Abgelaufen

2TB Trekstor maxi g.u für 90€ - externe Festplatte mit Western Digital Caviar Green WD20EARS *UPDATE*

Admin 135
eingestellt am 22. Sep 2010
Update 1

Ein paar Monate Später wieder im Angebot und diesmal 9€ günstiger:


Beim letzten Mal hatten leider ein paar Pech und eine defekte Platte erwischt. Der verbaute Western Digital liegt einzeln bei ~95,50€.


Ursprünglicher Artikel vom 22.07.2010: Und wer noch ordentlich Speicherplatz für Medion Akoya P8612, Medion E2076 oder sonnstwas braucht, wird auch gleich noch von Ebay versorgt. Dort verkauft nämlich der Powerseller heuergmbh gerade eine externe 2TB Festplatte:


Und damit im €/GB-Verhältnis sogar fast besser als die günstigste 1,5TB Festplatte.


Das Gehäuse ist aus recht hochwertigem Aluminium und hat einen An-/Aus-Schalter. Es handelt sich um ein klassisches USB 2.0 Gehäuse und somit gibt es auch nicht mehr viel mehr zu sagen, außer dass das Netzteil angenehm klein ist und wie inzwischen eigentlich üblich kein extra Lüfter verbaut ist.


557261.jpg


Der verbaute Western Digital Caviar Green ist das aktuellste Modell der Serie mit 64MB Cache und den üblichen reduzierten Umdrehungszahlen von 5400. Die große Schwäche der EARS Modelle ist der Transfer vieler kleiner Dateien. Während man beim Kopiervorgang großer Dateien seinen Vorgänger deutlich überflügelt, dauern viele kleine Dateien deutlich länger. Die EARS unterstützt auch bereits das neue 4K-Formatting (ausführliche Erklärung bei Toms Hardware), wodurch mehr Speicherplatz der Festplatte genutzt werden kann, aber es auch gelegentlich auch zu Kompatibilitätsproblemen kommen kann (muss vorher korrekt formatiert werden). Die Festplatte ist übrigens ein 3-Platter (3 Scheiben im Festplattengehäuse). Einen super ausführlichen Testbericht gibt es bei StorageReview.com. Bei Newegg gibt es im Schnitt 4 Sterne und bei Amazon 4,5 Sterne. Letztendlich ist die Festplatte nicht die schnellste ist, aber besonders leise und stromsparend. Im externen Betrieb ist allerdings eh nie die Festplatte, sondern eigentlich fast immer der USB-Port die Bremse.




Wer die Festplatte für den internen Betrieb nutzen will, sollte beachten, dass Trekstor auch gerne OEM-Platten ohne Herstellergarantie verbaut. Bricht man also ein Siegel (die Schrauben sitzen dadrunter), wäre damit die Garantie wohl verloren (ein Fön kann helfen

Zusätzliche Info
Stern AngeboteDiverses
135 Kommentare

Wäre eine EADS drin würde ich zugreifen, die ist um Meilen besser. Die EARS kostet als interne Version mit Versand 101 Euro man bekommt hier also ein USB 2.0 Gehäuse im Wert von 10 Euro dazu. Eine Ersparnis von 11 Euro.

Eine interne EADS kostet 115,- Euro + Versand. Die EARS macht extreme Probleme unter XP ist nur was für Win7 User die EADS macht keine Probleme unter XP und ist beim kopieren wie verschieben von großem Daten wesentlich schneller!

Einfach mal die Kommentare unter geizhals.at zur EADS und EARS lesen!

Avatar
Anonymer Benutzer

Sind die Platten für ein NAS geeignet?
Läuft im Raid und es befinden sich eher große Daten darauf 700MB und größer also Filme.

Bearbeitet von: "" 16. Sep 2016

solltest ovrher abchecken ob dein NAS mit dem neuen 4K Alignment der Platte zurechtkommt.



Helmmut: Sind die Platten für ein NAS geeignet?
Läuft im Raid und es befinden sich eher große Daten darauf 700MB und größer also Filme.

Vorsicht mit der Nutzung iom NAS !

Das genannte Parken des Lesekopfes passiert bei nicht Windows-Systemen ständig (habe Werte zwischen 5 bis weit über 100 Mal pro Stunde gelesen !!). Vom Hersteller wird meines Wissens Lebensende bei 300.000 Zyklen angegeben.

Beheben lässt sich dass mit WDIDLE3, damit kann man die Parkzyklen deutlich reduzieren oder sogar ganz abschalten. Infos und Anleitungen dazu gibts im Netz (nach WDIDLE3 und LCC googlen) aber die Daten auf der Platte sind dann futsch.

Ich habe selber 2 WD15EADS seit einiger Zeit im NAS laufen und seit dem WDIDLE-Fix gibt es da auch kleinerlei Probleme

Avatar
Anonymer Benutzer

Ich habe erstmal 2 gekauft. Vllt bestelle ich noch eine dritte
Dann kann ich meine anderen Festplatten alle verkaufen

Bearbeitet von: "" 16. Sep 2016
Avatar
Anonymer Benutzer

Das mit Linux und parken ist ja mal sowas von Einstellungssache.
zB /sbin/hdparm -B 255 /dev/sda
....

Bearbeitet von: "" 16. Sep 2016

Ach nö, hab erst vor 2 Wochen die 1,5 TB Trekstor bei Amazon gekauft.

Kann mir jemand sagen wie hoch das tatsächliche Speichervolumen ist? Wenn ich sie anschließe, werde ich ja keine volle 2TB belegen können.

Wer Trekstor kauft, kann seine Daten auch gleich im Papierkorb lagern...



Paul: Wer Trekstor kauft, kann seine Daten auch gleich im Papierkorb lagern…



Und wer nicht lesen kann, sollte auch nicht posten dürfen.
Avatar
Anonymer Benutzer

Warum treibst du dich eigentlich hier rum? Über die Schuhaktion meckern. Hier Dampf ablassen. Ein auf dicke Kohle machen und alles besser wissen und schlecht reden aber mydealz lesen...ist klar. Du bist mein Type Nummer 1



Paul: Wer Trekstor kauft, kann seine Daten auch gleich im Papierkorb lagern…

Bearbeitet von: "" 9. Mär
Avatar
Anonymer Benutzer

Paul? Wer ist eigentlich Paul?

Bearbeitet von: "" 16. Sep 2016

Paul muss unheimlich wenig Ahnung haben. Trekstor = Gehäuse, Western Digital = Festplatte.
Dennoch würde ich gerne wissen, wie ich das tatsächliche Speichervolumen der Festplatte errechnen kann

Avatar
Anonymer Benutzer

hm .. mal ne dumme frage, was meint ihr mit parken? dass die hdds wenn man sie nicht braucht quasi in den schlummer modus gehn?

Bearbeitet von: "" 16. Sep 2016

Ist dieses "Parken" des Lesekopfes auch unter Mac OSX verhinderbar oder tritt es dort garnicht auf?

Hat die einen Kippschalter zum einschalten? Meine externen stehen unter dem couchtisch ziemlich abseits und werden mit einer funkfernbedienbaren Steckdose geschaltet. Wenn die so nen "soft" Einschaltert haben (so heißt das doch wenn es ein Taster und kein Schalter ist, oder?!?) funktioniert das leider nicht.

Avatar
Anonymer Benutzer

naja das is einfach die hersteller rechnen mit 1000er schritten, die tatsächliche einheit is aber 1024. also 1 tb = 1024 gb und die hersteller sagen 1 tb = 1000 gb, 1gb = 1000 mb usw sprich bei ner 2tb platte haste also tatsächlich "nur" 1,81 TB



Edson: Paul muss unheimlich wenig Ahnung haben. Trekstor = Gehäuse, Western Digital = Festplatte.
Dennoch würde ich gerne wissen, wie ich das tatsächliche Speichervolumen der Festplatte errechnen kann

Bearbeitet von: "" 9. Mär

Ok, laut Homepage ist es ein Kippschalter.

trekstor.de/de/…e=4

Um festzustellen, ob es sich bei der Festplatte um ein OEM Modell handelt, oder ob man die übliche 3-jährige Herstellergarantie seitens Western Digital in Anspruch nehmen kann, kann man die Seriennummer der Festplatte auch mit der Software ChrystalDiskInfo auslesen, ohne das Gehäuse öffnen zu müssen. Jedenfalls klappt das bei meinen anderen externen Festplattenmodellen prima.
Die Garantieabfrage kann man dann hier durchführen:
websupport.wdc.com/war…=de


mums: naja das is einfach die hersteller rechnen mit 1000er schritten, die tatsächliche einheit is aber 1024. also 1 tb = 1024 gb und die hersteller sagen 1 tb = 1000 gb, 1gb = 1000 mb uswsprich bei ner 2tb platte haste also tatsächlich “nur” 1,81 TB

Deine Rechnung wird nicht besser, wenn du trotz korrekter Zahlen weiterhin die falsche Einheit verwendest. Diese heißt TiB, oder in Langform TebiByte. Was die Hersteller machen ist zwar nicht schön aber fachlich korrekt, denn ein TB ist nunmal kein TiB: de.wikipedia.org/wik…yte

Das Gehäuse ist spitze :-)

Avatar
Anonymer Benutzer

Ja, dieses Gehäuse hat nen Kippschalter!



Daniel: Hat die einen Kippschalter zum einschalten? Meine externen stehen unter dem couchtisch ziemlich abseits und werden mit einer funkfernbedienbaren Steckdose geschaltet. Wenn die so nen “soft” Einschaltert haben (so heißt das doch wenn es ein Taster und kein Schalter ist, oder?!?) funktioniert das leider nicht.

Bearbeitet von: "" 9. Mär


mums: naja das is einfach die hersteller rechnen mit 1000er schritten, die tatsächliche einheit is aber 1024. also 1 tb = 1024 gb und die hersteller sagen 1 tb = 1000 gb, 1gb = 1000 mb uswsprich bei ner 2tb platte haste also tatsächlich “nur” 1,81 TB


Nein. 2 TB (Terabyte) ist eine korrekte Angabe. Das mag dann 1,81 TiB (Tebibyte) entsprechen.
Siehe auch de.wikipedia.org/wik…yte zu Dezimal- bzw. Binärpräfixen.
Avatar
Anonymer Benutzer

Ich hatte mich bei der Tradoria Aktion mit WD20EARS eingedeckt. Kosten lagen dort bei ca 88€.

Effektiv haben die WD20EARS 1GB mehr als andere 2TB Festplatten.

Also andere 2TB Festplatten haben bei mir 1862GB. Und die WD20EARS 1863TB.

Ansonsten bin ich mit der Platte recht zufrieden, wobei ich meine "Dank" Windows Server 2003 gejumpered habe.

Bearbeitet von: "" 16. Sep 2016
Avatar
Anonymer Benutzer

sagt ja keiner dass es keine korrekte angabe ist ... nur da mein windows eben binär rechnet, bekomm ich nicht die von mir erwartete 2 tb angezeigt, sondern eben nur 1,81, ob das nun tib heißt oder tb is mir gelinde gesagt scheiss egal ;P




Blubbs123:
Nein. 2 TB (Terabyte) ist eine korrekte Angabe. Das mag dann 1,81 TiB (Tebibyte) entsprechen.
Siehe auch de.wikipedia.org/wik…yte zu Dezimal- bzw. Binärpräfixen.

Bearbeitet von: "" 9. Mär


Blubbs123:
Nein. 2 TB (Terabyte) ist eine korrekte Angabe. Das mag dann 1,81 TiB (Tebibyte) entsprechen.
Siehe auch de.wikipedia.org/wik…yte zu Dezimal- bzw. Binärpräfixen.



Ist doch schön das die Festplattenfutzies einen quasi Standard umdefiniert bekommen haben - quasi, weil es schon Jahrzehnte für alle klar war, dass im Computerbereich durch das Binärsystem in Zweierpotenzen gerechnet wird und es daher keiner für nötig hielt das irgendwo mal normieren zu lassen, es wusste ja jeder was gemeint war.
Aber die Marketinggurus haben es wie so oft geschafft weniger für mehr zu verkaufen.
1KB waren schon immer 1024 Byte und werden es auch bleiben. Ich bin mir auch sicher das dein Rechner, sollte er 1 Gigabyte Hauptspeicher haben nicht 1.000.000.000 Byte sondern eben 1.073.741.824 Byte intus hat.

Für mich bleiben wie für viele andere Menschen auch die Herstellerangaben bei Festplatten nach wie vor eine dreiste Mogelpackung die bestraft gehört.

"Im externen Betrieb ist allerdings eh nie die Festplatte, sondern eigentlich fast immer der USB-Port die Bremse."
--> Nicht der Port an sich, weil der lt. USB2.0 Standard 480MBit kann, es liegt am billigen Controller im USB Gehäuse, der die USBS-ATA Umsetzung macht!

just my 2 cents

Und die WD20EARS 1863TB. na da bin ich dabei ;-)

das Thema Formatierung verunsichert mich sehr:

Kann man die HD einfach mit True Crypt formatieren?

Es freut mich zu sehen dass bei den 2TB Platten langsam die 100 Euro Grenze wackelt...

Was sind EADS und EARS?
Will doch einfach nur eine externe HDD für meinen alten P4 WinXP Rechner

PS: Gibt es eine gutes 1TB Angebot?

Avatar
Anonymer Benutzer

EADS und EARS sind unterschiedliche Versionen.

Truecrypt hatte ich anfangs Probleme.

Also das direkte Formatieren mit Truecrypt (Festplatte gejumpered) ist gescheitert (PW wurde nie erkannt).
Jetzt nachdem ich SIe zuerst unter Windoof und dann mit TC sozusagen doppelt formatiert hatte klappt es ohne Probleme.

Bearbeitet von: "" 16. Sep 2016

Nur weil etwas bei Wikipedia steht heißt es nicht das es vollkommen korrekt ist, das Problem bekommt man spätestens bei 1KB. Und dieses TiB (der Ausdruck ist vielleicht 5Jahre alt vorher hieß es noch TB)... eine nette Marketingentwiklung damit die falschen TB-Werte überhaupt irgendwie berechnet werden können, warum es alle annehmen wundert mich, in der richtigen Informatik wird es nicht angenommen, darum zeigt dir Windows (und auch Linux) ja auch den richtigen Wert.

PS: 1TB Angebote gibt es eigentlich immernoch beim MediaMarkt, die bekommen die CnMemorys anscheinden nicht los, steht im regionalen Prospekt schon wieder für 50 Euro drin.

Och mist, jetzt hab ich bei Media Markt ja 4 TB Platten gekauft, naja ne 2Tb wären schon was schönes aber so auch schon ok



damn: “Im externen Betrieb ist allerdings eh nie die Festplatte, sondern eigentlich fast immer der USB-Port die Bremse.”
–> Nicht der Port an sich, weil der lt. USB2.0 Standard 480MBit kann, es liegt am billigen Controller im USB Gehäuse, der die USBS-ATA Umsetzung macht!just my 2 cents



Am "billigen Controller" liegte es nicht: 480Mbit/s = 60MB/s.
Für jedes übertragene Byte kommen ein paar Bit für Protokoll und Fehlerkorrtektur hinzu. So werden aus den ca 30MB/s dann schnelle die 60MB/s, die maximal über die Leitung gehen. Es gibt ein paar Geräte, welche eine eigenes Protokoll nutzen können. Dieses hat weninger Overhead, erfordert jedoch einen speziellen Treiber auf der Host-Seite (PC), da es kein "Standard-Massenspeicher"-Protokoll ist, welches mittlerweile in allen Betriebssystemen enthalten ist. In der Praxis bringt dieses Spezielle Protkoll auch nicht mehr als 5% Steigerung der Geschwindigkeit.
Ein paar Buffalo-HDs haben/ hatten das als "TuboUSB" beworben...

Habt ihr die Newegg-Bewertungen mal angeschaut?

SO extrem viele Ausfälle der Festplatten hat es ja seit damals bei dieser IGM/Hitachi-Pannenserie vor einigen Jahren nicht mehr gegeben!

Also ich lasse auf jeden Fall die Finger davon!

Bei Ebay wurden heute morgenfrüh 40 Stück Verkauft,
und jetz 972 löl

Jede Minute kaufen mehre leute die Festplatte...


Eine Frage an euch kann ich die Festplatte vom Gehaüse rausholen ?

mhm kaufen oder nicht.. Bald gibts ja 3TB, das macht schon einiges aus, wird allerdings erstmal teuer.


Norbert:
Ist doch schön das die Festplattenfutzies einen quasi Standard umdefiniert bekommen haben – quasi, weil es schon Jahrzehnte für alle klar war, dass im Computerbereich durch das Binärsystem in Zweierpotenzen gerechnet wird und es daher keiner für nötig hielt das irgendwo mal normieren zu lassen, es wusste ja jeder was gemeint war.
Aber die Marketinggurus haben es wie so oft geschafft weniger für mehr zu verkaufen.
1KB waren schon immer 1024 Byte und werden es auch bleiben. Ich bin mir auch sicher das dein Rechner, sollte er 1 Gigabyte Hauptspeicher haben nicht 1.000.000.000 Byte sondern eben 1.073.741.824 Byte intus hat.Für mich bleiben wie für viele andere Menschen auch die Herstellerangaben bei Festplatten nach wie vor eine dreiste Mogelpackung die bestraft gehört.


Stell dir vor, das Präfix kilo gab es schon im 18. Jahrhundert. Und abseits von Speicher in Chipform sind Binärpräfixe überhaupt nicht vorteilhaft, da dort Zweierpotenzen kaum vorkommen. Sei es bei Festplatten oder optischen Medien mit ihren Spuren/Blöcken/was auch immer oder auch bei Datenübertragungsraten (z. B. überträgt ein 56k-Modem [theoretisch] 56000 Bit/s).

Beschwer dich beim Hersteller deines Betriebssystems, wenn dir falsche (!) Werte angezeigt werden. Die Kennzeichnung durch die Festplattenhersteller ist korrekt.

weiß jemand ob die festplatte sich ein und ausschaltet wenn man sie ansteckt oder auswirft? will das teil am liebsten an einem mediacenter stöpseln und das war mit den WD platten immer ein traum



nicmare: weiß jemand ob die festplatte sich ein und ausschaltet wenn man sie ansteckt oder auswirft? will das teil am liebsten an einem mediacenter stöpseln und das war mit den WD platten immer ein traum



Die Festplatte hat ein An und Auschalter

Die Festplatte ist gleich Ausverkauft nur noch 200 Verfügbar !!!!

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler