Abgelaufen

AKG K701 für 160€ - Sehr guter Bügelkopfhörer *UPDATE*

79
eingestellt am 3. Jul 2014
Update 2

Elodrian92 hat gemeldet, dass der K701 mal wieder bei Amazon im Angebot ist:


Update 1

Bei Schwab sind sie ja leider inzwischen ausverkauft, aber dafür gibt es sie jetzt bei Thomann im Tagesangebot zu einem guten Preis:


Danke, Nemenos!


UPDATE 2

Elodrian92 hat gemeldet, dass der K701 mal wieder bei Amazon im Angebot ist:


UPDATE 1

Bei Schwab sind sie ja leider inzwischen ausverkauft, aber dafür gibt es sie jetzt bei Thomann im Tagesangebot zu einem guten Preis:


Danke, Nemenos!


Ursprünglicher Artikel vom 17.06.2013:


Die Kopfhörer gab es zwar schon mal günstiger als B-Ware bei Amazon oder AKG, für Neuware ist der Preis aber wirklich sehr gut:


Wer nochmal etwas mehr sparen möchte, kann auch in den Warehouse Deals für 158,94€ im Zustand “Gebraucht – wie neu” zugreifen.


 563506.jpg


In den Testberichten schneidet der Kopfhörer mit der Note 1,1 sehr gut ab. Ausführliche Testberichte finden sich bei kopfhoerer.com, What HiFi oder TobiTech. Gelobt werden das nahezu perfekte Klangbild, die vorbildliche Verarbeitung und der gute Tragekomfort. Kritisiert wird, dass die meisten MP3-Player zu wenig Leistung für die AKGs bringen und der nicht abgrundtief reichende Bass. Auch bei Amazon finden sich eigentlich keine den Klang betreffende Kritiken. Einige empfinden die Kopfhörer schlicht und ergreifend als unbequem, was aber natürlich von der jeweiligen Kopfform abhängt. Letztendlich gibt es bei 92 Rezensionen trotzdem sehr gute 4,5 Sterne.

Zusätzliche Info
79 Kommentare

Sehr guter Klang, leider nicht besonders angenehm zu tragen, da der Bügel sehr hart ist und auf den Kopf drückt. (Ich habe den Kopfhörer selbst)

Endlich mal der gute AKG K701 im Angebot!! :-)
Habe diesen seit Ende Januar, nachdem ich mir bei Amazon einen ganzen Packen Kopfhörer bestellt habe und diese miteinander verglichen habe. (Sennheiser HD 558 und 598, Philips Fidelio L1, Beyerdynamic DT-990 Pro und eben AKG K701)
Dabei hat der AKG recht klar das Rennen gemacht. Einzig der Sennheiser HD 598 kam in etwa an das Klangbild heran, war aber in den Höhen nicht so klar, hatte dafür aber mehr Bass.
Meine kurze Pro und Contra Liste zum K701:
positiv:
- sehr klarer Klang
- Frequency Response Kurve im ganzen Bereich sehr nah an der 0-Linie (Damit wird Musik möglichst originalgetreu wiedergegeben)

negativ:
- nach einiger Zeit unbequem zu tragen
- nicht für Geräte mit geringer Ausgangsleitung geeignet (Galaxy S3 geht gerade so, ist aber recht leise. Laptop geht einigermassen. Am besten Stereo Anlage)
- Bass ist auch recht realistisch und damit nicht verstärkt, aber das kann man ja ggf. im Equalizer ändern

Ich verwende ihn hauptsächlich für Klassik und Filmmusik. Dabei aber nicht zum "nebenbei hören" am Laptop o.ä., sondern zum genießen. (Man hört wirklich alles... auch wenn sich jemand im Konzertsaal räuspert oder den Stuhl verrückt ;-) , aber eben auch jede Geige wunderbar klar!)
Wenn man mit den Nachteilen leben kann und einem Bass nicht so wichtig ist, wie analytischer Sound, kann ich die AKG K701 also nur empfehlen.
Grüße,
Michael

Über den Klang kann ich nichts sagen, aber einen Schönheitspreis gewinnen die Dinger nicht gerade

Die bassbetontere Version nennt sich q701. Diese hat auch austauschbare Kabel. Leider ist der Sitz genau der gleiche. Da hat sich wohl ein Designer wieder ausgetobt. Das wellige Kopfband drückt bereits nach 30 Minuten so stark, dass man ihn abnehmen muss, für mich ein absolutes NoGo in dieser Preisklasse. Mods bezüglich diesen Problems habe ich noch nicht gefunden.

... oder man greift zu den (ungelogen, ich hab' auch AKGs zum Vergleich) klanglich gleichwertigen Superlux HD-681 für €19,90

wow sehr guter Preis. Hab vor 5-6 Jahren noch fast 250€ bezahlt, allerdings bei einem Musikfachhändler, da ist s Zeug ja eh teurer.

Der Kopfhörer ist sehr gut in seinem Einsatzgebiet. Wie schon erwähnt Klassik, Filmusik, Filme. Bei Musik, die stark auf Bass und Beat setzt, also Elektronisches, Hiphop etc könnte der Hörer vom wenig verstärkten Bass enttäuscht sein. Vom Tragekompfort her ist das sehr von Kopf- und Ohrengröße abhängig, das muss man ausprobieren, da kann ich nix anderes empfehlen. Aber für unterwegs ist er mMn eher nix. Ordentlicher Vertärker/Soundkarte wäre auch nicht schlecht, da bei solchen für HiFi oder Studio konzipierten Geräten, der Einsatz an Handy/Mp3-Player nicht immer vom hersteller vorgesehen ist. Aber auch hier gilt ausprobieren, mittlerweile ist da in vielen Geräten ausreichend gute Technik verbaut.

Stimmt alles was die Vorredner sagen (ich wiederhole es, damit man es glaubt):

- excellenter, offener Klang.
- Ideal für zu hause.
- Ideal im Winter für draussen, da sehr warm (nicht der Klang, die Temperaturentwicklung) :-)
- ich habe beim Fachhändler auch 240 gezahlt. Im Okt 2012.
- Tragekomfort gut, sofern man VIEL haare oben am Kopf hat. ;.) Ansonsten ist der Bügel oben so stark mit strukturiertem Leder "gepolstert", dass es nach ca 1h nervt. Ich habe ohne witz mal einen streifen Pappkarton drunter getragen.

Nun entscheidet selber.

Ich trage meist meine KOSS Porta. Klang etwas schlechter. Optik beschissen. Aber im Alltag dann so schön easy...



TeHa94:
Die bassbetontere Version nennt sich q701. Diese hat auch austauschbare Kabel. Leider ist der Sitz genau der gleiche. Da hat sich wohl ein Designer wieder ausgetobt. Das wellige Kopfband drückt bereits nach 30 Minuten so stark, dass man ihn abnehmen muss, für mich ein absolutes NoGo in dieser Preisklasse. Mods bezüglich diesen Problems habe ich noch nicht gefunden.



In der Tat vom Tragekomfort eine halbe Katastrophe, gerade wenn man weniger Haare hat - das Lederband drückt einem dann richtige Mulden in den Kopf...modden ist aber ganz einfach: ein Stück Schaumstoff in Form des Lederbandes zurechschneiden, mit Bindfäden befestigen und ein Tuch drumwickeln, und schon hat man den bequemsten Kopfhörer der Welt.

grüße

ich wanke momentan ein bissl zwischen dem audio technica ath ad-700 und diesem baby hier. khv ist ein poassender vorhanden. tragekomfort wird der ath wohl vorn liegen, aber hab auch keine großen probleme mit gewicht und evtl druck am kopf.

wird wohl schwer sein, jemanden zu finden der beide gehört hat, aber vielleicht hab ich ja glück. bezüglich des preises für den k701 gibts nix zu reden, der ist mehr als ok!



deltree(Sennheiser HD 558 und 598, Philips Fidelio L1, Beyerdynamic DT-990 Pro und eben AKG K701)
Dabei hat der AKG recht klar das Rennen gemacht. Einzig der Sennheiser HD 598 kam in etwa an das Klangbild heran, war aber in den Höhen nicht so klar, hatte dafür aber mehr Bass.

Troll woanders... die Sennheiser HD 5xx haben gar nicht die Auflösung, um mit den anderen genannten Lautsprechern konkurrieren zu können!! Für dich hätte es dann auch ein Porto Pro gereicht. Der ist auch neutral abgestimmt, für das Geld genial, aber hat auch nicht viel Auflösung.

PS. Ich bin mit meinem K601 sehr glücklich. Fand dem im direkten Vergleich doch etwas natürlicher... die Bühne des K701 ist großartig, aber mir fast schon "too much".

metai:
… oder man greift zu den (ungelogen, ich hab’ auch AKGs zum Vergleich) klanglich gleichwertigen Superlux HD-681 für €19,90

NOWAY! Ich habe ebenfalls beide Kopfhörer. Der Superlux ist ganz nett, aber absolut kein Vergleich zum 701! Nachdem ich den 701 auf hatte, habe ich den Superlux angewidert auf den Tisch geknallt. Wie die Ironie es möchte (und da der Kater gerne am Kabel knabbert), sitzt auf meinem Kopf jedoch hauptsächlich der Superlux, während der 701 in der Schublade liegt. Die Ohrpolster des AKG sind Schmutzmagneten, fühlen sich nach längeren Gebrauch irgendwie ekelig an und lassen sich nicht wirklich reinigen. Das Kopfband des 701/702 ist je nach Tagesform nicht zu spüren oder absolut unerträglich - da ist der Superlux bequemer.



TeHa94:
Die bassbetontere Version nennt sich q701. Diese hat auch austauschbare Kabel. Leider ist der Sitz genau der gleiche. Da hat sich wohl ein Designer wieder ausgetobt. Das wellige Kopfband drückt bereits nach 30 Minuten so stark, dass man ihn abnehmen muss, für mich ein absolutes NoGo in dieser Preisklasse. Mods bezüglich diesen Problems habe ich noch nicht gefunden.
Ob zwischen K701/702 und Q701 tatsächlich klangliche Unterschiede bestehen wage ich zu bezweifeln. Je nachdem, von wo google die Messdaten ausgräbt, hat der Q701 entweder 3dB mehr oder weniger Bass als der K701. In meinen Augen liegen die abweichenden Übertragungfunktionen im Rahmen der "normalen" Serienstreuung des 701er. Es gibt im Netz einige (einfache) Anleitungen, um denn Bassbereich des 701er etwas anzuheben.

Das Kopfband ist in meinen Augen (inzwischen) nur pure Verarsche. Wer ein vernünftiges Kopfband möche, soll nach Meinung von AKG wohl lieber zur 560€ Limited Edition des K702 oder zum neuen 450€ K712 Pro greifen. Mods gibt es im Internet genug, angeklebte Spülschwämme, Lammfell etc. Es gab auch mal eine Anleitung um das Kopfband des K701 gegen das des K601 (ca. 60€) zu tauschen. Die Wahrscheinlichkeit, meinen 701er dabei zu beschädigen war mir jedoch zu hoch. Lässt man das ganze direkt bei AKG machen, dann soll der Austausch um die 100-150€ kosten.
Avatar
Anonymer Benutzer

...ist doch etwas übertrieben zum Bügeln. Ich benutze da immer In-Ears für 9,95€

Bearbeitet von: "" 24. Aug 2016


Krööööder:
…ist doch etwas übertrieben zum Bügeln. Ich benutze da immer In-Ears für 9,95€



Wie bügeln? Bei den ganzen Shirt Deals?

Achso durch ein glückliches Ereignis konnte ich mir letzte Woche einen KH bestellen und konnte/wollte bis 250eur ausgeben.
Lange hin und her überlegt und jetzt liegen die Beyerdynamic DT770 (600ohm ausführung) neben mir und warten darauf zu Hause an die Essence angeschlossen zu werden. Ich bin sehr gespannt, ob mich der Klang überzeugen wird. Es sollten halt Geschlossene sein, damit man(n) ungestört zocken/musik hören kann und dabei frau noch gleichzeitig ungestört Emergency Room glotzt. ;-)
Wenn's wen interessiert, schreib ich später oder morgen mal wie ich den Hörer rein subjektiv finde.

Klanglich bin ich eher einer, der neutralen Klang mag und übertriebene Bässe eher affig finde. Der DT770 soll wohl eine ausgebildete Badewanne haben, aber ich kann mir vorstellen, dass das beim zocken und für gelegentliches Musikhören recht positiv ist.

Avatar
Anonymer Benutzer


DerSteve: Wie bügeln? Bei den ganzen Shirt Deals?



....wir verstehen uns ;-)....
Bearbeitet von: "" 9. Mär
metai: ... oder man greift zu den (ungelogen, ich hab\' auch AKGs zum Vergleich) klanglich gleichwertigen Superlux HD-681 für €19,90
Spaßvogel.
Welche AKGs hast du denn? Ein 50 Euro AKG klingt wahrscheinlich schlechter als ein Superlux. Im höheren Preisbereich kann aber ein Superlux definitiv nicht mithalten, und ja ich habe einen hd681b und Koss Porta Pro zum Vergleich daheim.

TeHa94: Spaßvogel.
Welche AKGs hast du denn? Ein 50 Euro AKG klingt wahrscheinlich schlechter als ein Superlux. Im höheren Preisbereich kann aber ein Superlux definitiv nicht mithalten, und ja ich habe einen hd681b und Koss Porta Pro zum Vergleich daheim.

Wenn man umbedingt den Preis raushören will, kann man das gerne machen. Mit einem AKG K240 kann ein HD-681 (ich bevorzuge die F-Variante) allerdings problemlos mithalten, ein HD-681 Evo spielt sogar noch mal eine Stufe höher. Ich kenne persönlich Musiker (nicht aus der Wohnzimmer-Produktions-Liga), die mit einem Superlux HD-669 abmischen. Gut, der kostet dann schon 50% mehr als ein HD-681 ...

Man muss mir ja auch nicht glauben, ich verweise auf die ansonsten Highend-verwöhnten Hirschen und Hasen von Headfonia, die ebenfalls verwundert gestaunt haben: headfonia.com/sup…8b/

... Anm.: Mir liegt nicht daran, Superlux zu pushen. Ich habe mir damals einen HD-681 gekauft, nur um Bügel und Aufhängung meines zu oft auf den Boden gefallenen und heißgeliebten AKG K240 zu tauschen (bei AKG hätten alleine die paar Ersatzteile ungefähr 60 Euro gekostet und der Superlux ist praktisch eine 1:1-Kopie). Zum Spaß hab' ich den Superlux mal probegehört ... und beschlossen, ihn nicht zu zerlegen. Seitdem liegt der AKG in der Ecke, als Ersatz, und der Superlux ist das tägliche Hörgerät.

Was ich sagen will: Für den Zuhause-Musikhörer sind die Superluxe definitiv gleichwertig zu AKGs oder Sennheiser der Klasse um die 150 Euro. Man traut es ihnen einfach des Preises wegen nicht zu, "kann ja für 20 Euro nichts sein", denkt man sich ... Und wird überrascht.

Dieser Kopfhörer mit der Asus Xonar Essence STX Soundkarte macht richtig spaß. Ich zocke, schaue Filme und höre Musik und meine Ohren freuen sich jedes mal. Man hat das gefühl, dass das alles im Zimmer läuft, weil der Kopfhörer halboffen ist. Nach meinem Sennheiser PC 360 war dieser Kopfhörer ein echter Luxus.

metai: ... Anm.: Mir liegt nicht daran, Superlux zu pushen. Ich habe mir damals einen HD-681 gekauft, nur um Bügel und Aufhängung meines zu oft auf den Boden gefallenen und heißgeliebten AKG K240 zu tauschen (bei AKG hätten alleine die paar Ersatzteile ungefähr 60 Euro gekostet und der Superlux ist praktisch eine 1:1....

welchen 240er hattest du denn? mein mehr als eine dekade alter 240df ist jetzt mal wirklich recht mitgenommen, und akg will 50-100€ für reperatur, da weiß ich nicht obs mir das wert ist..
das ding ist aber einfach nach so langer zeit mein referenzkopfhörer, ganz unabhängig davon, ob der jetzt wirklich gut oder schlecht sein mag..

auch für den musikverein wäre das dann ja evtl was.. die teureren sind ja eigentlich genauso schnell kaputt oder verschwunden, wenn sie sich in der nähe von schülerbands aufhalten ;-)


Philipp1234: Troll woanders… die Sennheiser HD 5xx haben gar nicht die Auflösung, um mit den anderen genannten Lautsprechern konkurrieren zu können!! Für dich hätte es dann auch ein Porto Pro gereicht. Der ist auch neutral abgestimmt, für das Geld genial, aber hat auch nicht viel Auflösung.


PS. Ich bin mit meinem K601 sehr glücklich. Fand dem im direkten Vergleich doch etwas natürlicher… die Bühne des K701 ist großartig, aber mir fast schon “too much”.



Lass Deine schlechte Laune bitte woanders raus!

moebern: welchen 240er hattest du denn?
Das war ein "K240 Monitor", gebaut so irgendwo um die Jahrtausendwende, wird wohl aber schon länger nicht mehr gebaut. Kein Mk. II, kein DF.

Als Referenzkopfhörer dient mir mittlerweile ein Superlux HD-861 Evo (bisher der einzige Kopfhörer, bei dem ich fürs alltägliche Hören nichtmal EQen musste). Für deinen Musikverein tun's reguläre HD-681 sicherlich auch, ja. Ich würde die F-Variante vorschlagen, die ist vom Frequenzgang am wenigsten Bassbetont. Die HD-681-Serie ist allerdings dafür bekannt, in den Höhen ein bisschen harsch ranzugehen, die muss man da ein bisschen einzügeln. Versuch macht kluch (und bei 19,90 pro Stück nicht wirklich arm, ggf. kann man bei Thomann glaubich relativ unproblematisch zurückgeben).

Bester Kopfhörer den ich kenne.
Habe diesen seit 6 Jahren. Der AKG K701 benötigt am PC aber einen Kopfhörer-Verstärker.

An einer ASUS Essence erzeugt er imo den besten Klang.

Der Sitz ist ultra bequem und ich hatte ihn bei manchen Lan-Partys früher schon mal 30h am Stück auf dem Kopf und ich habe ihn nicht mal gespürt weil er so leicht ist.

Über qipu gibt es noch 8,50 Cashback

guter kopfhörer, guter preis

… oder man greift zu den Superlux HD-668 B mit extra Velourpolstern zu einem drittel des Preises.
Diese sind klanglich mindestens ebenbürtig, sitzen aber perfekt. Superlux ist der Original- Hersteller der AKG`s ...

wow!
ich hab vor n paar jahren noch ~200€ bezahlt.
aber auch das ist er locker wert :-)



Blauerhund:
… oder man greift zu den Superlux HD-668 B mit extra Velourpolstern zu einem drittel des Preises.
Diese sind klanglich mindestens ebenbürtig, sitzen aber perfekt. Superlux ist der Original- Hersteller der AKG`s …




stimmt nur teilweise.
der 701er ist wohl noch "made in austria" :-)

140€?! Viel zu günstig
Hab aber schon die Q701. Sonst hätte ich keine Wahl



derspunk: stimmt nur teilweise.
der 701er ist wohl noch “made in austria”



and I see that the headphone is now made in China (Taiwan)

Auf meinen 701ern (allerdings Q701) steht eindeutig: "Designed and engineered in Austria by AKG. Made in Austria".

Design, Entwicklung und Herstellung also durchweg in Ösireich.



thedarkmomo:
Auf meinen 701ern (allerdings Q701) steht eindeutig: “Designed and engineered in Austria by AKG. Made in Austria”.


Design, Entwicklung und Herstellung also durchweg in Ösireich.



Not anymore. early production is made in Austria but now they are made in China


derspunk: stimmt nur teilweise.
der 701er ist wohl noch “made in austria”



and I see that the headphone is now made in China (Taiwan)
Avatar
GelöschterUser259190

metai:
… oder man greift zu den (ungelogen, ich hab’ auch AKGs zum Vergleich) klanglich gleichwertigen Superlux HD-681 für €19,90

War klar, dass die China-Fälschung kommt! :-G

Tjo, keine Ahnung.
Auf meinen 2. Q701 steht ebenfalls "Made in Austria".

Gekauft habe ich die Ende letzten Jahres.



thedarkmomo:
Tjo, keine Ahnung.
Auf meinen 2. Q701 steht ebenfalls “Made in Austria”.


Gekauft habe ich die Ende letzten Jahres.



Also der K701 wurde bis vor Kurzem in Österreich gefertigt aber nun wurde seine Produktion auch nach China verlagert
Avatar
GelöschterUser259190

Mir gefällt der K601 übrigens besser als der K701.

Avatar
GelöschterUser259190

:P
echt mal ihr verdammten Konsumenten..
ab zur beichte und um Vergebung bitten ^^

und.....Ausverkauft :-(

ausverkauft...



Blauerhund:
… oder man greift zu den Superlux HD-668 B mit extra Velourpolstern zu einem drittel des Preises.
Diese sind klanglich mindestens ebenbürtig, sitzen aber perfekt. Superlux ist der Original- Hersteller der AKG`s …




Was für ein Unsinn! Superlux hat mal 0,nix mit AKG zu tun. Die bauen nur gerne mal das Design bekannter Hersteller nach (AKG, Audio Technica, Koss). Mit den EVO haben sie endlich mal ein eigenes Design entwickelt.
Wer eh keinen Unterschied hört, für den reicht natürlich auch ein Kopfhörer für 20 Euro.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler