Gruppen
    ABGELAUFEN

    Allgemeine Frage zu Internet Störung

    Die Vorgeschichte:

    seit ca. 4 Monaten funktioniert mein Internet (Kabel Deutschland) nur sporadisch und nachts nur seeeehr langsam bis gar nicht. Der Support meinte zu anfangs, dass es wohl bis März dauern wird. Seit gestern sagt der Support aber, dass es wohl noch länger dauern wird. Während den Störungen ist an Musik hören (Spotify), Internet surfen, Netflix schauen oder mit der PlayStation online zu spielen (PS+) nicht zu denken.

    Der Support hat mich von den Kosten für's Internet freigestellt.

    Nun zur Frage:

    Durch die Störungen kann ich natürlich die vorher genannten kostenpflichtigen Services nicht mehr nutzen... Kann ich das Kabel Deutschland irgendwie in Rechnung stellen oder haben sie ihren Teil durch die Freistellung vom Beitrag für's Internet schon getan?


    Danke für eure Antworten!

    Beste Kommentare

    Ich frage mich, wieso du nicht von deinem Sonderkündigungsrecht wegen nichterbrachter Leistung Gebrauch gemacht hast. Bei 4 Monaten...
    11 Kommentare

    Ich frage mich, wieso du nicht von deinem Sonderkündigungsrecht wegen nichterbrachter Leistung Gebrauch gemacht hast. Bei 4 Monaten...

    Du kannst Spotify und Netflix doch jederzeit kündigen. Kann mir nicht vorstellen, dass die dir das jetzt für 4 Monate zahlen, wenn du selbst nur maximal einen Monat hättest weiterzahlen müssen. Aber versuchen kannst dus natürlich

    chrhiller187vor 12 m

    Du kannst Spotify und Netflix doch jederzeit kündigen. Kann mir nicht …Du kannst Spotify und Netflix doch jederzeit kündigen. Kann mir nicht vorstellen, dass die dir das jetzt für 4 Monate zahlen, wenn du selbst nur maximal einen Monat hättest weiterzahlen müssen. Aber versuchen kannst dus natürlich


    Genau das ist es. Was Schadensersatz im Übrigen aber angeht, empfehle ich dir folgende Lektüre.

    Admin

    Ich denke nicht, dass Du sie für Spotify und Co. in Regress nehmen kannst (reine Laienmeinung). Allerdings kannst Du vielleicht eben vom Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen und eine neue Neukundenprämie mitnehmen Davon hast Du vermutlich deutlich mehr!
    Wie sagt man so schön. Nicht noch schlechtem Geld, gutes hinterherwerfen (in dem Fall wohl eher Zeit/Energie).
    Bearbeitet von: "admin" 28. Feb

    Habe ich damals bei Unitymedia versucht als ich ein ähnliches Problem hatte. da war es nach 2 Monaten aber erledigt. Unitymedia hat es abgelehnt, weil sie mir ja schon 2 Monate die Kosten erstattet haben.

    Jaja Kabel Deutschland
    Hab inzwischen auch schon 100€+ an Guthaben angespart durch die ganzen Gutschriften wegen der Langzeitstörung.
    Am besten war der letzte Anruf, sie schaut kurz in meine Akte und sagt dann ganz freudig sie schreibt mir gleich das Geld für 2 Monate gut

    Grundsätzlich könntest Du sie tatsächlich schadensersatzrechtlich in die Mangel nehmen. Dazu hättest Du das ganze aber von Anfang an anders angehen müssen.

    Kurz gesagt: Die maximal 80 Euro sind die Zeit nicht wert und deine mittelfristigen Erfolgschancen bei der aktuellen Lage zu gering.

    Sonderkündigung würde ich Dir auch nicht empfehlen, sofern Du keinen anderen Anbieter zu rechnerisch (inkl dem Neukundenbonus) ähnlichen Konditionen zur Verfügung hast. Desweiteren hätte dies einer Aufforderung zu Nachbesserung bedurft. Wenn Du bei Kabel Deutschland raus bist und sie dann keinen neuen Vertrag mehr mit Dir wollen (weil sie nicht müssen und es eventuell einen Vermerk zu Deiner außerordentlichen Kündigung gibt), und die Alternativen unakzeptabel teurer sind, stehst Du blöd da.

    Solange die Lage für Dich noch verkraftbar ist, empfiehlt es sich, das ganze Konsequenz zu bemängeln, am besten immer mit Kündigung zu drohen und die kostenlosen Monate und Entschädigungen im Sinne von ein paar zukünftig kostenlosen Monaten mitzunehmen.
    Bearbeitet von: "MaxFail" 1. Mär

    Admin

    @MaxFail hat natürlich recht. Das mit dem Neukundenbonus macht nur Sinn, wenn es bei Dir eine gute Alternative gibt. Gefühlt hat es sich aber für mich so angehört, als ob der Zustand untragbar wäre.
    Bearbeitet von: "admin" 1. Mär

    Das alte Leid im Kabel Netz. Ich kann nur empfehlen zurück auf die Telefondose zu wechseln, auch wenn es teurer ist. Irgendwann muss man sich entscheiden, ob man sein Internet auch zuverlässig nutzen will, oder ob man mit Störungen leben kann. Wenn du Streamingdienste nutzt und online zockst, würde ich eher zu zuverlässigem Internet tendieren, sprich Kabel Deutschland kündigen.
    War damals meine beste Entscheidung.

    Vier Monate ohne vernünftiges Internet.

    Bei mir wäre die Störung innerhalb von 72h beseitigt gewesen, ansonsten direkt SoKü.

    Es sollte kein Problem sein solange du denen eine Frist von mindestens 2 Wochen (am besten 3) zur Nachbesserung gibst.
    Danach kannst du ein Sonderkündigungsrecht versenden.

    Bei mir hat das wunderbar geklappt.
    Bin selber noch Kunde bei Vodafone und wegen nicht erbrachte Leistung habe ich ein Sonderkündigungsrecht bewirkt.
    Also Kabel Deutschland und Vodafone gehören zusammen.

    Beschwerde in November. Januar ein Brief mit 3 Wochen Frist zur Nachbesserung an Vodafone geschickt.
    Da sie das Problem nicht lösen konnten - Februar Sonderkündigungsrecht bewirkt - Direkt ein neuer Vertrag bei einem anderen Anbieter veranlasst.
    Bis zur Freischaltung Mitte März beim neuem Anbieter, bleibt die Internetverbindung bei Vodafone bestehen.

    Falls du eine Vorlage(Nachbesserung+Sonderkündigungsrecht) benötigst, kannst du mich per pn anschreiben.
    Dein Kommentar
    Avatar
    @
      Text
      Top Diskussionen
      1. Benötige Honor 6c Hilfe44
      2. Ebay Bewertungen von Kaufabbrechern, und sehr netter Support, Nötigung?3586
      3. Erfahrungswerte mit Aklamio bzgl. 10% Cashback bei IKEA23
      4. Xiaomi Air Keyboard-Layout1021

      Weitere Diskussionen