Abschlussarbeit Uni, Plagiatscheck

Hier sind doch einige Studenten:
Welche Software, wahlweise auch Website, ist empfehlenswert um die Arbeit auf Plagiate zu überprüfen?

Beste Kommentare

Wenn du deine Arbeit selbst erstellt hast, dann solltest du doch wissen wo du deine "Inspiration" her hast. Ansonsten frag den Ghostwriter.

33 Kommentare

Wenn du deine Arbeit selbst erstellt hast, dann solltest du doch wissen wo du deine "Inspiration" her hast. Ansonsten frag den Ghostwriter.

Verfasser

lolnickname

Wenn du deine Arbeit selbst erstellt hast, dann solltest du doch wissen wo du deine "Inspiration" her hast. Ansonsten frag den Ghostwriter.



War ja irgendwie klar, dass sowas kommt.
Natürlich geht es nicht um das bewusste Kopieren von Textstellen ohne eindeutige Kennzeichnung - das wäre ja wohl reichlich naiv. Und da das meine Masterarbeit ist und ich vorher daher schon so einige wissenschaftliche Arbeiten geschrieben habe, weiß ich natürlich wie man wissenschaftlich arbeitet.
Nichtsdestotrotz kann es ja immer mal passieren, dass man irgendwas vercheckt oder das wörtliche Zitat in Citavi durch Blödheit/Verchecktheit/whatever als "indirektes Zitat" kennzeichnet und dann später nicht mehr weiß, dass es doch ein direktes war - mal als Beispiel.

Könnte ich aktuell auch gebrauchen.

Google ist dein Freund...
3317129-pMRzM

Hier:
Plagiat check

lolnickname

Wenn du deine Arbeit selbst erstellt hast, dann solltest du doch wissen wo du deine "Inspiration" her hast. Ansonsten frag den Ghostwriter.

Tja mag jetzt blöd klingen, aber es gehört halt zum wissenschaftlich arbeiten dazu den Überblick zu behalten. Ansonsten kann ich dich insofern beruhigen, dass gute Software nicht an jeder Uni benutzt wird und auch bei guter Software die Erkennungsraten irgendwo zwischen 70% und 80% liegen. Also ein zwei versehentliche Zitatfehler dürften dich wohl kaum den Abschluss kosten.

lolnickname

Tja mag jetzt blöd klingen, aber es gehört halt zum wissenschaftlich arbeiten dazu den Überblick zu behalten. Ansonsten kann ich dich insofern beruhigen, dass gute Software nicht an jeder Uni benutzt wird und auch bei guter Software die Erkennungsraten irgendwo zwischen 70% und 80% liegen. Also ein zwei versehentliche Zitatfehler dürften dich wohl kaum den Abschluss kosten.



This!

Verfasser

lolnickname

Tja mag jetzt blöd klingen, aber es gehört halt zum wissenschaftlich arbeiten dazu den Überblick zu behalten. Ansonsten kann ich dich insofern beruhigen, dass gute Software nicht an jeder Uni benutzt wird und auch bei guter Software die Erkennungsraten irgendwo zwischen 70% und 80% liegen. Also ein zwei versehentliche Zitatfehler dürften dich wohl kaum den Abschluss kosten.



Ja da hast du natürlich Recht und gerade Citavi ist dabei ja auch eine große Hilfe was Strukturiertheit usw. angeht. Ich habe eben nochmal nachgesehen, ich habe im Projekt aktuell 780 Zitate - da kann ich aufgrund der Masse einfach nicht komplett ausschließen, dass 100% davon komplett sauber sind.
Zwei Freundinnen von mir sind übrigens durch die Bachelorarbeit gefallen aufgrund von Zitationsfehlern (bei einer war es tatsächlich dreist kopiert, bei der anderen war es versehentlich), evtl. bin ich daher auch etwas sensibilisiert was das Thema angeht

Verfasser

Lulumann88

Google ist dein Freund...


Google bedienen kann ich auch Aber ich würde eben meinen Text nicht auf jede x-beliebige Seite kopieren wollen - daher frage ich hier nach, da es ja evtl. Leute mit Erfahrungen hier gibt.
Zur Not frage ich den Dozenten, für den ich länger gearbeitet hab, ob er was auf dem Rechner hat.

evtl. bin ich daher auch etwas sensibilisiert was das Thema angeht


focus.de/fin…tml
Da bist du nicht die Einzige...

lolnickname

Wenn du deine Arbeit selbst erstellt hast, dann solltest du doch wissen wo du deine "Inspiration" her hast. Ansonsten frag den Ghostwriter.



Im Handelsblatt war sogar nur von ca. 50% die Rede.

Admin

Gerade wenn man extrem spezialsiert arbeitet, gibt es manchmal nur 1 oder 2 Quellen. Wenn man es nicht auf Anhieb verstanden hat, liest man es vielleicht 2 oder 3Mal und schon hat man sich einen Satz gemerkt, ohne es bewußt kopiert zu haben, den man vielleicht unüberlegt übernimmt. Es geht ja hier nicht um eine Gutenberg-Arbeit

Es gibt da Services, die sind aber soweit ich weiß ziemlich teuer. Bei mir gings damals ohne und ich habe sicherlich den ein oder anderen Satz unüberlegt übernommen. Wenn es Dir aber extrem wichtig ist (weiß ja nicht wo Du später arbeiten willst), würde ich vielleicht die paar hundert Euro in einen echten Check investieren.
Online gibts ja sonst auch noch einige Services, teilweise für kleines Geld:
plagscan.com/de/…zer
de.guttenplag.wikia.com/wik…ren

Sonst kann ich Dich aber beruhigen - die Profs haben in der Regel auch kein Bock auf viel Arbeit Mach Dich also nicht verrückt

Verfasser

admin

Sonst kann ich Dich aber beruhigen - die Profs haben in der Regel auch kein Bock auf viel Arbeit Mach Dich also nicht verrückt



Danke für die Links - werd ich mir mal anschauen. Aber so viel Geld ist es mir gluab ich eh nicht wert.
Ich mache mich auch eigentlich nicht verrückt, da ich eigentlich weiß dass ich sauber arbeite - aber eben nur "eigentlich" (und ich muss eh erst im April abgeben)

Admin

Du könntest Dir auch überlegen Dir einen Clickworker zu holen. Der einfach jeden Satz Stück für Stück googlen soll. Da sparst Du Dir dann die Arbeit und ich denke mal, da kommste bei ~100€ raus

Verfasser

admin

Du könntest Dir auch überlegen Dir einen Clickworker zu holen. Der einfach jeden Satz Stück für Stück googlen soll. Da sparst Du Dir dann die Arbeit und ich denke mal, da kommste bei ~100€ raus


Mir eröffnen sich Dank MD mal wieder völlig neue Horizonte da hab ich ja noch nie was von gehört!

Mich würde interessieren, in welchem Fachbereich du studierst. So eine Zitatdiskussion ist bei mir im Bereich völlig fremd. Da gibt's auch keine Programme, die sowas überprüfen...

Verfasser

SimOen

Mich würde interessieren, in welchem Fachbereich du studierst. So eine Zitatdiskussion ist bei mir im Bereich völlig fremd. Da gibt's auch keine Programme, die sowas überprüfen...


Wirtschaftsamerikanistik *nerd*

SimOen

Mich würde interessieren, in welchem Fachbereich du studierst. So eine Zitatdiskussion ist bei mir im Bereich völlig fremd. Da gibt's auch keine Programme, die sowas überprüfen...


danke

Profs sind stinkendfaul. Geht einmal über die Software, wenn da nicht ganze Textpassagen wortwörtlich übernommen werden, lesen die sich eh nicht die ganze Arbeit durch.

Da wird Inhaltsverzeichnis überflogen, die Gesamtstruktur, Einleitung und Fazit und vllt mal ein Kapitel als Stichprobe.

Bist ja au nicht der einzige, der beim entsprechenden Prof ne MA - Arbeit schreibt, gibt's genug andere + BA - Arbeiten, Seminararbeiten etc.

forcarwe

Profs sind stinkendfaul. Geht einmal über die Software, wenn da nicht ganze Textpassagen wortwörtlich übernommen werden, lesen die sich eh nicht die ganze Arbeit durch. Da wird Inhaltsverzeichnis überflogen, die Gesamtstruktur, Einleitung und Fazit und vllt mal ein Kapitel als Stichprobe. Bist ja au nicht der einzige, der beim entsprechenden Prof ne MA - Arbeit schreibt, gibt's genug andere + BA - Arbeiten, Seminararbeiten etc.



Kann man so allgemein leider nicht sagen.

Habe meine BA bei einem Prof geschrieben dem sauberes Zitieren und ordentliche Quellen unglaublich wichtig waren.

Meine jetzige Betreuerin ist nicht ganz so verbissen, hat aber eben auch noch tausend andere Projekte am Start.


aber thx an den Threadersteller, werde meines wohl auch mal durchlaufen lassen.
Habe zwar keine 780 Zitate und auch nur 450 Fußnoten aber man kann ja mal schauen.
Bin langsam auch kurz vorm durchdrehen ... Masterarbeiten FTW!

Verfasser

schwerkraftrebellin

aber thx an den Threadersteller, werde meines wohl auch mal durchlaufen lassen.Habe zwar keine 780 Zitate und auch nur 450 Fußnoten aber man kann ja mal schauen.Bin langsam auch kurz vorm durchdrehen ... Masterarbeiten FTW!


Das waren auch nur die Zitate im Citavi-Projekt - davon sind nicht alle in der Arbeit Hab auch erst 80 Seiten geschrieben, da geht noch was.

Das mit den Profs stimmt leider tatsächlich. Teilweise lassen die das nur von den Doktoranden lesen, andere wiederum lesen selbst und vor allem, wenn man noch ein Kolloquium oder mündliche Prüfung über die Arbeit hat, ist die Chance noch geringer, dass sie es sich nicht genau angucken.

Upp

Das waren auch nur die Zitate im Citavi-Projekt - davon sind nicht alle in der Arbeit Hab auch erst 80 Seiten geschrieben, da geht noch was.Das mit den Profs stimmt leider tatsächlich. Teilweise lassen die das nur von den Doktoranden lesen, andere wiederum lesen selbst und vor allem, wenn man noch ein Kolloquium oder mündliche Prüfung über die Arbeit hat, ist die Chance noch geringer, dass sie es sich nicht genau angucken.



Mit Citavi hab ich nicht gearbeitet, von daher: Keine Ahnung!

Meine Professorin kann es nicht den Doktoranden lesen lassen - bin an einer FH und da gibts die ja nicht! Finde dieses ganze Bachelor-Master-Ding sowieso total nervig, aber okay. Bin einfach nur froh wenn ich mir mein "M.Eng." ans Klingelschild kleben kann!
Kolloquium steht mir auch noch bevor ... macht bei uns 30% der Note aus, meistens kann man wunderbar was rausreißen!

ich hatte mal bei einer Hausarbeit Plagiatsalarm. Termin beim Dozenten, die angekreideten Sachen durchgegangen (er wusste selber nicht genau, was das Programm da ausgespuckt hatte), stellte sich heraus, dass völlig korrekt gekennzeichnete Zitate angemerkt wurden (aus einem Roman in Originalsprache zitiert). Soviel zur Verlässlichkeit solcher Software

In eine Masterarbeit gehören 1587 Zitate auf 282 Seiten. Welche Uni lässt einen einen Master mit 58 Seiten machen?

come2tom1

In eine Masterarbeit gehören 1587 Zitate auf 282 Seiten. Welche Uni lässt einen einen Master mit 58 Seiten machen?



Die selbe Uni, an der du einen Dr. med. in den Semesterferien auf 25 Seiten machen kannst. Kein Scherz.

come2tom1

In eine Masterarbeit gehören 1587 Zitate auf 282 Seiten. Welche Uni lässt einen einen Master mit 58 Seiten machen?



So einen Müll kannst du aber nur in irgendwelchen Geisteswissenschaften abziehen. Wo bleibt denn bei so vielen Zitaten die Eigenleistung?

Mach du mal einen Master in Ingenieurswissenschaften, da herrschen ganz andere Sitten.

come2tom1

In eine Masterarbeit gehören 1587 Zitate auf 282 Seiten. Welche Uni lässt einen einen Master mit 58 Seiten machen?



Kein Scherz: Die BA einer Freundin hatte 30 Seiten! Und es war eine legitime Uni in deutschen Landen, viele andere Kommilitonen hatten auch nicht mehr.

Eben eines der Probleme dieses tollen Systems, jeder kann machen was er will.

Bei meinem Studienfach gibt es nicht einmal einheitliche Abschlüsse. Die von der einen Hochschule sind "... of Science", wir "... of Engineering".
Sinnvoll.

nicknicknick

Die selbe Uni, an der du einen Dr. med. in den Semesterferien auf 25 Seiten machen kannst. Kein Scherz.


nenne bitte mal nen Namen, will auch noch promovieren

Verfasser

nicknicknick

Die selbe Uni, an der du einen Dr. med. in den Semesterferien auf 25 Seiten machen kannst. Kein Scherz.


Es ist doch aber unabhängig von der Uni - Eine Promotion in Medizin ist nicht mit einer anderen Promotion vergleichbar.
Da macht sich eine Freundin von mir auch öfter drüber lustig, dass es so absurd ist, dass sie ihren Doktor (Humanmedizin) quasi mal grad so nebenbei gemacht hat, während ihr Freund 3 Jahre an seiner Promotion (Ing) sitzt.

Ich bin bei Plagscan angemeldet und habe dort einfach um ein ruhiges Gewissen zu haben Hausarbeiten von mir analysieren lassen. Geht zügig und ist recht günstig. Allerdings wird nicht alles gefunden. Ich habe nur zum Spaß zwei Quellenfehler eingebaut. Der eine aus einer Intertquelle ist erkannt worden, der andere aus einem Buch von ~ 1980 nicht. Es werden eben nur digitale Schriften abgeglichen, genau wie an der Hochschule auch.

Die meisten Unis haben keine Plagiatssoftware und die Profs/ wiss. Mitarbeiter machen max Stichproben (außer der schreibstil ändert sich auffällig). Aber eine Freundin von mir hat ihre 60 Seiten mal durchchecken lassen an der FH Weiden und das hat wohl ne ganze Nacht gedauert! Aber bei der Vielzahl an Journals und Büchern kann ich mir das gut vorstellen, dass eine gute Software ewig braucht... Und noch was zur Seitenzahl. Bei uns bei den Wirtschaftswissenschaften gibt's einen LS der verlangt in der MA 60-80 Seiten, schriftgrösse 12, 1,5 Zeilenabstand, 6cm Rand links (!!!), 2,5 cm rechts und die Grafiken und Tabellen zählen mit zu den Seiten! Der nächste LS will 90-100 seiten, schriftgrösse 11, Rand 2x2,5cm und Grafiken und Tabellen zählen nicht zum Text. Also mal so viel zu einheitlichem Master...

DealzCherry

Die meisten Unis haben keine Plagiatssoftware und die Profs/ wiss. Mitarbeiter machen max Stichproben (außer der schreibstil ändert sich auffällig). Aber eine Freundin von mir hat ihre 60 Seiten mal durchchecken lassen an der FH Weiden und das hat wohl ne ganze Nacht gedauert! Aber bei der Vielzahl an Journals und Büchern kann ich mir das gut vorstellen, dass eine gute Software ewig braucht... Und noch was zur Seitenzahl. Bei uns bei den Wirtschaftswissenschaften gibt's einen LS der verlangt in der MA 60-80 Seiten, schriftgrösse 12, 1,5 Zeilenabstand, 6cm Rand links (!!!), 2,5 cm rechts und die Grafiken und Tabellen zählen mit zu den Seiten! Der nächste LS will 90-100 seiten, schriftgrösse 11, Rand 2x2,5cm und Grafiken und Tabellen zählen nicht zum Text. Also mal so viel zu einheitlichem Master...



6cm Rand links? Mit dem rechten Rand bleiben ja dann noch irre 13,2cm für den Text? ... Wie sinnvoll ist das denn?
Krass.

DealzCherry

Die meisten Unis haben keine Plagiatssoftware und die Profs/ wiss. Mitarbeiter machen max Stichproben (außer der schreibstil ändert sich auffällig). Aber eine Freundin von mir hat ihre 60 Seiten mal durchchecken lassen an der FH Weiden und das hat wohl ne ganze Nacht gedauert! Aber bei der Vielzahl an Journals und Büchern kann ich mir das gut vorstellen, dass eine gute Software ewig braucht... Und noch was zur Seitenzahl. Bei uns bei den Wirtschaftswissenschaften gibt's einen LS der verlangt in der MA 60-80 Seiten, schriftgrösse 12, 1,5 Zeilenabstand, 6cm Rand links (!!!), 2,5 cm rechts und die Grafiken und Tabellen zählen mit zu den Seiten! Der nächste LS will 90-100 seiten, schriftgrösse 11, Rand 2x2,5cm und Grafiken und Tabellen zählen nicht zum Text. Also mal so viel zu einheitlichem Master...



Ja die Erklärung dafür ist, dass das der Korrekturrand ist.. Trotzdem ist das der Lehrstuhl für Versicherungsmarketing, deswegen gehen da nicht wirklich viele Leute freiwillig hin :P

come2tom1

In eine Masterarbeit gehören 1587 Zitate auf 282 Seiten. Welche Uni lässt einen einen Master mit 58 Seiten machen?



Masterarbeit, Uni Augsburg. 65.000 bis 75.000 Zeichen. 48 Seiten.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Willkommen zum neuen mydealz7132414
    2. Amazon verweigert Gewährleistung / Ersatz?2635
    3. Neue SSD optimal einrichten22
    4. Ebay Artikel im Ausland verkaufen99

    Weitere Diskussionen