3D Drucker bis 300€?

17
eingestellt am 8. Apr
Hallo Community,

ich bin auf der Suche nach einem 3D Drucker. Folgende Voraussetzungen:

- ca. 16-20 cm Kantenlänge druckbare
- relativ weit in der Community verbreitet, um Support zu erhalten
- kann ruhig zum aufbauen sein
- auch mods ok, wenn er dadurch besser druckt und sich Geld sparen lässt
- braucht nicht zwingend geschlossen sein
- lässt sich auch mit „billig“-filament drucken?


Habt ihr Empfehlungen? Ich habe bisher Anycube, Ender usw. gesehen, blicke aber bei den Modellen nicht durch. Und was bringen mir eine Cam und wifi? Nur Komfort?

Vielen Dank!
Zusätzliche Info
Sonstiges

Gruppen

17 Kommentare
Ender 3 Pro, Ender 5 Pro? Für Kleinteile auch Elegoo Mars als SLA
Artillery Genius, sehr leise und gut out of the Box. Nutzt viele Teile vom sidewinder X1
Bearbeitet von: "Shudder1" 8. Apr
Der Ender 3 und der Artillery sehen schon mal spitze aus. Welche der beiden ist der „bessere“?
Ein erste Review zum Artillery sag mir zu, der bemängelt aber die teilweisen Plastikbauteile.
Und habt ihr Empfehlungen für Filamente?
chUz09.04.2020 01:46

Der Ender 3 und der Artillery sehen schon mal spitze aus. Welche der …Der Ender 3 und der Artillery sehen schon mal spitze aus. Welche der beiden ist der „bessere“?Ein erste Review zum Artillery sag mir zu, der bemängelt aber die teilweisen Plastikbauteile.


Haben beide sicher ihre Vor und Nachteile. Der Ender 3 Pro scheint mir auf den ersten Blick die bessere Wahl zu sein. Ich hatte mir auch den Sidewinder kurz angesehen und mich dann doch für was anderes entschieden. Aber dazu kenn ich den Genius nicht gut genug um ne gute Empfehlung abgeben zu können.

Cam: Nettes Spielzeug für Zeitraffer oder vielleicht ein wenig Fehlersuche wenn Drucke öfters Fehlschlagen.
Wifi: Ab Werk oder mit einem Raspberry?

Schau dir mal ein paar Reviews an, dann kannst du besser abschätzen was auf dich zukommt:
all3dp.com/1/a…cs/
all3dp.com/de/…st/
all3dp.com/de/…st/
all3dp.com/1/c…cs/
all3dp.com/1/b…3d/

Kannst auch mal auf Thingiverse und Reddit oder anderen Foren schauen in welchen Sections besonders viel los ist bzgl Community, vielleicht gibt es noch andere Alternativen.

Du kannst davon ausgehen, dass du mehr über die Laufzeit reinstecken wirst als die Anschaffungskosten. Besondern wenn die Basis Müll ist wird man sehr schnell viele Teile tauschen wollen.
Ich hab den Ender 3D und bin super zufrieden damit. Klare Kaufempfehlung
Würde dir zum Ender 3 Pro raten. Hat direkt das bessere Netzteil als der Ender 3 und ist definitiv einer der besten oder wenn nicht sogar der beste Einstiegsdrucker. Habe ich mir letzte Woche auch gekauft. Mit eSun Fillament. Das soll auch sehr gut sein.
Ender 3. 50% von deinem Budget dafür 100% deiner Anforderungen. dann würde ich dir direkt zum Aluminium Extruder raten (kostet so 10-15 Euro) aber das Standardteil wird dir nach 100-300 Druckstunden brechen.
Billig Filament würde ich aufpassen. Schau mal auf eBay. DasFilament verkauft dort B-Ware die beim Farbwechsel entstehen (d.h alle Maße etc. eingehalten nur Farbverlauf). Für funktionelle Teile oder Prototypen einfach perfekt.
Für Cam + WiFi würde ich dir Octopi empfehlen. Und ja, ist "nur" Komfort lohnt sich aber.
Ich schließe mich hier mal an. Bin auch am überlegen mir einen 3D-Drucker zuzulegen. Will damit einige Prototypen drucken und dann eventuell circa 50 bis 100 kleinere Gehäuse mit den ungefähren Abmessungen (Länge 15cm Breire 4cm Höhe 5cm). Meint ihr das sowas mit dem Ender 3 Pro machbar ist. Wie gut läuft der im Dauerbetrieb, kann da zum Beispiel das Netzteil überhitzen? Wie sieht die Oberfläche der gedruckten Teile aus? Kann man die Oberfläche der gedruckten Teile mit Schleifpapier, ner feinen Feile oder Ähnlichem nachbearbeiten?
Ich will eigentlich auch einen Ender 3 holen, mal relativ egal ob Pro oder nicht, warte nur auf einen guten Deal, der letzte gute Deal der auf mydealz war, war am 5. März, dieser hier: mydealz.de/dea…825


Habt ihr Tipps wo man evtl. noch nach guten Deals sehen kann, neben mydealz?

Jetzt is alles auf ~200€+, schon sehr viel wenn's den regelmäßig für 135-150€ gibt...
Bearbeitet von: "MistelFlühlingslolle" 9. Apr
stefan.bayer09.04.2020 10:04

Ich schließe mich hier mal an. Bin auch am überlegen mir einen 3D-Drucker z …Ich schließe mich hier mal an. Bin auch am überlegen mir einen 3D-Drucker zuzulegen. Will damit einige Prototypen drucken und dann eventuell circa 50 bis 100 kleinere Gehäuse mit den ungefähren Abmessungen (Länge 15cm Breire 4cm Höhe 5cm). Meint ihr das sowas mit dem Ender 3 Pro machbar ist. Wie gut läuft der im Dauerbetrieb, kann da zum Beispiel das Netzteil überhitzen? Wie sieht die Oberfläche der gedruckten Teile aus? Kann man die Oberfläche der gedruckten Teile mit Schleifpapier, ner feinen Feile oder Ähnlichem nachbearbeiten?


Aus welchem Material willst du die Gehäuse drucken? Machbar ist das sicherlich, glaube beim Pro sollte das NT kein Problem darstellen, ist da nicht sogar ein Meanwell mit dabei? Die Oberflächen kann man Nachbearbeiten - wobei die Qualität schon sehr gut werden kann was ich vom Ender-Hotend so gesehen habe, oder brauchst du Funktionsflächen?
Amoled09.04.2020 12:56

Aus welchem Material willst du die Gehäuse drucken? Machbar ist das …Aus welchem Material willst du die Gehäuse drucken? Machbar ist das sicherlich, glaube beim Pro sollte das NT kein Problem darstellen, ist da nicht sogar ein Meanwell mit dabei? Die Oberflächen kann man Nachbearbeiten - wobei die Qualität schon sehr gut werden kann was ich vom Ender-Hotend so gesehen habe, oder brauchst du Funktionsflächen?


Hab schon mehrere Teile bei nem Bekannten drucken lassen. Da hatte ich immer PLA genommen. Aber ehrlich gesagt habe ich mir zum Material noch keine allzu großen Gedanken gemacht. Was verwendet Ihr immer?
stefan.bayer10.04.2020 16:07

Hab schon mehrere Teile bei nem Bekannten drucken lassen. Da hatte ich …Hab schon mehrere Teile bei nem Bekannten drucken lassen. Da hatte ich immer PLA genommen. Aber ehrlich gesagt habe ich mir zum Material noch keine allzu großen Gedanken gemacht. Was verwendet Ihr immer?


PLA ist einfach zu verarbeiten und daher das standardfilament für den einstieg, ist aber für höhere Temperaturen ungeeignet (über 55-60°C). eine gute Alternative ist PETG und ist auch noch ohne geschlossenen Bauraum verarbeitbar (im Gegensatz uu ABS), aber für die letzten beiden empfiehlt sich ein full metal hotend.

Vom Ender 3 kommt übrigens im Juni eine V2 raus.
Super, vielen Dank für deine Antwort und die Infos. Was schätzt ihr wie lange man mit PLA für ein Gehäuse mit 15 auf 4 auf 5 Zentimeter braucht und wie hoch schlussendlich die Materialkosten wären?
stefan.bayer10.04.2020 23:33

Super, vielen Dank für deine Antwort und die Infos. Was schätzt ihr wie l …Super, vielen Dank für deine Antwort und die Infos. Was schätzt ihr wie lange man mit PLA für ein Gehäuse mit 15 auf 4 auf 5 Zentimeter braucht und wie hoch schlussendlich die Materialkosten wären?


Kann man pauschal nicht beantworten, da sehr viele Parameter reinspielen. Mit einer >=1mm Düse hast du natürlich mehr Durchsatz als mit einer feineren und kleinerer Einzelschichthöhe Wobei du für solche Düsen wahrscheinlich so oder so auf Volcano oder so umbauen musst.
Bearbeitet von: "Amoled" 11. Apr
Gubischubi09.04.2020 09:51

Ender 3. 50% von deinem Budget dafür 100% deiner Anforderungen. dann würde …Ender 3. 50% von deinem Budget dafür 100% deiner Anforderungen. dann würde ich dir direkt zum Aluminium Extruder raten (kostet so 10-15 Euro) aber das Standardteil wird dir nach 100-300 Druckstunden brechen.Billig Filament würde ich aufpassen. Schau mal auf eBay. DasFilament verkauft dort B-Ware die beim Farbwechsel entstehen (d.h alle Maße etc. eingehalten nur Farbverlauf). Für funktionelle Teile oder Prototypen einfach perfekt.Für Cam + WiFi würde ich dir Octopi empfehlen. Und ja, ist "nur" Komfort lohnt sich aber.


Hast du einen Link für den Ebay store von DasFilament?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler