1822direkt führt Echtzeitüberweisungen ein

23
eingestellt am 16. Jun
Einführung der Echtzeit-Überweisung auf Basis der Bedingungen für Echtzeit Überweisungen sowie Änderung unseres Preis- und Leistungsverzeichnisses jeweils
zum 29. August 2018

Sehr geehrte Kundin,
sehr geehrter Kunde,

zukünftig bieten wir Ihnen die neue Echtzeit-Überweisung für Ihre Girokonten
an. Deshalb vereinbaren wir mit Wirkung zum 29. August 2018 die Bedingungen
für Echtzeit-Überweisungen und ändern zum 29. August 2018 unser Preis- und
Leistungsverzeichnis (s. Anlage).

Als Kunde der 1822direkt haben Sie ab dem 29. August 2018 die Wahl, welche Art
der Überweisung Sie künftig nutzen möchten: die Standard-Überweisung oder die
sekundenschnelle Echtzeit-Überweisung. Das Besondere an dem neuen Verfahren ist
die ständige Verfügbarkeit und Schnelligkeit. Innerhalb weniger Sekunden ist das Geld
beim Empfänger und dieser kann sofort über den Betrag verfügen. Der Service steht
Ihnen an 365 Tagen im Jahr, rund um die Uhr, online zur Verfügung. Die Obergrenze für Echtzeit-Überweisungen liegt derzeit bei 15.000 Euro.

Bei der Echtzeit-Überweisung handelt es sich um ein europaweites Verfahren, das
schrittweise von anderen deutschen und europäischen Kreditinstituten eingeführt wird.
Sollte das empfangende Kreditinstitut noch nicht an dem Verfahren teilnehmen, steht
Ihnen nach wie vor die normale SEPA-Überweisung zur Verfügung.

Besonderer Hinweis: Wie bereits mit Ihnen vereinbart, gilt ihre Zustimmung zur
Einführung der Bedingungen für Echtzeit-Überweisungen als erteilt, wenn Sie uns
Ihre Ablehnung nicht vor dem 29. August 2018 anzeigen. In diesem Fall haben Sie das
Recht, die mit uns bestehende Geschäftsbeziehung oder einzelne Geschäftszweige
jederzeit fristlos vor dem 29. August 2018 zu kündigen
Zusätzliche Info
Diverses
Beste Kommentare
Ich lass mir meine mTAN immer von Alexa vorlesen.
Tonschi2vor 11 m

Kommt für ChipTAN und mTAN Verweigerer ohnehin nicht infrage, aber gut zu …Kommt für ChipTAN und mTAN Verweigerer ohnehin nicht infrage, aber gut zu wissen



Gehts dem Aluhut eh gut?
ja kostet leider 0,99€. Ich hab gedacht das wird kostenlos angeboten. echt schade
23 Kommentare
Kostet leider auch ein bisschen was aber damit sind die Zeiten von vollen Geldbörsen beim Gebrauchtwagenkauf vorbei
Bearbeitet von: "cibFel" 16. Jun
Das hat selbst unsere Sparkasse vor kurzem eingeführt, aber ist nicht billig.
ja kostet leider 0,99€. Ich hab gedacht das wird kostenlos angeboten. echt schade
Kommt für ChipTAN und mTAN Verweigerer ohnehin nicht infrage, aber gut zu wissen
Tonschi2vor 11 m

Kommt für ChipTAN und mTAN Verweigerer ohnehin nicht infrage, aber gut zu …Kommt für ChipTAN und mTAN Verweigerer ohnehin nicht infrage, aber gut zu wissen



Gehts dem Aluhut eh gut?
Ich lass mir meine mTAN immer von Alexa vorlesen.
Tonschi2vor 1 h, 36 m

Kommt für ChipTAN und mTAN Verweigerer ohnehin nicht infrage, aber gut zu …Kommt für ChipTAN und mTAN Verweigerer ohnehin nicht infrage, aber gut zu wissen


Warum zur Hölle verweigert man chiptan? Apps und mtan kann ich ja irgendwo verstehen
Bearbeitet von: "jailben" 17. Jun
6hellhammer6vor 2 h, 46 m

Das hat selbst unsere Sparkasse vor kurzem eingeführt, aber ist nicht …Das hat selbst unsere Sparkasse vor kurzem eingeführt, aber ist nicht billig.


1822 ist Sparkasse...
cibFelvor 3 h, 3 m

Kostet leider auch ein bisschen was aber damit sind die Zeiten von …Kostet leider auch ein bisschen was aber damit sind die Zeiten von vollen Geldbörsen beim Gebrauchtwagenkauf vorbei


Es gehen nur maximal 15.000€. Die Frage ist ob man dann einfach mehrmals 15.000€ überweisen kann, oder die ob es da sowas wie ein Tageslimit gibt.
Tonschi2vor 3 h, 15 m

Kommt für ChipTAN und mTAN Verweigerer ohnehin nicht infrage, aber gut zu …Kommt für ChipTAN und mTAN Verweigerer ohnehin nicht infrage, aber gut zu wissen



Du setzt also lieber auf die unsicheren Verfahren?
Avatar
GelöschterUser947564
HouseMDvor 3 h, 50 m

Du setzt also lieber auf die unsicheren Verfahren?


iTan in der Cloud, Freigabe: Alle.
besho_vor 6 h, 15 m

Es gehen nur maximal 15.000€. Die Frage ist ob man dann einfach mehrmals 1 …Es gehen nur maximal 15.000€. Die Frage ist ob man dann einfach mehrmals 15.000€ überweisen kann, oder die ob es da sowas wie ein Tageslimit gibt.


Ich gehe davon aus, dass das Limit in absehbarer Zeit durch die Banken selbst festgelegt werden darf Bzw. Mit dem Kunden individuell mit dem Kunden vereinbart wird.
Nur Nachteile gegenüber Paypal (zumindest für Käufer), und es funktioniert auch nur zwischen Banken, die an dem System überhaupt teilnehmen (Teilnahme freiwillig). Und dann kostet es auch noch Geld.

Es ist schon erstaunlich, wie gezielt deutsche Banken daran arbeiten, dass irgendwann ein ausländischer Player ihnen die gesamte Geschäftsgrundlage wegschnappen wird.

Ist doch klar, wohin die Reise geht. Im Netz wird weiter per Paypal, Kreditkarte oder wenn es nicht anders geht Lastschrift gezahlt. Im Handel per wireless pay, dort aber mit einem massiven Wechsel zu Google und Apple Pay, sobald die am Markt sind. Und im Freundeskreis ebenfalls per Paydienstleister.

Die deutschen Banken braucht man leider noch für das Giro selbst, ansonsten haben die schon ausgedient, wenn es um bezahlen geht
Wie damals mit dieser SMS und die Messenger der Netzbetreiber gegen Whatsapp und Co.
Suppentassevor 23 m

Nur Nachteile gegenüber Paypal (zumindest für Käufer), und es funktioniert …Nur Nachteile gegenüber Paypal (zumindest für Käufer), und es funktioniert auch nur zwischen Banken, die an dem System überhaupt teilnehmen (Teilnahme freiwillig). Und dann kostet es auch noch Geld.Es ist schon erstaunlich, wie gezielt deutsche Banken daran arbeiten, dass irgendwann ein ausländischer Player ihnen die gesamte Geschäftsgrundlage wegschnappen wird. Ist doch klar, wohin die Reise geht. Im Netz wird weiter per Paypal, Kreditkarte oder wenn es nicht anders geht Lastschrift gezahlt. Im Handel per wireless pay, dort aber mit einem massiven Wechsel zu Google und Apple Pay, sobald die am Markt sind. Und im Freundeskreis ebenfalls per Paydienstleister. Die deutschen Banken braucht man leider noch für das Giro selbst, ansonsten haben die schon ausgedient, wenn es um bezahlen geht


Sehe ich komplett anders. 1. Habe ich Apple pay. Sehe keinen Mehrwert dazu meine Karte rauszunehmen und dafür auch noch mehr Gebühren zu zahlen. 2. Niemand wird ein Auto mit PPF kaufen. Es geht darum, dass man eine rechtsverbindliche Zahlung tätigt. Wie damals mit dem Check. Klar kann was passieren, aber niemand kann etwas ohne Gerichte zurückholen. Die ganzen fintechs buchen doch munter hin und her und korrigieren Kontoauszüge weil sie wieder mal verkackt haben...
Suppentassevor 54 m

Nur Nachteile gegenüber Paypal (zumindest für Käufer), und es funktioniert …Nur Nachteile gegenüber Paypal (zumindest für Käufer), und es funktioniert auch nur zwischen Banken, die an dem System überhaupt teilnehmen (Teilnahme freiwillig). Und dann kostet es auch noch Geld.Es ist schon erstaunlich, wie gezielt deutsche Banken daran arbeiten, dass irgendwann ein ausländischer Player ihnen die gesamte Geschäftsgrundlage wegschnappen wird. Ist doch klar, wohin die Reise geht. Im Netz wird weiter per Paypal, Kreditkarte oder wenn es nicht anders geht Lastschrift gezahlt. Im Handel per wireless pay, dort aber mit einem massiven Wechsel zu Google und Apple Pay, sobald die am Markt sind. Und im Freundeskreis ebenfalls per Paydienstleister. Die deutschen Banken braucht man leider noch für das Giro selbst, ansonsten haben die schon ausgedient, wenn es um bezahlen geht


Das Paypal bei mir letztes mal verfickte 5 Werktage gebraucht hat um das Geld von dem unseriösen virtuellen Zwischenkonto auf mein Girokonto abzubuchen ist auch ein Teil der Wahrheit. Und das es überhaupt keine Sicherheit und keinen Datenschutz gibt bei Paypal sollte man auch erwähnen.
Bei Paydirekt wird wenigstens ne TAN abgefragt...
Suppentassevor 1 h, 23 m

Nur Nachteile gegenüber Paypal (zumindest für Käufer), und es funktioniert …Nur Nachteile gegenüber Paypal (zumindest für Käufer), und es funktioniert auch nur zwischen Banken, die an dem System überhaupt teilnehmen (Teilnahme freiwillig). Und dann kostet es auch noch Geld.Es ist schon erstaunlich, wie gezielt deutsche Banken daran arbeiten, dass irgendwann ein ausländischer Player ihnen die gesamte Geschäftsgrundlage wegschnappen wird. Ist doch klar, wohin die Reise geht. Im Netz wird weiter per Paypal, Kreditkarte oder wenn es nicht anders geht Lastschrift gezahlt. Im Handel per wireless pay, dort aber mit einem massiven Wechsel zu Google und Apple Pay, sobald die am Markt sind. Und im Freundeskreis ebenfalls per Paydienstleister. Die deutschen Banken braucht man leider noch für das Giro selbst, ansonsten haben die schon ausgedient, wenn es um bezahlen geht


PayPal
vince_vor 40 m

PayPal



Sehe ich genauso. Bei Paypal ist Willkür gefühlt an der Tagesordnung. EIne Instant-Überweisung ist direkt auf meinem Konto drauf für 0,99 Euro. Die Genossenschaftsbanken werden auch Ende des Jahres auf den Instapay Zug aufspringen und dann kommt hoffentlich auch ein wenig Wettbewerb in das Segment.

Paypal wird mit Instapay. zunehmend unattraktiver gerade für Händler/Gewerbetreibende
Suppentassevor 2 h, 26 m

Nur Nachteile gegenüber Paypal (zumindest für Käufer), und es funktioniert …Nur Nachteile gegenüber Paypal (zumindest für Käufer), und es funktioniert auch nur zwischen Banken, die an dem System überhaupt teilnehmen (Teilnahme freiwillig). Und dann kostet es auch noch Geld.Es ist schon erstaunlich, wie gezielt deutsche Banken daran arbeiten, dass irgendwann ein ausländischer Player ihnen die gesamte Geschäftsgrundlage wegschnappen wird. Ist doch klar, wohin die Reise geht. Im Netz wird weiter per Paypal, Kreditkarte oder wenn es nicht anders geht Lastschrift gezahlt. Im Handel per wireless pay, dort aber mit einem massiven Wechsel zu Google und Apple Pay, sobald die am Markt sind. Und im Freundeskreis ebenfalls per Paydienstleister. Die deutschen Banken braucht man leider noch für das Giro selbst, ansonsten haben die schon ausgedient, wenn es um bezahlen geht


Alle deutschen Banken nehmen als Empfänger teil, freiwillig ist nur die Teilnahme als Senderbank.
cibFelvor 1 h, 8 m

Sehe ich genauso. Bei Paypal ist Willkür gefühlt an der Tagesordnung. EIne …Sehe ich genauso. Bei Paypal ist Willkür gefühlt an der Tagesordnung. EIne Instant-Überweisung ist direkt auf meinem Konto drauf für 0,99 Euro. Die Genossenschaftsbanken werden auch Ende des Jahres auf den Instapay Zug aufspringen und dann kommt hoffentlich auch ein wenig Wettbewerb in das Segment.Paypal wird mit Instapay. zunehmend unattraktiver gerade für Händler/Gewerbetreibende


Händler und Gewerbetreibende spielen dabei aber keine Rolle. Wenn das nen 1€ Strafgebühr bei Nutzung kostet, werden die Kunden das nicht annehmen und für Händler lohnt sich das auch nicht. Die schreien ja schon bei den Centbruchteilen, die sie für schnöde Kartenzahlung berappen müssen.

Die Kunden entscheiden das. Und sie werden das so wie es momentan gestaltet ist, nicht verwenden. Da sind die Lösungen wie Apple Pay und Google Pay viel einfacher und kostenlos für den Privatkunden. Alle Kartendaten einmalig einpflegen und kein Stress mehr und maximale Sicherheit.

instapay bedeutet massive Mehrkosten, wieder ein neuer Account samt Passwort und die Anwendung ist wiedermal deutlich und unnötig komplizierter.

Diese Direktzahlmöglichkeit hat die EU ja deshalb angeregt, damit Banken in Europa den privaten Zahldienstleistern ertwas entegegensetzen können und auch kleine Geschäfte mit Laufkundschaft eine alternative zu Bargeld bekommen.

Nur die deutschen Schnarchbanken wollen das überhaupt nicht, weil man sich zu fein für das Girogeschäft geworden ist, seitdem man weiß, dass man Milliarden verzocken kann und dann der Steuerzahler einspringt.
Suppentassevor 1 h, 24 m

Händler und Gewerbetreibende spielen dabei aber keine Rolle. Wenn das nen …Händler und Gewerbetreibende spielen dabei aber keine Rolle. Wenn das nen 1€ Strafgebühr bei Nutzung kostet, werden die Kunden das nicht annehmen und für Händler lohnt sich das auch nicht. Die schreien ja schon bei den Centbruchteilen, die sie für schnöde Kartenzahlung berappen müssen. Die Kunden entscheiden das. Und sie werden das so wie es momentan gestaltet ist, nicht verwenden. Da sind die Lösungen wie Apple Pay und Google Pay viel einfacher und kostenlos für den Privatkunden. Alle Kartendaten einmalig einpflegen und kein Stress mehr und maximale Sicherheit.instapay bedeutet massive Mehrkosten, wieder ein neuer Account samt Passwort und die Anwendung ist wiedermal deutlich und unnötig komplizierter. Diese Direktzahlmöglichkeit hat die EU ja deshalb angeregt, damit Banken in Europa den privaten Zahldienstleistern ertwas entegegensetzen können und auch kleine Geschäfte mit Laufkundschaft eine alternative zu Bargeld bekommen.Nur die deutschen Schnarchbanken wollen das überhaupt nicht, weil man sich zu fein für das Girogeschäft geworden ist, seitdem man weiß, dass man Milliarden verzocken kann und dann der Steuerzahler einspringt.



Einen neuen Account benötigt man für Instapay nicht. Hierfür reicht doch der normale Login bei meiner Hausbank. Da hast du natürlich recht; der Kunde entscheidet und ich bin gespannt wie sich die Situation in Zukunft entwickeln wird. Ich bin froh, wenn man demnächst ohne Geldbörse das Haus verlassen kann
Wie sieht dass den aus, löst die Echtzeitüberweisung das bisherige Online-Banking Verfahren ab? Oder ist es nur eine zusätzliche Funktion von der man Gebrauch machen "kann", aber nicht muss?
onlyFvor 6 h, 57 m

Wie sieht dass den aus, löst die Echtzeitüberweisung das bisherige O …Wie sieht dass den aus, löst die Echtzeitüberweisung das bisherige Online-Banking Verfahren ab? Oder ist es nur eine zusätzliche Funktion von der man Gebrauch machen "kann", aber nicht muss?


Zumindest zu Beginn ist letzteres der Fall.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top Diskussionen

    Top-Händler