Abmahnung Daniel Sebastian

Hallo Community,
ich habe heute eine Abmahnung vom Anwalt Daniel Sebastian bekommen, weil ich angeblich den Film "The Interview" hochgeladen habe. Wie soll ich jetzt reagieren? Hat jemand Erfahrungen damit?
Vielen Dank im Voraus!

Eingetragen mit der mydealz App für Android.

Beste Kommentare

huynguyen

600€ soll ich zahlen und ich wars nicht, aber es kann sein, dass es jemand war der Zugamg zum Wlan hatte, da viele Freunde und Verwandten Zugang haben.




Tja, Pech. Störerhaftung.

Vielleicht bisschen mehr Details?

- Unterlassungserklärung oder Aufforderung zu einer Zahlung?
- bist du normalerweise auch auf bestimmten Seiten unterwegs, wo man Filme downloaded?
- nutzt du privat auch Filehoster wie uploaded.to?
- schaust du dir generell neue Filme im Internet an?
- hast du eventuell statt diesem Film andere Sachen hochgeladen, die nicht erlaubt waren?

Falls du ein harmloser Mensch bist, vermute ich, dass auf deinem Rechner was drauf ist und es für Filesharing muissbraucht wurde.




64 Kommentare

bezahlen?

Hast du hochgeladen?

Über Popcorn Stream angeschaut?

Vielleicht bisschen mehr Details?

- Unterlassungserklärung oder Aufforderung zu einer Zahlung?
- bist du normalerweise auch auf bestimmten Seiten unterwegs, wo man Filme downloaded?
- nutzt du privat auch Filehoster wie uploaded.to?
- schaust du dir generell neue Filme im Internet an?
- hast du eventuell statt diesem Film andere Sachen hochgeladen, die nicht erlaubt waren?

Falls du ein harmloser Mensch bist, vermute ich, dass auf deinem Rechner was drauf ist und es für Filesharing muissbraucht wurde.




beneschuetz

Vielleicht bisschen mehr Details? - Unterlassungserklärung oder Aufforderung zu einer Zahlung? - bist du normalerweise auch auf bestimmten Seiten unterwegs, wo man Filme downloaded? - nutzt du privat auch Filehoster wie uploaded.to? - schaust du dir Filme im Internet an?


Denke nicht, das es durch einen Filehoster kommt. (Da man nicht hochläd)

Bestimmt hat er irgendwas mit Torrent geladen/gestream (auch beim reinen streamen läd man den Film quasi hoch) und wird deshalb abgemahnt, weil IP und Tatzeit usw. easy rauszufinden sind für die Art von Abmahnungen.

Man findet ziemlich viel über den Herrn bei Google.

beneschuetz

Vielleicht bisschen mehr Details? - Unterlassungserklärung oder Aufforderung zu einer Zahlung? - bist du normalerweise auch auf bestimmten Seiten unterwegs, wo man Filme downloaded? - nutzt du privat auch Filehoster wie uploaded.to? - schaust du dir Filme im Internet an?



Ich gebe dir Recht, nur möchte ich das etwas einschränken, so dass ich besteimmte Sachverhalte ausschließen kann und den Fokus auf den vermuteten Sachverhalt fokussieren kann.

Wenn es stimmt, dann erstmal alle Internet-Aktivitäten in der Richtung einschränken, eigene Unterlassungserklärung, d.h. nicht die zugesandte, abgeben und bezahlen.

Wenn es nicht stimmt? Keine Ahnung, würde zum Anwalt gehen.

Wie beneschuetz schon schreibt, wenn du wirklich nix von "The Interview" weißt, dann eventuell Missbrauch des Internetanschlusses. ( Würde falls ich geladen/gestreamt hätte, nicht versuchen auf Missbrauch zu spekulieren, weil die genau deine IP usw. haben )

Falls doch, musst zahlen.... ist eine echte Abmahnung und kein Fake. Am besten aber einen Anwalt mit dazu nehmen, der dir eine modifizierte Unterlassungserklärung schreibt und dich damit für alle "Altlasten" frei spricht.

Kommt dann insgesamt ein bisschen teurer, hast dann aber wirklich ruhe. Weil wenn du einfach die Unterlassungserklärung unterschreibst, die im schreiben dabei ist, kommt sobald du gezahlt hast weitere Abmahnungen für die Filme die auch gestreamt/geladen wurden.

Hatte grad aktuell so einen Fall im Bekanntenkreis.. deshalb Vorsicht bei zu schnellen Handlungen.

torrents sind da echt tödlich...

wie viel sollst du blechen?

Verfasser

600€ soll ich zahlen
und ich wars nicht, aber es kann sein, dass es jemand war der Zugamg zum Wlan hatte, da viele Freunde und Verwandten Zugang haben.

Verfasser

beneschuetz

Vielleicht bisschen mehr Details? - Unterlassungserklärung oder Aufforderung zu einer Zahlung? - bist du normalerweise auch auf bestimmten Seiten unterwegs, wo man Filme downloaded? - nutzt du privat auch Filehoster wie uploaded.to? - schaust du dir generell neue Filme im Internet an? - hast du eventuell statt diesem Film andere Sachen hochgeladen, die nicht erlaubt waren? Falls du ein harmloser Mensch bist, vermute ich, dass auf deinem Rechner was drauf ist und es für Filesharing muissbraucht wurde. Ich hab nichts hochgeladen.Die wollen dass ich zahle und glaube dass die auch noch ne Unterlassungserklärung wollen.Eigentlich guck ich nicht auf den Websites


huynguyen

600€ soll ich zahlen und ich wars nicht, aber es kann sein, dass es jemand war der Zugamg zum Wlan hatte, da viele Freunde und Verwandten Zugang haben.




Tja, Pech. Störerhaftung.

huynguyen

600€ soll ich zahlen und ich wars nicht, aber es kann sein, dass es jemand war der Zugamg zum Wlan hatte, da viele Freunde und Verwandten Zugang haben.



Und wer haftet für deinen WLAN-Zugang? Die Antwort ist relativ leicht.

huynguyen

600€ soll ich zahlen und ich wars nicht, aber es kann sein, dass es jemand war der Zugamg zum Wlan hatte, da viele Freunde und Verwandten Zugang haben.


Wollte gerade negative Feststellung in den Raum werfen aber beim Wlan ist es dann doch eher Thema Störerhaftung, ich denke nicht das du ihn nachweislich Informiert hast keine "illegalen" Dienste zu nutzen. Gibt auf jedenfall einschlägige Forem im Netz die sich mit dieser Thematik auseinadersetzt und besser geeignet sind als dieses.
Angepasste Unterlassungserklärung ist aber auf jedenfall ratsam.

Wozu Anwalt? Ich hatte vor einer Weile auch eine Abmahnung (erste und einzige, weil unbedingt nochmal Torrent nutzen musste, obwohl schon alles über 1Click lief) und habe die 4€-Lösung mit modifizierter Unterlassungserklärung gewählt. Hat funktioniert, ist verjährt.

Also mod. UE für das Interview an die Kanzlei per Einschreiben mit Rückschein, abwarten, hoffen. Und natürlich zusehen, dass niemals nie jemand auf die Idee kommt 'The Interview' nochmal über deinen Anschluss zu sharen.

Lustig war dann wie im Laufe der Zeit die Forderung ('bezahlen Sie jetzt Betrag x und die Sache ist erledigt') zw. ca. 200€ und 2500€ schwankte und das auch noch von Forderungsgesellschaft A zu B zu C wanderte.

Popoplops

Wenn es stimmt, dann erstmal alle Internet-Aktivitäten in der Richtung einschränken, eigene Unterlassungserklärung, d.h. nicht die zugesandte, abgeben und bezahlen. Wenn es nicht stimmt? Keine Ahnung, würde zum Anwalt gehen.



Das dürfte die beste Lösung sein. Ich vermute, dass der Betrag wohl zu zahlen ist. Wie geschrieben, lediglich die Unterlassungserklärung könnte man ggf. modifizieren.

Verfasser

huynguyen

600€ soll ich zahlen und ich wars nicht, aber es kann sein, dass es jemand war der Zugamg zum Wlan hatte, da viele Freunde und Verwandten Zugang haben.


Wo finde ich eine modifizierte Unterlassungserklärung?

huynguyen

600€ soll ich zahlen und ich wars nicht, aber es kann sein, dass es jemand war der Zugamg zum Wlan hatte, da viele Freunde und Verwandten Zugang haben.




Wieso haben viele Freunde und Verwandte Zugang zu deinem eigenen Wlan haben? Bist du Menschenhändler? Oder warum haben viele Leute Zugang zu deinem Wlan? Finde ich echt komisch.

Seneca

Tja, Pech. Störerhaftung.



Das stimmt so nicht. Die (relativ) einhellige Rechtssprechung im Moment sagt: wenn man glaubhaft machen kann, dass zum besagten Zeitpunkt auch andere Zugriff auf das Netzwerk hatten ist man raus.

Ich suche mal schnell ein paar Quellen raus:
golem.de/new…tml
golem.de/new…tml
golem.de/new…tml

Wenn du bezahlst, dann bist du wirklich ein Idiot.

Altpapier mehr nicht.

Avatar

GelöschterUser448305

Seneca

Tja, Pech. Störerhaftung.


Ich werf mal was in den Raum
pcwelt.de/new…tml

Einfach nicht zahlen den Scheiss.

als Anschlussinhaber ist man nicht automatisch für Urheberrechtsverletzungen haftbar.

Schaut man sich weitere Urteile an, die die Überlassung eines Anschlusses an Untermieter behandeln, lässt sich eine gewisse Tendenz erkennen: Wenn Anschlussinhaber ihre Mitnutzer ausreichend aufklären, dass sie über den Anschluss kein illegales Filesharing betreiben dürfen und sich das im Zweifel schriftlich geben lassen, müssen sie nicht unbedingt als Störer haften.



irights.info/art…925

huynguyen

Wo finde ich eine modifizierte Unterlassungserklärung?



Hast PN

3G4G

Ich werf mal was in den Raum http://www.pcwelt.de/news/Urteil-Eltern-muessen-fuer-illegalen-Musik-Upload-des-Kindes-haften-9912493.html



Das Urteil kenne ich. Das Problem war wohl, dass die Eltern vor Gericht ausgesagt haben, dass Sie wissen, wer es war, es aber nicht sagen wollen. Hätten Sie einfach gesagt sie wüssten nicht, wer es war, aber es sind andere dafür in Frage gekommen und sie haben ihre Kinder ausreichend aufgeklärt hätte es gemäß des BGH-Urteils anders ausgehen müssen.

Ah, auch bei Golem mit Kommentar eines Medienanwalts gelesen:
golem.de/new…tml

Hab auch mal sowas bekommen. Nur leider postal. Auf der ersten Seite forderten sie 6000€, auf der zweiten Seite 1500 und im Endeffekt musste ich 300 bezahlen. FALLS das echt ist, auf jeden Fall einen Anwalt einschalten! Der hat sich bei mir doppelt und dreifach gelohnt.!

wie ist das eigentlich mit HotSpots die man z.B. durch Kabel Deutschland freigibt. wie haftet man da?

Wie soll ich jetzt reagieren? Hat jemand Erfahrungen damit?


Ich hätte Infos gesammelt. Z.B. an den Internet-Provider geschrieben und um Login-IPs in diesem Zeitraum gebeten. Falls du selbst die nicht hast. Alles überprüft, usw.

Metty

wie ist das eigentlich mit HotSpots die man z.B. durch Kabel Deutschland freigibt. wie haftet man da?



Würde mich sehr wundern, wenn die die gleiche IP hätten. wie der Kundenanschluss. Und für ISPs ist und war Störerhaltung noch nie ein Problem.

Wie kommt ein Anwalt so leicht an die Daten? Muss das nicht richterli h etc geschehen?

Hobbyjuristen, deren virtuelle Kanzlei auch nach 18 Uhr noch kostenlose Beratung anbietet...

Mal kurz Google benutzt:

e-recht24.de/art…tml

Verfasser

Bernare

Hobbyjuristen, deren virtuelle Kanzlei auch nach 18 Uhr noch kostenlose Beratung anbietet... Mal kurz Google benutzt: http://www.e-recht24.de/artikel/tauschboersen/7849-abmahnung-filesharing-rechtsanwalt-daniel-sebastian.html


Was soll ich nach deiner Meinung machen

Bernare

Hobbyjuristen, deren virtuelle Kanzlei auch nach 18 Uhr noch kostenlose Beratung anbietet... Mal kurz Google benutzt: http://www.e-recht24.de/artikel/tauschboersen/7849-abmahnung-filesharing-rechtsanwalt-daniel-sebastian.html



Phuc Dat Bich

jfknyc

Wie kommt ein Anwalt so leicht an die Daten? Muss das nicht richterli h etc geschehen?



Ja, es muss zuvor ein Gericht über den Auskunftsanspruch des Rechteinhabers entscheiden. Der Provider muss die Daten dann ggf. herausgeben. Genaueres regelt das UrhG.

huynguyen

Was soll ich nach deiner Meinung machen


Ich nehme an seinen Link durchlesen und den Rest mit den Hobbyjuristen ignorieren
Auf jeden Fall modifizierte UE abgeben und abgesehen von der UE den Sebastian nicht kontaktieren

jfknyc

Wie kommt ein Anwalt so leicht an die Daten? Muss das nicht richterli h etc geschehen?


Das scheint ja dann rwcht einfach zu gehen...wie kommt er an die IP? Es scheint ja nicht immer der Rechteinhaber zu sein den er vertritt..

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Achtung, Rabobank kündigt Konten fristlos bei Cashbacküberweisungen von Fir…163847
    2. OnePlus 5 20€ Zubehör billiger (Schutzhülle viel günstiger)11
    3. [oepfi / steam] Game-Keys werden verschenkt ;)1742071
    4. SUPER NINTENDO CLASSIC MINI72124

    Weitere Diskussionen