alles Toll

Ich hab schon wieder Hunger. 1 liket bitte.

Wurde irgendwann die Tage verändert! Dabei war es ohne das "t"

Seit wann werden Personen als eins, zwei,... bezeichnet? Wohl eher einer, zwei,...
Von dem her passt das schon.

Avatar

GelöschterUser57388

Likers gonna like:

"Reptile hat einen Kommentar von dir geliked - "1 liket den Kommentar"... 1 LIKET?!"

Verfasser

Ryker

... geliked... liket...



Wenn es wenigstens konsequent Scheisse wäre...

Ist mir auch heute aufgefallen
Wohl doch neu und ich nicht blind...


Schaut wirklich ziemlich -hm- niveaulos aus.

spamwfus0.png

Ryker

Likers gonna like:"Reptile hat einen Kommentar von dir geliked - "1 liket den Kommentar"... 1 LIKET?!"



hast recht, die unterschiedlichen varianten waren mir bisher nichtaufgefallen. im deutschen wird’s natürlich immer mit t geschrieben. ist halt so. ähnlich verwirrend dem plural y, welches nicht zu ie wird.

die ganze idee fratznbuch etwas nach zu machen ist genau wie die gesichtsbuch-buttons oder die suche ein ärgernis.

Die Deutsche Rechtschreibung wird leider immer mehr nach folgender Regelung angepasst: Viele machen einen Schreibfehler, dann wird dieser zur neuen Regel oO.

Erst am Mittwoch auf der Facebookseite von Korrekturen.de gelesen:

Das englische -ed taugt nicht als deutsche Flexionsendung: Man managed nicht, sondern managt, und man designed nicht, sondern designt.



Soviel zum Thema..

Und "liket" schon garnicht, wer hat sich das denn ausgedacht? Wenn es schon Hipsterstyle sein muss halt "likt".

Wenn, dann müsste es "1 likes this/the comment". Dieses english-deutsche Mischmasch erinnert mich daran, dass ich einen Würgereflex hab.

Das englische -ed taugt nicht als deutsche Flexionsendung: Man managed nicht, sondern managt, und man designed nicht, sondern designt.



Also das sieht ja auch extrem bescheuert aus ... wenn man nicht in englisch schreiben will, soll man eben ein deutsches Wort benutzen.

managed oder eben verwalten

gemydealzt

justthisguy

gemydealzt


Ist ja nun richtig.... order erwartest Du bei dem Kunstwort mit Eigenname, dass nun auch noch die englische Rechtschreibung extra verwendet und deshalb ein "ed" engehängt wird?

nein, bloß nicht.

Moderator

Ich bin sicherlich kein Mitglied der Gesellschaft für deutsche Sprache, aber diese Wortbildung finde ich auch wirklich bescheuert. Wieso wurde es nicht einfach so gelassen wie es war? Das hat wenigstens sprachlich einigermaßen Sinn ergeben.

Verfasser

Alternativ wäre auch maximaler Grammatikterror durch Deppenapostroph möglich: 1 User like't den Kommentar

Außerdem werden Zahlen bis 12 ausgeschrieben :P
Vielleicht sollte man einfach "gefällt" benutzen anstatt krampfhaft versuchen Facebook nachzumachen.

Spamt?

Produkttester

Die Deutsche Rechtschreibung wird leider immer mehr nach folgender Regelung angepasst: Viele machen einen Schreibfehler, dann wird dieser zur neuen Regel oO.


Und das war schon immer so. Sprache lebt durch Menschen, sonst würde hier wohl noch in Mittelhochdeutsch geschrieben. Unsere heutige Sprache müsste etwa einem Goethe auch ziemlich banal vorkommen.
Ob das jetzt toll ist oder nicht, muss jeder selbst entscheiden.

Quod liket Iovi, non liket bovi

"mögen" würde ja auch reichen

aber so is das admin-deutsch halt

danke, dass es noch anderen aufgefallen ist.

wär schön, wenn der admin den dreck wieder rückgängig macht:

nicht jede änderung ist ein fortschritt.

es nervt einfach und versaut einem den spaß...

Da war bestimmt ein Hardcore-Germanist bei der Arbeit.

Einfach ein "für" reinhauen und jut is.

1 like für den Kommentar
2 like's für den Kommentar
...

Oder einfach die Zahl allein davor stehen lassen - jeder kann sich da schon den Rest denken.

1 [

Justin

Einfach ein "für" reinhauen und jut is.1 like für den Kommentar 2 like's für den Kommentar ...Oder einfach die Zahl allein davor stehen lassen - jeder kann sich da schon den Rest denken.1 [



Like's mit Deppenapostroph? oO

Avatar

GelöschterUser183178

Das ist eine Metabotschaft des Admins ans Unterbewußtsein seiner Schäfchen, und leitet sich von "Quod licet Iovi, non licet bovi".
Er möchte uns damit nur einimpfen: "Ich Chef, Ihr nix!"

justthisguy

gemydealzt



ist aber auch eine andere Zeitform

Warum nicht "Like x1" bzw "Like x12"?

Avatar

GelöschterUser183178

rednex

Warum nicht "Like x1" bzw "Like x12"?



Oder: 1 gefällt das, 2 gefällt das, 72 gefällt das

Das englische -ed taugt nicht als deutsche Flexionsendung: Man managed nicht, sondern managt, und man designed nicht, sondern designt.

Der sich "liket" ausgedachte habende, schreibende Wortakrobat hatte sicher auch das korrektere "likt" in Betracht gezogen. Aber dann hat er sich gedacht, daß die anderen, lesenden Wortakrobaten das wie ein deutsches "lickt" aussprechen und gar nicht auf die beabsichtigte Bedeutung kommen würden. Und dann hat er sich gedacht, daß er durch's Drinlassen des englischen "e" aussprachlich sowohl die gewünsche Nähe, als auch optisch die Übereinstimmung mit dem englischen Stamm erreichen würde. Und, naja, "liked" wollte er nicht schreiben, weil das ja auch eine original englische Bedeutung hätte, aber dummerweise auf die internetunpassende, abgeschlossene Vergangenheit verweisen würde. Ist schon ein Kreuz, if you want to be hip by all means. d-:=

Liest sich ein wenig wie

1 leckt den Kommentar
2 lecken den Kommentar

Naja, wenn es einem schmeckt, dann schmeckt es einem halt

ich find s echt geil, wie es hier anscheinend admin und seinen deputies am a... vorbei geht, was die community hier nervt...

das ist hier ein eigener thread zu dem thema - in zig anderen wird die gleiche sch... angesprochen - aber es juckt KEINEN !

@admin: verbesser lieber endlich die suchfunktion und verschlimmbesser nicht die sachen, die funktionieren...

schmeiß deinen edv-fuzzi raus - der hat s ja mal echt null drauf...!

Das mit dem Liket und Liken kann doch so bleiben. Das Problem ist nur, dass die Zahl 1 da nichts zu suchen hat. Da müsste stehen entweder: "1er liket den Kommentar" oder "Einer liket den Kommentar"

Dann wären die bedient, die das Problem mit der Zahl haben und der Admin kann sein liket behalten (und der EDV-Fuzzi seinen Job....) :-)

nee, sorry...ist ein nett gemeinter vermittlungsversuch, aber hier krieg nicht nur ich ne krise mit diesem blöden t zum schluss...

und den edv-fuzzi kann er immer noch zum chef-kaffee-kocher befördern - falls der damit nicht AUCH überfordert ist...

Wo wir schon dabei sind: der liebe Admin schreibt auch immer "Denkt dadran", was entweder "dran" oder "daran" heißen müsste. Und "Na ja" wird auseinander geschrieben.
Der Duden empfiehlt "likt", womit mein Gott gesprochen hat.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Warum wurde der Beitrag über die Redcoon-Mahnung gelöscht???79171
    2. Verschenke WUAKI, Flixbus, LIeferheld und Amazon Music Codes (Coca-Cola Gew…69
    3. ! WINSIM NEWS - PREISERHÖHUNG FÜR BESTANDSKUNDEN !5121712
    4. [Guide] Wie erkenne ich Fake-Angebote auf Amazon?3445

    Weitere Diskussionen