AirBNB stornieren in Corona Zeiten - eure Erfahrung

62
eingestellt am 28. Okt 2020
Ich habe gerade mit dem Anbieter telefoniert. Ich bekomme eine Erstattung!!

Wir hatten ein gutes Telefonat und ich werde nächstes Jahr einen Sommerurlaub bei ihm buchen - direkt, ohne AirBNB.




Hallo liebe Community,

Ich habe für meine gesamte Familie und mich im Dezember ein Chalet in Österreich gebucht. Zum jetzigen Zeitpunkt wissen wir noch nicht ob wir die Reise antreten können, da alle Zeichen einen zweiten lockdown ankundigen. Deswegen ist es nur logisch die Reise zu stornieren. So wie es jetzt aussieht verlangt airbnb bei einem Storno 50% des Gesamtpreises zu behalten.

Momentan gibt es eine generelle Reisewarnung für Österreich aber Obertraun ist (noch) kein Hotspot. Ich war der Meinung, daß man ohne Probleme bei einer Reisewarnung bzgl Corona seine Buchungen stornieren kann und man zu 100% seine Kosten zurück erstattet bekommt bzw einen Gutschein erhält um die Reise später anzutreten. Dies wurde ja bereits bei einigen Gerichtsurteilen zugunsten der Kläger schon entschieden.

Also möchte ich die Buchung wegen sog. besonderen Umständen stornieren. Es wäre ja ziemlich Verantwortungslos, trotz Warnungen des Staates und entgegen des gesunden Menschenverstands zu der mittlerweile wieder ziemlich prekären Lage ins Ausland zu fahren. Gebucht habe ich übrigens im August - die Pandemie war wieder abschwächend, bzw hat die Situation noch ganz anders ausgesehen (rückläufige Infektionszahlen, Aufhebung fast aller Beschränkungen innerhalb der EU usw)

Ich habe bei meinem Gastgeber den Storno angefragt und zurück kam eine automatisierte Mail:

Hallo xx,

Bitte beachte, dass:

1. Falls Sie Ihre Buchung ändern mussten und bereits eine Anfrage gestellt haben, wird unser Team diese prüfen und die bestmöglichen Antworten erhalten.

2. Falls Sie eine Stornierung oder Rückerstattung beantragt haben, beachten Sie bitte, dass Standardrichtlinien gelten, wenn sie nicht unter die Richtlinie zu mildernden Airbnb-Umständen fallen. Falls dies unter mildernden Umständen geschieht, bitten wir Sie, den Airbnb-Support um Unterstützung zu bitten, falls dies noch nicht geschehen ist. Bitte beachten Sie den Link unten:

airbnb.co.in/hel…d19

Bleib sicher.
Grüße, VS



Milderne Umstände werden in den neuen Corona FAQs folgendermaßen geschildert:

  • Nach dem 14. März 2020 getätigte Buchungen

Buchungen von Unterkünften und Entdeckungen auf Airbnb, die nach dem 14. März 2020 getätigt wurden, sind nicht durch unsere Richtlinien für besondere Umstände abgedeckt, es sei denn, der Gast oder Gastgeber ist derzeit mit COVID-19 infiziert. Zu den besonderen Umständen im Zusammenhang mit COVID-19, die *nicht* *abgedeckt* *sind*, *gehören* u. a.: Verkehrsstörungen und Stornierungen von Transportmöglichkeiten, *Reisehinweise* und -*einschränkungen*, *Gesundheitshinweise* und *Quarantänen*, Änderungen des geltenden Rechts und andere Vorschriften von Regierungen wie Evakuierungsanweisungen, Grenzschließungen, Verbote von Kurzzeitvermietungen und Ausgangsbeschränkungen. Es gelten die regulären Stornierungsbedingungen des Gastgebers.


@airbnb das kann doch nicht euer Ernst sein? Ich verstehe schon das ihr Geld verdienen müsst aber die Hälfte der Gesamtsumme behalten? Absolut nein! Dies würde ich bei einem Storno aus anderen Gründen sogar verstehen, aber nicht wegen eines Grundes für den ich nichts kann. Wir stornieren nicht weil wir nicht möchten, sondern weil wir sozusagen nicht dürfen. Das sind völlig verschiedene Motive.

Ich bin damit nicht einverstanden. Liebe Community, habt ihr gerade ähnliche Probleme mit Buchungen die nach dem 14. März getätigt wurden? Blieb der Veranstalter stur? Habt ihr eine volle Rückerstattung bekommen? Inwieweit hilft mir hier eine Reiserücktrittsversicherung? Sollte ich auf juristischem Weg tätig werden?

Grüße
Zusätzliche Info
Sonstiges
Beste Kommentare
62 Kommentare
Dein Kommentar