Allianz BonusDrive Erfahrungen

17
eingestellt am 15. Nov 2017
Ich wollte mal nachfragen, ob hier jemand bereits Erfahrungen mit dem BonusDrive-Programm von Allianz hat. Alternativ interessieren mich auch Erfahrungen mit ähnlichen Programmen wie von HUK und Konsorten.

Gibt es eine Mindestanzahl an Kilometer (pro Fahrt)? Wie gut funktioniert das Tracking? Wie viel habt ihr Sparen können? Allianz wirbt ja beispielsweise mit bis zu 30 %. Wie realistisch ist dies zu erreichen?
Zusätzliche Info
Allianz AngeboteDiverses
17 Kommentare
Ich gehe mal davon aus, das ist ähnlich wie Signal Iduna. Zahlen aktuell 600€ vk und tk zusammen. Von diesen können wir 160€ zurück gelangen. Mein Score ist aktuell bei 80 und würde dadurch 110€ zurück bekommen. Getrackt wird nur Beschleunigung, Drehzahl vom Motor und Kurvenlage. Kein GPS. Getrackt wird mit Stecker von TomTom. Ist mit Abstand die günstigste Versicherung für das Auto.
DomK15. Nov 2017

Ich gehe mal davon aus, das ist ähnlich wie Signal Iduna. Zahlen aktuell …Ich gehe mal davon aus, das ist ähnlich wie Signal Iduna. Zahlen aktuell 600€ vk und tk zusammen. Von diesen können wir 160€ zurück gelangen. Mein Score ist aktuell bei 80 und würde dadurch 110€ zurück bekommen. Getrackt wird nur Beschleunigung, Drehzahl vom Motor und Kurvenlage. Kein GPS. Getrackt wird mit Stecker von TomTom. Ist mit Abstand die günstigste Versicherung für das Auto.


Danke für die Erfahrung! Das heißt, dass bei Signal Iduna das Gerät dauerhaft an ist bzw. sein muss? Bei der Allianz hab ich gelesen, dass man das selbst bestimmen kann, indem man das Handy einfach (nicht) mit dem Adapter koppelt. Das finde ich fast besser. Würdest du den Score von 80 als berechtigt einstufen? Ich hab bereits öfter gelesen, dass die Auswertungen teilweise etwas ungerecht sein sollen, wenn man öfter kurvige Strecken fährt (Allianz benutzt GPS).

Noch eine kurze Frage: Bei Signal Iduna kann man den Beitrag nicht auf der Website berechnen lassen, oder? Ich finde gerade nichts.
Bearbeitet von: "Floqqi" 15. Nov 2017
Die App-Bewertungen (Android) sind leider nicht sehr gut bei der Allianz.
ektomorf15. Nov 2017

Die App-Bewertungen (Android) sind leider nicht sehr gut bei der Allianz.


Ja, das hab ich auch schon gelesen. Deswegen meine Bedenken bei der Fairness der Bewertung. Deswegen interessiert es mich auch, wie ihr das selbst einschätzt.
Also bei mir funktioniert die App eigentlich fast nie. Schade eigentlich, da die Idee echt gut ist.
felix249815. Nov 2017

Also bei mir funktioniert die App eigentlich fast nie. Schade eigentlich, …Also bei mir funktioniert die App eigentlich fast nie. Schade eigentlich, da die Idee echt gut ist.

Definiere "fast nie". Klappt die Aufzeichnung nicht, oder was?
Floqqi15. Nov 2017

Danke für die Erfahrung! Das heißt, dass bei Signal Iduna das Gerät da …Danke für die Erfahrung! Das heißt, dass bei Signal Iduna das Gerät dauerhaft an ist bzw. sein muss? Bei der Allianz hab ich gelesen, dass man das selbst bestimmen kann, indem man das Handy einfach (nicht) mit dem Adapter koppelt. Das finde ich fast besser. Würdest du den Score von 80 als berechtigt einstufen? Ich hab bereits öfter gelesen, dass die Auswertungen teilweise etwas ungerecht sein sollen, wenn man öfter kurvige Strecken fährt (Allianz benutzt GPS).Noch eine kurze Frage: Bei Signal Iduna kann man den Beitrag nicht auf der Website berechnen lassen, oder? Ich finde gerade nichts.


Das Gerät ist dauerhaft mit der OBD Schnittstelle verbunden. Über die App werden dann die Daten übertragen. Den Score von 80 finde ich nicht ganz gerecht, da ich einfach gerne zügig anfahre um kein Verkehrs Hindernis zu sein. Dies wird mir aber sicher negativ ausgelegt. Zur Strecke kann ich nichts so wirklich sagen, da mein Arbeitsweg fast nur 25km geradeaus geht.
Ich habe einen Berater, der das mit mir abgeschlossen gehabt hat. Habe vorher im Internet Preise verglichen, durch den 10% sofort Rabat wenn du die Variante wählst war er schon günstiger als jeder Vergleich. Die Rückzahlung sind nur noch mal geschenkte Euro die ich gerne annehme.
Meine Schwester hat den schon länger und ist ebenfalls zufrieden. Ich habe ihn erst seit gut 4 Monaten.
Floqqi15. Nov 2017

Definiere "fast nie". Klappt die Aufzeichnung nicht, oder was?


Ja genau. Obwohl alles aktiviert ist und Handy und Stecker verbunden sind.
Bonusdrive funktioniert per Handyapp, was deutlich vorteilhafter ist als ein OBS-Adapter. Laut Versicherungsbedingungen musst du es zwar immer nutzen, wenn es dir möglich ist (Handy vergessen, Akku unter 20%, etc. wären ja schon Gründe wieso es nicht möglich sein könnte), aber ich nutze es nur 10x im Monat, um den Rabatt zu bekommen und der Willkommensbonus kam schon überpünktlich auf meinem Konto an. Ein Goldranking zu bekommen ist m.E. total einfach, auch wenn die App nicht immer alles korrekt aufzeichnet (könnte man durch einfache Programmierungsregeln deutlich verbessern). Problematisch finde ich, dass man dazu neigt rot werdene Ampeln noch mitzunehmen, um nicht unnötig stark bremsen zu müssen und sich damit seinen Score zu versauen. Außerdem wird damit das Solidaritätsprinzip untergraben und der Datenschutz (+Persönlichkeitsrechte!) ist auch sehr kritisch zu sehen. Positiver Nebeneffekt: Man fährt bewusster, passt mehr auf und spart nebenbei Sprit. Bei mir macht das etwa 0,5l/100km aus, was aber bei anderen deutlich mehr sein dürfte, da ich schon vorher sehr vorrausschauend gefahren bin.
Ich werde Bonusdrive (und die Versicherung) nach der Mindestvertragslaufzeit kündigen, da ich bei anderen Versicherungen trotzdem günstiger wegkomme, ohne so eine bescheuerte App benutzen und dabei die oben genannten Nachteile in Kauf nehmen zu müssen. Die Versicherungstante konnte mir allerdings eine gute SF-Einstufung hinterlegen, weshalb die Allianz im ersten Jahr günstiger ist als die Konkurenz.
HUK24 und in 3 Monaten irgendwie relativ wenig gefahren. Also wirklich weniger - aber dafür direkt 30 % bekommen

Bei der HUK24 bekommst du einen entsprechenden Stecker ins Auto eingebaut, der benötigt am Anfang laut HUK24 etwa 20 Bremsvorgänge um entsprechend kalibriert zu werden.

Ich selber habe mir verschiedene System angeschaut. Das "Problem" ist, dass einen bei einigen vorgeschrieben wird wie viel du fahren MUSST - unterschreitest du diese Grenze fliegst du wieder aus dem Programm raus.

Ich weiß gerade nicht wie es bei der Allianz ist, bei der HUK bekommst du aber von 10 - 100 Punkte entsprechende Prozente, bei anderen Anbietern bekommst du erst AB 50 Punkte überhaupt einen Rabatt. Zum Start gibt es direkt 10 % Startbonus.
@deru2le
Ist es der Versicherung also lieber man fährt auf den Vordermann auf anstatt zu bremsen...?
Irgendwie klingt diese Art von Versicherung sehr merkwürdig für mich...
KingSmo16. Nov 2017

@deru2leIst es der Versicherung also lieber man fährt auf den Vordermann …@deru2leIst es der Versicherung also lieber man fährt auf den Vordermann auf anstatt zu bremsen...?Irgendwie klingt diese Art von Versicherung sehr merkwürdig für mich...



Ja, so ist es. Abstand kann die App ja nicht feststellen. Es werden Beschleunigung, Kurvengeschwindigkeit, Bremsverhaten, Geschwindigkeit und "Tag, Zeit, Straßenart" (nicht selbst beeinfluss- und vorhersehbar) ausgwertet.
Deshalb spiegelt die beste Bewertung auch kein gutes Fahrverhalten wieder.
Bearbeitet von: "deru2le" 16. Nov 2017
Also ich nutze auch das Bonusdrive Programm... nunja...
Man spart recht einfach die 30% im Monat da Gold zu erreichen ziemlich einfach ist... auf die Autobahn und schon ist Gold quasi gesichert. Aber auch sonst ist es nicht so, dass man besonders anders als sonst fahren muss. Wichtig ist einfach das Tempo! (Theoretisch reichen ab 500m x 10 im Monat für 30%)

Was für mich sehr sehr schlecht ist, ist dass für die Strecke die ich am häufigsten fahre die Geschwindigkeitsbegrenzung falsch im Allianz System ist... statt 100 dürfte ich für eine gute Wertung nur 70 fahren... so verschenke ich immer 26km. Der Support ist nicht hilfsbereit auch funktioniert das Tracking manchmal sehr merkwürdig... manche Fahrten werden überhaupt nicht erkannt, andere werden einfach zwischendurch beendet.
Vielen Dank für die ganzen Rückmeldungen und Erfahrungen! Ihr habt mich überzeugt, ich werde das ganze auch mal probieren. Dann wird es nach 10 kurzen Strecken im Monat einfach wieder ausgesteckt.

@durzar Müssen die 10 mal im Monat an verschiedenen Tagen sein oder könnte ich (theoretisch ) einfach an einem Tag 10 kurze Strecken fahren?
Bearbeitet von: "Floqqi" 16. Nov 2017
deru2le16. Nov 2017

Ja, so ist es. Abstand kann die App ja nicht feststellen. Es werden …Ja, so ist es. Abstand kann die App ja nicht feststellen. Es werden Beschleunigung, Kurvengeschwindigkeit, Bremsverhaten, Geschwindigkeit und "Tag, Zeit, Straßenart" (nicht selbst beeinfluss- und vorhersehbar) ausgwertet.Deshalb spiegelt die beste Bewertung auch kein gutes Fahrverhalten wieder.



Hab mir solche Versicherungsarten noch nicht groß angeschaut, nur hier und da mal von gehört.
Die Überwachung ist dazu zwar nötig, aber die Art wie dann bewertet wird ist doch echt dämlich. Der Kleinwagen mit wenig Leistung muss halt beim Beschleunigen mal höhere Drehzahl haben und es gibt immer Situationen in denen eine abrupte Bremsung nötig sein kann, deswegen ist man dann doch nicht automatisch ein schlechter/falscher Fahrer. Wenn Auto und Straße es hergibt mit 80 in eine Kurve zu fahren, warum sollte man dann nur wegen so ner blöden App mit 40 fahren...?

Wem es gefällt und daran dann sparen kann, schön und gut. Aber ich hab bisher noch nie selbstverschuldeten Unfall gehabt und würde mich daher als sicherer Fahrer einschätzen, die App würde das dann vermutlich ganz anders sehen.
KingSmo16. Nov 2017

Hab mir solche Versicherungsarten noch nicht groß angeschaut, nur hier und …Hab mir solche Versicherungsarten noch nicht groß angeschaut, nur hier und da mal von gehört.Die Überwachung ist dazu zwar nötig, aber die Art wie dann bewertet wird ist doch echt dämlich. Der Kleinwagen mit wenig Leistung muss halt beim Beschleunigen mal höhere Drehzahl haben und es gibt immer Situationen in denen eine abrupte Bremsung nötig sein kann, deswegen ist man dann doch nicht automatisch ein schlechter/falscher Fahrer. Wenn Auto und Straße es hergibt mit 80 in eine Kurve zu fahren, warum sollte man dann nur wegen so ner blöden App mit 40 fahren...?Wem es gefällt und daran dann sparen kann, schön und gut. Aber ich hab bisher noch nie selbstverschuldeten Unfall gehabt und würde mich daher als sicherer Fahrer einschätzen, die App würde das dann vermutlich ganz anders sehen.



Jop, so sieht es aus! Kleinwagen sind aber tatsächlich eher im Vorteil. Zumindest bei der App-Varinate werden Drehzahlen ja nicht bewertet. Es geht rein um die Beschleunigung und ohne Leistung keine "kritischen" Beschleunigungswerte. Ich habe einen Youngtimer und fahre sowieso eher gemütlich. Damit nerve ich zwar alle anderen Verkehrsteilnehmer, aber ich bekomme am Ende zwichen 10% und 40% Versicherungsprämie zurück.
Floqqi16. Nov 2017

Vielen Dank für die ganzen Rückmeldungen und Erfahrungen! Ihr habt mich ü …Vielen Dank für die ganzen Rückmeldungen und Erfahrungen! Ihr habt mich überzeugt, ich werde das ganze auch mal probieren. Dann wird es nach 10 kurzen Strecken im Monat einfach wieder ausgesteckt. @durzar Müssen die 10 mal im Monat an verschiedenen Tagen sein oder könnte ich (theoretisch ) einfach an einem Tag 10 kurze Strecken fahren?


Es müssen 10 aktive Tage sein... für die ersten 10% (die dauerhaft sind) muss man 100km gefahren sein
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top Diskussionen

    Top-Händler