ACHTUNG: Flatex führt Negativzinsen für Depot-Kunden ein!!!

Wie soeben über alle Ticker läuft, hat Flatex die Einführung von Negativzinsen für alle Depotkunden in Höhe von 0,4% ohne Ausnahme angekündigt.

Das heißt dass alle die Geld auf ihrem Verrechnungskonto bei Flatex liegen haben bereits ab dem 15. März 0,4% p.a. abdrücken müssen.

Da lohnt es sich eventuell (je nach Summe) die aktuellen Aktionen bei der Konkurrenz (comdirect etc.) mitzunehmen und zu wechseln.

"Der Finanzdienstleister FinTech Group belastet Kunden seiner Online-Wertpapierhandelsbank Flatex mit Strafzinsen. "Wir führen zum 15. März einen Negativzins von 0,4 Prozent für all unsere Kunden ein", sagte Frank Niehage, Vorstandschef der Fintech Group, der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag. "Das gilt unabhängig davon, wie viel Einlagen sie bei Flatex haben." Die Kunden würden umgehend mit einem entsprechenden Schreiben informiert.

Flatex, ein Teil der börsennotierten Fintech-Group mit Sitz in Frankfurt, hat 180 000 Kunden und ist deutlich kleiner als Konkurrenten wie Comdirect oder ING-Diba. Diese teilten mit, sie hätten keine Pläne für Negativzinsen auf Kundeneinlagen.
"

quelle: http//ww…735

Beste Kommentare

meloen360vor 12 m

Kannst du durch eine Minute Google selbst herausfinden..


Du hättest 1 Minute Zeit sparen können, wenn du nicht kommentiert hättest.

103 Kommentare

lächerlich...
nachdem die es über viele monate verkackt haben, sparpläne vernünftig auszuführen wieder so eine "negativmeldung".
werd mich wohl langsam nach einem neuen anbieter umschauen.
empfehlungen?
größtenteils nutze ich nur etf-sparpläne (momentan kostenlos durch flatex) und eher selten kauf von einzelnen titeln.


edit: hab momentan noch konten bei dkb und consors. hab mich allerdings noch nicht mit deren depots beschäftigt.
Bearbeitet von: "grobian" 2. Mär

Verfasser

grobianvor 20 h, 51 m

lächerlich...nachdem die es über viele monate verkackt haben, sparpläne ve …lächerlich...nachdem die es über viele monate verkackt haben, sparpläne vernünftig auszuführen wieder so eine "negativmeldung".werd mich wohl langsam nach einem neuen anbieter umschauen.empfehlungen? größtenteils nutze ich nur etf-sparpläne (momentan kostenlos durch flatex) und eher selten kauf von einzelnen titeln.edit: hab momentan noch konten bei dkb und consors. hab mich allerdings noch nicht mit deren depots beschäftigt.



Alternative: Comdirect mit bis zu 100€ + 50€

Aktien: Orderentgelt 4,90 + Spesen oder so (min. 9,90€), statt 5,90 + Spesen wie bei Flatex.
Muss sich jeder selbst ausrechnen, ob sichs lohnt.
ETFs hingegen sehr günstig bzw. keine Kosten, da viele Rabattaktionen. Höre immer wieder von ETF-Sparplänen bei comdirect.

Consorsbank wäre auch noch eine Alternative. Ist meine ich ähnlich teuer wie Comdirect.
edit: Ja, Consorsbank auch 4,95 + Spesen und min 9,95 pro Trade (Aktien). ETF kostet 1,5% der Sparrate.
Bearbeitet von: "sfrueh" 3. Mär

Bin mit Onvista sehr zufrieden. Dort bekommt man für Guthaben Freebuys

Na toll... Habe gerade erst mein Depot dort eröffnet und noch nicht mal die Unterlagen bekommen.

Also hat man 3 Optionen:
1. Es hinnehmen
2. Das Verrechnungskonto Leerräumen was einen sehr einschränkt
3. Kündigen

Ich mach wohl Nummer 3

Naja bei 10.000€ sprechen wir hier von 40€ p.a.
wer denn auch 10.000€ zum sofort handeln braucht. Die hätte man dann aber bei 8 Orders auch wieder drin.
degiro bietet mir ja leider gefühlt zu wenig Order Möglichkeiten

derRookyvor 2 h, 31 m

Bin mit Onvista sehr zufrieden. Dort bekommt man für Guthaben Freebuys


Wie ist das gestaffelt?

XadreSvor 25 m

Wie ist das gestaffelt?


Kannst du durch eine Minute Google selbst herausfinden..


meloen360vor 12 m

Kannst du durch eine Minute Google selbst herausfinden..


Du hättest 1 Minute Zeit sparen können, wenn du nicht kommentiert hättest.

....Diese teilten mit, sie hätten keine Pläne für Negativzinsen auf Kundeneinlagen."
Kommt noch.
Für Selbständige erheben diverse Banken Zinsen auf nicht genutzen Dispo. Das System ist komplett im Eimer. Die EU-Verträge sind reif für den Reißwolf. Fehlt nur noch, dass die EZB Aktien kauft (wie der japanische Bruder das macht).
Endlich spürbare Inflation - ein Ziel ist schon mal erreicht. Wer diesen Haufen wählt ist selber schuld.

Wenn man Flatex aber rein für Sparpläne nutzt, trifft einen das ja zum Glück nicht. Zumindest ist es bei mir, sodass ich es nur so verwende.

XadreSvor 1 h, 1 m

Du hättest 1 Minute Zeit sparen können, wenn du nicht kommentiert hättest.


Ich hab sogar mehr Zeit vergeudet und die Lösung gefunden. Wollte sie aber doch nicht auf dem goldenen Teller servieren, damit du vielleicht dazu lernst.

(Und den Link in meinen .. versteckt, ich Schlingel )

averagejoevor 1 h, 23 m

....Diese teilten mit, sie hätten keine Pläne für Negativzinsen auf Ku …....Diese teilten mit, sie hätten keine Pläne für Negativzinsen auf Kundeneinlagen."Kommt noch. Für Selbständige erheben diverse Banken Zinsen auf nicht genutzen Dispo. Das System ist komplett im Eimer. Die EU-Verträge sind reif für den Reißwolf. Fehlt nur noch, dass die EZB Aktien kauft (wie der japanische Bruder das macht).Endlich spürbare Inflation - ein Ziel ist schon mal erreicht. Wer diesen Haufen wählt ist selber schuld.





​das hat weniger bzw. nur indirekt mit der EZB Zinspolitik als mit der immer strengeren Regulierung bzgl. Liquidität etc. zu tun. aber wenn die Banken dick Kohle scheffeln würden (z.B. durch ein höheres Zinsniveau) hätten sie sich das vielleicht nicht ausgedacht, insofern stimmts natürlich



ABER: mit der EU hat es nun wirklich nichts zu tun, außer dass man vielleicht einheitliche Regeln für alle macht.. ohje..
und das ganze dann noch mit Politik mischen ach ne..
Bearbeitet von: "Snuff" 2. Mär

Kurze Frage, für welchen Zeitraum zahlt man die negativ Zinsen? Täglich? Wöchentlich?


Und wieder habe ich unter 'Diverses' etwas Neues erfahren - vielen Dank! Ich werde morgen mal bei Flatex anrufen und mal nachfragen, wie sie sich das vorstellen. Bleibt es bei 0,4 Negativzins wechsle ich.

Ein Dank an den Threadersteller!

Play4Freevor 2 h, 38 m

Kurze Frage, für welchen Zeitraum zahlt man die negativ Zinsen? Täglich? W …Kurze Frage, für welchen Zeitraum zahlt man die negativ Zinsen? Täglich? Wöchentlich?



Zinsbeträge werden immer täglich berechnet aufgrund des aktuellen Kontostandes, gleich ob positiv oder negativ. Unterschiedlich ist nur, wie oft die Zinsen mit dem Konto verrechnet werden (und darüber auch die Intensität des Zinseszinseffektes). Wahrscheinlich werden die Negativzinsen im selben Zeitrahmen verrechnet wie eventuell vorherige Positivzinsen.

Turaluraluraluvor 1 h, 54 m

Zinsbeträge werden immer täglich berechnet aufgrund des aktuellen K …Zinsbeträge werden immer täglich berechnet aufgrund des aktuellen Kontostandes, gleich ob positiv oder negativ. Unterschiedlich ist nur, wie oft die Zinsen mit dem Konto verrechnet werden (und darüber auch die Intensität des Zinseszinseffektes). Wahrscheinlich werden die Negativzinsen im selben Zeitrahmen verrechnet wie eventuell vorherige Positivzinsen.



Also gar nicht? Sorry, den konnte ich mit nicht verkneifen
grobianvor 10 h, 22 m

lächerlich...nachdem die es über viele monate verkackt haben, sparpläne ve …lächerlich...nachdem die es über viele monate verkackt haben, sparpläne vernünftig auszuführen wieder so eine "negativmeldung".werd mich wohl langsam nach einem neuen anbieter umschauen.empfehlungen? größtenteils nutze ich nur etf-sparpläne (momentan kostenlos durch flatex) und eher selten kauf von einzelnen titeln.edit: hab momentan noch konten bei dkb und consors. hab mich allerdings noch nicht mit deren depots beschäftigt.



Etf-Sparpläne sind meines Wissens doch auch per Lastschriftmandat möglich? Dann betrifft dich das doch gar nicht. Einfach Verrechnungskonto leerräumen und gut is'

Das Verrechnungskonto halte ich sowieso klein da alles meist direkt in Aktien geht. In dem Fall fällt der strafzins auch nur sehr gering aus oder?

FP84vor 3 h, 44 m

Das Verrechnungskonto halte ich sowieso klein da alles meist direkt in …Das Verrechnungskonto halte ich sowieso klein da alles meist direkt in Aktien geht. In dem Fall fällt der strafzins auch nur sehr gering aus oder?


Ja

Was ist mit Dividendenzahlungen? Die muss man dann auch direkt vom Konto ziehen oder direkt in Aktien investieren. Bescheuert...

XadreSvor 39 m

JaWas ist mit Dividendenzahlungen? Die muss man dann auch direkt vom Konto …JaWas ist mit Dividendenzahlungen? Die muss man dann auch direkt vom Konto ziehen oder direkt in Aktien investieren. Bescheuert...

​So sehe ich es auch. Dann kommt aber noch das Problem das man 21 Tage nach dem die Lastschrift ausgeführt wurde nicht weg überweisen kann. Mir wurde es so erklärt: die Sparpläne werden ausgeführt, das Konto geht ins minus (ob man da dann eigentlich nun Zinsen für bekommt? ;-)) und wird durch die Lastschrift ausgeglichen. Da man diese aber prinzipiell zurück fordern kann gilt eine Sperre von 21 Tagen. Das heißt aber man kommt in der Zeit auch nicht an eine Dividende.

Herzcaspervor 6 h, 45 m

Also gar nicht? Sorry, den konnte ich mit nicht verkneifen Also gar nicht? Sorry, den konnte ich mit nicht verkneifen Etf-Sparpläne sind meines Wissens doch auch per Lastschriftmandat möglich? Dann betrifft dich das doch gar nicht. Einfach Verrechnungskonto leerräumen und gut is'



wird bei mir ja auch per lastschrift eingezogen - hat nur in der vergangenheit nicht besonders gut geklappt bei denen.
die hatten massive systemprobleme (doppelbuchungen, gar keine buchungen etc.)
außerdem will man ja ein bisschen cash auf dem konto haben, falls es mal ein schnäppchen gibt
muss man aber erstmal wieder geld dahin überweisen ist es meist zu spät...

dgmx96vor 17 h, 7 m

Also hat man 3 Optionen:1. Es hinnehmen2. Das Verrechnungskonto Leerräumen …Also hat man 3 Optionen:1. Es hinnehmen2. Das Verrechnungskonto Leerräumen was einen sehr einschränkt3. KündigenIch mach wohl Nummer 3



Hast die 4. Möglichkeit vergessen. Lombardkredit (Wertpapierkredit) einräumen lassen, und dann erst nach Aktienkauf Geld überweisen. Ist doch die einfachste und vermutlich preiswerteste Lösung, die Dich überhaupt nicht einschränkt. Geht natürlich nur wenn dementsprechend auch was im Depot liegt.

Verfasser

grobianvor 3 h, 41 m

wird bei mir ja auch per lastschrift eingezogen - hat nur in der …wird bei mir ja auch per lastschrift eingezogen - hat nur in der vergangenheit nicht besonders gut geklappt bei denen.die hatten massive systemprobleme (doppelbuchungen, gar keine buchungen etc.)außerdem will man ja ein bisschen cash auf dem konto haben, falls es mal ein schnäppchen gibt muss man aber erstmal wieder geld dahin überweisen ist es meist zu spät...


So, sehe ich das auch.

Aktienkauf per Lastschrift wäre mal was, da würden dann beide Seiten von profitieren.
Bearbeitet von: "sfrueh" 3. Mär

Verfasser

charly1111vor 46 s

Hast die 4. Möglichkeit vergessen. Lombardkredit (Wertpapierkredit) …Hast die 4. Möglichkeit vergessen. Lombardkredit (Wertpapierkredit) einräumen lassen, und dann erst nach Aktienkauf Geld überweisen. Ist doch die einfachste und vermutlich preiswerteste Lösung, die Dich überhaupt nicht einschränkt. Geht natürlich nur wenn dementsprechend auch was im Depot liegt.


Ironie, oder?

sfruehvor 8 m

Ironie, oder?



Nö, wer flexibel sein will oder nicht lange Geld zwischenparken möchte, macht dass schon immer so. Da ja bekanntlch bei ausländischen Papieren zwischen Verkauf und Wertstellung ein paar Tage liegen können. Wär ja schlimm wenn dann, während der paar Tage, keine Transaktionen möglich wären oder immer Cash auf dem Konto liegen müsste.
Das sich flatex durch Negativzinsen nicht beliebter macht, dürfte auch klar sein.
Bearbeitet von: "charly1111" 3. Mär

Verfasser

Aber der Lombardkredit kostet doch 6,25%!? Macht das ganze ja dann nicht günstiger....

Ansonsten stimme ich dir zu. Man müsste sich nen dispo einrichten lassen, dann kauft man Aktien und überweist am Folgetag den Betrag auf das Verrechnungskonto, am nächsten Tag, wenn Valuta ist, ist es dann drauf.

Es ist halt auch nervig, dass wenn man Aktien kauft, dann immer für min zwei Tage Negativzinsen zahlen muss, weil Valuta immer später ist. Auch wenn es nur ein paar cent sind...
Bearbeitet von: "sfrueh" 3. Mär

Die Frage ist kostet der Lombardkedit nur etwas wenn man diesen nutzt?

Dann wäre es ja wirklich eine Option, man kauft die Wertpapiere ohne das Geld auf dem Cashkonto ist und dann überweist man sofort das Geld auf das Cashkonto.

Ansonsten was haltet ihr von degiro?

OnVista ist trotz Freebuys ganz schön teuer. 6€+0,23% vom Ordervolumen bei Verkäufen find ich übertrieben. Freebuys gelten auch nur für Käufe, nicht für Verkäufe.
Bearbeitet von: "XadreS" 3. Mär

Wie wäre es denn wenn man das Geld vom Cashkonto dort über "Zinspilot" als Tagesgeld zu 0,20% parken würde? Weiß jemand wie schnell man über das Geld Verfügen kann?

Verfasser

dgmx96vor 17 m

Wie wäre es denn wenn man das Geld vom Cashkonto dort über "Zinspilot" als …Wie wäre es denn wenn man das Geld vom Cashkonto dort über "Zinspilot" als Tagesgeld zu 0,20% parken würde? Weiß jemand wie schnell man über das Geld Verfügen kann?



Das wäre mal interessant zu wissen.

Aber alles in allem eine sehr schlechte Informationspolitik von Flatex. Ein Schreiben Online oder per Post habe ich noch nicht bekommen. Wenn Sie tatsächlich bereits am 15.3. die Zinsen einführen wollen, dann ist das in meinen Augen überraschend kurzfristig.
Normalerweise werden Zinsänderungen per Kontoauszug bekanntgegeben (bei anderen Banken, Giro, Tagesgeld etc.), jetzt nen Brief ins Onlinepostfach einstellen und ein paar Tage später anfangen die Zinsen zu berechnen, dürfte viele Kunden, die das nicht mitkriegen sicher überraschen. Sehr grenzwertig.

Also wenn man dort Wertpapiere kauft werden die dem Cashkonto Wertmäßig erst zwei Tage später belastet. Bis dahin sollte man das Geld vom Tagesgeldkonto doch zurück haben. Dann bräuchte man nur den Lombartkredit dmait man Jederzeit handeln kann.

Klingt das Logisch? ;-)

sfruehvor 3 h, 29 m

Aber der Lombardkredit kostet doch 6,25%!? Macht das ganze ja dann nicht …Aber der Lombardkredit kostet doch 6,25%!? Macht das ganze ja dann nicht günstiger....Ansonsten stimme ich dir zu. Man müsste sich nen dispo einrichten lassen, dann kauft man Aktien und überweist am Folgetag den Betrag auf das Verrechnungskonto, am nächsten Tag, wenn Valuta ist, ist es dann drauf.Es ist halt auch nervig, dass wenn man Aktien kauft, dann immer für min zwei Tage Negativzinsen zahlen muss, weil Valuta immer später ist. Auch wenn es nur ein paar cent sind...



dgmx96vor 3 h, 15 m

Die Frage ist kostet der Lombardkedit nur etwas wenn man diesen nutzt? …Die Frage ist kostet der Lombardkedit nur etwas wenn man diesen nutzt? Dann wäre es ja wirklich eine Option, man kauft die Wertpapiere ohne das Geld auf dem Cashkonto ist und dann überweist man sofort das Geld auf das Cashkonto.Ansonsten was haltet ihr von degiro?



Die Zinsen des Lombard-Kredits laufen meines Wissens erst ab dem Wertstellungstag. Du hast also max. 2 Tage Zeit den Kredit auszugleichen. Wurde im Wertpapier-Forum auch so erklärt: z.B. HIER

Dann müsste es doch folgendermaßen gehen:
Kein Geld auf dem Cashkonto aber er besteht ein Lombardkredit.

Man kauft am 06.03. Wertpapiere die am 08.03. dem Cashkonto belastet werden.
Am 06.03. bucht man Geld vom Tagesgeldkonto auf das Cashkonto um.
Das Geld vom Tagesgeldkonto ist am 07. oder 08.03. da.
Somit wird der Kredit gar nicht beansprucht und man zahlt im schlimmsten Fall nur für einen Tag 0,4% Stafzinsen.

Oder habe ich einen Denkfehler?

XadreSvor 2 h, 56 m

OnVista ist trotz Freebuys ganz schön teuer. 6€+0,23% vom Ordervolumen bei …OnVista ist trotz Freebuys ganz schön teuer. 6€+0,23% vom Ordervolumen bei Verkäufen find ich übertrieben. Freebuys gelten auch nur für Käufe, nicht für Verkäufe.



Wenn man die Freebuys nutzen kann ist das doch auf jeden Fall günstiger als Flatex?
Wenn man nicht so viel Geld da lagern möchte, gibt es bei Onvista ja auch das Festpreis Depot:
- 5€ fixe Ordergebühren
+ 1,50€ pauschalisierte Handelsplatzgebühr
+ bei den dt. Regionalbörsen Börsengebühren
+ Taggleiche Teilausführungen sind kostenfrei (im Gegensatz zum Freebuy Depot)

Wenn ich das richtig verstehe, handelt man bei Xetra dann pauschal für 6,50€ oder? Damit ist man bei einem bestimmten Anlagebetrag X doch auch günstiger als Flatex mit seinen 5€+Börsengebühren und der Unterschied zu dem Flatex-5,90€-Flat-Angebot (Differenz 0,60€) wird auch dadurch nivelliert, dass die Aktienkurse beim außerbörslichen Wertpapierhandel etwas schlechter sein dürften.
Korrigiert mich, wenn ich falsch liege.

Bearbeitet von: "Herzcasper" 3. Mär

dgmx96vor 3 h, 59 m

Die Frage ist kostet der Lombardkedit nur etwas wenn man diesen nutzt? …Die Frage ist kostet der Lombardkedit nur etwas wenn man diesen nutzt? Dann wäre es ja wirklich eine Option, man kauft die Wertpapiere ohne das Geld auf dem Cashkonto ist und dann überweist man sofort das Geld auf das Cashkonto.Ansonsten was haltet ihr von degiro?



Ja, der kostet nur dann was, wenn man ihn nutzt. Somit muss man nicht ewig Geld mit Negativzinsen zwischenparken, nur damit man evtl. mal schnell was kaufen kann, dass rechnet sich dann schon.

sfruehvor 5 h, 7 m

Aber der Lombardkredit kostet doch 6,25%!? Macht das ganze ja dann nicht …Aber der Lombardkredit kostet doch 6,25%!? Macht das ganze ja dann nicht günstiger....Ansonsten stimme ich dir zu. Man müsste sich nen dispo einrichten lassen, dann kauft man Aktien und überweist am Folgetag den Betrag auf das Verrechnungskonto, am nächsten Tag, wenn Valuta ist, ist es dann drauf.Es ist halt auch nervig, dass wenn man Aktien kauft, dann immer für min zwei Tage Negativzinsen zahlen muss, weil Valuta immer später ist. Auch wenn es nur ein paar cent sind...



Deine Informationen sind von 2012 !!! Der Lombard oder jetzt Flatex Flat kostet 3,9%. Man sollte beim Googlen darauf achten, welche Pdf mit welchem Datum aufgerufen wird, oder einfach Kunde dort sein dann hat man auch die aktuelleren Informationen.
flatex.de/kre…it/
konto.biw-bank.de/for…pdf
So jetzt wird es sicherlich nicht lange dauern, bis der erste einen neuen Deal einstellt, Sichern Sie sich bis zu 9 Free-Trades.
Steht da ja auch.

Verfasser

charly1111vor 30 m

Deine Informationen sind von 2012 !!! Der Lombard oder …Deine Informationen sind von 2012 !!! Der Lombard oder jetzt Flatex Flat kostet 3,9%. Man sollte beim Googlen darauf achten, welche Pdf mit welchem Datum aufgerufen wird, oder einfach Kunde dort sein dann hat man auch die aktuelleren Informationen.https://www.flatex.de/kredit/https://konto.biw-bank.de/formularcenter_bank/public/1300100.pdfSo jetzt wird es sicherlich nicht lange dauern, bis der erste einen neuen Deal einstellt, Sichern Sie sich bis zu 9 Free-Trades.Steht da ja auch.



Ja, kann sein, habe das erste Ergebnis angeschaut nur um zu überprüfen, ob überhaupt Zinsen verlangt werden. Denn jeder Zins - egal ob 3,9 oder 6,25 - sind höher als die 0,4% Negativzins und damit unbrauchbar, es sei denn man kriegt eine Kreditlinie eingerichtet und verfährt so, wie von den Vorrednern geschrieben.

Nicht jeder erhält aber eine Kreditlinie... da muss das vorhandene Depot schon eine gewisse Größe haben.

Diese Rechnung hinkt, wenn ich das ganze Jahr einen größeren Betrag dort liegen haben muss, um irgendwann blitzschnell Wertpapiere zu kaufen, dann sind 0,4% deutlich mehr als 1-2 Tage 3,9%.

Verfasser

Stimmt natürlich auch wieder.

grobian2. März

lächerlich...nachdem die es über viele monate verkackt haben, sparpläne ve …lächerlich...nachdem die es über viele monate verkackt haben, sparpläne vernünftig auszuführen wieder so eine "negativmeldung".werd mich wohl langsam nach einem neuen anbieter umschauen.empfehlungen? größtenteils nutze ich nur etf-sparpläne (momentan kostenlos durch flatex) und eher selten kauf von einzelnen titeln.edit: hab momentan noch konten bei dkb und consors. hab mich allerdings noch nicht mit deren depots beschäftigt.


Sind bei Flatex alle ETFs kostenlos handelbar?!

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Modemrouter oder Modem + Router58
    2. Gearbest Paket doppelt erhalten1618
    3. Lacoste Fälschung ?1122
    4. [Beratung] Welcher Brother 3-in-1 Drucker?610

    Weitere Diskussionen