Abgelaufen

aktuelle ElsterFormular

14
eingestellt am 5. Jan
Das ElsterFormular ist in der aktuellen Version für das Jahr 2017 erschienen. >Download hier!< Das Formular ermöglicht - ohne große Hilfestellung - die rasche Abgabe einer Steuererklärung, auch online. Zusätzlich steht auch noch das ElsterFormular Handbuch zum Herunterladen bereit. Dort findet ihr Hilfe und können bei Fragen immer nachlesen was zu tun ist.

Mit ElsterFormular spart ihr euch nicht nur das umständliche Ausfüllen der Papierbögen: Auch das Einreichen Ihrer Steuererklärung ist damit online möglich. Die Verschlüsselung geschieht, den aktuellen Sicherheitsstandards entsprechend, mit einer Mischung aus den beiden Verfahren RSA (2.048 Bit) und 3DES (112 Bit).,

Passend zum Thema bietet auch das Bundesfinanzministerium eine PDF zur Ein­kom­men- und Lohn­steu­er als Download an! Ein praktisches Nachschlagewerk, welches umfassende Informationen zur Einkommen- und Lohnsteuer bereithält.
Zusätzliche Info
Diverses
14 Kommentare
ab 2017 müssen auch keine belege mehr eingereicht werden.. müssen natürlich nach nachfrage nachgereicht wertden
tobi2085. Jan

ab 2017 müssen auch keine belege mehr eingereicht werden.. müssen n …ab 2017 müssen auch keine belege mehr eingereicht werden.. müssen natürlich nach nachfrage nachgereicht wertden



ab der StE für 2018 müssen keine Belege mehr eingereicht werden.
Sche5. Jan

ab der StE für 2018 müssen keine Belege mehr eingereicht werden.


Falsch. Für die Erklärung für 2016 mussten schon keine Belege eingereicht werden.
16055764-l4B6D.jpg
Hier ein Auszug von unserem örtlichen Finanzamt.

Aus meiner persönlichen Erfahrung wäre ich vorsichtig mit dem nicht einreichen von Belegen.

Sollte das FA nach Erstellung des Bescheides (kann auch ein paar Jahre später sein) die Belege zur Kontrolle anfordern und etwas passt denen dann nicht, dann kann es passieren, dass sie noch den Steuerbescheid zu Ungunsten ändern (Entdeckung neuer Tatsachen) und das könnte Nachzahlungszinsen bedeuten. Das wird aber nur in den seltensten Fällen passieren.

Ich schick lieber zu viel als zu wenig. Gerade wenn es auch um streittehmen wie z. B. Bonuszahlungen von den Krankenkassen und sowas geht.

Und wenn wir schon beim Thema Steuern sind:

Denkt bitte daran eure alten Steuerbescheide im Punkt andere Außergewöhnliche Belastungen (z. B. Krankheitskosten) ändern zu lassen aufgrund der neuen Staffelmethode. Die meisten Bescheide sind noch nach § 165 in dem Punkt offen.

Verschenkt blos kein Geld.
Bringt noch nichts, da der Arbeitgeber wohl für den Belegabruf die elektronische Lohnsteuerkarte noch nicht übermittelt hat.
Jetzt brauche ich nurnoch einen Berater für die Steuererklärung, da ich im 1. drittel des Jahres noch azubi war...
siedenburgg5. Jan

Jetzt brauche ich nurnoch einen Berater für die Steuererklärung, da ich im …Jetzt brauche ich nurnoch einen Berater für die Steuererklärung, da ich im 1. drittel des Jahres noch azubi war...


Also wenn du keine Besonderheiten hattest, dann würde ich die Erklärung selber versuchen zu machen. Gibt eine Menge gute und vor allem günstige Programme.

Ansonsten würde ich eher einen Lohnsteuerhilfeverein empfehlen. Diese sind meist günstiger und werden nicht nach Leistung bezahlt.

Ich würde allerdings immer drauf achten was für eine Art von Person den leitet. Leider gibt es oftmals Dipl.Kaufleute o. ä. die nicht ganz so gut mit der Materie vertraut sind. Bei einem Hilfeverein suchst du dir am besten einen der Steuerfachangestellter, Steuerfachwirt, Bilanzbuchhalter oder Steuerberater ist.
siedenburgg5. Jan

Jetzt brauche ich nurnoch einen Berater für die Steuererklärung, da ich im …Jetzt brauche ich nurnoch einen Berater für die Steuererklärung, da ich im 1. drittel des Jahres noch azubi war...


Mit Wiso o.ä. kein Problem.
Elster reicht vollkommen aus, da braucht man keine Bezahlsoftware und wenn man einmal seine Steuererklärung gemacht hat, kann man es sicher auch problemlos ein 2. Mal =)
veryape5. Jan

Elster reicht vollkommen aus, da braucht man keine Bezahlsoftware und wenn …Elster reicht vollkommen aus, da braucht man keine Bezahlsoftware und wenn man einmal seine Steuererklärung gemacht hat, kann man es sicher auch problemlos ein 2. Mal =)


Also ich persönlich finde die Bezahlsoftware garnichtmal so schlecht, da dort alles eher "Laienhaft" erklärt wird inkl. Tipps und Pauschbeträge.

Krieg ich bei Elster nicht nur die Formulare vorgehauen und muss zusehen wie ich klar komme? Ich habe das noch nie damit gemacht.

Schade finde ich dann nur wenn die Leute aus dem Grund "Geld für den Fachmann zu sparen".

Wenn wir als Beispiel siedenburgg nehmen:

Wüsste er als Neuling was er alles als Werbungskosten ansetzen kann (nicht böse gemeint aber man ist ja nunmal Laie)?

Also Fahrtkosten, Gewerkschaftsbeiträge und Arbeitsmaterial kriegen die meisten noch hin doch da würde eine Menge liegen bleiben wie z. B.: Fahrtkosten zur Schule während der Ausbildung, Schulmaterial, evtl. Arbeitszimmer bei eigener Wohnung, Bewerbungskosten, Fahrtkosten zu Vorstellungsgesprächen, ggf. 50 % der Unfallversicherung und und und...

Deshalb finde ich das man sich damit entweder richtig auseinandersetzen sollte oder man einen Fachmann (und wenn es nur für das erste Jahr ist) konsultieren sollte. Da sparen viele am falschen Ende und freuen sich über jede Erstattung obwohl es hätte deutlich mehr geben können.

Bei einer 0815 Arbeitnehmerveranlagung ohne Großartige Werbungskosten oder ähnliches reicht Elster mMn dann volkommen aus.
Jazzon5. Jan

Also ich persönlich finde die Bezahlsoftware garnichtmal so schlecht, da …Also ich persönlich finde die Bezahlsoftware garnichtmal so schlecht, da dort alles eher "Laienhaft" erklärt wird inkl. Tipps und Pauschbeträge. Krieg ich bei Elster nicht nur die Formulare vorgehauen und muss zusehen wie ich klar komme? Ich habe das noch nie damit gemacht. Schade finde ich dann nur wenn die Leute aus dem Grund "Geld für den Fachmann zu sparen". Wenn wir als Beispiel siedenburgg nehmen:Wüsste er als Neuling was er alles als Werbungskosten ansetzen kann (nicht böse gemeint aber man ist ja nunmal Laie)? Also Fahrtkosten, Gewerkschaftsbeiträge und Arbeitsmaterial kriegen die meisten noch hin doch da würde eine Menge liegen bleiben wie z. B.: Fahrtkosten zur Schule während der Ausbildung, Schulmaterial, evtl. Arbeitszimmer bei eigener Wohnung, Bewerbungskosten, Fahrtkosten zu Vorstellungsgesprächen, ggf. 50 % der Unfallversicherung und und und...Deshalb finde ich das man sich damit entweder richtig auseinandersetzen sollte oder man einen Fachmann (und wenn es nur für das erste Jahr ist) konsultieren sollte. Da sparen viele am falschen Ende und freuen sich über jede Erstattung obwohl es hätte deutlich mehr geben können. Bei einer 0815 Arbeitnehmerveranlagung ohne Großartige Werbungskosten oder ähnliches reicht Elster mMn dann volkommen aus.



In dem Fall, dass man Absolut keine Ahnung hat stimme ich dir bei der Verwendung mit der kostenpflichtigen Steuersoftware zu, sofern man es alleine macht. Ansonsten würde ich einen Fachmann zu beauftragen, der insbesondere wissen sollte wie man die meisten Werbekosten geltend machen kann
Ihr seid so witzig
Jazzon5. Jan

Wüsste er als Neuling was er alles als Werbungskosten ansetzen kann (nicht …Wüsste er als Neuling was er alles als Werbungskosten ansetzen kann (nicht böse gemeint aber man ist ja nunmal Laie)? Also Fahrtkosten, Gewerkschaftsbeiträge und Arbeitsmaterial kriegen die meisten noch hin doch da würde eine Menge liegen bleiben wie z. B.: Fahrtkosten zur Schule während der Ausbildung, Schulmaterial, evtl. Arbeitszimmer bei eigener Wohnung, Bewerbungskosten, Fahrtkosten zu Vorstellungsgesprächen, ggf. 50 % der Unfallversicherung und und und...Deshalb finde ich das man sich damit entweder richtig auseinandersetzen sollte oder man einen Fachmann (und wenn es nur für das erste Jahr ist) konsultieren sollte. Da sparen viele am falschen Ende und freuen sich über jede Erstattung obwohl es hätte deutlich mehr geben können. Bei einer 0815 Arbeitnehmerveranlagung ohne Großartige Werbungskosten oder ähnliches reicht Elster mMn dann volkommen aus.


Darum suche ich mir ja einen Berater, gerade durch die Ausbildung kommen da viele Dinge dazu, die 2. sollte kein Problem mehr sein.
siedenburgg5. Jan

Darum suche ich mir ja einen Berater, gerade durch die Ausbildung kommen …Darum suche ich mir ja einen Berater, gerade durch die Ausbildung kommen da viele Dinge dazu, die 2. sollte kein Problem mehr sein.


Gute Entscheidung
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler