1&1 Vertrag

Hallo zusammen, vielleicht kann mir ja jemand von euch weiterhelfen.
1&1 hat meine DSL-Bandbreite seit dem Wochenende von 13000 auf 6000 kb reduziert.
Habe heute auch schon mit denen telefoniert. Die Leistung wird auch nicht mehr angehoben, da zwischenzeitlich neue Kunden dazu geschaltet worden sind und die Leitung nun nicht mehr hergibt. Einem Tarifwechsel habe ich zunächst nicht zugestimmt, da ich mit einer 6000er Leitung nicht viel anfangen kann. Mir wäre ein vorläufiger Wechsel des Internetproviders lieber. Habe ich durch die neue Situation evtl. ein außerordentliches Kündigungsrecht, oder ist die Chance auf eine frühzeitige Kündigung gleicht Null?

Vielleicht hatte jemand von euch ja schonmal eine ähnliche Situation und kann mir ein paar nähere Infos geben.


Gruß logicy

19 Kommentare

In der Regel argumentieren die Anbieter damit, dass du z.B. bei einer 16000er Leitung BIS ZU 16000kb erreichen kannst und nicht zwingend immer diese Geschwindigkeit erreichst. Das heißt also das du auch dauerhaft nur bspw. 13000kb haben kannst. 16000 --> zu 6000 ist aber schon heftig und soweit ich weiß auch nicht mehr zumutbar, somit sollte rechtlich schon was gehen, bin aber kein Anwalt.
Was ich dir aber aus eigener Erfahrung mit Gewissheit sagen kann: Notiere dir alle Aussagen mit Datum & Namen und glaube nichts was du nicht schriftlich hast. Kommt nicht selten vor das sich die Personen im Callcenter widersprechen bzw. gegensätzlichen Mist von sich geben.

Vielen Dank schon mal, aber das ich auch nur eine Vermutung von dir, oder?
Wäre schön zu wissen, ob eine Senkung der Bandbreite in dieser Größenordnung noch rechtens ist ,oder eben nicht.

Der Tipp mit der Notierung von Name,Datum und Aussage ist gut. Sollte ich mir mal angewöhnen

wird sich sicherlich um einen Privatanschluss handeln? da lässt sich schwer argumentieren. deine chance tendiert schon richtung null. schlau war: sie haben dir den tarifwechsel angeboten, was monetäre einbußen deinerseits verhindert
erzeugst du überdurchschnittlich Traffic? falls ja, wäre das auch eine Begründung, warum.
welche werte zeigt der speedtest genau an?
sinds wirklich so um die 6000? zu jeder tageszeit?

Wie gesagt, bin kein Anwalt Aber irgendwann wirds halt unzumutbar, weil man theoretisch mit der Aussage "bis zu..." ja auch ne 50MB Leitung "verkaufen", aber nur 3MB liefern könnte. In solchen fällen ist halt ein Rechtschutz ganz angenehm.

Das mit den Widersprüchen stimmt leider auch , meistens sind daran Mitarbeiter mit schlechten Kenntnissen schuld. Erlebe ich selber ab & zu auch , ist aber bei jedem Unternehmen in der Branche so.
Sobald man aber nach einer schriftlichen Form bittet wird man meistens zu einem anderen Mitarbeiter mit "etwas mehr Ahnung" weitergeleitet , der einem besser helfen kann.

Mit der Geschwindigkeit nun ja , wenn mehr Leute drangeschaltet wurden leidet die eigene Kapazität darunter , musste ich selber im privaten Bekanntenkreis auch feststellen.
Da häufen sich mittlerweile solche Meldungen auch.

Meistens konnten diese aber einen Preisnachlass heraushandeln. Anbieterwechsel wollte man nicht , da andere nach schriftlicher Antwort auch keine höhere Bandbreite liefern könnten.

Ja ich habe ziemlich hohen Traffic. Aber das bezieht sich eher auf den Download. Leistung ist mal 600 ,mal 480kb...aber mehr wird es laut Speedtest nicht mehr. Egal zu welcher Tageszeit. Aber ich hätte bei denen ja nie einen Tarif für eine 6000er Leitung abgeschlossen. Das ist Fakt.
Und da es sich nun um weniger als die Häfte an Bandbreite handelt, dachte ich an eine vorzeitige Kündigung um mir einen neuen Internetprovider zuzulegen, der meinen Anforderungen gerecht wird.

Hi logicy,

ein Sonderkündigungsrecht hast du nur, wenn dir eine Mindestgeschwindigkeit versprochen wurde. Macht z.B. so viel ich weiß die Telekom. Wenn du bei denen einen 16000 Vertrag hast, sichern sie dir mindestens ca. 6000 zu. (Natürlich lächerlich im Vergleich zu dem was man eigentlich erwartet).
Ich habe mal gelesen, dass wenn es eine solche Vereinbarung über die Mindestgeschwindigkeit nicht gibt, sich diese nach den Staffelungen des Providers richtet, z.B es werden DSL 2000, 4000, 6000 und 16000 angeboten, so müssen bei 16000 mind. 6000, bei 6000 mind. 4000 usw. erreicht werden. Aber wie gesagt, gesetzlich ist meines Erachtens nichts vorgeschrieben, eben wegen dem Zusatz "bis zu".
Lass mich aber gerne eines besseren belehren.

Das Amtsgericht Fürth hat vor einigen Jahren geurteilt, dass eine zu geringe DSL-Bandbreite ein Kündigungsgrund ist:

winfuture.de/new…tml

Ich kenne mich hierfür zu wenig aus, aber evtl. lässt sich in dieser Richtung etwas erreichen

logicy

Ja ich habe ziemlich hohen Traffic. Aber das bezieht sich eher auf den Download. Leistung ist mal 600 ,mal 480kb...aber mehr wird es laut Speedtest nicht mehr. Egal zu welcher Tageszeit. Aber ich hätte bei denen ja nie einen Tarif für eine 6000er Leitung abgeschlossen. Das ist Fakt. Und da es sich nun um weniger als die Häfte an Bandbreite handelt, dachte ich an eine vorzeitige Kündigung um mir einen neuen Internetprovider zuzulegen, der meinen Anforderungen gerecht wird.

du bist der typische poweruser - ein graus für jeden provider

Das mag ja sein, aber das ändert jetzt nichts an der Lage!

Gab es nicht so was, dass 1 & 1 ab 100 GB im Monat bis zum Monatsende drosselt? War für mich Grund genug woanders zu unterschreiben.

vergiss das mit dem kündigen.
Ich selbst hatte ne zeitlang 16k und bin jetzt auf 250kb..außer mitten in der Nacht um 3..Da kommen 1,7 rein.
Ich hab Stunden mit denen telefoniert.. Nach über 40 Telefonaten hab ich die Auskunft bekommen, dass zuviele Leitungen auf zu wenig Ports liegen und Besserung erst Mitte 2014 in Sicht ist (Auskunft der dtag)... Man bot mir ganze 2 Euro Rabatt an (zahle 5 Euro für den ferbanschluss).. Hatte dann nen Techniker von Kabeldeutschland da und man bot mir 6 Monate kostenlos wenn ich meine Kündigung von 1und1 vorlege.. Hab jetzt effektiv 2 Monate doppelbelastung.. Dafür stabile 100mb für weniger Geld als die "16k"bei 1und1.
Vorzeitig kam ich nicht raus und ein Infogespräch mit dem Anwalt war auch sehr ernüchternd

Dudemeister

Gab es nicht so was, dass 1 & 1 ab 100 GB im Monat bis zum Monatsende drosselt? War für mich Grund genug woanders zu unterschreiben.



Das ist nur bei dem Aktions Angebot, dass dafür aber auch nur 19,99 euro kostest so. Da wird nach 100 gb auf dsl 1.000 gedrosselt.

Viel Spaß mit KD. Dort wird munter gedrosselt.
1&1 drosselt i.d.R. nicht.

pix

Viel Spaß mit KD. Dort wird munter gedrosselt.1&1 drosselt i.d.R. nicht.




Wer oder Was ist "KD"?!

KundenDienst?!

Kabel Deutschland

Hab bei meinen knapp 140gb traffic noch keine Drosselung erlebt.
Und selbst wenn ist kurzzeitig gedrosselt als permanent an 300kb zu kratzen

Dudemeister

Gab es nicht so was, dass 1 & 1 ab 100 GB im Monat bis zum Monatsende drosselt? War für mich Grund genug woanders zu unterschreiben.



Das gilt nur für den "billigen" Tarif Surf & Phone Flat Special für 19,99 Euro.

Andere Tarife haben keinen Datenlimit!

Ich bin bei NetCologne und hab die versprochenen 25 MBit trotz Glasfaser noch nie erreicht. Als der Service mich angerufen hat (weiß der Teufel warum) und gefragt hat ob ich zufrieden bin, musste ich mich auch noch blöd anmachen lassen, weil ich erwähnt habe, dass die reale Geschwindigkeit in der Regel ca 30% des versprochenen ist.
Hab das Ganze dann mal über einen gewissen Zeitrum gemessen und mich beim Service gemeldet, aber da waren sich noch unkooperativer.

Einen Anspruch auf die beworbene Geschwindigkeit hat man vermutlich nie.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. 2 Flixbus Gutscheine a 3€25
    2. Telekom Mobil Vertragsverlängerung - Schnäppchen?56
    3. [oepfi] Game-Keys werden verschenkt ;)93814
    4. MyDealz App Größe/Speicherplatz67

    Weitere Diskussionen