Gruppen

    Aktienhandel Einstieg

    Guten Abend,

    ich bin mir wohl nicht sicher ob das hier eine geeignete Plattform für diese Frage ist, aber ich versuche es einfach mal!

    Ich möchte mich über den Aktienhandel Informieren, ich habe schon einige Bücher gesehen die von Blogs empfohlen wurden allerdings bin ich mir nicht ganz sicher ob dass das wahre ist vorallem kosten diese "Erfolgs" Bücher teilweise gerne mal 100,-
    Wo kann ich am besten den Einstieg machen? Was für Bücher und/oder Blogs kann man empfehlen?
    Wo sollte man ein Depot eröffnen? Was kann man empfehlen? (Habe aktuell ein "normales" Konto bei der 1822Bank)
    Wo sind die verstecke kosten bei solchen Aktien? Wie ist der Gewinn davon zu versteuern?
    Was sind aktraktive Aktien? Aktuell liegt mein Auge beim Öl, denn dieser wird definitiv wieder steigen...

    Der grobe Geldbetrag wird "erstmal" bei +/- 500Euro liegen...

    Beste Kommentare

    Der grobe Geldbetrag wird "erstmal" bei +/- 500Euro liegen



    Spar' dir das Geld, der Aktienmarkt ist nichts für Kleinanleger.

    Hier findest du sicherlich die geballte Kompetenz in Sachen Geldanlage X)

    35 Kommentare

    Falsche Website

    Der grobe Geldbetrag wird "erstmal" bei +/- 500Euro liegen



    Spar' dir das Geld, der Aktienmarkt ist nichts für Kleinanleger.

    Ich weiß zwar nicht in welcher Stadt du wohnst, aber wenn du dich günstig informieren willst meld dich bei einer Bibliothek an. Dort sollte es in der Regel viele Ratgeber geben über Geld und Aktien. Klar sind die Bücher zum Teil älter, aber du bekommst einen Einblick, worum es geht.

    Werde ich mit der Zeit auch machen ohne jetzt die große Hoffnung darauf zu legen, das ich mit Aktien in Zukunft spekulieren werde. Besonders da ich ein BWL-Studium absolviere :P

    Aber im Endeffekt lohnt sich das ganze nur, wenn man ein solides Gehalt bezieht, ansonsten ist das ganze nicht nur Zeitaufwendig, sondern keine sichere Geldanlage (dafür ertragsreicher)

    Hier findest du sicherlich die geballte Kompetenz in Sachen Geldanlage X)

    Wenn du schon Erfahrung hättest, könntest du mit 500 Euro wohl tatsächlich was anfangen, wenn du hier mitmachst: mydealz.de/dea…075

    Da du noch keine Erfahrung gemacht hast: Wieviel willst du für deine Erfahrungssammlung ausgeben? Nichts? Dann fang mit kostenlosen Musterdepots an!

    500€?

    Wenn das nicht der monatliche Betrag sein soll, dann lass es lieber. Zu viel Aufwand.

    Psychologisch solltest du auch fit sein, hier der passende Freebie dazu...
    mydealz.de/fre…541

    Übrigens kennst du schon das Schneeballsystem? Ist extrem erfolgreich, du müßtest nur in mich investieren und nächsten Monat bekommst du schon die erste Rendite... gilt für alle anderen auch X)

    Bei dem Betrag wird es glaub schon schwer was vernünftiges zu finden. Das Kapital wird schon durch Depotgebühren und Transaktionskosten drastisch reduziert. Ich würde dir empfehlen es vorerst mal mit "Spielgeld" zu probieren. Ich hab in der Vergangenheit mit der App "Trading212" ein bisschen mit Spielgeld probiert. Mit dieser App kann man anscheinend auch mit Echtgeld spekulieren (weiß aber nicht wie seriös das mit Echtgeld ist). Auf Öl spekulieren ist meiner Meinung nach sehr Mutig da der Preis meines Erachtens längerfristig aus verschiedenen Interessen verramscht wird. Für News und Chartanalysen würde ich dir Traderfox empfehlen (weiß allerdings nicht ob das regulär was kostet, hab da nur während der Uni Investment League etwas rumprobiert)

    Edit: ich möchte dich jetzt allerdings auch nicht dazu verleiten mit mehr Geld einzusteigen. Letztendlich sollte man nur so viel setzen was man auch an Verlust verkraften kann. Lässt man die Gebühren im Folgenden Beispiel außer acht kommt es auch darauf an, an welchen Aktien man interessiert ist (es ist ein unterschied ob man 100 Aktien einer 5-Euro-Aktie kauft, oder 2 Aktien einer 250-Euro-Aktie)

    Mit 500€ machst du allein wg der Gebühren Verluste. Ab 10000€ kannst du darüber nachdenken.

    Geh in ein Casino und setz die 500€ auf rot... geht immer

    Die Aussage dass der Ölpreis definitiv wieder steigen wird ist schon mal der völlig falsche Ansatz. Du kannst nichts mit 100%iger Wahrscheinlichkeit vorhersagen! Zum Einstieg sollte dir ein ETF am meisten bringen. Monatlicher sparplan zB bei der Consors und du nimmst nahezu die Marktbewegung eines Index (zB DAX) oder anderen wie Gold etc mit. Dazu ist auch nicht viel Vorwissen nötig und du ärgerst dich nicht mit firmenspezifischen Risiken.
    Hoffe das konnte dir etwas weiterhelfen.

    Ich verstehe nicht so ganz was daran moniert wird, dass er mit 500€ einsteigen will. Kann man das als Angeberei der anderen User interpretieren oder wäre das eine Fehleinschätzung? Er kann doch in ETFs oder Fonds investieren, dadurch wird schon diversifiziert und die Gebühren sind auch recht niedrig. Oder CFDs mit geeignetem Risikomanagement..


    Btw, "-500€" wär natürlich ein schlechter Einstiegsbetrag.

    ich beschäftige mich damit. und öl wird sicherlich wieder steigen. aber ich bleibe bei dem, was ich auch einschätzen kann. also sowas wie bmw, deutsche bank, vw, continental etc.
    im dezember ging es gerade mit continental sehr gut. 2-3mal zum richtigen zeitpunkt verkauft, und einen tag später wieder billig eingekauft. 10.000 Euro Gewinn, aber 2.000 Euro werden direkt durch Steuern geschluckt....

    500 Euro sind für den Einstieg zu wenig. Außer du kannst dir damit einen Turbo und spekulierst.

    500€ würde ich in die eigene (fort)Bildung stecken.

    Als Depot habe ich als Anfänger OnVista & Flatex genommen, bei beiden gabs je 50€ Cashback
    (Aktuell nur noch Flatex, weil feste, überschaubare 5,90€ Ordnergebühren pro Transaktion.)

    Dann 2x ein paar Tsd. € auf beiden Seiten investiert. Welche Aktien? Dafür gibts doch heutzutage wikifolio. Tja, nun ist das Ganze in den letzten Wochen etwas ins Minus gerutscht, langfristig vermute ich aber natürlich wie ihr alle die eierlegende Wollmilchsau. Und fertig ist der geborene Mydealz-Spontan-Aktienkäufer

    Mit 500€ würdest du nichtmal die 100€ cashback von 1822 direkt kriegen^^

    Avatar

    GelöschterUser57512

    Drizzt

    ich beschäftige mich damit. und öl wird sicherlich wieder steigen. aber ich bleibe bei dem, was ich auch einschätzen kann. also sowas wie bmw, deutsche bank, vw, continental etc. im dezember ging es gerade mit continental sehr gut. 2-3mal zum richtigen zeitpunkt verkauft, und einen tag später wieder billig eingekauft. 10.000 Euro Gewinn, aber 2.000 Euro werden direkt durch Steuern geschluckt....



    cool..wie oft haste das schon gemacht..100 mal, also locker millionär oder wie ? scheint ja einfach zu sein, wie du das so schreibts manmanman


    und ansonsten mit 500€ einsteigen ist doch wirklich nix. damit kann man echt nur ins casino oder halt igendwelche extrem hebel produkte kaufen mit denen man zockt.

    Ich hätte die 500€ einfach in ein Unternehmen gebuttert, was dir zusagt und wo der Aktienkurs niedrig ist.
    Dann hoffen, dass der Kurs nach 5 - 10 Jahren mehr Wert ist.
    Bin selber z.B. mit 500€ bei Gazprom investiert, falls du was mit Öl suchst.

    Drizzt

    ich beschäftige mich damit. und öl wird sicherlich wieder steigen. aber ich bleibe bei dem, was ich auch einschätzen kann. also sowas wie bmw, deutsche bank, vw, continental etc. im dezember ging es gerade mit continental sehr gut. 2-3mal zum richtigen zeitpunkt verkauft, und einen tag später wieder billig eingekauft. 10.000 Euro Gewinn, aber 2.000 Euro werden direkt durch Steuern geschluckt....


    naja. es läuft ganz gut....aber wenn man mal falsch lag, muss man auch die füße still halten können und die talphase aussitzen. das bedeutet, dass man auf das geld nicht angewiesen sein darf, wenn man sich irgendwo einkauft.
    wobei ich meist so 50.000euro investiere. mein vater bringt ein vielfaches ein. da bin ich dann schon hinterher etwas neidisch. aber so viel geld habe ich halt nicht und freue mich trotzdem.

    Warum wollen alle unbedingt mit hohen Summen einsteigen? 500€ Lehrgeld sind doch OK, bevor er mit 10.000-X00.000€ blind ins kalte Wasser springt. Bei der ING Diba gab es früher 20 kostenlose Aktien käufe / verkäufe (free trades) in den ersten zwei Jahren. Kannst dort mal gucken, habe es auf die schnelle nicht gefunden.

    Todsicheres System: Niedrig kaufen, Hoch verkaufen. Zugegebenermaßen hat das System so seine Tücken

    Seneca

    500€? Wenn das nicht der monatliche Betrag sein soll, dann lass es lieber. Zu viel Aufwand.


    Angenommen es wären 500€ pro Monat, was könnte man empfehlen? Ideen?

    Kekse

    redmax20

    Kekse


    Warum überrascht mich das gar nicht das hier nur Müll gelabert wird ;);)

    Bei 500 Euro (also wenig verfügbaren Kapital) sollte man den Aktienmarkt meiden.

    Denn ein Teilverlust - der immer vorkommen kann vgl. VW - muss eingeplant sein ohne das es weh tut.

    Unterm Strich verlieren an der Börse 95% der Anleger Geld. Sei es durch unerwartete Ereignisse (z.B. Fukushima), Änderungen im Gesetz (z.B. Atomkraft) oder oder oder. Wenn du zu den übrigen 5% gehören möchtest, musst du immer aktiv sein, dich sehr ausgiebig informieren und entsprechend viel Zeit opfern. Aber selbst wenn du bereit diese Zeit zu investieren ist kein Gewinn garantiert, da institutionelle Anleger einfach schneller - und mir mehr Einfluss - auf den Markt reagieren können.

    Z0TR

    Warum wollen alle unbedingt mit hohen Summen einsteigen? 500€ Lehrgeld sind doch OK, bevor er mit 10.000-X00.000€ blind ins kalte Wasser springt. Bei der ING Diba gab es früher 20 kostenlose Aktien käufe / verkäufe (free trades) in den ersten zwei Jahren. Kannst dort mal gucken, habe es auf die schnelle nicht gefunden. Todsicheres System: Niedrig kaufen, Hoch verkaufen. Zugegebenermaßen hat das System so seine Tücken


    vielleicht, weil die kosten für kauf und verkauf direkt einen großteil verschlingen? da gibt es eine maximalgrenze, was die bank verlangen kann. von daher sollte man, wenn die grenze erreicht ist, so viel wie möglich reinpulvern. aber wer so eine frage stellt, will nur mitmachen, um dann auf +/-0 zu kommen...wenn man viel kauft und verkauft, kann man das auch mit der bank aushandeln. ich bezahle sehr wenig an die bank, einfach wegen der menge an verkäufen. durch die masse verdient sie ja dann auch wieder.

    Wer einen ETF kauft braucht sich um nichts kümmern. Und wenn man das ganze langfristig betrachtet ist die Rendite gegeben. Sieh dir einfach mal den DAX seit 2000 an. Das ist ne nette Durcjschnittliche jährliche Rendite. Und mit nem sparplan bist doch auch mit 50euro pro Monat dabei.

    Aktien mit Kopf (_;)

    Kommentar

    ChaduRi2002

    Aktien mit Kopf (_;)



    Genau richtig

    bevor du geld in die hand nimmst: einlesen
    wertpapier-forum.de/

    und den vielen kommentaren, dass dein ansatz keinen sinn macht ist beizupflichten. alleine die transaktionsgebühren werden zum problem bei kleinen beträgen und viel hin und her.


    bei Udemy gibt es gerade einen Kurs "(NEW) How to Start Trading with $500 or Less":

    udemy.com/new…s8A

    Derzeit vielleicht wirklich nicht der schlechteste Zeitpunkt für Aktien - wenn man Zeit hat und bereit ist sowohl ggf. einen Verlust zu verkraften, als auch eben nicht auf das Geld angewiesen ist.

    500€ sind definitiv kein sinnvoller Anlagebetrag für eine Einzelaktie. Das lohnt sich erst ab ca. dem Faktor 10.
    Wichtig ist generell auch sein Depot zu streuen d. h. mind. 3 - 5 Titel aus unterschiedlichen Branchen und ggf. sogar Ländern.

    Ich würde - besonders als Anfänger - eher in ein Produkt investieren, dass z. B. den Dax nachbildet etc.

    Das anlegen eines Musterdepots macht auf jedenfall Sinn, da man hier auch mal seine Favoriten ohne Risiko beobachten kann und so - ohne Verluste - trotzdem Erfahrungen sammeln kann.

    Aus meiner pers. Sicht würde ich mir günstige Unternehmen mit solidem Geschäftsmodel suchen, welche ein gutes KGV bzw. Dividenenausschüttung haben.
    Der Grundsatz des antizyklischen Kaufens macht auch hier durchaus Sinn, aber man sollte schon wissen auf was man sich einlässt.
    VW ist z. B. derzeit ein gutes Beispiel. Wer bei der Überreaktion zu Kursen von um die 80€ eingestiegen ist und dann seine Gewinne mitgenommen hat....
    Shell könnte durchaus eine solide Basis bieten, auch wenn da nach unten noch Luft ist...

    Die Antwort wird dir zwar nicht gefallen, aber ich habe mich die letzten Monate ausgiebig mit dem Thema beschäftigt und kann dir nur abraten ;-) Zur Zeit würde ich an deiner Stelle nirgendwo Geld anlegen.
    Das einzige was sich überhaupt noch lohnt als Anlage sind diese Gedenkmünzen. Weil der Nominalwert immer vorhanden ist, kann kein Wertverlust eintreten. Allerdings sollte man sich in diesem Gebiet auch einlesen

    veryape

    500 Euro sind für den Einstieg zu wenig. Außer du kannst dir damit einen Turbo und spekulierst.



    Vergiss es, für 500€ gibts keinen Turbo, nur Sauger ohne TÜV.(ninja)
    Dein Kommentar
    Avatar
    @
      Text
      Top Diskussionen
      1. FritzBox 7490 von o2 ablösen11
      2. Gearbest - Diebstahl2344
      3. Sky Ticket Kündigung1315
      4. [Sammelthread] Steam Giveaways Links29975

      Weitere Diskussionen