Alternative zu OrangePi und co als reiner Server

Da hier ja öfters Einplatinencomputer auftauchen und in den Kommentaren dann über die Einsatzzwecke diskutiert wird, möchte ich hier kurz eine Alternative vorstellen, die ich für mich entdeckt habe.

Ich habe viele Einplatinencomputer (Raspberry, Banana, Orange), von denen ich einen immer als "Allways-On" Server im Heimnetz betrieben habe. Damit habe ich dann einfach große Datenmengen gedrosselt (damit es nicht zu sehr stört) über die schmale Internetleitung geschickt. OpenVPN, CUPS(um über Android zu drucken) und Anderes hatte ich auch mal eingerichtet. Die Geräte haben aber immer gewechselt, weil ich gerade das Spezielle brauchte oder nur die SD Karte oder das Netzteil. Beim Wechsel kam immer Einrichtungsaufwand auf mich zu. Zuletzt hatte ich den OrangePi PC im Einsatz.

Lange Rede kurzer Sinn: Beim Download von Armbian ist mir der Beelink X2 aufgefallen. Für mich ist das fast das perfekte Gerät für einen kleinen Server im Heimnetz, der keine GPIO Anschlüsse benötigt. Man kann ihn für ca 25€ bei einem hier gut bekannten China-Händler bestellen. Man braucht kein zusätzliches Netzteil, keine SD-Karte(außer kurzfristig zum einrichten, da 8GB interner Speicher) und bekommt gleich ein ordentliches Gehäuse dabei. Summa summarum ist der also relativ günstig. Armbian ist eine relativ solide Distribution mit ausreichend Updates. Ein Manko ist für mich, dass es lediglich zwei USB Anschlüsse gibt.

Andere Media-Player sind wahrscheinlich genau so interessant oder interessanter, falls die auch ordentlich von einer Linux Distribution unterstützt werden - das ist mir aber gerade nicht bekannt.

Ich habe das Gerät zwar erst seit gestern im Einsatz - bin soweit aber sehr zufrieden. Die Installation klappte ohne Probleme und momentan idelt der schön vor sich hin. Mit der Zeit werde ich dann wohl ein paar Dienste aufspielen, in der Hoffnung, dass ich den Beelink X2 nicht so bald auswechseln werde.

10 Kommentare

Danke für den Tipp! Hatte ich gar nicht auf dem Schirm; könnte meine Pläne, den Raspberry Pi B mal durch was Neueres zu ersetzen, durchaus beeinflussen.

Klingt interessant. Da aber auf ARM-Architektur basierend, wird nicht alles drauf laufen.
Ich suche nämlich so etwas um von den Ubiquiti den Unifi Controller und den Unifi Video-Controller laufen zu lassen. Aber die Packages sind jeweils für x86 ausgelegt.

Verfasser

jottliebvor 32 m

Klingt interessant. Da aber auf ARM-Architektur basierend, wird nicht alles drauf laufen.Ich suche nämlich so etwas um von den Ubiquiti den Unifi Controller und den Unifi Video-Controller laufen zu lassen. Aber die Packages sind jeweils für x86 ausgelegt.



Ja, falls man x86 braucht, ist man mit dem Gerät natürlich falsch beraten. Das ist auch ein leidiges Thema. Ich nutze eigentlich nur noch OpenSource Software, die dann zumeist auch schon portiert wurde (ein Vorteil von OS der oft vergessen wird). Für x86 fallen mir nur irgendwelche Atom-Boards ein - zumindest wenn es preislich nicht zu hoch gehen soll und auch relativ energiesparend. ARM ist bei beiden aber vorne - meines Wissens. Ich meine aber auch schon etwas über x86-Einplatinencomputer gelesen zu haben.

Einen unkonventionellen Weg habe ich noch. Der ist vielleicht auch sowieso interessant, weil das auch für ARM Geräte gilt:
Man könnte ein altes Handy (in dem Fall dann mit x86 Prozessor, wie das Motorola RAZR i) benutzen und mit Lil’ Debi Debian da drauf bügeln. Habe ich selbst aber noch nie getestet - wollte ich aber immer schon mal machen. Falls es jemand tut - ich freue mich über einen Erfahrungsbericht.
Vorteile dabei sind, dass Handys entsprechend energiesparend sind und falls es nicht gerade ein x86 Gerät sein soll, man die Dinger oft sogar rumliegen hat. Voraussetzung ist natürlich, dass das ganze dann auch stabil läuft.

Edit: Sry, ich bin mir gerade gar nicht sicher, ob das wirklich klappt mit Lil’ Debi auf x86 Geräten...
Bearbeitet von: "doubleK" 25. Nov 2016

Wo kriegt man das Teil?

Verfasser

Unfehlbarvor 10 h, 7 m

Wo kriegt man das Teil?



Z.B. bei Ebay oder Gearbest

Gibt es etwas Empfehlenswertes mit USB3 und GBit-Lan, auch ohne WLAN?

jottlieb25. November

Klingt interessant. Da aber auf ARM-Architektur basierend, wird nicht alles drauf laufen.Ich suche nämlich so etwas um von den Ubiquiti den Unifi Controller und den Unifi Video-Controller laufen zu lassen. Aber die Packages sind jeweils für x86 ausgelegt.



docker ist da dein freund
hatte den controller erst als container auf meinem synology NAS, und jetzt als container auf meinem T20 am laufen.
und auf nem arm, wie z.b. nem pi, lässt es sich auch installieren. onkel-google mal fragen
lowefamily.com.au/201…pi/

zum Beelink X2: definitiv ne schicke alternative zum pi. mit persönlich würde der 3,5mm audioausgang fehlen, wobei SPIF natürlich auch nett ist.
Bearbeitet von: "1of16" 21. Dez 2016

doubleK25. November

Der ist vielleicht auch sowieso interessant, weil das auch für ARM Geräte gilt:Man könnte ein altes Handy (in dem Fall dann mit x86 Prozessor, wie das Motorola RAZR i) benutzen und mit Lil’ Debi Debian da drauf bügeln.


das schlimme ist ja, ich habe hier noch (nutzlos) ein razr i liegen
wenn ich die zeit hätte...

Verfasser

Gerade gibt es die Kiste für 22,63€.

1of1621. Dezember

das schlimme ist ja, ich habe hier noch (nutzlos) ein razr i liegenwenn ich die zeit hätte...


Falls du doch mal dazu kommst es auszuprobieren - würde mich interessieren, ob es klappt, wie ich mir das vorstelle

Verfasser

Gerade bei CNX-Software gelesen, dass man den auch als RetroGamingBox nutzen kann.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Postbank - Rossmann-Gutscheinkarte44
    2. Was für's Gästeklo?99
    3. Wo am Besten Windows (10) kaufen?1218
    4. London: MyDealz-Spartipps1428

    Weitere Diskussionen