Aktien kaufen- Welcher Depotgeber?

24
eingestellt am 27. Mai
Hallo,

Ich würde in naher Zukunft gerne Aktien kaufen, jetzt stellt sich mir die Frage welcher Depotgeber am interessantesten ist.

Würdet ihr euch lieber bei Comdirect anmelden ( 10 Freetades, 1 Jahr 3,95€ an jeder Börse) oder lieber bei der Consorsbank ( Youngtrader, jeden Monat 1 Freetrade 24x, 2 Jahre 3,95€?

Danke für eure Meinungen!
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

24 Kommentare
Ich würde lieber bei Trade Republic einsteigen. Mit Daytrading (falls das geplant ist), machst Du jedoch in 95% der Fälle Verlust.
niclasreich27.05.2020 17:29

Ich würde lieber bei Trade Republic einsteigen. Mit Daytrading (falls das …Ich würde lieber bei Trade Republic einsteigen. Mit Daytrading (falls das geplant ist), machst Du jedoch in 95% der Fälle Verlust.


Problem ist, dass ich mit zweiter Staatsbürgerschaft US Amerikaner bin. Die akzeptieren mich nicht als Kunde und Daytrading ist nicht geplant.
Wollte schon sge autohot Schreiben
niclasreich27.05.2020 17:29

Ich würde lieber bei Trade Republic einsteigen. Mit Daytrading (falls das …Ich würde lieber bei Trade Republic einsteigen. Mit Daytrading (falls das geplant ist), machst Du jedoch in 95% der Fälle Verlust.



Wieso macht man Verlust?
LM_199827.05.2020 17:45

Wieso macht man Verlust?


Im Durchschnitt mit Sicherheit, rein statistisch ist es sehr schwer den Markt zu schlagen. Heißt aber nicht, dass man das nicht kann.
Hast Du ein Gefühl wieviel Du kaufen möchtest und ob vielleicht nicht ein Sparplan eine Überlegung wäre.
Sonst
onvista.de
smartbroker.de
comdirect und Consors wurden ja schon genannt. Alternativ noch:
dkb.de <-- kein reiner Broker, aber mMn gute Gesamtkonditionen
freewilly27.05.2020 17:42

Wollte schon sge autohot Schreiben


Was hält dich davon ab?
Etwas OT:
Lohnt es sich wirklich als Normalo in ein Kaffeesatz-Leser-Modell Geld zu investieren, wenn man ethische Prinzipien berücksichtigt?
1martinez127.05.2020 17:56

Etwas OT:Lohnt es sich wirklich als Normalo in ein Kaffeesatz-Leser-Modell …Etwas OT:Lohnt es sich wirklich als Normalo in ein Kaffeesatz-Leser-Modell Geld zu investieren, wenn man ethische Prinzipien berücksichtigt?


was genau meinst du damit? Falls Du das Investieren in Aktien meinst, dann ja es lohnt sich und eine wirkliche Alternative gibt es auch nicht...wenn man von Immobilien mal absieht
1martinez127.05.2020 17:56

Etwas OT:Lohnt es sich wirklich als Normalo in ein Kaffeesatz-Leser-Modell …Etwas OT:Lohnt es sich wirklich als Normalo in ein Kaffeesatz-Leser-Modell Geld zu investieren, wenn man ethische Prinzipien berücksichtigt?


Raus aus meiner Diskussion, du hast hier Postverbot Sportsfreund!
fürs Hauptdepot würde ich auch comdirect und Konsorten empfehlen...als Nebendepot, für kleine Positionen, Smartbroker, Gratisbroker oder Trade Republic
Wenn das Depot erstmal steht, kann man auch jedes Jahr eine Prämie (Geld, Freetrades) einstreichen.

Der Aktie ist es egal, ob sie herumgereicht wird.

Schlagwortalarm „Depotübertrag“
Es wird glaub ich Zeit auszusteigen...
Dave081527.05.2020 20:05

Es wird glaub ich Zeit auszusteigen...


Nicht wirklich
Traderepublic hat nur einen Handelsplatz, welcher eher ein mäßiges Angebot sowie Volumen aufweist. Consorsbank ist mE eher empfehlenswert als Hauptdepot und evtl kostenlosem Girokonto mit Haushaltsbuch und anderen Gimmicks
Mit dem Young Trader Angebot (bis 25 Jahre) kann man für 3,95€ über Tradegate handeln. Was meint ihr, lohnt sich Young Trader?

consorsbank.de/ev/…nto
Spritzgurke28.05.2020 00:59

Mit dem Young Trader Angebot (bis 25 Jahre) kann man für 3,95€ über Tra …Mit dem Young Trader Angebot (bis 25 Jahre) kann man für 3,95€ über Tradegate handeln. Was meint ihr, lohnt sich Young Trader?https://www.consorsbank.de/ev/Wertpapierhandel/Depot-Software/Trader-Konto#1


Sind mMn absolute Topkonditionen. Trade fast ausschließlich auf Tradegate, mit ganz seltenen Ausnahmen wenn es mal Wertpapiere nur am NASDAQ z.B. gibt.


EDIT: Bin ich blind oder sehe ich nicht was es nach 24 Monaten kostet?
Bearbeitet von: "admin" 28. Mai
Dann gelten meiner Meinung nach die üblichen Konditionen: „Die Standard-Order kostet bei der Consorsbank 4,95€ + 0,25% vom Ordervolumen, mindestens 9,95€ und maximal 69€. Hinzu kommt noch je nach Handelsplatz eine Handelsplatzgebühr, Maklercourtage und sonstige Transaktionsentgelte. Sparpläne kosten 1,5% der Sparplanrate.“

So ziemlich auf dem Niveau von Comdirect soweit ich’s beurteilen kann preislich moderat.
Spritzgurke28.05.2020 20:04

Dann gelten meiner Meinung nach die üblichen Konditionen: „Die St …Dann gelten meiner Meinung nach die üblichen Konditionen: „Die Standard-Order kostet bei der Consorsbank 4,95€ + 0,25% vom Ordervolumen, mindestens 9,95€ und maximal 69€. Hinzu kommt noch je nach Handelsplatz eine Handelsplatzgebühr, Maklercourtage und sonstige Transaktionsentgelte. Sparpläne kosten 1,5% der Sparplanrate.“ So ziemlich auf dem Niveau von Comdirect soweit ich’s beurteilen kann preislich moderat.


Im Zweifel dann halt ggf nach 2 Jahren einfach wechseln, wenn man wirklich viel traden sollte und keine Buy & Hold Strategie verfolgt.
Spritzgurke27.05.2020 17:33

Problem ist, dass ich mit zweiter Staatsbürgerschaft US Amerikaner bin. …Problem ist, dass ich mit zweiter Staatsbürgerschaft US Amerikaner bin. Die akzeptieren mich nicht als Kunde und Daytrading ist nicht geplant.


Weißt du eigentlich wie es als Doppelstaatler mit ETFs ausschaut? Laut diversen Foren werden ja Non-US domiciled Funds, wie diese so schön genannt werden, mit abartigen Steuern versehen. Bin gerade auch auf der Suche nach einem Depot, aber comdirekt hat, wenn ich das richtige sehe, keine US ETFs, was ja dann die einzige Chance wäre...
Bearbeitet von: "reman" 3. Jun
Ich denke es kommt darauf an. Bist du aktivier Steuerzahler in den USA unterliegst unterliegst auch dem dort gültigen Steuerrecht. Bezahlst du deine Steuern allesamt in Deutschland, sehe ich keine Grund wieso man auf nicht US-ETF‘s extra bezahlen sollte.
Solltest dich, wenn du dir unsicher bist, auf jeden Fall noch bei Consorsbank etc. anrufen und dich vergewissern.
reman03.06.2020 20:03

Weißt du eigentlich wie es als Doppelstaatler mit ETFs ausschaut? Laut …Weißt du eigentlich wie es als Doppelstaatler mit ETFs ausschaut? Laut diversen Foren werden ja Non-US domiciled Funds, wie diese so schön genannt werden, mit abartigen Steuern versehen. Bin gerade auch auf der Suche nach einem Depot, aber comdirekt hat, wenn ich das richtige sehe, keine US ETFs, was ja dann die einzige Chance wäre...


Musstest du deine US-Steuernummer bei der Eröffnung eines Depots mitteilen? Habe das Problem, dass ich keine besitze
Consors hat auch ein sehr gutes Angebot an Aktiensparplänen.
Die Ausführung kostet pauschal 1,5% und man kann ab 25 euro in über 400 Aktien investieren.
Lohnt sich mMn für eine Buy and Hold Strategie bei kleineren anlagesummen, oder wenn man in mehrere Werte investieren will.
consorsbank.de/con…pdf
Zusätzlich gibt es noch 20 euro für den ersten Sparplan nach 12 Monaten und 30 Euro KwK.
Spritzgurke07.06.2020 20:26

Ich denke es kommt darauf an. Bist du aktivier Steuerzahler in den USA …Ich denke es kommt darauf an. Bist du aktivier Steuerzahler in den USA unterliegst unterliegst auch dem dort gültigen Steuerrecht. Bezahlst du deine Steuern allesamt in Deutschland, sehe ich keine Grund wieso man auf nicht US-ETF‘s extra bezahlen sollte.Solltest dich, wenn du dir unsicher bist, auf jeden Fall noch bei Consorsbank etc. anrufen und dich vergewissern.


Falls du es nicht wusstest:

Seit einigen Jahren muss man aufgrund von FATCA bei jeder Kontoeröffnung seine Daten erfassen lassen bezüglich Doppelstaatsbürgerschaft. Das ist in manchen Banken zu viel Aufwand und man wird dann einfach abgelehnt. Zusätzlich musst du jedes Jahr eine Steuererklärung für die IRS in den USA machen, auch wenn du in Deutschland lebst und arbeitest. So kann es auch zu einigen Steuerfallen kommen, u.a. bei ETFs, siehe hier.
Google einfach mal US Expat Taxes, wenn man das alles nicht befolgt kann das schwerwiegende Folgen haben...
Bearbeitet von: "reman" 9. Jun
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler