Abgelaufen

4,3 Zoll Navi MyGuide 4228 für 76€

Admin 38
eingestellt am 7. Apr 2009

Bei Reichelt gibt es aktuell ein sehr günstiges 4,3 Zoll Navi mit Touchscreen, das sich allerdings fast ausschließlich an Bastler richtet. Gemeint ist das MyGuide 4228 mit Westeuropa Kartenmaterial für 69,95€ + 5,60€ VSK (4,3? Navis kosten sonst ab 93€ + VSK).


555335.jpg


Die Meinungen zum MyGuide gehen stark auseinander. Während die zwei Testberichte bei Testeo recht positiv klingen, fällt der sehr kurze Test bei Auto Motor Sport doch recht negativ aus und das MyGuide bekommt nur den letzten von acht Plätzen. Neben fehlendem TMC wird vorallem der schlechte GPS Empfang kritisiert, worunter zwangsläufig auch die sonst recht gute Routenführung (wobei hier u.U. eine andere Navi Software Verwendung fand) zu leiden hat. Als Navigationssoftware beim von Reichelt angebotenen MyGuide kommt “Turbo Dog 5? zum Einsatz. Ist man im Besitz der IGO8 Software, kann man diese jedoch vermutlich wie bei den anderen MyGuide Navis recht leicht auch auf dem MyGuide 4228 verwenden. Hierfür ist im Prinzip nur eine SD Karte notwendig.


Wie bereits erwähnt richtet sich das Angebot aber wirklich vorrangig an Bastler bzw. “Experten”, die wissen was sie tun. Wer ein gutes out-of-the-box Navi benötigt und dabei nicht auf mindestens 4,3 Zoll verzichten will, sollte lieber etwas tiefer in die Tasche greifen und sich bei TomTom, Garmin, Navigon oder z.B. Medion umschauen.


myGuide ist inzwischen insolvent, der Service wird über myGuideGPSSupport abgewickelt.


Technische Daten:


4.3” Anti-Reflex TFT LCD – Bildschirm Auflösung: 480 x 272 Pixel -16.7Millionen Farben – CPU: 372 MHz – 64MB RAM – 512 MB interner Speicher – SD-/MMC-Plus – Speicherkapazität: SD bis zu 2 GB – SiRF Star III – Zigarettenanzünder-Ladekabel – inklusive USB-Kabel – Windows CE.Net 5.0 (Core) – Abmessungen: 124 x 85 x 15 mm


Zusätzliche Info
Diverses
38 Kommentare
Verfasser Admin

Danke Heiko

Wie ist das mit dem 'eher für Baster geeignet' gemeint??

Wie kann denn der Empfang trotz SirfStarIII so schlecht sein? Liegt es evtl mehr an der Software?
Bin interessiert, aber skeptisch. iGo8 habe ich da, nutze zZ ein Acer n35 PDA, mit 1,5h realer Akkulaufzeit *lach* Aber 3 Stunden sind auch nicht so der Hammer.

igo8 sollte mit den 512MB Ram (wirklich) sehr gut laufen.
Gibt es dafür eine offizielle Hersteller-Internetseite?

Er hat 64 MB RAM und 512 MB Flash Disk. SIRF III muss sehr gut sein, ich denke mitgelieferte Software ist zu schwach.

Verfasser Admin

Jow. Richtig es sind natürlich nur 64MB RAM.

Womit der schlechte Empfang zusammenhängt kann ich auch nicht sagen.

Herstellerseite ist inzwischen offline und auf der Support Seite findet man leider keine genaueren Details:
myguidegpssupport.com/

Eigenartig am ams-Testbericht ist aber, dass offensichtlich iGO8 (oder ein "baugleiches" Derivat) Verwendung fand - und das ist meiner Erfahrung nach ziemlich flott, wenn es um die Neuberechnung von Routen geht. Doch gerade dies wird im verlinkten Artikel kritisiert. Ich kann mir kaum vorstellen, dass die 372 MHz der Prozessors zu schmalbrüstig sein sollten.

Wenn nicht wirklich ein konstruktionsbedingter Hardwarefehler vorliegt, dürfte das Gerät eine gute Wahl darstellen - drum werde ich das mal an interessierte Freundinnen (ja, das sind die, die noch kein Navi besitzen) weiterleiten...

Sorry aber das Gerät als "für Bastler only" anzupreisen ist nicht ganz korrekt. Das Gerät selbst ist nicht Oberklasse aber reicht für die normale Navi vollkommen aus. Warum eine Software namens "Turbo Dog" auf dem Gerät ist bleibt mir rätselhaft da ursprünglich iGO8 auf den Geräten vorinstalliert war - wahrscheinlich hat man aus einem iGO8-DACH Gerät ein Super-Hund EU Gerät gemacht.
Für ein festinstalliertes Gerät ist die Akkulaufzeit im Grunde irrelevant weil das Gerät im Grunde nur im Auto hängt. Für Fussgänger Navi ist sowas aus meiner Sicht eh net wirklich sinnvoll bzw. auch nicht wirklich gedacht.

Avatar
Anonymer Benutzer

also ich hab au n myguide und bin seht zu frieden, es macht was es soll " mich zum ziel leiten" und das hat es bis jetzt immer ohne probs gemacht.

Bearbeitet von: "" 13. Sep 2016

läuft navigon 7 drauf??

Ich weiß dass das hier nicht dazu passt aber ich suche dringend einen günstigen UMTS-Stick.

Gibts da z.Z. irgendwelche interessanten Angebote? (Vertrag+Auszahlung oder so)
Logitel und ebay hab ich schon durchforstet.

mfg

resu

hat das Dng TMC oder kann kann man das evl. nachrüsten?

Admin

nein hat kein tmc, nachrüsten dürfte auch nicht möglich sein.

Zitat cst:
hat das Dng TMC oder kann kann man das evl. nachrüsten?

Kannst TMC nachrüsten nur ka ob Turbo Hund TMC verarbeiten kann.

Ich habe mir gestern Abend einen bestellt. Der Preis ist unschlagbar. Ich denke mit einer anständigen Software wird das schon klappen.

Kann ich diesen TMC Empfänger verwenden: cgi.ebay.de/ws/…789

Danke erstmal für den guten Bericht oben!
Ich habe heute das Gerät erhalten, bisher aber lediglich ein wenig damit rumgespielt. Macht auf den ersten Blick aber einen guten Eindruck. Vor allem das entspiegelte Display lässt sich auch bei voller Sonneneinstrahlung noch gut ablesen. Das installierte Naviprog berechnet auch lange Routen sehr zügig, wie die Navigation dann funzt hab ich wie gesagt nochnicht getestet.

Eine Frage aber an Euch: das Teil hat keinen Kopfhöreranschluss. Weiß jemand ob man hier einen Mini-USB-Klinke-Adapter verwenden kann?
Danke schonmal

Avatar
Anonymer Benutzer

es schluckt sogar sdhc-karten !
aber von den 512mb intern hab kann ich nichts sehen.. der storage-manager meint 64mb.
auch wird man es so wohl nicht desktop-free bekommen, zumindest hab ich keinen weg gefunden, dass daten ausserhalb des resident-flash erhalten bleiben - JEGLICHE art eines resets löscht alles, sogar ein reset per software (mortscript in meinem falle)

Bearbeitet von: "" 13. Sep 2016

Weiß niemand was wegen Anschluss eines Kopfhörers?

Adapter Mini-USB auf Klinke gibts. Aber kann das Gerät damit auch umgehen bzw. ist
das vorgesehen?

Danke schonmal für Eure Antworten

Avatar
Anonymer Benutzer

ich werds mal übernehmen..
kurz und knapp: niemals...

zum topic: hat schon jemand mods/sinnvolle anpassungen gefunden ?
für andere gibts so schöne geschichten wie das
gpspassion.com/for…690 (MACHT DAS NIEMALS AUF DEM !!! es wird es bricken !)

oder eventuell baugleiche geräte mit besserer firmware (so viele ce-hersteller gibts nicht, alte myguides waren sehr oft mio-modelle)

Bearbeitet von: "" 9. Mär

Zitat dfh:

zum topic: hat schon jemand mods/sinnvolle anpassungen gefunden ?
für andere gibts so schöne geschichten wie das
gpspassion.com/for…690 (MACHT DAS NIEMALS AUF DEM !!! es wird es bricken !)


Geht doch, ganz ohne bricken (auf eigene Gefahr!):
1. Auf dem PC ActiveSync und CeRegistryEditor installieren.
2. Navi per USB-Kabel mit dem PC verbinden.
3. Sicherheitshalber mit einem Card-Reader ein Backup der SD-Karte machen (ginge auch per ActiveSync, ist aber deutlich schneller so), per CeRegistryEditor ein Backup der Registry machen, per ActiveSync den Rest des Systems sichern.
4. Den CeRegistryEditor verwenden, und folgenden Registry-Eintrag ändern:
[HKEY_LOCAL_MACHINE\System\Explorer\Shell Folders]
"My Documents"="\SDMMC".
Anstelle von SDMMC (der SD-Karte) ein Verzeichnis auf dem internen Speicher einsetzen. Also z.B. \Windows\My Documents per ActiveSync erstellen und dann in die Registry eintragen. Dies verhindert das SDMMC2-Problem.
5. MioPocket runterladen und auf dem PC entpacken.
6. Auf der 2GB-SD-Karte etwas Platz für MioPocket schaffen, indem man gut 150 MB unbenötigte Karten löscht (daher vorher Backup machen), dann aus dem MioPocket-Verzeichnis die Unterverzeichnisse "MioAutoRun" und "Media" auf die SD-Karte kopieren, die Dateien MioAutoRun.exe, MioAutoRun.mscr und MortScript.exe ins Wurzelverzeichnis der SD-Karte kopieren.
7. Im Wurzelverzeichnis der SD-Karte die Datei "shell.ini" editieren und den Inhalt durch "\sdmmc\MioAutoRun.exe" ersetzen.
8. Navi aus- und wieder einschalten (per ON/OFF-Schalter, nicht per Taster). Die Navi-Applikation starten - dabei wird dank veränderter shell.ini MioPocket installiert.

Funktioniert soweit ganz brauchbar, dafür dass dies meine erste Erfahrung mit Windows CE ist. Manchmal lande ich noch nach Beenden einer MioPocket-Applikation über den "roten Knopf" in der Navi-Oberfläche - aber das ist gar nicht so schlecht, weil ich noch keinen Link zu TurboDog gesetzt habe ;-) Über den Power-Schiebeschalter komme ich notfalls wieder zurück nach MioPocket.

Grüße, biff

Hups, an der wichtigsten Stelle ist ein dicker Bug in meiner Beschreibung.

Über shell.ini klappte die Installation von MioPocket nämlich nicht! (Dies war jedoch mein erster Versuch gewesen.)

So klappte es:
6. Auf der 2GB-SD-Karte etwas Platz für MioPocket schaffen, indem man gut 150 MB unbenötigte Karten löscht (daher vorher Backup machen), dann aus dem MioPocket-Verzeichnis die Unterverzeichnisse “MioAutoRun” und “Media” auf die SD-Karte kopieren.
7.Auf der SD-Karte das Verzeichnis "MobileNavigator" umbenennen, z.B. nach "MobileNavigator2". Neues Verzeichnis "MobileNavigator" erstellen. In dieses Verzeichnis die Dateien MioAutoRun.exe, MioAutoRun.mscr und MortScript.exe kopieren. Die Datei MioAutoRun.exe umbenennen in mobilenavigator.exe.
8. Aus dem Startbildschirm des Navis das Navigationsprogramm starten. Dabei wird jetzt MioAutoRun.exe gestartet und MioPocket installiert.
9. Wenn MioPocket installiert ist und zufriedenstellend läuft, das Verzeichnis "MobileNavigator" löschen und "MobileNavigator2" umbenennen in "MobileNavigator".

Auch die anderen Problemchen habe ich inzwischen gelöst:
10. Um den nervigen Startbildschirm des Navis loszuwerden, per CeRegistryEditor aus HKLM/init den Launch-Key für "launch.exe" löschen. "launch.exe" ist der Startbildschirm des Navis, falls man ihn jemals wieder braucht, kann man notfalls über den Explorer das Programm \Windows\launch.exe starten.
11. Um schnellen Zugriff auf TurboDog zu haben (falls man keine andere Navisoftware bevorzugt), auf das gelbe Icon oben links im MioPocket den Aufruf von \SDMMC\MobileNavigator\mobilenavigator.exe legen.

Avatar
Anonymer Benutzer

die installation zu starten ist wohl das kleinere problem..
das gefährliche hier ist, dass man zwar an der registry rumpfuschen kann, allerdings sie nicht resetten kann !
sprich wenn man es einmal versaut, wars das !

und ohne tricksen hat sich die installation bei mir so geäußert, dass der desktop geblinkt hat (also display an/aus im 1s-rythmus). mag sein, dass es bei dir geht, ohne reset-funktion ists mir jetzt zu gefährlich. ich nutze jetzt so ein multistartermenu, bei dem man in ner .ini die koordinaten für die felder und deren verlinkung angeben kann.

Bearbeitet von: "" 17. Sep 2016

Ich wollte zeigen, dass es prinzipiell geht, MioPocket zu installieren, ohne das Navi pauschal zu bricken. Das Risiko erschien mir überschaubar - und anschließend hat man einen PDA mit 4,3"-Bildschirm, der nur 70€ gekostet hat ;-). Vielleicht findet sich der eine oder andere, der ebenfalls Erfolg hatte und die Anleitung verbessert.

Insbesondere suche ich nun noch nach Lösungen für folgende Probleme:
- Wie kann man den Bildschirm um 90° rotieren?
- GPS-Empfänger ansprechen, über welchen COM-Port oder welche Datei geht das? (gerade in der Systemset.in_ von TurboDog gefunden: GPS auf COM7, 38400, 8N0; der Port für TMC wäre dort auch konfiguriert.)
- Wie kann man Transcriber zum Laufen bringen?

Doch so richtig "offen" ist das Navi dann natürlich immer noch nicht. ;-)
- Hat schon jemand das Gehäuse aufgemacht und ein Foto vom Innenleben? Das MyGuide 4338 sieht äußerlich gleich aus, ist jedoch besser "bestückt". Vielleicht ist die Platine identisch und man muss "nur" einen Bluetooth-Chip auflöten, um die Funktionalität zu erweitern?
- Gibt es einen Launcher, um aus WinCE ein Linux für den ARM-Prozessor von SD-Karte zu starten?

Avatar
Anonymer Benutzer

rotieren: mortscript und ähnliche ce-scriptsprachen sind dein mittel der wahl
gps/tmc: gps hast du ja, tmc wird zb von igo8 ohnehin automatisch gefunden. mn7 kanns eh scheinbar nur bei navigon-geräten.
das 4338 ist "nur" der große bruder, es wird das selbe gerät mit anderem rom sein. tmc ist zb per ladekabel realisiert. sollte tatsächlich der bt-chip nicht eingelötet sein, wirst du den auch nicht nachlöten können. man bräuchte ein baugleiches gerät - gibt mit sicherheit eins von mio. so viele ce-hersteller gibts nicht(htc, mio, e-ten machen sicher weit über 95% aus).

zum linux: vergiss es.. es gibt VIEL bekanntere ce-geräte, welche nur ein bisschen unterstützt werden. bei den meisten läuft noch nicht viel mehr als der reine kernel.

Bearbeitet von: "" 17. Sep 2016
Avatar
Anonymer Benutzer

das gehäuse ist übrigens vollständig draufgeklippt - keine einzige schraube !
sd-karte raus, mit dem finger das gehäuse dort eindrücken und dann rundrumfahren ... vorsicht: display ist vorn und platine hinten befestigt - also nicht das kabel zerreissen !
es ist definitiv ne "multiplatine".. zum beispiel ist beim aus-taster noch ein smd-taster ohne kontakt zur aussenwelt. ich denke es ist auch ein aus-taster, nur eben für andere gehäuse.

wieso keine fotos/taster ausprobiert ?
ganz einfach... die 3 schrauben, die ich zur befestigung der platine gesehen hab, waren scheinbar nicht alle.. heisst sie war noch irgendwo anders festgemacht und ich habs nicht gesehen.

dass definitiv der konkursverwalter schon mitgeredet hat, seh ich meiner meinung nach an meinem akku - der originalaufkleber ist abgezogen - heisst, ich vermute, dass die einfach alle übrigen akkus in die geräte gepackt haben. aber schlimm ist was anderes.


lesen hier eigentlich noch ein paar andere mit oder machen wir beiden nur dialog ?

Bearbeitet von: "" 17. Sep 2016

Tja, besser Dialog als Selbstgespräche ;-)

Ich habe bei mir auch mal reingeschaut. Zum Öffnen musste ich mir mit Laschen behelfen, die ich aus dünnem Plastik ausgeschnitten habe und zwischen Deckel und Unterteil geschoben habe. Drinnen ist alles schön gepolstert. Nach Entfernen der drei Schrauben hält nur noch die USB-Buchse die Platine fest - indem man die Buchse vorsichtig ins Gehäuse reindrückt, kann man die Platine anschließend so weit frei kippen, dass man sieht, dass alle interessanten Bauteile unter Blechabschirmungen liegen, die auch noch mit einigen Lötpunkten gesichert sind, so dass ich an dieser Stelle nicht weitergemacht habe. Mein Akku hat noch einen Aufkleber, auf dem allerdings weiteres Klebeband klebt, so dass man ihn nicht ablesen kann.

Noch ein paar Infos:
- SDHC kann ich bestätigen. Eine 8GB-Karte läuft ohne Probleme.
- Rotieren des Bildschirms hatte ich mit Mortscript probiert, so wie es bei MioPocket mitgeliefert wird. Das Skript erkennt offenbar, dass Rotate(90) nicht klappt und startet daraufhin "MoveWindow.exe". Möglicherweise liegt's am Bildschirmtreiber - aber ich wüsste jetzt auch nicht, welcher installiert ist und wo ich einen besseren finden kann.
- Als Launcher für Linux taugt prinzipiell Haret. Version 0.5.2 erkennt das Gerät als "Generic ARM 926" mit 5TEJ stepping 4.

Avatar
Anonymer Benutzer

stimmt, war echt nur der usb-port, der es gehalten hat. es ist echt schade, dass die abdeckungen gelötet sind und nicht geklipst, wie so oft. naja.. den ganzen windows-embedded-mist hab ich hier (vs05+08/ce 6), nur bisher hab ich nur mit windows embedded x86 gearbeitet. zusätzlich find ich nix, das gerät in den bootloader/kitl zu versetzen und an ein board support package wird man nicht ohne weiteres kommen.

ich muss mir nur noch irgendwann nen audio-ausgang legen, da muss das board mal komplett raus, aber sonst kann man wohl nicht viel machen..

Bearbeitet von: "" 17. Sep 2016

Ich hab noch ein wenig gegooglet und in
en.wikipedia.org/wik…ure
gefunden, dass der enthaltene Prozessor mit ARMv5TEJ-Architektur und ARM926EJ-S-Core prinzipiell so ähnlich sein sollte wie in:

Mobile phones: Sony Ericsson (K, W series); Siemens and Benq (x65 series and newer); Texas Instruments OMAP1710, OMAP1610, OMAP1611, OMAP1612, OMAP-L137; Qualcomm MSM6100, MSM6125, MSM6225, MSM6245, MSM6250, MSM6255A, MSM6260, MSM6275, MSM6280, MSM6300, MSM6500, MSM6800; Freescale i.MX21, i.MX27, Atmel AT91SAM9, NXP Semiconductors LPC3000, GPH Wiz, Marvell Feroceon, NEC C10046F5-211-PN2-A SoC - undocumented core in the ATi Hollywood graphics chip used in the Wii,[17] Samsung S3C2412 used in Squeezebox Duet's Controller. NeoMagic MiMagic Family MM6, MM6+, MM8, MTV;

Daraufhin habe ich mir erstmal einen brauchbaren Entpacker installiert:
s-k-tools.com/ind…tml
(Was bei mir ein wenig nervig war, da das mitgelieferte Installationstool nicht funktionierte. Schließlich habe ich auf dem PC von Hand aus dem Archiv unpacker5.CAB die Datei SKKVUN~1.001 entpackt, nach skkvunpacker.exe umbenannt und dann aufs Navi kopiert...)

Erste Linux-Versuche habe ich nun mit Linwizard gemacht (http://linwizard.wiki.sourceforge.net/), das den Vorteil hat, dass es man es theoretisch direkt auf die SD-Karte schieben kann und aus WinCE starten kann. Der Bootloader Haret in Version 0.5.0 wird direkt mitgeliefert, erkennt das Navi als "Generic TI OMAP/OMAP850" (was wahrscheinlich nicht ganz stimmt) und kommt immerhin schon bis "Go Go Go..." laut Logdatei - anschließend ist der Bildschirm tot und man darf einmal aus- und wieder einschalten. Mal sehen, wie's weitergeht.

Hm, von TomTom kann man eine Toolchain für den Prozessor runterladen:
tomtom.com/pag…gpl, dann etwas runterscrollen zu "Linux x86 toolchain for at4x0a". Vielleicht gibt es TomTom-Geräte mit der gleichen Hardware?

Avatar
Anonymer Benutzer

ich frag mich gerad, ob du das so verstanden hast..
natürlich hat er nen arm-prozessor.. sogar nen arm v9, der mit sicherheit arm v5-kompatibel ist, genauer nen ARM926T-AT6X0A..

nur was erhoffst du dir von nem linux - ausser tomtom und garmin gibts für linux nix.. und selbst wenn weiss man nicht obs tut..

Bearbeitet von: "" 17. Sep 2016

Unter Linux hätte man zumindest theoretisch die Freiheit, alles zu machen, was die Hardware hergibt. Zum Beispiel wäre es möglich, sich selbst ein Tool zu schreiben, das den Bildschirm dreht. Oder man könnte beliebige Programme, für die der Sourcecode verfügbar ist, anpassen und auf dem Gerät laufen lassen. Möglicherweise wäre es sogar möglich, den USB-Port "umgekehrt" zu benutzen und das Gerät darüber mit WLAN o.ä. zu erweitern.

Zusätzlich müsste man sich weniger Sorgen machen, dass ein Windows-Programm aus Versehen eine Änderung an der Registry macht und die Hardware brickt.

Übrigens, falls jemand das Gerät ohnehin schon gebrickt hat und nichts mehr zu verlieren hat, dann hilft vielleicht diese Anleitung, die für ein sehr ähnliches Gerät gemacht wurde:
tra…ate.google.de/tra…ate?hl=de&sl=id&u=akacom.net/b2e…3D2

(Zum besseren Verständnis habe ich in den Link bereits die Google-Übersetzung von indonesisch nach deutsch eingebaut.)

Avatar
Anonymer Benutzer

j ai acheté un gps myguide 4228eur chez c discount et je n arrive pas a le faire lance le navigation il s allime mais reste fige a limage àccail . il reste bloqué

Bearbeitet von: "" 17. Sep 2016

Zitat dahmani:
j ai acheté un gps myguide 4228eur chez c discount et je n arrive pas a le faire lance le navigation il s allime mais reste fige a limage àccail . il reste bloqué

Vielleicht ist die SD-Karte nicht oder nicht richtig eingesteckt?

ich hab jetzt schon verschiedene Naviproggie installiert und es läuft super.
Habe die original Oberfläche gelassen und ändere dementsprechend nur die .ini auf der SD-Karte.
Welcher Port hat denn eigentlich der TMC-Empfänger?
Bei Igo funktioniert es super, da es automatisch den Port findet, aber bei GoPal muß ich einen Port einstellen und den find ich nicht.



biff: Hups, an der wichtigsten Stelle ist ein dicker Bug in meiner Beschreibung.Über shell.ini klappte die Installation von MioPocket nämlich nicht! (Dies war jedoch mein erster Versuch gewesen.)So klappte es:
6. Auf der 2GB-SD-Karte etwas Platz für MioPocket schaffen, indem man gut 150 MB unbenötigte Karten löscht (daher vorher Backup machen), dann aus dem MioPocket-Verzeichnis die Unterverzeichnisse “MioAutoRun” und “Media” auf die SD-Karte kopieren.
7.Auf der SD-Karte das Verzeichnis “MobileNavigator” umbenennen, z.B. nach “MobileNavigator2″. Neues Verzeichnis “MobileNavigator” erstellen. In dieses Verzeichnis die Dateien MioAutoRun.exe, MioAutoRun.mscr und MortScript.exe kopieren. Die Datei MioAutoRun.exe umbenennen in mobilenavigator.exe.
8. Aus dem Startbildschirm des Navis das Navigationsprogramm starten. Dabei wird jetzt MioAutoRun.exe gestartet und MioPocket installiert.
9. Wenn MioPocket installiert ist und zufriedenstellend läuft, das Verzeichnis “MobileNavigator” löschen und “MobileNavigator2″ umbenennen in “MobileNavigator”.Auch die anderen Problemchen habe ich inzwischen gelöst:
10. Um den nervigen Startbildschirm des Navis loszuwerden, per CeRegistryEditor aus HKLM/init den Launch-Key für “launch.exe” löschen. “launch.exe” ist der Startbildschirm des Navis, falls man ihn jemals wieder braucht, kann man notfalls über den Explorer das Programm \Windows\launch.exe starten.
11. Um schnellen Zugriff auf TurboDog zu haben (falls man keine andere Navisoftware bevorzugt), auf das gelbe Icon oben links im MioPocket den Aufruf von \SDMMC\MobileNavigator\mobilenavigator.exe legen.



also ich hab da mal ne frage - ich bekomme das teil nicht mal an den pc so das es erkannt wird. habe keine software dazu bekommen. wo liegt mein fehler ? wo kann ich die INF datei zu diesem gerät herbekommen ? also frage über fragen !!
oder wer tauscht mir einfach das aus was da drauf ist ?

Hallo no0815, du kannst entweder auf dem Rechner ActiveSync installieren (war bei mir dabei, glaube ich, gibt's aber vermutlich auch kostenlos von Microsoft, frag mal Google) und hast dann Zugriff per USB auf das Navi - oder du steckst die SD-Karte in einen Kartenleser. Meist ist der Zugriff per Kartenleser schneller.

Hallo, kann ich bei diesem Navi auch Koordinaten eingeben und danach fahren? Danke für die Antwort. Gruss Manfred

wer hat die Software auf dem teil gewechselt ? möchte jetzt eine aktuellere drauf machen mit etwas besseren Karten. wer hat einen Tipp oder eine Anleitung für mich. ich weiß da ist schon mal was geschrieben worden aber damit bin ich nicht klar gekommen. oder wer kann mir das machen ? komme aus Berlin. viele grüße tom

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler