Achtung: Neulingsfrage! Wieso? Weshalb? Warum Qipu?

Ich hab ja inzwischen verstanden, dass die echte Schnäppchen-Checkerin Qipu braucht.

Ja, ich hab's mir auch auf der Website durchgelesen, dass die nur die Provision weitergeben, so wie es beschrieben ist, scheint's ja eher ein gemeinnütziger Verein zu sein.

Daran glaube ich nicht so ganz, daher meine Frage:
Wo ist der Haken bzw. was muss ich beachten, um meine Daten zu schützen?

Alle blöden Kommentare bitte wenigstens in Geschenkpapier verpacken,
über jeden hilfreichen Hinweis oder Link freue ich mich.

Vielen Dank schon im Voraus

Beste Kommentare

Der Legende nach:

Um deine Daten zu schützen, musst du bei qipu keine echten Angaben verwenden. Selbst dein Name spielt keine Rolle. Nur die Zahlen (also auch hier nicht der Name) deiner Bankverbindung müssen für die Auszahlung stimmen.


Alternativ biete ich dir an, dass du qipu auf mein Konto auszahlen lassen kannst. So bist du komplett anonym und gut geschützt.X)

Redaktion

Nein, qipu ist kein gemeinnütziger Verein (solche Cashbackseiten gibt es auch, da geht alles an Hilfsorganisationen z.B. und du bekommst gar nichts), aber du bekommst den allergrößten Teil des Cashbacks ab, ein geringer Teil verbleibt bei qipu.

Haken gibt es prinzipiell keine, achte darauf, dass du einen "cleanen" Broweser, also einen Browser wo keine Adblocker oder ähnliches drauf installiert sind, benutzst. Manchmal kann es passieren, dass nichts bezahlt wird, obwohl du alles richtig gemacht hast, das liegt dann an den jeweiligen Firmen, die kein Cashback an qipu weitergegeben haben und du somit auch nichts erhälst. In diesem Fall müsstest du eine Nachbuchungsanfrage an qipu stellen, die dann auch in 95 % der Fälle zum Erfolg führt, da qipu bei den jeweiligen Firmen nachhakt.


Das sind dann alle Eventualitäten, aber im Normalfall klappt alles.

29 Kommentare

Qipu erfährt was du wo, wann kaufst und dafür geben Sie dir ein Teil der Provision weiter.

Mehr gibt's da eigentlich nicht zu sagen.

Verfasser

Mann, bist du schnell, ich war gerade erst noch beim Edit


Das reicht denen, um mir z.B. 15,- bei Bofrost dazu zu geben?


Qipu erhält von den Firmen eine Provision und gibt dann einen Teil davon an dich weiter. Um bei deinem Bsp. zu bleiben: Qipu erhält von Bofrost 20€ für einen vermittelten Käufer. Davon geben sie dir 15€ ab



Blödsinn.


Les dir diese Seite Durch:

qipu.de/wie…php

Redaktion

Nein, qipu ist kein gemeinnütziger Verein (solche Cashbackseiten gibt es auch, da geht alles an Hilfsorganisationen z.B. und du bekommst gar nichts), aber du bekommst den allergrößten Teil des Cashbacks ab, ein geringer Teil verbleibt bei qipu.

Haken gibt es prinzipiell keine, achte darauf, dass du einen "cleanen" Broweser, also einen Browser wo keine Adblocker oder ähnliches drauf installiert sind, benutzst. Manchmal kann es passieren, dass nichts bezahlt wird, obwohl du alles richtig gemacht hast, das liegt dann an den jeweiligen Firmen, die kein Cashback an qipu weitergegeben haben und du somit auch nichts erhälst. In diesem Fall müsstest du eine Nachbuchungsanfrage an qipu stellen, die dann auch in 95 % der Fälle zum Erfolg führt, da qipu bei den jeweiligen Firmen nachhakt.


Das sind dann alle Eventualitäten, aber im Normalfall klappt alles.



Was bei mir jetzt Blödsinn war wird dann wohl dein Geheimnis bleiben

Hauptsache mal jemand ans Bein gepisst, wie ich solche Leute liebe.

Der Legende nach:

Um deine Daten zu schützen, musst du bei qipu keine echten Angaben verwenden. Selbst dein Name spielt keine Rolle. Nur die Zahlen (also auch hier nicht der Name) deiner Bankverbindung müssen für die Auszahlung stimmen.


Alternativ biete ich dir an, dass du qipu auf mein Konto auszahlen lassen kannst. So bist du komplett anonym und gut geschützt.X)



Qipu erfährt nicht was du kaufst, dies wäre datenschutzrechtlich für den jeweiligen Shop ja glatter Selbstmord, wenn er solche sensiblen Daten rausgibt die qipu weder brauch, noch qipu etwas angehen.



Alles klar, dann erfährt qipu für wieviel du wo und wann einkaufst und gibt dir einen Teil der Provision weiter.

Was du genau kaufst dann wohl nicht (Verträge mal ausgenommen, wo es für bestimmte Verträge bestimmte Auszahlungen gibt).


Jetzt sollten wir es gelöst haben


Gegenbeispiel: Qipu zahlt mir für einen o2 Vertrag einen bestimmten Betrag. Durch den Betrag wissen die genau, was ich abgeschlossen habe. Ob das jetzt genutzt wird oder nicht, Datenschutz spielt hier eine untergeordnete Rolle.

Verfasser

@Christian

Danke, das war informativ, die Seite hatte ich nicht gesehen


@Che

Super Hinweise, vielen Dank für deine Hilfe :x


@AndererNick

Auch ein super Hinweis, dankeschön. Dass ich dein Konto angeben kann ist liebchen, komme ich vllt drauf zurück

MMD



Aber auch nur ungefähr, da o2 nicht für jeden Tarif eine andere Provision hat.

Machen wir es aber anders. Wenn du über qipu eine Reise bestellst, dann weiß qipu weder wann noch wohin, oder wielange die Reise geht.

cheche hat alles gesagtPUNKT

Ich nutze Aklamio. Die Zahlen mehr und sind deutlich unkomplizierter.

Wenn du dich dort anmelden willst, lass dich am besten werben und teile die Provision. So gibt's noch bissel mehr zu verdienen.



Gerade mal kurz überflogen - nutzt du das Add-On für den Browser dabei?

Ich habe glaube ich sporadisch 2-3 Qipu benutzt - wie viel habt ihr bisher damit "gespart/verdient"?

Redaktion


haha der war gut.



Hast dir doch noch nichtmal den Link angeschaut. Blödsinn ist einfach die Aussage, dass du gegen Cashback deine Daten verkauft. Qipu nutzt deine Daten nur um die Casbackanfragen abzuwickeln. Dein Kaufverhalten wird nicht beobachtet und weiterverkauft.

Eine Frage hätte ich trotzdem: verkauft Qipu die "Bewegungsdaten", also annonyme Statistiken über Kaufverhalten an Firmen oder so? Ist mir gerade so eingefallen, wo das Wort Tracking anfiel.

Verfasser

@netzzwerg

Definitiv, aber wie soll das gehen? Ich melde mich mit Einladung an und der Einladende erhält 25,-?

Am besten ich gebe dann noch das Konto von AndererNick an X)

Verfasser

@beneschuetz

Ist angeblich grundsätzlich nicht Bestandteil der Cashback-Programme (?)

Was mich betrifft: Solange es anonymisiert ist, ist's mir schnuppe



Die lassen mich Momox immer problemlos nach buchen. Doof, bei Qipu gibt es keine Nachbuchungsanfragen mehr. Bei oftmals Verkäufe um die 100€ sind das immer 15€.

Aklamio will nie Screenshots haben und bis jetzt kamen alle Nachbuchungsanfragen durch.


Außerdem sind die meisten Cashbackraten besser. Rebuy ist da für mich wichtig.




Nutze kein Add-On. Denke immer davor dran. Wirklich mehr Geld gibt es nicht. Vielleicht 1%. Allerdings sind die beim Nachbuchen nicht kompliziert.

Avatar

GelöschterUser103875



Aha, dann frage ich mich jedoch, wieso bei einer Nachbuchungsanfrage detaillierte Auskunft über die bestellten Artikel, Kundennummern, Warenwerte usw. gegeben werden muss. Nach deiner Auffassung braucht das qipu ja eigentlich nicht, und geht die auch nichts an.


Doch den Link habe ich mir durchgelesen.



qipu brauch diese Daten wie du sagst bei einer Nachbuchungsanfrage.

Ihr müsst von dem Irrglauben abkommen, dass ihr Geld von Qipu bekommt und Qipu das irgendwo "herzaubert".

Im normalen Fall, erhält QIPU nur die Info, dass bei Händler X eine Bestellung für User Y (kodiert) mit Provision 1,23 und Warenwert 123.45 eingegangen ist.

Bei einer Nachbuchfrage muss QIPU sich aber authorisieren, dass die Bestellung wirklich über QIPU kam und auch die Dten angeben, damit abgeglichen werden kann, ob es diese Bestellung wirklich gibt.

Stell dir mal voir du wärst Händler und eine Seite würde dauernd eine "Wunschliste" an Bestellungen schicken, für welche Sie gerne Geld hätte. Dann würdest du auch einen Nachweis fordern, dass diese Seite wirklich die Bestellungen vermittelt hat. Ansonsten knnte man ja einfach Bestellnummern erfinden, welche es wirklicht gibt. Das ist ja nicht schwer Bestellnummern zu ermitteln, welche wirklich existieren, aber nicht von den eigenen Usern erzeugt wurden...

Avatar

GelöschterUser103875



Mir ist schon klar wie das System funktioniert. Aber deine Aussage, dass keine Übermittlung von bestellten Artikel erfolgt, ist eben nicht haltbar.

Bei jeder bestellten Dienstleistung/Vertrag, werden im Affiliate-Netzwerk detaillierte Angaben zu den bestellen Sachen geliefert. Das reicht von Handyverträgen, über Zeitschriften-Abos bis hin zu eBay, die jede Artikelnummer, welche ein erfolgreiches Gebot/SK ausgelöst hat, an den Affiliate übermitteln.

Die begehen also alle datenschutzrechtlichen Suizid??


Überdies fordert qipu bei Nachbuchungsanfragen auch explizit die Angabe von bestellten Artikeln, welche zur Nachbuchung jedoch irrelevant sind. Es reicht der Kundenname und Bestellnummer, um die Klick-ID des Affiliate-Netzwerkes zurückzuverfolgen, und eine Buchung im Nachhinein zuzuordnen.



Wie ebay es handelt oder irgendwelche merkwürdigen inhouseprogramme kann ich nicht beurteilen. Aber bei den großen deutschen Netzwerken ist baskettracking zwar möglich, aber die wenigsten Shops setzen dies um, da sie nicht dazu in der Lage sind. Aber auch da werden keine Kundendaten wie Namen übermittelt. Ausnahmen gibt's natürlich, dass sind meist die Firmen, welche sich für tausende von Euros im Monat von inkompetenten Agenturen betreuen lassen, welche das nicht peilen. In 90% aller Fälle erfährt der Affiliate nur: Verkauf - 90€ Warenkorb am 01.01.2016 und subid-tracking abcde.

Persönlich bin ich natürlich großer Fan vom Baskettracking, aber dafür sind ein Großteil der Firmen noch zu dämlich.

Avatar

GelöschterUser234445



über 100euro

Verfasser

Ich habe viele tolle Hinweise bekommen und viel von Euren Diskussionen gelernt, daher

vielen Dank @alle :x

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Consors möchte keine Kunden mehr - wohin wechseln??22
    2. LEGO City: Undercover. Wo für Nintendo Switch günstig als Download?22
    3. KFZ Versicherung SF Übernahme wie möglich, andere Tipps?1425
    4. Verfügbarkeit Mytrain-Kontingent22

    Weitere Diskussionen