ABGELAUFEN

100.000 € Belohnung von Lieferando und pizza.de

Die bei uns myDealzern so beliebten Lieferdienste haben noch ganz andere Sorgen als Gutschein(missbrauch). Die Rede ist von DDoS-Attacken. Eine solch hohe Belohnung ist eher unüblich. Interessant ist auch, dass nur 2 Firmen der Branche die Initiative ergreifen. Lieferservice.de und Lieferheld beteiligen sich nicht. Vor allem wundert es, dass die Angreifer den Aufwand betreiben, ohne Geldforderungen zu stellen.

============================================

DDOS-Attacken auf Pizzadienste: 100.000 Euro Belohnung

Der Geduldsfaden ist gerissen: Nach zahlreichen DDoS-Attacken haben die Betreiber der Lieferdienst-Portale pizza.de und lieferando.de gemeinsam eine Belohnung von 100.000 Euro auf die Ergreifung der Täter ausgesetzt.

Die verteilten Denial-of-Service-Angriffe begannen bereits 2011, als mehrere Pizza- und Immobilien-Portale von einer DDOS-Attacke des Miner-Botnetzes in die Knie gezwungen wurden. Doch das war nur der erste einer ganzen Reihe von ähnlichen Angriffen. "Wir haben in der Branche ähnliche Angriffsmuster festgestellt", erklärt Lieferando.de-Geschäftsführer Jörg Gerbig gegenüber heise online. Während das eigene Portal angegriffen worden sei, sei oft auch pizza.de auf die gleiche Weise attackiert worden.

Oft sind solche DDOS-Attacken mit Erpressung verbunden: Täter verlangen Geld, um die Attacke zu stoppen. Doch die beiden Dienste haben nach eigenen Angaben keine solche Forderungen erhalten. Gleichzeitig berichten sie über eine sehr effektive Vorgehensweise der Täter: So wurden die Webserver von pizza.de Anfang November mittels UDP-Flooding lahmgelegt. Als die Uplink- Provider des Portals die Angriffe ausfiltern konnten, begann wenig später eine zweite Angriffswelle auf den Nameserver des Unternehmens.

Weder die technische Analyse der DDoS-Attacken noch Strafanzeigen bei der Polizei haben bisher zu Ergebnissen geführt. "Die Attacken wurden jedes Mal angezeigt, aber bisher ist nichts dabei herausgekommen", erklärt der frustrierte pizza.de- Geschäftsführer Jochen Grote gegenüber heise online. Im April 2012 war es zu einer Durchsuchung beim Konkurrenten Lieferheld.de wegen einer vermeintlichen DOS-Attacke gekommen. Das Unternehmen wies den Vorwurf aber zurück und verwies darauf, dass lediglich ein Crawler die Angebote der Konkurrenz erfasst habe.

Die jetzige Belohnung zielt darauf, dass sich Mitwisser der Attacken offenbaren. "Uns geht es darum, die Auftraggeber fassen zu lassen", sagt Grote. Man hoffe darauf, dass einer der Täter eventuell mit seinen Attacken geprahlt habe und diese Information weitergebe. Die Abwicklung der Belohnungsaktion ist aber noch unklar. Die Unternehmen fordern die Hinweisgeber auf, sich bei der Berliner Polizei zu melden. Dort weiß man auf Anfrage von heise online jedoch nichts von der Aktion.

heise.de/new…tml

14 Kommentare

ok, jetzt müssen wir nur noch einen drogenabhängigen Menschen finden, der für 5.000€ zugibt, dass er es war. Und ich sack die 95.000€ ein. (Scherz)

Im Ernst: gut Aktion! Von solcher Erpressung per DDOS Attacke habe ich neulich auch im TV gesehen. SO wird der Druck größer!

ob ich die kriege, wenn ich jetzt saen die anon von kanal4 war es?

DDoS ist weder toll noch ein legitimes Mittel für Protest. Ich kann mir schon vorstellen das die Lieferservicemafia nicht nur Freunde hat aber DDoS ist so als wenn jemand den scheiß Eingang zum Kaufland komplett zuparkt. Davon hat am Ende keiner was und wenn ihr nicht wollt das wir (noch mehr) Einschränkungen und Überwachung auf dem Sektor bekommen lasst die Finger von so was und helft wenn möglich bei der Aufklärung.

solche typen zu fassen ist eher unwahrscheinlich. zum einen dost man ja nich von eigenen rechnern, sonderen von vielen verseuchten pc's, diese stehen ja nicht bei dem der das macht. und ausserdem würde man das nicht selbst machen, sonderen jemanden beauftragen der zugriff zum botnetz hat...
da bleibt nur gedulden und versuchen die anfragen irgendwie zu blocken

beneschuetz

Von solcher Erpressung per DDOS Attacke habe ich neulich auch im TV gesehen. SO wird der Druck größer!



um erpressung handelt es sich diesmal nicht. da stellt sich die frage, wer für die angriffe bezahlt.

axelchen01

ob ich die kriege, wenn ich jetzt saen die anon von kanal4 war es?



glaube nicht, dass anonymous dahinter steckt. die sind so öffentlichkeitsgeil, dass sie über alles reden. da wäre also längst was bekannt.

subby

wenn ihr nicht wollt das wir (noch mehr) Einschränkungen und Überwachung auf dem Sektor bekommen lasst die Finger von so was



absolut richtig!

habekeinnick

da bleibt nur gedulden und versuchen die anfragen irgendwie zu blocken



der geduldsfaden scheint nach 1,5 jahren gerissen.

übrigens: wenn man vom teufel spricht… hukd läuft, aber die main ist gerade down:
mydealz.de seems to be down
We got a 502 http status code
http://ww….de

ja, wird sicherlich was werden ...

oh, ah, da isser... da fährt der wayne-train.

tuht tuht.

Moderator

lol ich freue mich auf weitere infos

Vielleicht stehen deren "Angriffe" mit dem Posten der entsprechenden Gutscheine bei Mydealz im Zusammenhang ;-)

Ähm - um was bitte gehts hier genauer? Ddos? Kenne nur MS Dos oO

SometimesHotSometimesNot

Ähm - um was bitte gehts hier genauer? Ddos? Kenne nur MS Dos


gidf.de da ist alles erklärt.

SometimesHotSometimesNot

Ähm - um was bitte gehts hier genauer? Ddos? Kenne nur MS Dos



Sehr witzig - ich hoffe wenn du mal etwas nicht weißt genau so eine antwort zu bekommen. Depp.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Seid wann müssen Kommentare freigeschaltet werden?1928
    2. Bausparvertrag - Jetzt der richtige Zeitpunkt?1646
    3. [Problem] UPS Rechnung trotz abgelehntem Paket1528
    4. Ab 00:01 (06.12.) bei CHIP.de im Kalender: 40.000 Random Steam Keys!1115

    Weitere Diskussionen