50000 Liter Bier - Notverkauf bis 1.Oktober

22
eingestellt am 18. Jul 2017Bearbeitet von:"Rauschkauf"
An alle Bierfreunde, merkt euch diese Webseite

wir-fluten-bielefeld.de/

Es müssen 50000 Liter bis 1.Oktober verkauft werden. Vielleicht werden die letzten Kästen richtig billig?



Siehe auch

kn-online.de/New…den
Zusätzliche Info
Diverses
Beste Kommentare
HaiOPai18. Jul 2017

Und selbst daraus (oder gerade deshalb) werden die noch Gewinn schlagen …Und selbst daraus (oder gerade deshalb) werden die noch Gewinn schlagen ... weil Tausende mitmachen werden!?



Und wo ist das Problem, wenn sie gewinn damit machen? Arbeitest du selbst denn umsonst?

Du kriegst dein Bier ein bisschen günstiger, hast einen Grund mal wieder mit Freunden einen Saufen zu gehen anstatt im Internet rumzumosern und die Firma macht Gewinn. Im Endeffekt also positiv für alle.

Warum es in Deutschland immer als schlecht und verwerflich dargestellt wird, wenn jemand geld verdient, werde ich nie verstehen.
Bearbeitet von: "chrhiller187" 18. Jul 2017
Lächerlich, wie verfälscht und marketingtechnisch ausgebeutet diese Story mittlerweile verbreitet wird

In den ersten Artikeln bei Bild und Stern findet sich nämlich folgende Passage:

"...woraufhin sich die Wettbewerbszentrale einschaltete. Sie kritisierte allerdings lediglich, dass auf dem Etikett nicht der korrekte Brauort angegeben sei, denn das flüssige Gold wird zurzeit in Höxter abgefüllt. Die Brauerei-Betreiber hatten offenbar keine Ahnung, dass es diese Vorschrift gibt, doch Dummheit schützt vor Strafe nicht."

Die ganze Nummer bzgl. der bösen Konkurrenz, irgendeiner Unterlassungserklärung oder dem Werbeslogan haben mal überhaupt nichts mit diesem "Notverkauf" zutun. Es wurde schlicht eine pisseinfache Richtlinie, nämlich die Angabe des Brauorts vergessen.

Hätte man das offen kommuniziert, hätte ich durchaus Mitleid mit dieser Brauerei empfinden können. Aber nein, selbst auf deren Website suggeriert man geschickt, dass der Werbespruch die Ursache sei.

"Da kann man mal sehen, was passiert, wenn man jung, frech und ein bisschen rebellisch ist. Da die Wettbewerbszentrale unseren leicht provokanten, aber immer nett gemeinten Spruch „Endlich kein Bier mehr aus Herford“ als Verunglimpfung eines Mitbewerbers empfindet, dürfen wir ihn möglicherweise demnächst nicht mehr verwenden."
Bearbeitet von: "JackLaMota" 19. Jul 2017
22 Kommentare
welche Seite sollen wir uns jetzt merken?
und warum unterschlägst du 20000 Liter? Da ist die Rede von 50000 Litern. Mit 30k komme ich nicht weit...
Bearbeitet von: "Drizzt" 18. Jul 2017
Und selbst daraus (oder gerade deshalb) werden die noch Gewinn schlagen ... weil Tausende mitmachen werden!?
HaiOPai18. Jul 2017

Und selbst daraus (oder gerade deshalb) werden die noch Gewinn schlagen …Und selbst daraus (oder gerade deshalb) werden die noch Gewinn schlagen ... weil Tausende mitmachen werden!?



Und wo ist das Problem, wenn sie gewinn damit machen? Arbeitest du selbst denn umsonst?

Du kriegst dein Bier ein bisschen günstiger, hast einen Grund mal wieder mit Freunden einen Saufen zu gehen anstatt im Internet rumzumosern und die Firma macht Gewinn. Im Endeffekt also positiv für alle.

Warum es in Deutschland immer als schlecht und verwerflich dargestellt wird, wenn jemand geld verdient, werde ich nie verstehen.
Bearbeitet von: "chrhiller187" 18. Jul 2017
chrhiller18718. Jul 2017

Und wo ist das Problem, wenn sie gewinn damit machen? Arbeitest du selbst …Und wo ist das Problem, wenn sie gewinn damit machen? Arbeitest du selbst denn umsonst?Du kriegst dein Bier ein bisschen günstiger, hast einen Grund mal wieder mit Freunden einen Saufen zu gehen anstatt im Internet rumzumosern und die Firma macht Gewinn. Im Endeffekt also positiv für alle. Warum es in Deutschland immer als schlecht und verwerflich dargestellt wird, wenn jemand geld verdient, werde ich nie verstehen.




Weil man in Deutschland nicht gelernt hat anderen auch mal was gönnen zu können!
HaiOPai18. Jul 2017

Und selbst daraus (oder gerade deshalb) werden die noch Gewinn schlagen …Und selbst daraus (oder gerade deshalb) werden die noch Gewinn schlagen ... weil Tausende mitmachen werden!?

Also wenn du auf MyDealz rumrennst und jeden verurteilst, der Gewinn macht, dann wünsch ich dir noch viel Spaß im Leben
Und was kostet jetzt der Kasten?
Hab ich vorhin bei WDR Aktuell gesehen.. Geht halt darum, das ne "kleine" Brauerei aus Brakel in Ostwestfalen ( nicht Bielefeld) Flaschen hergestellt hat mit dem Aufdruck
"endlich kein Bier mehr aus Herford"
Das ist gerichtlich untersagt worden.

Allerings sind schon 50000 Liter abgefüllt.
Bie Brauerei hat normal nen Umsatz von 4000 Liter im Monat ( wenn ich's richtig im Kopp hab)
Jetzt muss das Zeug raus..sonst droht der exitus für die Brauerei.

Ich würd echt ne Kiste kaufen..weil Herforder is eh was für Kopfschmerzen..und ..Die Idee mit "nix aus Herford" finde ich geil!
Nur, wo gibt's das Zeug?


Was soll denn dieses Bielefeld sein?
chrhiller18718. Jul 2017

Warum es in Deutschland immer als schlecht und verwerflich dargestellt …Warum es in Deutschland immer als schlecht und verwerflich dargestellt wird, wenn jemand geld verdient, werde ich nie verstehen.


Weil sich das Hartzen erst wieder lohnen muss, bevor die Arbeitenden nicht mehr beneidet werden... Vor Schröder war in der Hinsicht alles besser^^
krokodeal118. Jul 2017

Nur, wo gibt's das Zeug?


Wenn du per DHL bestellt, dann musste den Boten aber mal zum Saufen einladen
Bielefeld? Noch nie gehört, wo soll das sein?
"Tolle" Aktionen wie "9 Bier kaufen - eines gibt es dann gratis". Naja ....

So groß scheint die Not sowieso nicht zu sein, für ein politisch korrektes Motiv hat es noch gereicht:
14452522-ILijF.jpg
Bierlefeld
das ist einfach nur ne Kampagne um in die Medien zu kommen. wie man sieht hat es bestens funktioniert
Mckick18. Jul 2017

Was soll denn dieses Bielefeld sein?


Bielefeld ist der Name eines Schwarzen Loches so ziemlich in der Mitte zwischen Osnabrück und Paderborn. Nichts genaues weiß man nicht. Zurückgekehrt ist auch noch niemand.
Wie wäre es mit umetikettieren? Wohl zu einfach und nicht so werbewirksam
mazyx18. Jul 2017

Wie wäre es mit umetikettieren? Wohl zu einfach und nicht so werbewirksam …Wie wäre es mit umetikettieren? Wohl zu einfach und nicht so werbewirksam



Ja, und ich glaube auch nicht, dass die Abmahnung einer Gerichtsverhandlung stand gehalten hätte. Als ob der Werbespruch, der nicht einmal den Konkurrenten konkret nennt wirklich "Schmähkritik" ist


Aber egal, wo ist jetzt das Bierfreebie? Bin pleite (Prime Day) und hab Durst.
Lächerlich, wie verfälscht und marketingtechnisch ausgebeutet diese Story mittlerweile verbreitet wird

In den ersten Artikeln bei Bild und Stern findet sich nämlich folgende Passage:

"...woraufhin sich die Wettbewerbszentrale einschaltete. Sie kritisierte allerdings lediglich, dass auf dem Etikett nicht der korrekte Brauort angegeben sei, denn das flüssige Gold wird zurzeit in Höxter abgefüllt. Die Brauerei-Betreiber hatten offenbar keine Ahnung, dass es diese Vorschrift gibt, doch Dummheit schützt vor Strafe nicht."

Die ganze Nummer bzgl. der bösen Konkurrenz, irgendeiner Unterlassungserklärung oder dem Werbeslogan haben mal überhaupt nichts mit diesem "Notverkauf" zutun. Es wurde schlicht eine pisseinfache Richtlinie, nämlich die Angabe des Brauorts vergessen.

Hätte man das offen kommuniziert, hätte ich durchaus Mitleid mit dieser Brauerei empfinden können. Aber nein, selbst auf deren Website suggeriert man geschickt, dass der Werbespruch die Ursache sei.

"Da kann man mal sehen, was passiert, wenn man jung, frech und ein bisschen rebellisch ist. Da die Wettbewerbszentrale unseren leicht provokanten, aber immer nett gemeinten Spruch „Endlich kein Bier mehr aus Herford“ als Verunglimpfung eines Mitbewerbers empfindet, dürfen wir ihn möglicherweise demnächst nicht mehr verwenden."
Bearbeitet von: "JackLaMota" 19. Jul 2017
ich sag nur Gurkenbauer 2.0 - die dümmsten Bauern ....
JackLaMota19. Jul 2017

Lächerlich, wie verfälscht und marketingtechnisch ausgebeutet diese Story m …Lächerlich, wie verfälscht und marketingtechnisch ausgebeutet diese Story mittlerweile verbreitet wird In den ersten Artikeln bei Bild und Stern findet sich nämlich folgende Passage:"...woraufhin sich die Wettbewerbszentrale einschaltete. Sie kritisierte allerdings lediglich, dass auf dem Etikett nicht der korrekte Brauort angegeben sei, denn das flüssige Gold wird zurzeit in Höxter abgefüllt. Die Brauerei-Betreiber hatten offenbar keine Ahnung, dass es diese Vorschrift gibt, doch Dummheit schützt vor Strafe nicht."Die ganze Nummer bzgl. der bösen Konkurrenz, irgendeiner Unterlassungserklärung oder dem Werbeslogan haben mal überhaupt nichts mit diesem "Notverkauf" zutun. Es wurde schlicht eine pisseinfache Richtlinie, nämlich die Angabe des Brauorts vergessen. Hätte man das offen kommuniziert, hätte ich durchaus Mitleid mit dieser Brauerei empfinden können. Aber nein, selbst auf deren Website suggeriert man geschickt, dass der Werbespruch die Ursache sei."Da kann man mal sehen, was passiert, wenn man jung, frech und ein bisschen rebellisch ist. Da die Wettbewerbszentrale unseren leicht provokanten, aber immer nett gemeinten Spruch „Endlich kein Bier mehr aus Herford“ als Verunglimpfung eines Mitbewerbers empfindet, dürfen wir ihn möglicherweise demnächst nicht mehr verwenden."


Verstehe das Problem nicht so ganz. Da macht man einen neuen Aufkleber drauf, bietet das dem Ralf Dümmel in der Höhle der Löwen an und schwimmt dann im Geld statt in einem Biersee.
krokodeal118. Jul 2017

Allerings sind schon 50000 Liter abgefüllt.Bie Brauerei hat normal nen …Allerings sind schon 50000 Liter abgefüllt.Bie Brauerei hat normal nen Umsatz von 4000 Liter im Monat ( wenn ich's richtig im Kopp hab)


Warum sollte eine Brauerei so viel Bier auf Halde haben, dass es ein ganzes Jahr reicht bei normalen Betrieb? Die brauen doch nicht nur alle 12 Monate? Kann alles so irgendwie nicht stimmen...
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler