Aktueller Gaming PC bis 1000€

27
eingestellt am 28. Aug
Hey Leute. Möchte meine alte Möhre jetzt doch Mal rausschmeißen und mir einen aktuellen PC mit AMD Ryzen zusammenstellen, bin aber durch die letzten Veränderungen in der Szene nie wirklich hinterher gekommen was nun wichtig ist und was eher Spielerei.

Meine Vorstellungen:
AMD Ryzen 5/7 (3. Generation)
NVidia Grafikkarte RTX 2060/2070 Super
16GB RAM
500gb M.2 SSD
1TB SSD (vorhanden)

Einsatzgebiet: Streaming FullHD, Gaming FullHD, Video-Content-Production

Danke für eure Unterstützung
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

Beste Kommentare
Fabey28.08.2019 18:17

Ich überlege welche CPU / Graka von den oben angegebenen im P/L am besten …Ich überlege welche CPU / Graka von den oben angegebenen im P/L am besten wären. Desweiteren habe ich keine Ahnung welches Mainboard man nutzen sollte und inwiefern der RAM ausgewählt werden muss, ob man da was bei den aktuellen Ryzen CPU beachten sollte.Eigenbau oder Fertig PC - beides möglich. Wenn Fertig PC nur um die 50euro mehr kostet, dann auch gern so. Ansonten mach ich es aber auch selbst ;)Und Optik ist nicht ganz so wichtig. RGB sieht schön aus, aber nicht für einen horrenden Aufpreis


Also das wäre mein Vorschlag für einen Gaming-PC um 1000€ (mit Blick auf gute Preis/Leistung bei gleichzeitig hochwertigen Komponenten): geizhals.de/?ca…466

Als Mainboard kommt eigentlich nur das MSI B450 Tomahawk MAX in Frage, das ist einfach der beste Allrounder.

Bei der CPU würde ich im Bereich unter 1000€ zum Ryzen 5 3600 greifen, je nachdem wie CPU-lastig dein Streaming und deine Videoproduktion aber ist, könnte man ggf. auch den 3700X nehmen, und dafür bei der Grafikkarte sparen und zB eine Vega 56 nehmen.

Zum RAM: wenn es nicht unbedingt RGB sein muss, führt kein Weg an den Ballistix Sport LT vorbei. Das sind hochwertige Micron-E-Dies, die sich auch auf 3600MHz takten lassen. Wenn du da selber keine Hand anlegen willst, dann greif zu 3200MHz CL16. Wenn übertakten da kein Problem für dich ist, kannst du auch zu dem günstigeren 3000MHz CL15 greifen, sind beides die gleichen Dies.

Zur GPU: bei den Nvidia Karten sehe ich die 2070 Super aktuell als die Karte mit dem besten P/L-Verhältnis, wird allerdings schwierig, die bei dem Budget unterzubringen. Ich würde eher zur RX 5700 XT greifen, liegt ca. auf dem Niveau der 2070.

Zuletzt noch eine ähnliche Konfiguration, nur als Fertig-PC: dubaro.de/GAM…tml
Bearbeitet von: "iXoDeZz" 28. Aug
Du hast doch schon äußerst konkrete Vorstellungen. Bei was genau kann man dir den noch helfen?

Dann wäre noch wichtig, ob Selbstbau oder Fertig-PC und ob dir P/L wichtiger ist als Optik oder andersherum?
Bearbeitet von: "MarzoK" 28. Aug
27 Kommentare
Eigenbau oder Fertig-PC?
Du hast doch schon äußerst konkrete Vorstellungen. Bei was genau kann man dir den noch helfen?

Dann wäre noch wichtig, ob Selbstbau oder Fertig-PC und ob dir P/L wichtiger ist als Optik oder andersherum?
Bearbeitet von: "MarzoK" 28. Aug
MarzoK28.08.2019 17:46

Du hast doch schon äußerst konkrete Vorstellungen. Bei was genau kann man d …Du hast doch schon äußerst konkrete Vorstellungen. Bei was genau kann man dir den noch helfen?Dann wäre noch wichtig, ob Selbstbau oder Fertig-PC und ob dir P/L wichtiger ist als Optik oder andersherum?


Ich überlege welche CPU / Graka von den oben angegebenen im P/L am besten wären. Desweiteren habe ich keine Ahnung welches Mainboard man nutzen sollte und inwiefern der RAM ausgewählt werden muss, ob man da was bei den aktuellen Ryzen CPU beachten sollte.

Eigenbau oder Fertig PC - beides möglich. Wenn Fertig PC nur um die 50euro mehr kostet, dann auch gern so. Ansonten mach ich es aber auch selbst

Und Optik ist nicht ganz so wichtig. RGB sieht schön aus, aber nicht für einen horrenden Aufpreis
Fabey28.08.2019 18:17

Ich überlege welche CPU / Graka von den oben angegebenen im P/L am besten …Ich überlege welche CPU / Graka von den oben angegebenen im P/L am besten wären. Desweiteren habe ich keine Ahnung welches Mainboard man nutzen sollte und inwiefern der RAM ausgewählt werden muss, ob man da was bei den aktuellen Ryzen CPU beachten sollte.Eigenbau oder Fertig PC - beides möglich. Wenn Fertig PC nur um die 50euro mehr kostet, dann auch gern so. Ansonten mach ich es aber auch selbst ;)Und Optik ist nicht ganz so wichtig. RGB sieht schön aus, aber nicht für einen horrenden Aufpreis


Also das wäre mein Vorschlag für einen Gaming-PC um 1000€ (mit Blick auf gute Preis/Leistung bei gleichzeitig hochwertigen Komponenten): geizhals.de/?ca…466

Als Mainboard kommt eigentlich nur das MSI B450 Tomahawk MAX in Frage, das ist einfach der beste Allrounder.

Bei der CPU würde ich im Bereich unter 1000€ zum Ryzen 5 3600 greifen, je nachdem wie CPU-lastig dein Streaming und deine Videoproduktion aber ist, könnte man ggf. auch den 3700X nehmen, und dafür bei der Grafikkarte sparen und zB eine Vega 56 nehmen.

Zum RAM: wenn es nicht unbedingt RGB sein muss, führt kein Weg an den Ballistix Sport LT vorbei. Das sind hochwertige Micron-E-Dies, die sich auch auf 3600MHz takten lassen. Wenn du da selber keine Hand anlegen willst, dann greif zu 3200MHz CL16. Wenn übertakten da kein Problem für dich ist, kannst du auch zu dem günstigeren 3000MHz CL15 greifen, sind beides die gleichen Dies.

Zur GPU: bei den Nvidia Karten sehe ich die 2070 Super aktuell als die Karte mit dem besten P/L-Verhältnis, wird allerdings schwierig, die bei dem Budget unterzubringen. Ich würde eher zur RX 5700 XT greifen, liegt ca. auf dem Niveau der 2070.

Zuletzt noch eine ähnliche Konfiguration, nur als Fertig-PC: dubaro.de/GAM…tml
Bearbeitet von: "iXoDeZz" 28. Aug
Fabey28.08.2019 18:17

Ich überlege welche CPU / Graka von den oben angegebenen im P/L am besten …Ich überlege welche CPU / Graka von den oben angegebenen im P/L am besten wären. Desweiteren habe ich keine Ahnung welches Mainboard man nutzen sollte und inwiefern der RAM ausgewählt werden muss, ob man da was bei den aktuellen Ryzen CPU beachten sollte.Eigenbau oder Fertig PC - beides möglich. Wenn Fertig PC nur um die 50euro mehr kostet, dann auch gern so. Ansonten mach ich es aber auch selbst ;)Und Optik ist nicht ganz so wichtig. RGB sieht schön aus, aber nicht für einen horrenden Aufpreis


-beste P/L hat eindeutig der R5 3600.
Der R7 3700X macht in deinem Anwendungsfall aber auch Sinn, wenn es dein Budget zulässt.

-bei der Graka kannst du im Grunde immer zur günstigsten mit Axial-Lüftern (bzw. Nicht-Blower-Karte) greifen, wenn dir P/L am wichtigsten ist. Alle Modelle im Überblick kannst du ja bei Geizhals.de filtern.
RTX 2060 Super und 2070 Super machen beide Sinn, aber die bessere P/L bietet hier trotzdem AMD.

-beste P/L beim Mainboard hat eindeutig das MSI B450 Tomahawk MAX. In gehobeneren Preisklasse und mit mehr Anschlüssen macht dann vor allem das Gigabyte X570 Aorus Elite für ca. 200€ Sinn. Wenn überhaupt, macht es aber erst ab dem Ryzen 7 Sinn.

-RAM solltest du schnellen nehmen, welcher sich auch auf 3600mhz übertakten lässt (Sweetspot bei Ryzen Zen 2).
Glücklicherweise ist da der Crucial Ballistix Sport LT auch mit der günstigste überhaupt. Aber Achtung: nur zu Ausführungen mit 3000mhz CL15 oder 3200mhz CL16 greifen

-SSD kommt auf deine Bedürfnisse an. Gibt aber grade ein gutes Angebot für ne vernünftige NVMe: mydealz.de/deals/speicher-bei-nbb-zb-kingston-ssdnow-a1000-480gb-1500900-mbs-m2-2280-pcie-30-x2-3d-nand-tlc-300tbw-crucial-arbeitsspeicher-1426365

-und beim Gehäuse bekommst du bereits kostengünstig viel Optik um alles "optisch aufzuwerten". Da müsstest du mir nur nochmal sagen, was dir hier wichtig ist?
Bearbeitet von: "MarzoK" 28. Aug
Bei Streaming würde ich schon zum 3700x tendieren.
Beim Arbeitsspeicher würde ich die 32 gb Variante empfehlen, die oben genannten passen perfekt.

Bei der Grafikkarte würde ich ebenfalls zur 5700 XT tendieren.

Beim Gehäuse hast du ganz viel Auswahl. Vielleicht ist das BeQuiet base 600 etwas für dich.

Als Netzteil dann das BeQuiet Pure Power 600W

FunFact: der CPU Kühler hat ARGB - wäre interessant, falls du zB noch das MSI B450 Gaming Pro Carbon als Mainboard nehmen solltest. Bietet aber bis auf ARGB Header und ARGB selber kaum Vorteile ggü. dem Tomahawk.
Was nützen dir die neuesten Veränderungen, Jeder hat andere Anforderungen.

Klar kannst du auch die neuesten Trends für 10.000 € kaufen aber wozu.

Der Pc ist dann richtig wenn er für deine Anforderungen reicht, du musst nicht immer die neueste Technik drin haben um anzugeben

Wichtig ist gar nix, müssen tut auch nix nur mal so.

Wenn du einen 20 Jahre alten pc hast und du damit zufrieden bist wozu neu Kaufen ?
Kartoffelkoepfe28.08.2019 19:18

Was nützen dir die neuesten Veränderungen, Jeder hat andere A …Was nützen dir die neuesten Veränderungen, Jeder hat andere Anforderungen.Klar kannst du auch die neuesten Trends für 10.000 € kaufen aber wozu.Der Pc ist dann richtig wenn er für deine Anforderungen reicht, du musst nicht immer die neueste Technik drin haben um anzugebenWichtig ist gar nix, müssen tut auch nix nur mal so.Wenn du einen 20 Jahre alten pc hast und du damit zufrieden bist wozu neu Kaufen ?


Das Problem ist - ich bin damit nicht mehr zufrieden und hatte nur auf die 3. Generation der Ryzen gewartet, damit ich bisschen zukunftsorientiert bin
Danke für die vielen hilfreichen Kommentaren. Sehr schnell und sehr informativ. Ich werde mich nochmals ransetzen
Eine kleine Frage noch, weil immer wieder diese AMD Grafikarten empfohlen werden.

1. Habe ich darüber auch die Möglichkeit, wie bei GeForce Experience, per Knopfdruck Highlights vom Gameplay aufzuzeichnen, also nachträglich? Bei Nvidia heißt das Feature Shadowplay.

2. Sind die Treiber mittlerweile ausgereift? Ich weiß noch früher, als ich ein AMD Notebook hatte, hatte ich nur Probleme mit den Grafikkarten Treibern. Ging nicht zu aktualisieren, funktionieren nicht richtig usw.

Sollte man wirklich lieber auf eine GeForce 2070 Super verzichten, weil man für knapp 50euro weniger diese RX5700 bekommt? Von der Vega hab ich ja gelesen, dass sie Unmengen an Strom schlucken soll, deswegen hatte ich diese gar nicht bedacht. Danke für eure Hilfe
Fabey28.08.2019 20:33

Eine kleine Frage noch, weil immer wieder diese AMD Grafikarten empfohlen …Eine kleine Frage noch, weil immer wieder diese AMD Grafikarten empfohlen werden.1. Habe ich darüber auch die Möglichkeit, wie bei GeForce Experience, per Knopfdruck Highlights vom Gameplay aufzuzeichnen, also nachträglich? Bei Nvidia heißt das Feature Shadowplay.2. Sind die Treiber mittlerweile ausgereift? Ich weiß noch früher, als ich ein AMD Notebook hatte, hatte ich nur Probleme mit den Grafikkarten Treibern. Ging nicht zu aktualisieren, funktionieren nicht richtig usw.Sollte man wirklich lieber auf eine GeForce 2070 Super verzichten, weil man für knapp 50euro weniger diese RX5700 bekommt? Von der Vega hab ich ja gelesen, dass sie Unmengen an Strom schlucken soll, deswegen hatte ich diese gar nicht bedacht. Danke für eure Hilfe


Zu 2. Ja, und zu 1. Heißt Adrenalin, soll auch gut sein.
Wie wär's damit?

22741211-JyRmX.jpg
Beim Gehäuse hab ich ohne lange zu überlegen irgendein unauffälliges genommen, ist ja eh Geschmackssache.
Das soll jetzt keine konkrete Empfehlung sein.

Stammt aus dem aktuellen Cyberport Deal.
mydealz.de/dea…729


Nimmt man eine günstigere RTX 2070 Super und ein günstigeres Board, kommt man der 1000 EUR Marke ein gutes Stück näher.
22741211-Ma8xz.jpg

Oder die 3. Variante (wie die 2., nur ohne SSD). Da könntest du dann die günstigere SSD separat bestellen, die MarzoK vorgeschlagen hat, und würdest dann bei fast 1000 EUR landen.
22741211-dHLY2.jpg

Edit:
Wenn @iXoDeZz oder @Marzo eine der 3 Varianten abnicken, kannst du da evtl. zuschlagen.
Ist der Unterscheid zwischen B450M Mortar MAX und B450 Tomahawk MAX (abgesehen vom mATX / ATX Format) arg groß oder sind die nah beieinander?
Bearbeitet von: "Dani0711" 28. Aug
Falls du bereit bist, für RGB dich etwas mehr auf den Tisch zu legen, könnte ich dir das vorschlagen:
geizhals.eu/?ca…954

Bei der Cyberport Aktion kannst du ca. 60/70€ sparen.

Ich sprenge dein Budget zwar um 20%, aber das sieht gut aus und hat genug Leistung, dir die nächsten Jahre ordentlich von Nutzen zu sein.
KenSv28.08.2019 22:01

Falls du bereit bist, für RGB dich etwas mehr auf den Tisch zu legen, …Falls du bereit bist, für RGB dich etwas mehr auf den Tisch zu legen, könnte ich dir das vorschlagen:https://geizhals.eu/?cat=WL-1282954Bei der Cyberport Aktion kannst du ca. 60/70€ sparen.Ich sprenge dein Budget zwar um 20%, aber das sieht gut aus und hat genug Leistung, dir die nächsten Jahre ordentlich von Nutzen zu sein.


Warum die teure WD Black SN750?
Und das Aorus B450M ist ganz schön ungeeignet für einen R7 3700X....Spannungswandlerkühler sind einfach zu gering bemessen bei dem Teil um vernünftig übertakten zu können.

Außerdem hat das Gehäuse wirklich keine gute P/L und vermutlich noch nicht einmal nen Staubfilter vorne....



@Fabey wenn du ein Optisch auffälliges Gehäuse suchst, ist das Sharkoon TG5 RGB sehr empfehlenswert und sogar grade super im Angebot, da Amazon mit Alternate mitgezogen ist: geizhals.eu/sharkoon-tg5-rgb-a1780561.html?hloc=at&hloc=de&hloc=pl&hloc=uk&hloc=eu&v=e

-Ein weiteres P/L-technisch sehr starkes und designtechnisch besonderes Gehäuse, wäre hier das recht neue AZZA Apollo 430.

-Wenn es sehr günstig sein soll, aber du trotzdem nicht auf RGB Verzichten möchtest, hätten wir das legendäre Inter-Tech C-3 Saphir.

-Falls du ein günstiges schlichtes Gehäuse mit Glasfenster suchst, hätten wir das bereits oben erwähnte Kolink Stronghold (da dieses vorne jedoch keinen Staubfilter hat, gibts von mir nur eine eingeschränkte Empfehlung) oder das mMn P/L-technisch unschlagbare SilentiumPC Armis AR3 TG, welches jedoch bei Amazon nicht auf Lager ist (kauf es daher auf Hardwarerat.de, wenn es in Frage kommt).

-wenn es möglichst günstig und gedämmt sein soll, hätten wir das Pure Base 600 oder falls sehr günstig das Sharkoon Am5 (auch in grau und blau, jedoch mit einem eher mäßigen Airflow...) --> beide gibts auch mit Sichtfenster, aber das zerstört den Nutzen für "Silent" etwas.

-Falls wirklich nur das nötigste dabei sein und alles andere egal sein soll, gibt es Sowas hier, aber das macht wenig Sinn, da deutlich besseres schon für wenig mehr beginnt, wie das Zalman S2.

Falls nichts zusagen sollte oder dir das Gehäuse doch mehr als 60/70€ wert ist, kannst du gerne nochmal Fragen, aber dann bitte zitieren. Es gibt noch genug Alternativen

Edit:
Zu den Konfigurationen von @Dani0711 kann man durchaus zustimmen, obwohl ich nicht verstehe, wieso beim letzten ein ATX-Gehäuse für ein mATX Mainboard genommen wurde und das Netzteil würde ich für den Preis auch nicht mehr empfehlen, zumal 600W nicht benötigt werden und der Aufpreis für die "CM" Variante auch zu hoch ist. Die SSD würde ich auch nicht empfehlen, aber ansonsten sieht es schon sehr gut aus. Die Cyberport-Gutschein-Aktion würse ich auch mitnehmen, wenn du jetzt bereits schon bald bestellen möchtest.
Bearbeitet von: "MarzoK" 29. Aug
Bei der SSD habe ich tatsächlich einen Fehler gemacht, sorry. Ich dachte, dass eine NVME gewünscht ist

Die Frage ist, ob der TE übertakten möchte und ob sicher 3700x in dem Maß überhaupt übertakten lässt.

Das Gehäuse ist sehr auffällig und mal was anderes als dieser Einheitsbrei mit den 2-3 RGB Lüftern vorne, daher ganz unverbindlich der Vorschlag.
Sicherlich gibt es vernünftigere und langweiligere Gehäuse.
Ich melde mich noch einmal zurück, nachdem ich mir jetzt ein wenig Zeit genommen habe um über meine Vorstellungen und eure Anregungen nachzudenken.

Also ich würde schon gern eher eine Nvidia Grafikkarte nehmen und dafür mein Budget um 100-200€ überschreiten. Lt. meinen Recherchen ist da im P/L-Verhältnis zur Zeit die PNY Nvidia 2070 Super Gaming OC, auch von der sehr guten Leistung, am sinnvollsten. Kostet jedoch auch schnell 100€ mehr als die viel vorgeschlagene neue AMD Grafikkarte.

Des Weiteren finde ich es für mich persönlich ausreichend, wenn ich mir den Ryzen 5 3600 (X) zulege, da sich meine Anwendungen in Sachen Streams schon eher zurückhalten, also ich werde den Rechner allgemein mehr für das reine Gaming / Multimedia nutzen, als dass ich jetzt grosse TripleA Titel streamen möchte.

Ich habe bei Geizhals mal eine Wunschliste erstellt - würde der Build so funktionieren oder hättet ihr noch Verbesserungsvorschläge mitzuteilen?
geizhals.de/?ca…413

Danke für eure Unterstützung.
Bearbeitet von: "Fabey" 29. Aug
Fabey29.08.2019 23:38

Ich melde mich noch einmal zurück, nachdem ich mir jetzt ein wenig Zeit …Ich melde mich noch einmal zurück, nachdem ich mir jetzt ein wenig Zeit genommen habe um über meine Vorstellungen und eure Anregungen nachzudenken.Also ich würde schon gern eher eine Nvidia Grafikkarte nehmen und dafür mein Budget um 100-200€ überschreiten. Lt. meinen Recherchen ist da im P/L-Verhältnis zur Zeit die PNY Nvidia 2070 Super Gaming OC, auch von der sehr guten Leistung, am sinnvollsten. Kostet jedoch auch schnell 100€ mehr als die viel vorgeschlagene neue AMD Grafikkarte.Des Weiteren finde ich es für mich persönlich ausreichend, wenn ich mir den Ryzen 5 3600 (X) zulege, da sich meine Anwendungen in Sachen Streams schon eher zurückhalten, also ich werde den Rechner allgemein mehr für das reine Gaming / Multimedia nutzen, als dass ich jetzt grosse TripleA Titel streamen möchte.Ich habe bei Geizhals mal eine Wunschliste erstellt - würde der Build so funktionieren oder hättet ihr noch Verbesserungsvorschläge mitzuteilen?https://geizhals.de/?cat=WL-1290413Danke für eure Unterstützung.



Ich habe mir gerade nur kurz die Wunschliste angeschaut und nicht den ganzen Verlauf komplett durchgelesen;
nimm den Ryzen 3600, da der 3600X der gleiche Prozessor ist, nur minimal höher von Werk aus getaktet.
16GB Ram reichen fürs normale Gaming und Multimedia völlig aus, 32GB geht schon stark in Richtung Content Creator und gerade bei Ram kannst du später immer leicht aufrüsten.

Der Unterschied im täglichen Gebrauch, also Windows Bootzeiten und Ladezeiten in Spielen ist zwischen einer NVME-SSD und einer herkömmlichen SSD kaum vorhanden. Natürlich kannst du mit der NVME gehen, aber wenn das Geld knapp ist kann man hier noch etwas sparen.
Bearbeitet von: "wojwoj" 30. Aug
wojwoj30.08.2019 00:46

Ich habe mir gerade nur kurz die Wunschliste angeschaut und nicht den …Ich habe mir gerade nur kurz die Wunschliste angeschaut und nicht den ganzen Verlauf komplett durchgelesen;nimm den Ryzen 3600, da der 3600X der gleiche Prozessor ist, nur minimal höher von Werk aus getaktet.16GB Ram reichen fürs normale Gaming und Multimedia völlig aus, 32GB geht schon stark in Richtung Content Creator und gerade bei Ram kannst du später immer leicht aufrüsten.Der Unterschied im täglichen Gebrauch, also Windows Bootzeiten und Ladezeiten in Spielen ist zwischen einer NVME-SSD und einer herkömmlichen SSD kaum vorhanden. Natürlich kannst du mit der NVME gehen, aber wenn das Geld knapp ist kann man hier noch etwas sparen.


Danke dir. Ich habe bei den M.2 SSDs noch gar keinen Überblick. Dachte nur, weil bei der von Samsung die Lese-/Schreibraten in Gegensatz zu günstigeren von Kingston/Intel/etc fast doppelt so hoch sind, dass es sinnvoller wäre :/

Was sagst du zu der Grafikkarte? Empfehlenswert? Anderen Custom Build nehmen? Oder ist eine 2060 Super auch ausreichen? Sind schließlich auch 150euro Unterschied 🙈
Fabey30.08.2019 00:55

Danke dir. Ich habe bei den M.2 SSDs noch gar keinen Überblick. Dachte …Danke dir. Ich habe bei den M.2 SSDs noch gar keinen Überblick. Dachte nur, weil bei der von Samsung die Lese-/Schreibraten in Gegensatz zu günstigeren von Kingston/Intel/etc fast doppelt so hoch sind, dass es sinnvoller wäre :/ Was sagst du zu der Grafikkarte? Empfehlenswert? Anderen Custom Build nehmen? Oder ist eine 2060 Super auch ausreichen? Sind schließlich auch 150euro Unterschied 🙈



Was für einen Monitor hast du überhaupt. Je nach Anspruch reicht eine 2060 Super sicherlich auch aus. Nur wenn man 1440p auf einem 144Hz Monitor nutzt, sollte eher zur 2070 gegriffen werden.
wojwoj30.08.2019 01:04

Was für einen Monitor hast du überhaupt. Je nach Anspruch reicht eine 2060 …Was für einen Monitor hast du überhaupt. Je nach Anspruch reicht eine 2060 Super sicherlich auch aus. Nur wenn man 1440p auf einem 144Hz Monitor nutzt, sollte eher zur 2070 gegriffen werden.


Zur Zeit einen FullHD 144Hz Monitor, soll aber demnächst auch upgraded werden. Dass heist sicherhaltshalber schonmal vor planen und die 2070 super nehmen? Danke dir.

Hast du Vorschläge für Custom Builds, weil es einfach soooo viele gibt und richtige Tests ich nicht finden konnte auser einen, der die PNY 2070 Super Gaming OC als „Wunder“ betitelte
Fabey30.08.2019 01:05

Zur Zeit einen FullHD 144Hz Monitor, soll aber demnächst auch upgraded …Zur Zeit einen FullHD 144Hz Monitor, soll aber demnächst auch upgraded werden. Dass heist sicherhaltshalber schonmal vor planen und die 2070 super nehmen? Danke dir.Hast du Vorschläge für Custom Builds, weil es einfach soooo viele gibt und richtige Tests ich nicht finden konnte auser einen, der die PNY 2070 Super Gaming OC als „Wunder“ betitelte


Die PNY sagt mir nicht wirklich etwas und wie gut der verbaute Chip ist kann keiner einen sagen. Bei den 2070 finde ich die Gigabyte Gaming OC ziemlich interessant, die Kühlung ist gut und sie ist auch ziemlich leise. Bei Registrierung innerhalb von 30 Tagen nach dem Kauf hat man bei Gigabyte 4 Jahre Garantie auf die Karte.
@iXoDeZz
@MarzoK

Stehe aktuell vor einem ähnlichen Upgrade (CPU + Mainboard + RAM), deshalb klinke ich mich mal ein.
32GB RAM von Crucial Ballistix liegt hier bereits, die Anschaffung vom 3700X steht demnächst an. Mir fällt allerdings die Wahl des Mainboard extrem schwer. Verwendet wird der PC um gelegentlich auf 1080p zu zocken und für ein wenig Videoschnitt.

Wenn überhaupt werde ich den RAM auf 3600 MHz übertakten, die CPU bleibt auf Standardtakt. Ansonsten stelle ich keine großen Anforderungen an das Board, außer dass es stabil läuft. Nach einigen Reviews (Gamers Nexus, ..) und Bewertungen habe ich die Wahl auf die oben genannten MSI B450 Tomahawk MAX und Gigabyte X570 Aorus Elite eingegrenzt.

Folgende Unterschiede des X570 Aorus Elite gegenüber dem Tomahawk MAX habe ich für mich ausgemacht:
- aktueller Chipsatz
- mehr Anschlüsse
- Intel Ethernet-Controller
- mehr VRM Phasen
- Chipsatzlüfter
- Audio-Chip

Meine persönlichen Gedanken zu den Unterschieden:
Chipsatz: die Zusammenstellung soll die nächsten 5 Jahre so durchhalten, somit wäre beim nächsten Rechnerbau der Chipsatz sowieso wieder veraltet und wahrscheinlich ein neues Mainboard fällig => Tomahawk MAX
Anschlüsse: die internen und externen des Tomahawk genügen mir => Tomahawk MAX
Intel Ethernet-Controller: ist Intel tatsächlich ein Vorteil gegenüber Realtek? => ??
VRM Phasen: irgendein Vorteil von 6 gegenüber 7 Phasen? => ??
Chipsatzlüfter: ist bei Gigabyte inzwischen regelbar und somit nicht für die Entscheidung relevant => Tomahawk MAX/Aorus Elite
Audio-Chip: verwende eine Soundkarte => Tomahawk MAX/Aorus Elite

Design und RGB sind für mich nicht von Bedeutung, da ich ein geschlossenes Gehäuse verwende. Ich will nicht wegen 100€ knausern, aber gibt es für meine Anforderungen überhaupt einen Vorteil, wenn ich zum Aorus Elite greife? Kann jemand etwas zum Intel Ethernet-Controller und den VRM Phasen sagen?
Bearbeitet von: "VollesMett" 31. Aug
VollesMett31.08.2019 10:43

@iXoDeZz @MarzoK Stehe aktuell vor einem ähnlichen Upgrade (CPU + …@iXoDeZz @MarzoK Stehe aktuell vor einem ähnlichen Upgrade (CPU + Mainboard + RAM), deshalb klinke ich mich mal ein.32GB RAM von Crucial Ballistix liegt hier bereits, die Anschaffung vom 3700X steht demnächst an. Mir fällt allerdings die Wahl des Mainboard extrem schwer. Verwendet wird der PC um gelegentlich auf 1080p zu zocken und für ein wenig Videoschnitt.Wenn überhaupt werde ich den RAM auf 3600 MHz übertakten, die CPU bleibt auf Standardtakt. Ansonsten stelle ich keine großen Anforderungen an das Board, außer dass es stabil läuft. Nach einigen Reviews (Gamers Nexus, ..) und Bewertungen habe ich die Wahl auf die oben genannten MSI B450 Tomahawk MAX und Gigabyte X570 Aorus Elite eingegrenzt.Folgende Unterschiede des X570 Aorus Elite gegenüber dem Tomahawk MAX habe ich für mich ausgemacht:- aktueller Chipsatz- mehr Anschlüsse- Intel Ethernet-Controller- mehr VRM Phasen- Chipsatzlüfter- Audio-ChipMeine persönlichen Gedanken zu den Unterschieden:Chipsatz: die Zusammenstellung soll die nächsten 5 Jahre so durchhalten, somit wäre beim nächsten Rechnerbau der Chipsatz sowieso wieder veraltet und wahrscheinlich ein neues Mainboard fällig => Tomahawk MAXAnschlüsse: die internen und externen des Tomahawk genügen mir => Tomahawk MAXIntel Ethernet-Controller: ist Intel tatsächlich ein Vorteil gegenüber Realtek? => ??VRM Phasen: irgendein Vorteil von 6 gegenüber 7 Phasen? => ??Chipsatzlüfter: ist bei Gigabyte inzwischen regelbar und somit nicht für die Entscheidung relevant => Tomahawk MAX/Aorus EliteAudio-Chip: verwende eine Soundkarte => Tomahawk MAX/Aorus EliteDesign und RGB sind für mich nicht von Bedeutung, da ich ein geschlossenes Gehäuse verwende. Ich will nicht wegen 100€ knausern, aber gibt es für meine Anforderungen überhaupt einen Vorteil, wenn ich zum Aorus Elite greife? Kann jemand etwas zum Intel Ethernet-Controller und den VRM Phasen sagen?


Vorteil des Aorus ist natürlich nocg die Unterstützung von PCIe 4.0....aber die werden derzeit eh noch zu warm...

Fazit um es kurz zu machen und da ich unterwegs bin: greif zum Tomahawk
Fabey29.08.2019 23:38

Ich melde mich noch einmal zurück, nachdem ich mir jetzt ein wenig Zeit …Ich melde mich noch einmal zurück, nachdem ich mir jetzt ein wenig Zeit genommen habe um über meine Vorstellungen und eure Anregungen nachzudenken.Also ich würde schon gern eher eine Nvidia Grafikkarte nehmen und dafür mein Budget um 100-200€ überschreiten. Lt. meinen Recherchen ist da im P/L-Verhältnis zur Zeit die PNY Nvidia 2070 Super Gaming OC, auch von der sehr guten Leistung, am sinnvollsten. Kostet jedoch auch schnell 100€ mehr als die viel vorgeschlagene neue AMD Grafikkarte.Des Weiteren finde ich es für mich persönlich ausreichend, wenn ich mir den Ryzen 5 3600 (X) zulege, da sich meine Anwendungen in Sachen Streams schon eher zurückhalten, also ich werde den Rechner allgemein mehr für das reine Gaming / Multimedia nutzen, als dass ich jetzt grosse TripleA Titel streamen möchte.Ich habe bei Geizhals mal eine Wunschliste erstellt - würde der Build so funktionieren oder hättet ihr noch Verbesserungsvorschläge mitzuteilen?https://geizhals.de/?cat=WL-1290413Danke für eure Unterstützung.


ich finde nicht, dass sich die 500 Euro Aufpreis zu meiner Konfig so lohnen, für 1500 wäre das meine Kombi:
mindfactory.de/sho…612

wenn du ne HDD nutzt, unbedingt eine maximal 256 GB große SSD als Storemi Cache für die HDD dazu
Bearbeitet von: "Ryker" 31. Aug
VollesMett31.08.2019 10:43

@iXoDeZz @MarzoK Stehe aktuell vor einem ähnlichen Upgrade (CPU + …@iXoDeZz @MarzoK Stehe aktuell vor einem ähnlichen Upgrade (CPU + Mainboard + RAM), deshalb klinke ich mich mal ein.32GB RAM von Crucial Ballistix liegt hier bereits, die Anschaffung vom 3700X steht demnächst an. Mir fällt allerdings die Wahl des Mainboard extrem schwer. Verwendet wird der PC um gelegentlich auf 1080p zu zocken und für ein wenig Videoschnitt.Wenn überhaupt werde ich den RAM auf 3600 MHz übertakten, die CPU bleibt auf Standardtakt. Ansonsten stelle ich keine großen Anforderungen an das Board, außer dass es stabil läuft. Nach einigen Reviews (Gamers Nexus, ..) und Bewertungen habe ich die Wahl auf die oben genannten MSI B450 Tomahawk MAX und Gigabyte X570 Aorus Elite eingegrenzt.Folgende Unterschiede des X570 Aorus Elite gegenüber dem Tomahawk MAX habe ich für mich ausgemacht:- aktueller Chipsatz- mehr Anschlüsse- Intel Ethernet-Controller- mehr VRM Phasen- Chipsatzlüfter- Audio-ChipMeine persönlichen Gedanken zu den Unterschieden:Chipsatz: die Zusammenstellung soll die nächsten 5 Jahre so durchhalten, somit wäre beim nächsten Rechnerbau der Chipsatz sowieso wieder veraltet und wahrscheinlich ein neues Mainboard fällig => Tomahawk MAXAnschlüsse: die internen und externen des Tomahawk genügen mir => Tomahawk MAXIntel Ethernet-Controller: ist Intel tatsächlich ein Vorteil gegenüber Realtek? => ??VRM Phasen: irgendein Vorteil von 6 gegenüber 7 Phasen? => ??Chipsatzlüfter: ist bei Gigabyte inzwischen regelbar und somit nicht für die Entscheidung relevant => Tomahawk MAX/Aorus EliteAudio-Chip: verwende eine Soundkarte => Tomahawk MAX/Aorus EliteDesign und RGB sind für mich nicht von Bedeutung, da ich ein geschlossenes Gehäuse verwende. Ich will nicht wegen 100€ knausern, aber gibt es für meine Anforderungen überhaupt einen Vorteil, wenn ich zum Aorus Elite greife? Kann jemand etwas zum Intel Ethernet-Controller und den VRM Phasen sagen?


Also wenn stark übertaktet werden soll oder evtl. mal ein 12- oder 16-Kerner rein soll, kann es Sinn machen, wegen der besseren Spannungsversorgung zu X570 zu greifen, ansonsten halten sich die Vorteile aber wirklich in Grenzen.

So wie du deine Anforderungen aber beschreibst, sollte B450 eigentlich locker reichen. RAM auf 3600MHz sollte da auch gehen, denn das ist maßgeblich von der CPU und nicht vom Board abhängig.
Danke euch beiden für die Einschätzung. Werde noch ein-zwei Nächte darüber schlafen und dann entscheiden.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen