3D-Druck – Tipps und Interessenaustausch

134
eingestellt am 24. Jan
In einem gestern (23.01.20) eingestelltem Deal sind einige der Mitglieder zu dem Schluss gekommen, dass man eine Diskussion/Gruppe zum Thema 3D-Druck erstellen könnte, in welcher Druckresultate, Tipps und Fragen rund um das Thema gestellt und diskutiert werden können. Ich möchte hier auch vorerst keine großartigen Regeln aufstellen, sondern der Diskussion und den Interessen freien Lauf lassen.

Wie immer ist ein freundlicher Umgang erwünscht, ansonsten schreibt Euch gerne alles von der Leber, was Euch interessiert.

Beste Grüße vom Milchmann.
Zusätzliche Info
Sonstiges

Gruppen

134 Kommentare
Hi gute Idee für eine Gruppe!
anbei mein heutiger zwölfstündiger Druck mit einem Ender3. Sieht soweit ganz gut aus, am Ende hat er aber aufgegeben, die Enden nicht verbunden und nur noch Spaghetti produziert? Waren die Überhänge zu groß? Was meint ihr?
24806827-yxVCS.jpgHier der Link zu thingiverse Cellular Lamp
Hey, das freut mich ja, dass es hier los geht. Der Druck sieht qualitativ ja echt super aus, trotz des komplexen Objektes kein Stringing und kaum Layer sichtbar. Was hast du für ein Material genommen, bei welcher Geschwindigkeit und Layerhöhe?

Meine Vermutung wäre auch am ehesten, dass die Überhänge zu steil sind.

Kannst es ja einfach um 180 Grad drehen, dann sieht es aus, als ob es so gehört.

Edit: ich revidiere meine Aussage zu den Überhängen. Auf der aktuelken Höhe kommt ja gar keine Winkeländerung.
Bearbeitet von: "GotMilk_GER" 25. Jan
Das ist das PLA Marble von Eryone Anfangs hatte ich Probleme mit der Haftung auf dem Druckbett, dafür habe ich jetzt eine Lösung gefunden:
Der Druck erfolgt bei 210 Grad, die ersten Layer (0.2mm) werden bei 60 Grad Bett Temperatur gedrückt, der Rest dann bei 55 Grad. Auch dreht der Bauteillüfter erst später auf.

Ich tippe im Moment auf Probleme beim Slicen. Andererseits ist an der Stelle eine Bridge Vll drehe ich das Druckteil einfach um

Eben drucke ich folgendes: Panter

Was ist euer nächstes Projekt?
Ma_Rie25.01.2020 11:19

Was ist euer nächstes Projekt?


Bin gerade dabei mir nen Ultimaker 2 Extended-Clone zu bauen, ist aber momentan etwas ins Stocken gekommen, da ich momentan ein bisschen faul bin.

Mechanik und Hotend wird halt auf Basis des UM2, Elektronik ein Duet Wifi. Die Teile habe ich mittlerweile alle hier. Mal gucken, wie lange es nich dauert, bis er fertig wird.

Des weiteren macht mir seit gestern – nach meiner Lobrede auf den X1, dass er wartungsarm sei – das Hotend Probleme. Das wird nachher erstmal zerlegt und der Heatblock + Extruderzahnräder getauscht. Mein Projekt im Projekt.
Hört sich ja komplex an.

Tja das mit dem X1 müsste nach dem Lob ja kommen andererseits machen fast alle Hotends irgendwann Probleme. Bei der Nozzle von meinem Ender ist letzt das Filament oben rausgesuppt, da nicht richtig festgezogen. Jetzt hab ich einen Drehmomentschlüssel und ziehe die Nozzle mit 1,8 Nm fest. Aktuell alles gut

Nächstes Projekt ist Octoprint auf einem Raspberry 3, da der Raspi 1 B etwas zu schwach dafür ist
Frohes Drucken
Mein Genius hat Probleme PETG auf die Ultrabase zu bekommen.

Mit Fr4 hält es bombenfest.

Heute Abend kommt eine PEI Platte, mal sehen, wie die ist.

Als zweiten Drucker habe ich einen Sapphire S mit Ultrabase.

Druckt auch einwandfrei und ist relativ leise.
Ma_Rie25.01.2020 11:19

Das ist das PLA Marble von Eryone Anfangs hatte ich Probleme mit der …Das ist das PLA Marble von Eryone Anfangs hatte ich Probleme mit der Haftung auf dem Druckbett, dafür habe ich jetzt eine Lösung gefunden: Der Druck erfolgt bei 210 Grad, die ersten Layer (0.2mm) werden bei 60 Grad Bett Temperatur gedrückt, der Rest dann bei 55 Grad. Auch dreht der Bauteillüfter erst später auf. Ich tippe im Moment auf Probleme beim Slicen. Andererseits ist an der Stelle eine Bridge Vll drehe ich das Druckteil einfach um Eben drucke ich folgendes: PanterWas ist euer nächstes Projekt?


Warum drehst du die Betttemperatur später runter? Ich lass die eigentlich immer bei 60°.

Ich hab mit meinem Drucker noch nie vernünftige Bridges hinbekommen. Keine Ahnung, wie das gehen soll.

Bei so kritischen Stellen wie Deiner schneide ich dann meistens den Teil raus und drucke nur den testweise. Erst wenn das passt drucke ich das ganze Modell.
PetriHail133725.01.2020 12:00

Mein Genius hat Probleme PETG auf die Ultrabase zu bekommen. Mit Fr4 hält …Mein Genius hat Probleme PETG auf die Ultrabase zu bekommen. Mit Fr4 hält es bombenfest.Heute Abend kommt eine PEI Platte, mal sehen, wie die ist.Als zweiten Drucker habe ich einen Sapphire S mit Ultrabase.Druckt auch einwandfrei und ist relativ leise.


Ich hab bei PETG immer das Problem, dass sich das Objekt irgendwann aussen hochzieht, und vom Bett löst. Selbst mit ordentlichem Raft drunter. Könnte vielleicht auch am Keller liegen, die Lufttemperatur ist so 15 Grad. Ich glaub, ich brauch ein Gehäuse.
Ma_Rie24.01.2020 23:44

Hi gute Idee für eine Gruppe! anbei mein heutiger zwölfstündiger Druck mit …Hi gute Idee für eine Gruppe! anbei mein heutiger zwölfstündiger Druck mit einem Ender3. Sieht soweit ganz gut aus, am Ende hat er aber aufgegeben, die Enden nicht verbunden und nur noch Spaghetti produziert? Waren die Überhänge zu groß? Was meint ihr? [Bild] Hier der Link zu thingiverse Cellular Lamp


So filigrane Figuren sind anfällig für Schwingungen und Verzug.
Entweder hast du zu schnell gedruckt, sodass deine Figur leicht ins schwingen geraten ist und der Druckkopf nicht mehr vernünftig ansetzten konnte, oder das Material ist beim abkühlen leicht verzogen/geschrumpft. Da reichen ein paar hunderstel Millimeter und der Druckkopf druckt plötzlich nur noch in der Luft statt auf der vorherigen Layer -> Spaghetti
CCooMM25.01.2020 13:55

Warum drehst du die Betttemperatur später runter? Ich lass die eigentlich …Warum drehst du die Betttemperatur später runter? Ich lass die eigentlich immer bei 60°.Ich hab mit meinem Drucker noch nie vernünftige Bridges hinbekommen. Keine Ahnung, wie das gehen soll. Bei so kritischen Stellen wie Deiner schneide ich dann meistens den Teil raus und drucke nur den testweise. Erst wenn das passt drucke ich das ganze Modell.

Hast recht, mache ich normalerweise auch so: 200 Grad Nozzle und 60 Grad Bett Temperatur. Leider hat sich das Marble Filament nach einiger Zeit dann vom Druckbett gelöst.
Dann habe ich die Drucktemperatur auf 210 Grad erhöht und die Bett Temperatur ändert sich von 60 auf 55 Grad nach 8 Layer und siehe da der Druck hält endlich

Bridges kann man ganz gut mit der zugehörigen Einstellung in Cura drucken. Diese war auch aktiviert, vll habe ich zu schnell gedruckt Bin trotzdem ganz zufrieden.
CCooMM25.01.2020 13:59

Ich hab bei PETG immer das Problem, dass sich das Objekt irgendwann aussen …Ich hab bei PETG immer das Problem, dass sich das Objekt irgendwann aussen hochzieht, und vom Bett löst. Selbst mit ordentlichem Raft drunter. Könnte vielleicht auch am Keller liegen, die Lufttemperatur ist so 15 Grad. Ich glaub, ich brauch ein Gehäuse.


Ja das ist zu kalt für PETG. Zieh mal die Betttemp auf bis zu 90° hoch und die Nozzle
etwas kälter, könnte helfen. Haarspray als Haftgrund soll auch gut funktionieren.

Wenn du ein großen Karton hast kann man den auch zu Testzwecken (übergangsweise) mal als Enclosure verwenden. Am besten dann vorm Drucken mal 5 min lang schon das Bett aufheizen damit sich die Wärme schonmal darin verteilt.

Bei Amazon kann man auch schon recht günstig Acrylplatten bekommen, mit ein paar selbst gedrucken L-Profilen kann man sich so auch recht preiswert ein Enclosure basteln
Bearbeitet von: "Nils.Kal" 25. Jan
Ma_Rie25.01.2020 14:06

Hast recht, mache ich normalerweise auch so: 200 Grad Nozzle und 60 Grad …Hast recht, mache ich normalerweise auch so: 200 Grad Nozzle und 60 Grad Bett Temperatur. Leider hat sich das Marble Filament nach einiger Zeit dann vom Druckbett gelöst. Dann habe ich die Drucktemperatur auf 210 Grad erhöht und die Bett Temperatur ändert sich von 60 auf 55 Grad nach 8 Layer und siehe da der Druck hält endlich Bridges kann man ganz gut mit der zugehörigen Einstellung in Cura drucken. Diese war auch aktiviert, vll habe ich zu schnell gedruckt Bin trotzdem ganz zufrieden.


Hast du da mehr Infos? Bzgl Bridging habe ich in Cura die Default-Einstellungen. Aber entweder hängen die Fäden bei mir durch, oder sie reissen. In beiden Fällen habe ich nach dem Druck unschöne einzelne Fäden, die ich mit dem Messer abschneiden muss.
CCooMM25.01.2020 14:17

Hast du da mehr Infos? Bzgl Bridging habe ich in Cura die …Hast du da mehr Infos? Bzgl Bridging habe ich in Cura die Default-Einstellungen. Aber entweder hängen die Fäden bei mir durch, oder sie reissen. In beiden Fällen habe ich nach dem Druck unschöne einzelne Fäden, die ich mit dem Messer abschneiden muss.


Hier werden die Cura bridge-settings vorgestellt:
Klick

Ein kleiner Overhang-Test inkl. Bridge
PETG und Ultrabase sind auch immer so eine Sache. Zumindest aus meiner Erfahrung heraus, habe ich mich dabei mehr geärgert, als Erfolge gehabt.
Nutze seit geraumer zeit ne angeschliffene Pertinax-Platte dafür. Günstig und hält bombe.
Bearbeitet von: "GotMilk_GER" 25. Jan
Nachdem der Panterdruck ein völliger Reinfall war, ein einfacher Stiftehalter fürs Büro
24816141-wxIGl.jpgWas druckt ihr gerade?
Habe mit tinkercad ein Shelly 2.5 Gehäuse mit Kabelentlastung konstruiert und gedruckt. Aktuell Versuche ich mir Fusion 360 beizubringen.
24817371-4hji1.jpg24817371-WAj1p.jpg24817371-dKJAU.jpg
Bearbeitet von: "PetriHail1337" 26. Jan
PetriHail133726.01.2020 03:23

Habe mit tinkercad ein Shelly 2.5 Gehäuse mit Kabelentlastung konstruiert …Habe mit tinkercad ein Shelly 2.5 Gehäuse mit Kabelentlastung konstruiert und gedruckt. Aktuell Versuche ich mir Fusion 360 beizubringen.


Musste gerade erstmal googlen, was denn ein Shelly 2.5 ist (shame on me) und habe festgestellt, dass ich sowas definitiv gebrauchen kann, da ich gerade nach smarten Lösungen für einen Neubau suche.

Danke dafür.

Zu Fusion360: Schau dir mal die Tutorials von Philips3d auf youtube an. Scheinen vom Feedback in den Kommentaren her ganz gut zu sein.
Bearbeitet von: "GotMilk_GER" 26. Jan
PetriHail133726.01.2020 03:23

Habe mit tinkercad ein Shelly 2.5 Gehäuse mit Kabelentlastung konstruiert …Habe mit tinkercad ein Shelly 2.5 Gehäuse mit Kabelentlastung konstruiert und gedruckt. Aktuell Versuche ich mir Fusion 360 beizubringen.


Soweit mir ein CAD-Programm beizubringen bin ich leider noch lange nicht
Aktuelles Projekt: Octoprint
Leider ist mein Switch bereits voll, dh ich hab mir einen neuen 8-Port gekauft. Natürlich als Gigabit, deshalb brauche ich noch eine Gigabit-Netzwerkkarte für meinen alten PC. Dann ist mir aufgefallen, dass der Raspi 1B zu langsam ist, also brauche ich ein Pi3-Bundle. Wie war das nochmal mit den Netzwerkkabeln für Gigabit? Und die alte Fritz-Box hat ja auch nur Ethernet Ups, Konto leer
Ma_Rie26.01.2020 11:01

Soweit mir ein CAD-Programm beizubringen bin ich leider noch lange nicht …Soweit mir ein CAD-Programm beizubringen bin ich leider noch lange nicht Aktuelles Projekt: OctoprintLeider ist mein Switch bereits voll, dh ich hab mir einen neuen 8-Port gekauft. Natürlich als Gigabit, deshalb brauche ich noch eine Gigabit-Netzwerkkarte für meinen alten PC. Dann ist mir aufgefallen, dass der Raspi 1B zu langsam ist, also brauche ich ein Pi3-Bundle. Wie war das nochmal mit den Netzwerkkabeln für Gigabit? Und die alte Fritz-Box hat ja auch nur Ethernet Ups, Konto leer


Ich würde dir direkt den Raspi4 ans Herz legen. Habe den mit Repetier Server und dem offiziellen Raspberry Touchscreen laufen. Ist ein Traum.

Und CAD sieht komplizierter aus als es ist. Besonders Fusion ist sehr intuitiv wenn man erstmal etwas drinne ist. Würde behaupten, die Basics bekommt Ihr Euch an einem gemütlichen Nachmittag bereits beigebracht.

Allerdings ist momentan ein "kleiner" Bug vorhanden, Solltet Ihr im Windows Insider Programm sein.
Da wurde seitens Microsoft irgendwas geändert, sodass Fusion seit mittlerweile November nicht mehr unter den Windows Insider Versionen zu starten ist. Musste daher selbst schon nen Rollback von meinem Laptop machen.

Netzwerkkabel: Hier reichen Cat6-Kabel, du kannst aber auch Cat7 mit nem RJ45-Stecker nehmen.
Bearbeitet von: "GotMilk_GER" 26. Jan
GotMilk_GER26.01.2020 11:00

Musste gerade erstmal googlen, was denn ein Shelly 2.5 ist (shame on me) …Musste gerade erstmal googlen, was denn ein Shelly 2.5 ist (shame on me) und habe festgestellt, dass ich sowas definitiv gebrauchen kann, da ich gerade nach smarten Lösungen für einen Neubau suche. Danke dafür. (y)Zu Fusion360: Schau dir mal die Tutorials von Philips3d auf youtube an. Scheinen vom Feedback in den Kommentaren her ganz gut zu sein.


OT: wenn du beim Neubau die Möglichkeit hast: lass solche Krücken wie Shelly sein, und leg ordentlich Kabel. Oder zumindest Leerrohre und genügend Dosen. Das ist genau das, was bei bestehenden Häusern oft fehlt, und solche Bastellösungen erst notwendig macht.
CCooMM26.01.2020 11:38

OT: wenn du beim Neubau die Möglichkeit hast: lass solche Krücken wie S …OT: wenn du beim Neubau die Möglichkeit hast: lass solche Krücken wie Shelly sein, und leg ordentlich Kabel. Oder zumindest Leerrohre und genügend Dosen. Das ist genau das, was bei bestehenden Häusern oft fehlt, und solche Bastellösungen erst notwendig macht.


Das mache ich auch. Geplant ist ein Server zentral im HWR, da ich keinen Bock habe, die ganzen SH-Geräte über externe Server laufen zu lassen – erstens wegen Latenzen, zweitens wegen Abhängigkeit vom Internet.

Das Netzwerk wird dann halt für die Verteilung des TV-Signals, Streaming intern, Heizungssteuerung, usw. genutzt. Fand das Shelly jetzt nur interessant, um zum Beispiel die Außenbeleuchtung darüber zu integrieren, ohne komplett auf ein HUE-System oder ähnliches zu setzen.

Habe mir das auch gerade nur mal kurz angeschaut, und auf den ersten Blick sah es ganz cool als Ergänzung aus.

Problem ist halt, dass mir ein z.B. KNX-Bussystem zu teuer ist, da man bei den aktuellen Preisen für Häuser leider irgendwo Abstriche machen muss.
GotMilk_GER26.01.2020 11:04

Ich würde dir direkt den Raspi4 ans Herz legen. Habe den mit Repetier …Ich würde dir direkt den Raspi4 ans Herz legen. Habe den mit Repetier Server und dem offiziellen Raspberry Touchscreen laufen. Ist ein Traum.Und CAD sieht komplizierter aus als es ist. Besonders Fusion ist sehr intuitiv wenn man erstmal etwas drinne ist. Würde behaupten, die Basics bekommt Ihr Euch an einem gemütlichen Nachmittag bereits beigebracht. Allerdings ist momentan ein "kleiner" Bug vorhanden, Solltet Ihr im Windows Insider Programm sein. Da wurde seitens Microsoft irgendwas geändert, sodass Fusion seit mittlerweile November nicht mehr unter den Windows Insider Versionen zu starten ist. Musste daher selbst schon nen Rollback von meinem Laptop machen. ;(Netzwerkkabel: Hier reichen Cat6-Kabel, du kannst aber auch Cat7 mit nem RJ45-Stecker nehmen.


Danke für die Info. Dann warte ich auf ein Angebot für den 4er. Der mit 1Gb Speicher reicht dafür?

Ich brauche noch einen weiteren Raspi 4, 4GBfür mein Nas. Mist
Ma_Rie26.01.2020 15:29

Danke für die Info. Dann warte ich auf ein Angebot für den 4er. Der mit 1 …Danke für die Info. Dann warte ich auf ein Angebot für den 4er. Der mit 1Gb Speicher reicht dafür?Ich brauche noch einen weiteren Raspi 4, 4GBfür mein Nas. Mist


Reicht dicke. Ich nutze zwar den mit 4GB, aber da auch schon der 3er okay performed hat, denke ich, dass das beim 4er mit 1gb nicht anders ist.
GotMilk_GER26.01.2020 21:14

Reicht dicke. Ich nutze zwar den mit 4GB, aber da auch schon der 3er okay …Reicht dicke. Ich nutze zwar den mit 4GB, aber da auch schon der 3er okay performed hat, denke ich, dass das beim 4er mit 1gb nicht anders ist.


Oki. Für ein NAS sollte ich aber schon den 4 GB nehmen? Hoffentlich kommt bald ein Angebot.

Raspberry kann man nie genug haben
Einen 3er mit Pifidac hab ich auch schon für Volumio.
Ma_Rie27.01.2020 10:28

Oki. Für ein NAS sollte ich aber schon den 4 GB nehmen? Hoffentlich kommt …Oki. Für ein NAS sollte ich aber schon den 4 GB nehmen? Hoffentlich kommt bald ein Angebot.Raspberry kann man nie genug haben Einen 3er mit Pifidac hab ich auch schon für Volumio.


Ich würde für ein NAS keinen Raspi nehmen. Ausser, du hast wirklich gar keine Ansprüche an die Performance
CCooMM27.01.2020 10:48

Ich würde für ein NAS keinen Raspi nehmen. Ausser, du hast wirklich gar k …Ich würde für ein NAS keinen Raspi nehmen. Ausser, du hast wirklich gar keine Ansprüche an die Performance


Ich grundsätzlich auch eher nicht, es sei denn, es geht nicht um große Mediendaten, encoding, etc.. Der einzige Vorteil ist hier wirklich der geringe Energieverbrauch. Und wenn du dich für nen RasPi NAS entscheidest, dann ja – 4GB muss sein.
Nach 13 Stunden ist er fertig, der Make up organizer für die Freundin Da ich keine 25 Stunden drucken wollte habe ich den walls count auf 1 gesetzt, mit nur 10 % infill. Deshalb ist er etwas durchscheinend geworden, aber stabiler als gedacht
24860972-FhH6Q.jpg
Habe auch mal wieder was gedruckt in den letzten Tagen – ein kleiner, süßer Xenomorph.
Quelle: thingiverse.com/thi…290

24867488-yoPDt.jpg
24867488-4HjFr.jpg
Und als kleines "Highlight" (höhö), habe ich noch WS2812b LEDs mit einem Arduino Nano verbaut, um es abends etwas spektakulärer zu machen.

24867488-v13or.jpg
24867488-RmzB7.jpg
Der komische Nippel am Schwanzende, ist ein TPU-Schutz für unseren – lieben, aber doch tollpatschigen – Kater, dass er sich beim toben nichts auspiekt.

Layerhöhe ist mit 0,3 recht grob gewählt, da die Druckzeit für die sieben Bauteile auch so schon recht hoch war. Die Druckgeschwindigkeit lag bei 80 mm/s, und die Masse an Supports hat mir bei der Nachbearbeitung gezeigt, was Hass ist.
Filament ist wieder Fillamentum Extrafill PLA – Vertigo Galaxy.

Länge: 55cm, Tiefe: 14 cm, Höhe: 25 cm.

Grüße!
Ma_Rie25.01.2020 11:19

Das ist das PLA Marble von Eryone Anfangs hatte ich Probleme mit der …Das ist das PLA Marble von Eryone Anfangs hatte ich Probleme mit der Haftung auf dem Druckbett, dafür habe ich jetzt eine Lösung gefunden: Der Druck erfolgt bei 210 Grad, die ersten Layer (0.2mm) werden bei 60 Grad Bett Temperatur gedrückt, der Rest dann bei 55 Grad. Auch dreht der Bauteillüfter erst später auf. Ich tippe im Moment auf Probleme beim Slicen. Andererseits ist an der Stelle eine Bridge Vll drehe ich das Druckteil einfach um Eben drucke ich folgendes: PanterWas ist euer nächstes Projekt?


Hier ist mir gerade ins Auge gestochen, dass du schreibst "die ersten Layer (0.2mm)". In welcher Dicke druckst du denn den ersten Layer? 0.1 mm?
Da kann ich mir schon vorstellen, dass es leicht zu Problemen kommt, wenn z.B. das Bed Leveling mit der Zeit nachlässt, oder leichte Unregelmäßigkeiten auf der Druckoberfläche sind.

Ich habe bei PLA (auf Ultrabase) die erste Schicht immer auf 0.3 mm bei 80°C und gehe mit dem ersten Schichtwechsel auf die finale Layerhöhe runter (0.16, 0.2, whatever) und reduziere die Temperatur auf 60°C. Das hat den Vorteil, dass du dir quasi ein ebenes Fundament baust, was die Haftung generell verbessert. Kannst auch die Extrusion für den ersten Layer gerne auf +/-120% setzen.

Zum Lüfter: bei den ersten 2-3 Layern komplett aus, dann je nach Lüfterleistung auf 75–100% gehen und bleiben. Auf jeden Fall würde ich auch vor jedem druck die Oberfläche mit Isopropanol reinigen – habe dafür immer so kleine Tupfer, wie man sie auch aus der Wundversorgung kennt, neben den Druckern stehen.

Leider gibt es da kein Patentrezept, klappt bei eigentlich all meinen Druckern und Filamenten aber super.

Und bezüglich Ideen, wie Klebestift oder Haarspray auf die Druckplatte: den Mist habe ich einmal gemacht und nie wieder. Den Krams wieder abzubekommen ist die Hölle.
GotMilk_GER30.01.2020 15:14

Habe auch mal wieder was gedruckt in den letzten Tagen – ein kleiner, s …Habe auch mal wieder was gedruckt in den letzten Tagen – ein kleiner, süßer Xenomorph. Quelle: https://www.thingiverse.com/thing:3816290[Bild] [Bild] Und als kleines "Highlight" (höhö), habe ich noch WS2812b LEDs mit einem Arduino Nano verbaut, um es abends etwas spektakulärer zu machen.[Bild] [Bild] Der komische Nippel am Schwanzende, ist ein TPU-Schutz für unseren – lieben, aber doch tollpatschigen – Kater, dass er sich beim toben nichts auspiekt. Layerhöhe ist mit 0,3 recht grob gewählt, da die Druckzeit für die sieben Bauteile auch so schon recht hoch war. Die Druckgeschwindigkeit lag bei 80 mm/s, und die Masse an Supports hat mir bei der Nachbearbeitung gezeigt, was Hass ist. Filament ist wieder Fillamentum Extrafill PLA – Vertigo Galaxy.Länge: 55cm, Tiefe: 14 cm, Höhe: 25 cm.Grüße!


Wow der ist ja echt beeindruckend Auch nett das du an euer Haustier gedacht hast
Also für 0,3 sieht der ja echt sauber aus. Respekt. Mich würde noch die Gesamdruckzeit interessieren
Ma_Rie30.01.2020 18:23

Wow der ist ja echt beeindruckend Auch nett das du an euer Haustier …Wow der ist ja echt beeindruckend Auch nett das du an euer Haustier gedacht hast Also für 0,3 sieht der ja echt sauber aus. Respekt. Mich würde noch die Gesamdruckzeit interessieren


Pro Teil zwischen sieben und elf Stunden. Dürften insgesamt ca. 55–60 Stunden gewesen sein. Habe den parallel auf drei Drucker durchgejagd.

Rücken und Schwanz auf SW X1,
Vorderbeine und Kopf auf Ultimaker Selbstbau,
Hinterbeine auf Tevo Flash.
Bearbeitet von: "GotMilk_GER" 30. Jan
GotMilk_GER30.01.2020 18:34

Pro Teil zwischen sieben und elf Stunden. Dürften insgesamt ca. 55–60 St …Pro Teil zwischen sieben und elf Stunden. Dürften insgesamt ca. 55–60 Stunden gewesen sein. Habe den parallel auf drei Drucker durchgejagd.Rücken und Schwanz auf SW X1,Vorderbeine und Kopf auf Ultimaker Selbstbau,Hinterbeine auf Tevo Flash.


Da kommt was zusammen
Drei Drucker? da wird man mit seinem Ender 3 ja richtig neidisch

Ja das ewige Bettlevelproblem Im Sommer habe ich diese Probleme nicht. Es liegt also wahrscheinlich an den Temperaturunterschieden zw Druckbett und Zimmertemperatur
Mein neuer billig Drucker (70 euro)
24871009-KDVRV.jpg
PetriHail133730.01.2020 19:58

Mein neuer billig Drucker (70 euro) [Bild]


Das wichtigste ist ja, das du zufrieden bist – da ist der Preis egal. Viel Spaß!

@Ma_Rie sammelt sich mit der Zeit halt so an. Habe damit angefangen als der Anet A8 gerade aktuell war.

Als Ersatzteilspender habe ich hier noch nen Anet A8 und nen Tronxy X5 rumstehen. Der Zweitgenannte war aber ein echter Fehlgriff.
PetriHail133730.01.2020 19:58

Mein neuer billig Drucker (70 euro) [Bild]


Da bin ich gespannt. Poste mal einen Probedruck
Bearbeitet von: "Ma_Rie" 31. Jan
Das Ding ging umgehend weiter. Ich habe zwar einen Druck hinbekommen, aber das war nicht einfach. Fürs gleiche geld innerhalb von 20 Minuten wieder los geworden. Und 2 Rollen ABS noch abgestaubt.
PetriHail133701.02.2020 16:22

Das Ding ging umgehend weiter. Ich habe zwar einen Druck hinbekommen, aber …Das Ding ging umgehend weiter. Ich habe zwar einen Druck hinbekommen, aber das war nicht einfach. Fürs gleiche geld innerhalb von 20 Minuten wieder los geworden. Und 2 Rollen ABS noch abgestaubt.


Haste was Neues in Aussicht?
Ich liebäugel mit dem fysetc mk3s clone für 300 Euro.

Alternativ eine mpcnc mit dickem Motor und damit die Alu Teile fräsen für einen eigenen kompletten Drucker "Made in Germany".

Das wäre ein Traum.

Am einfachsten wäre ein core xy mit 4040 Profilen und linear Antrieb. Schön mit skr 1.3 und tft35, 230v ssr und entsprechender Heatplate.

Aber das wird noch dauern.
Bearbeitet von: "PetriHail1337" 1. Feb
PetriHail133701.02.2020 18:36

Ich liebäugel mit dem fysetc mk3s clone für 300 Euro.


Hierbei dran denken, dass da kein mainboard bei ist. Das Einsy Rambo kostet auch ganz gut Asche.

Das mit dem DIY-Projekt klingt sehr interessant. Will ich mich auch nochmal irgendwann ran wagen.
GotMilk_GER01.02.2020 19:41

Hierbei dran denken, dass da kein mainboard bei ist. Das Einsy Rambo …Hierbei dran denken, dass da kein mainboard bei ist. Das Einsy Rambo kostet auch ganz gut Asche. Das mit dem DIY-Projekt klingt sehr interessant. Will ich mich auch nochmal irgendwann ran wagen.


Das Board ist mit dabei, aber keine gedruckten Teile. Das sollte aber das kleinste Problem sein.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler