4460 vs Xeon

Hey Leute, hab ne Frage und vlt kann mir jmd helfen.
Und zwar stelle ich mir derzeit ein System zum Zocken zusammen.
Anwendungsbereich ist Office, Youtube etc. und halt Zocken, kein Programmieren oder Bildbearbeitung, auch kein OC. Welche der folgenden CPUs wäre P/L-technisch besser?

i5-4460 oder Xeon 1231v3?

Sind ja immerhin 75€ Differenz oder sind diese wegen HT und höherem Takt gerechtfertigt?
Ich such etwas zukunftssicheres (ich weiß in dieser Branche heißt dies nichts) für die nächsten 4-5Jahre.

Danke schonmal

12 Kommentare

i5:
- geringerer takt
- kein Hyperthreading

xeon:
- kein freier multiplikator , schlecht zum übertackten


wenn geld keine rolle spielt würde ich lieber zum xeon greifen wobei die meisten spiele wsl eher bei beiden prozessoren durch die grafikkarte limitiert werden

Als Grafikkarte soll ne gtx 970 oder r9 290 herhalten, sollte für FullHD reichen und nicht allzu schnell ein Flaschenhals darstellen. Geld spielt immer ne Rolle deshalb die Frage auch bei mydealz.
Frag mich halt ob die ~70€ eine Fehlinvestierung wären oder sinnvoll. Ist schwer ohne Glaskugel zu beantworten.^^

schwer zu sagen derzeit und auch in nächster zeit sollte der total i5 reichen.. allerdings wenn du wirklich an die zukunft denken magst ist der xeon doch einfach noch etwas schneller und irgendwann wirst du mit dem besser fahren.. aber vll einfach mal abwarten was noch jemand anderes sagt

Nur eine sehr geringe Anzahl von spielen ist stark cpu-lastig. Das einzige das mir spontan einfällt waere path of exile, wobei auch das für den i5 kein problem darstellt. Um diesen auch in den nächsten 4-5 jahren voll auslasten zu können, wird denke ich vorher sowieso wieder ein grafikkartenupdate nötig sein. Ich würde mir zum zocken garnicht so eine krasse cpu kaufen. ich fahre mit meinem amd fx6300 immer noch sehr gut und das denke ich auch noch mindestens für weitere 2 jahre. Ich bin auch der meinung, dass sich auch in zukunft erstmal nicht mehr so viel an der prozessorpower ändern wird, da intel durch amd momentan wenig Konkurrenz hat und so nicht verpflichtet ist, krass aufzutrumpfen. Zudem wird auch intel noch mehr in mobile Prozessoren investieren. Auch glaube ich, dass intel sich mit wirklichen innovationen evtl teilweise auch bedeckt halten wird und manche releases etwas herauszögern wird. Ich denke du bist mit dem i5 gut bedient. Falls mehr leistung gebraucht wird, kann man ja immernoch übertakten.

Einen Xeon einer GTX970 vorzuziehen ist irrational. Zocken bedeutet, dass man FPS will. Hier bringt der Xeon i.d.R. erstmal _gar keinen_ Vorteil (Ausnahmen sind an der Hand abzuzählen, z.B. Watch Dogs), weil im Prinzip nur SMT (HyperThreading) mehr dabei ist. Taktet halt ein wenig höher, aber das wars auch. Wenn man i5 mit GTX970 gegenüber Xeon und GTX760 stellt, wird man mit der i5 Kombination wesentlich mehr FPS erreichen.

Realistisches Szenario: Der i5 hält für aktuelle und zukünftige Spiele. Selbst heute kann man noch sehr gut mit einem 2500k spielen, während eine Grafikkarte von damals heute nicht empfehlenswert wäre.
Worst Case: Dein Lieblingsspiel, eine exotische Konsolenportierung, ist stark auf Mehrkern optimiert und ruckelt ein wenig mit deinem i5. Mit dem Xeon dann zwar weiterhin, aber nicht so sehr.

RayRewind

Definitiv der Xeon ! Hab dir mal ein günstiges System zusammengestellt 1 x Samsung SSD 840 EVO 120GB, SATA 6Gb/s (MZ-7TE120BW) 1 x Intel Xeon E3-1230 v3, 4x 3.30GHz, Sockel 1150, boxed (BX80646E31230V3) 1 x Crucial Ballistix Sport DIMM Kit 8GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24 (BLS2CP4G3D1609DS1S00) 1 x Gainward GeForce GTX 760, 2GB GDDR5, 2x DVI, HDMI, DisplayPort (3002) 1 x Gigabyte GA-B85M-HD3 1 x Thermalright True Spirit 140 Power (100700543) 1 x Fractal Design Define R5 Black, schallgedämmt (FD-CA-DEF-R5-BK) 1 x be quiet! Pure Power L8-CM 530W ATX 2.31 (L8-CM-530W/BN181)



Gute Basis.
Bei den aktuellen SSD-Preisen könnte man auch ein Auge auf eine größere SSD werfen um mehr Programme (Steam, etc.) einzuspielen bzw. ein wenig Platz schadet nicht...
GPU würde ich - nicht zuletzt wegen Mantle eher zu einer R280X mit 3 GB raten. (wäre dann eher mit der GTX770 vergleichbar)

Was vergleichst du einen 4460 mit dem Xeon? oO

RayRewind

Definitiv der Xeon ! Hab dir mal ein günstiges System zusammengestellt 1 x Samsung SSD 840 EVO 120GB, SATA 6Gb/s (MZ-7TE120BW) 1 x Intel Xeon E3-1230 v3, 4x 3.30GHz, Sockel 1150, boxed (BX80646E31230V3) 1 x Crucial Ballistix Sport DIMM Kit 8GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24 (BLS2CP4G3D1609DS1S00) 1 x Gainward GeForce GTX 760, 2GB GDDR5, 2x DVI, HDMI, DisplayPort (3002) 1 x Gigabyte GA-B85M-HD3 1 x Thermalright True Spirit 140 Power (100700543) 1 x Fractal Design Define R5 Black, schallgedämmt (FD-CA-DEF-R5-BK) 1 x be quiet! Pure Power L8-CM 530W ATX 2.31 (L8-CM-530W/BN181)




Da haste recht eine 250GB SSD und eine 2TB platte für spiele

Basler182

xeon: - kein freier multiplikator , schlecht zum übertackten



das gilt auch für den i5...

I5 reicht locker und wenn er vier Kerne hat braucht es kein hyperthreading. Hyperthreading hat nur bei sehr moderner 64Bit Software einen Vorteil, die damit auch umgehen kann. In den meisten fällen sieht es so aus dass wenn überhaupt zwei Kerne pro Anwendung genutzt werden, das wären beim Xeon dann 25% der Leistung und beim Quad i5 ohne ht immerhin 50%, was mehr ist. Ht ist größtenteils noch sehr uninteressant. Xeon würde ich nehmen wenn ich ecc RAM brauche (brauchst du nicht) oder wenn ein mehrprozessor system her muss.

Ok danke allen für die Hilfe, denke ich hol mir im neuen Jahr den i5, wenn die Preisdifferenz so bleibt. Danke auch für die Zusammenstellungen, besitze jedoch bereits alles bis auf die Hauptkomponenten, sprich CPU, MB, GraKa, RAM.
Die Preise für CPUs sind sehr stabil oder?

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Begrüßt bitte unsere beiden neuen Moderatoren4661
    2. Probleme mit dem Kontowechselservice bei der Postbank1012
    3. Bausparvertrag - Jetzt der richtige Zeitpunkt?1659
    4. Welchen dieser Sony Fernseher ist besser?22

    Weitere Diskussionen