Akkuschrauber / evtl. Schlagschrauber

Tag zusammen,

ich suche einen Akkuschrauber, bei welchem man Akkus wechseln kann.
Ich habe aktuell einen kleinen Ixu, aber für einige Arbeiten (Schrauben lösen, kleine Löcher vorbohren usw) ist der einfach zu schwach und man kann den Akku nicht wechselb/separat aufladen.

Benötigt wird der Akkuschrauber um Schrauben von Regalen in der Wand festzieheb/lösen, für Möbelstücke zusammenschrauben/auseinanderbauen und kleinere Löcher in Bretter bohen können oder teilweise Löcher vorbohren zu können.

Optional mit einen Aufsatz, wenn es das gibt, mit einem Schlagschrauberaufsatz zum Reifenwechsel.

Kostenpunkt, am besten mit Koffer, für 150 EUR.

Danke
Eingetragen mit der myDealZ App für Android

12 Kommentare

14,4 Volt sollten auch reichen...

habe seit ein paar tagen einen umzug hinter mir und hab in die neue wohnung eine küche eingebaut.

dafür habe ich mir vor ~2 monaten den makita BHP453 gekauft. das ding ist sein geld absolut wert. gibts bei voelkner im set mit 2 akkus und ladegerät (im koffer mit schrauben und zangen von wiha) für derzeit ~215EUR mit gutschein (ohne qipu). ist leider wieder teurer, habe dafür ~190EUR gezahlt.

der schrauber ist jedenfalls absolut top. hab alles damit, wirklich alles. bohren, schrauben, schlagbohren...

Danke für die Tipps!

Was ist den von diesem hier zu halten:
amazon.de/gp/…EHY


da würde ich den blauen vorziehen

Blau ist die professionelle Serie. Das merkt man dann auch am Service und meistens Verarbeitung und Verhalten im harten Einsatz. Leider ist selten bekannt, worin sich die Modelle unterscheiden. Bosch sagt auf jeden Fall, dass dort langlebigere Bauteile eingebaut sind.
In deiner Einleitung hörte es sich nicht so an, als ob du den Schrauber sehr oft hart ran nehmen würdest. Daher könntest du schon etwas sparen, wenn die Zahlen um Datenblatt vergleichbar sind. Und auf die Akkus und Preise gucken. Die sind vermutlich schneller hinüber als der Schrauber.


Um noch einmal auf das Auto zurück zu kommen: Da würde ich die Finger von lassen bei dem Budget und Modell-Ausrichtung. Es gibt SchlagBOHRschrauber und (Dreh)Schlagschrauber. Erstere wären vielleicht noch praktisch, weil man da auch mal die Wand beglücken könnte. Wird aber z.B. bei KS wohl eng. Da dann lieber Netzgerät. Es gibt wohl keinen Schlagbohrschrauber der dir beim Radwechsel zuverlässig hilft. Drehschlagschrauber können nicht (wirklich) bohren, sondern nur Schrauben. Da gibt es einige Modelle, die wohl für's Auto taugen (>400Nm)... außer dem Preisrahmen:
bosch-professional.com/de/…-p/
amazon.de/exe…-21

Was hast du denn noch? Ein Netzgerät? Dann wären die 10,8V (blau) und 14,4V interessant. Denn alles wo die Verrecken, macht man am besten mit Netz (naja, Dachstuhl ausgenommen). Ein Netzgerät mit (zuschaltbarer) Schlagbohrfunktion? Dann müsste man da ja nicht drauf achten.

Wir haben hier meinen blauen 10,8V LI-2 Bohrschrauber (und Schlagschrauber) aus dem 5-Tool. Hat bis jetzt für alles gereicht (8er durch 3mm Stahl). Dazu noch einen älteren günstigen Netz-Schlagbohrer (AEG Schumacher Edition), der wird für die Wand genutzt, und eine Standbohrmaschine. Seit 15 Jahren ungenutzt ist der reine Netz-Schrauber von Elu.
In der Firma ist der 10,8V auch das Standardgerät. Das liegt vor allem am Handling und Gewicht. Größere Schrauben und Bohrer hat man doch selten. Der 18V-Schlagbohrer macht die Wände und als Reserve gibt es noch den großen Schrauber und Netz-Geräte im Auto. Die werden aber nur ein mal im Monat geholt (weil auch schwerer).


Wozu der Text? Klein muss nicht schlecht sein. Der 18V ist schon ein Klotz und auch teurer. Den blauen 10,8V gibt es gerade als Deal für 150€ mit 3 Akkus, wenn ich nicht irre. Dazu Cashback aus dem Bonusbang. Für Ikea reicht der dicke. Kein Vergleich zum Ixo. Der Kleine ist kräftiger als alle Geräte vom Discounter und Baumarkt-Marken, egal wie groß.
Wenn du etwas Bedenken hast, würde ich zu 14,4V-Geräten greifen, die haben noch mal mehr Zug. Der sollte dann alles, was im normalen Haushalt anfällt erledigen können.


Als Hersteller wird Bosch wohl die Wahl sein, da Makita teurer und (für den Heimwerker zumindest) kaum besser. Grün sollte von der Kraft etc. reichen, allerdings bekommst du z.B. beim Link von Butzelkueh für 20€ mehr einen zusätzlichen Akku (war doch so, oder?, keine Garantie) und das bessere, langlebigere Gerät.

Moin, das mit dem Reifenwechsel hab ich total übersehen

zum Radwechsel:
Dafür braucht wie schon ACCakut schreibt was "großes" hab selbst den GDS 18 V-LI HT und auch dieser kann nicht alles lösen da einfach das "Losbrechmoment" zu hoch ist, gerade beim Radwechsel gibt es so viele Faktoren: Korrosion, Alu - Stahlfelgen, Drehmomentschlüssel im Jahr zuvor verwendet....

Aber allein schon zum raus und reinschrauben ist egal welcher Schrauber komfortabel.

Nochmal danke für eure Tipps!

ich war heute im Baumarkt und habe festgestellt, das mir die Maktia besser in der Hand liegen.
Ist der BHP453 vgl. mit dem Bosch GSR 14 4? Und welche Bits sind den empfehlenswert?

LordLord

Nochmal danke für eure Tipps!ich war heute im Baumarkt und habe festgestellt, das mir die Maktia besser in der Hand liegen. Ist der BHP453 vgl. mit dem Bosch GSR 14 4? Und welche Bits sind den empfehlenswert?



Vom Geräte-Typ (Bohrschrauber) schon und Makita und Bosch-Blau spielen schon in der gleichen Liga (gibt aber Glaubenskrieg). Allerdings hat der BHP453 18V-Akkus und der GSR 14,4 natürlich 14,4V-Akkus. D.h. der Makita ist etwas "größer" (Akkus größer, mehr Drehmoment, längere Laufzeit, dafür wohl unhandlicher und schwerer).
Es gibt auch sehr schöne 14,4V-Geräte von Makita (BDF343?), die gerne von Profis verwendet werden (mehrfach gesehen und positive Meinung erfahren).

Zu den Bits:
Ich selber habe mir zuletzt das 60-Teilige Hitachi (Idealo) geholt. Standzeit ist gut, Verarbeitung und Haftung sind definitiv keine Mängel. Vorteile: Alles mehrfach vorhanden (arbeite privat schon mal mit Bohrschrauber und Schlagschrauber parallel bzw. lasse arbeiten) und dafür sehr preiswert, professioneller Halter und viele Typen. Kiste erstaunlich robust und gut gummiert. Nachteile: Nicht ultra-qualitativ und durch die 60 Teile recht groß (passt aber genau unter der GSA-Tigersäge in die LBOXX). Keine langen Bits, kein Vierkant für Ratschen-Nüsse.
Beliebt ist auch die 32-teilige Metabo "Promotion" Box (Idealo), bzw. die gleiche Kiste mit Bosch-Aufdruck.

Ansonsten kann man bei den guten Herstellern (nicht die gelabelten Bosch/Makita/...-China-Bits), wie z.B. Wera, Wiha oder gar Geodore und Hazet, mit Sicherheit nichts falsch machen. Die gibt es dann vom Wera Mini-Check bis zum Vollsortiment.

Minimum sollten 1er und 2er Philips (PH) und Pozidriv (PZ), 5,5 (und 4,5?) Schlitz, sein. Dann vielleicht noch Torx, die aber leider etwas undankbar sind, da viele verschiedene Größen. Am gängigsten sind wohl T10, T15, T20, T25, T30. Da kann man aber auch drauf verzichten oder minimieren, wenn man ein sog. Sicherheits- und Spezialbit-Satz hat. Da wäre z.B. aus eigener Erfahrung dieses kleine Kofferchen (Link) aus eigener Erfahrung. Gibt es in diversen Varianten und reicht für die zwei Mal, die man ein Bit braucht. Allerdings wurde bei dem Set z.B. ein kleiner gelochter Torx an einen normalen Torx etwas verdreht. Funktioniert aber noch.
Ansonsten: Bits sind Verschleißteile. Theoretisch sollte der Bit weicher als der Schraubenkopf sein (sag das mal den IKEA-Schrauben...). Denn den kann man fix tauschen, die Schraube kann man mit Glück so herausdrehen oder muss versuchen, zu bohren oder ein spezielles Linksgewinde-Werkzeug zu verwenden. D.h. ein nicht super-teures Set tut es auch, dann kauft man die verschlissenen eben hochwertiger nach.
Was man braucht, hängt immer vom Anwendungsgebiet ab. Grob gesagt kommen am häufigsten vor: Philips bei Elektrik und Metall, Pozidriv "im Bau", Torx beim Schreiner und Schlitz bei altem Zeug und z.B., wenn der Kopf durch Überputzen oder -streichen gefährdet ist.

ACCakut

Vom Geräte-Typ (Bohrschrauber) schon und Makita und Bosch-Blau spielen schon in der gleichen Liga (gibt aber Glaubenskrieg).


Hatte letzte Woche ein sehr interessantes Gespräch mit einem Messebauer.
Er mag diese Glaubenskriege nicht, sondern er empfiehlt immer "Das Gerät muss in der Hand liegen". Hab dann sein mittleren Maktia (der mit dem GSR 14,4 vergleichbar ist) mit seinem Bosch GSR 14,4 verglichen. Mir lag der Maktia besser in der Hand. Leider hatte ich nur vergessen nachdem Modell zu fragen;)

Danke auch wegen den Bits, schau mir die mal beim Conrad an!

ACCakut

Vom Geräte-Typ (Bohrschrauber) schon und Makita und Bosch-Blau spielen schon in der gleichen Liga (gibt aber Glaubenskrieg).




Habe extra das mit den Glaubenskriegen erwähnt. Gut arbeiten kann man mit beiden Marken. Er hat natürlich recht, dass damit die persönlichen Vorlieben die Entscheidung prägen. Bei vielen spielt aber auch das Akku-System bzw. vorhandene Geräte eine Rolle.

Er hat beide Geräte regelmäßig im Einsatz? Dann würde mich der Vergleich mit professionellem Verstand mal interessieren...

ACCakut

Er hat beide Geräte regelmäßig im Einsatz? Dann würde mich der Vergleich mit professionellem Verstand mal interessieren...


Ja, hatte beide im Einsatz.

Den Makita nimmt er vor allem bei Arbeiten die in der Höhe stattfinden, da hier Makita ein Holster hat und die Sicherheit gegeben ist. Bei schwer zugänglichen Stellen oder schlecht beleuchteten den Bosch, da hier besser ausgeleuchtet wird.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. (S) Bahngutschein (B) BahnBonusPunkte44
    2. Suche Amazon Echo Einladung22
    3. Zalando Gutschein11
    4. 10€ und/oder 15 € Bahn eCoupon gesucht46

    Weitere Diskussionen