Am 18. und 19. Juni kostenlos anbieten bei Ebay

28 Kommentare
eingestellt am 17. Jun 2011
- 0,00 EUR Angebotsgebühr am 18. und 19. Juni 2011 für Auktionen bei eBay.de in allen Kategorien unabhängig vom Startpreis

Beste Kommentare

Leute, bitte unterstützt diesen SCHEISS VEREIN nicht mehr !!! Die zocken so dermaßen mit den Verkaufsgebühren ab. 9%!!! bei 100 Euro sind das 9 Euro !!! die Preise haben sich verdoppelt und der Service ist nach wie vor beschissen !!! Dazu teilweise zwang zu Paypal, ist eigentlich ne Kartellsache meiner Meinung.

soll das von den deutlich erhöhten ebay gebühren bei verkauf ablenken? danke - ich mache erstmal eine ebay pause!!!!!

Der Titel sollte bitte umgehend geändert werden! Auch, wenn eBay selbst ja auch immer damit wirbt, aber KOSTENLOS ist es keinesfalls. Wie schon erwähnt, schlagen die Gebühren in einer unverschämten Höhe zu Buche. eBay taugt zum selber verkaufen mittlerweile eigentlich gar nicht mehr, höchstens noch für (leider mittlerweile ganz ganz) seltene Schnäppchen und den China-Import.

h3lium

Leider gibts noch keine vernünftige Alternative zu Ebay :-/


Immer dieses Gejammer wegen der fehlenden Alternative zu ebay - ihr seid das Volk, also kauft nichts mehr bei ebay und verkauft nichts mehr bei ebay, sondern tut das bei hood.de oder anderen Plattformen und sorgt so dafür, dass es Alternativen gibt. Aber alle, die groß schimpfen, wollen natürlich selbst beim Verkauf den größtmöglichen Profit heraussschlagen bzw. beim Kauf den kleinmöglichsten Preis für ihre Schnäppchen zahlen. So aber wird sich nie etwas ändern!
28 Kommentare

soll das von den deutlich erhöhten ebay gebühren bei verkauf ablenken? danke - ich mache erstmal eine ebay pause!!!!!

Leute, bitte unterstützt diesen SCHEISS VEREIN nicht mehr !!! Die zocken so dermaßen mit den Verkaufsgebühren ab. 9%!!! bei 100 Euro sind das 9 Euro !!! die Preise haben sich verdoppelt und der Service ist nach wie vor beschissen !!! Dazu teilweise zwang zu Paypal, ist eigentlich ne Kartellsache meiner Meinung.

Der Titel sollte bitte umgehend geändert werden! Auch, wenn eBay selbst ja auch immer damit wirbt, aber KOSTENLOS ist es keinesfalls. Wie schon erwähnt, schlagen die Gebühren in einer unverschämten Höhe zu Buche. eBay taugt zum selber verkaufen mittlerweile eigentlich gar nicht mehr, höchstens noch für (leider mittlerweile ganz ganz) seltene Schnäppchen und den China-Import.

Das einzig gut an diesen Aktionen:
Man kann wieder seinen Kram zum "Marktpreis" reinsetzten und nicht bei 1,- Euro starten lassen. Habe da noch unverkauftes auf der Liste.... vielleicht gehts ja diesmal weg

Ist bei Ebay Kleinanzeigen eigentlich alles kostenlos?
Leider gibts noch keine vernünftige Alternative zu Ebay :-/

eBay taugt zum selber verkaufen mittlerweile eigentlich gar nicht mehr, höchstens noch für (leider mittlerweile ganz ganz) seltene Schnäppchen und den China-Import.

Hä? Warum sollte ich China-Import-Sachen über ebay verticken wollen? Wer das macht, handelt ja wohl eindeutig gewerblich. Und als Käufer sind mir die Kosten für den Verkäufer ziemlich egal, solange der Endpreis stimmt.

h3lium

Ist bei Ebay Kleinanzeigen eigentlich alles kostenlos?Leider gibts noch keine vernünftige Alternative zu Ebay :-/



Noch ist Ebay-Kleinanzeigen kostenlos, hat sich bei mir aber nur 2 mal gelohnt.

Am besten bei Amazon anbieten, innerhalb von 2 Tagen 7 Sachen verkauft die eh nur rumstanden
Zwar sind da die Gebühren sehr hoch, aber lohnt sich meiner Meinung nach da
- man immer schauen kann ob man "günstiger" ist
- wieviele andere das anbieten
- den Preis selbst bestimmen kann
Das Geld hat man zwar erst 2 Wochen später aber was soll´s

h3lium

Ist bei Ebay Kleinanzeigen eigentlich alles kostenlos?Leider gibts noch keine vernünftige Alternative zu Ebay :-/



Man kann gegen Gebühr seine Anzeige hervorheben, ist aber kein muß.
Generell ist es kostenlos eine Anzeige zu schalten.
Mal schauen wie lange noch... ;-)

h3lium

Ist bei Ebay Kleinanzeigen eigentlich alles kostenlos


Zunächst mal schon. Allerdings gibt es auch bei den Kleinanzeigen solch kostenpflichtige Instrumente wie Highlighting oder Top-Listing, um die eigene Anzeige vorteilhaft zu positionieren.

Immerhin bekommst Du es überhaupt. Bei Ebay sind ja nur noch sogenannte "Spassbieter" unterwegs die Du hinterher nichtmal negativ bewerten kannst!! Deshalb kann man auf die Ebaybewertungen auch einen feuchten Dreck geben...

h3lium

Ist bei Ebay Kleinanzeigen eigentlich alles kostenlos?Leider gibts noch keine vernünftige Alternative zu Ebay :-/

h3lium

Leider gibts noch keine vernünftige Alternative zu Ebay :-/


Immer dieses Gejammer wegen der fehlenden Alternative zu ebay - ihr seid das Volk, also kauft nichts mehr bei ebay und verkauft nichts mehr bei ebay, sondern tut das bei hood.de oder anderen Plattformen und sorgt so dafür, dass es Alternativen gibt. Aber alle, die groß schimpfen, wollen natürlich selbst beim Verkauf den größtmöglichen Profit heraussschlagen bzw. beim Kauf den kleinmöglichsten Preis für ihre Schnäppchen zahlen. So aber wird sich nie etwas ändern!

schön, habe noch immer paar "Dinge" die keine Selbstläufer sind und auf den EINEN Käufer warten...

Dafür bist Du bei Amazon der Ar..., wenn der Käufer Beschwerde einlegt oder sagt, die Sendung nicht bekommen zu haben. Die buchen Dir einfach das Geld zurück und oder sperren Dich. Und der Kundenservice ist auch nicht besser. Bei ebay kannst Du als Privatverkäufer mit über 50 Bewertungen wenigstens nur Überweisung anbieten.

Dass Leute alle zwei Wochen n Deal/Freebie eintragen müssen, finde ich schon komisch... Es ist doch klar, dass ebay das macht, weil sie Absatzprobleme haben. Die Preisherhöhung resultiert auch daraus: Gewinnsteigerung durch Preissteigerung bei gleichem Volumen.
Ich habe manchen Artikel schon seit ein paar Jahren drin (immer eingestellt mit der Aktion). Ab und an wird einer verkauft. Für mich "lohnt" es sich, weil Hood keine Alternative ist (da zu wenige auf die Seite treffen) und Amazon auch nicht, weil die Preise ja noch heftiger sind- von daher verstehe ich auch nicht, wie man sich über ebay wegen der Preispolitik beschweren kann und gleichzeitig Amazon hochjubelt, obwohl Amazon teurer ist.
Mir sind die Preise egal. Ähnlich wie es mathiass sagt: solange der Endpreis stimmt...

Ebay war mal gut.

Preise, Service und Umgangsformen sprechen inzwischen gegen diesen Laden, das ist nur noch Abzocke für Dumme. Es gibt genug Blöde und da leben die nicht schlecht von.

Ich muss das nicht unterstützen und wer im Netz blättert, findet die Dinge auch woanders.

Das mit dem schlechten Service kann ich nicht bestätigen. Irgendso ein nigerianischer Scammer hat mein Artikel gekauft und innerhalb eines Tages konnt ich den Artikel neu einstellen, der Käufer wurde gelöscht und mein Angebot mit Käuferbeschränkung neueingestellt.
Die Dame am Telefon hat mich sogar zurückgerufen und mir alles erklärt.

e36fanatiker

Immerhin bekommst Du es überhaupt. Bei Ebay sind ja nur noch sogenannte "Spassbieter" unterwegs die Du hinterher nichtmal negativ bewerten kannst!! Deshalb kann man auf die Ebaybewertungen auch einen feuchten Dreck geben...



Also ich hatte noch keinen Spassbieter bei ebay, "Nicht bezahlten Artikel melden" wenn darauf nicht reagiert wird, Einschreiben mit Fristsetzung (10 Tage) der Zahlung.
Und wenn dann immernochnichts passiert - Mahnverfahren =)
Kosten kann man hier alle dem Spassbieter in Rechnung stellen, leider lohnt es sich für das meiste nicht - da meist nicht wirklich hohe Beträge im Spiel sind.
Auch im Einschreiben schon Mahnverfahren und die kosten ankündigen.

Nur leider machen das die wenigsten und die Spassbieter fühlen sich dadurch sicher ...

alles was mit ebay + verkauf zu tun hat sollte generell seit dem 13.06. cold gevotet werden. stichwort 9% gebühren & dass es dem verein ohnehin schon sehr gut geht.

Cold, weil ich Ebay nicht mag!

Also aufgrund der Abzockgebühren, sollte eBay das einstellen der Artikel generell kostenlos anbieten....

ebay ist gut. Bisher habe ich viel verdient, in dem mein Keller ausgeräumt habe. Gut, waren nur private Sachen, aber besser als im Keller rumliegen zu lassen. Und bei Kleinanzeigen melden sich 10 Säcke, wollen Adresse und Telefonnummer und melden sich danach nicht mehr. Und da trollen da noch die Nigerianer bei Kleinanzeigen herum. Amazon habe ich noch nicht ausprobiert.

Und das die 10% wollen, ist doch deren Sache. Niemand zwingt ja wohl dich oder dich, dort einzustellen. Dass die MwSt auch erhöht wird, stört ja nach nem halben Jahr niemanden. Anfangs meckert jeder herum, aber dann kommt die Stille.

Und ja: die Erhöhung ist genau das, was alle anderen auch machen: Miete, Banken, Strom, etc. Wer wehrt sich dagegen? Nieman! So ist es.

Aber hier meckern alle, weil sie auch selber großmöglichen Gewinn wollen, am Besten 100% Gewinn, aber so geht es nicht. Das weiß man und trotzdem diese Heulerei. Wenn man ebay nicht will, dann ist es ok, aber keine Streikaktionen. Und dass wir immer mehr weniger in den Taschen haben (Stichwort: Teuerungsrate), da meckert keiner. Man denke an die Teuro-euro Aktionen nach der "Wende". Auch da große Heulerei, aber nix kam raus, außer das es so blieb. Und jetzt ist es normal. Keiner meckert mehr.



Fein fein, da kann ich ja noch den alten, defekten Laptop reinstellen, der eh nur rumliegt, und mindesten 5€ verlangen, damit sich der Aufwand auch halbwegs lohnt ^^

Find das mit der Gebührenerhöhung auch scheiße...aber solange wir in diesem Kapitalismus den Erfolg eines Unternehmens NUR an dessen GewinnMAXIMIERUNG ausmachen gehts ja offensichtlich nicht anders... -.-

Verfasser

das Ebay scheisse ist ist schon klar aber wenn mehrere private VK abwenden, werden die Preise steigen und somit steigen die Preise
Alles ist relativ.

beneschuetz

Dass die MwSt auch erhöht wird, stört ja nach nem halben Jahr niemanden. Anfangs meckert jeder herum, aber dann kommt die Stille.Und ja: die Erhöhung ist genau das, was alle anderen auch machen: Miete, Banken, Strom, etc. Wer wehrt sich dagegen? Nieman! So ist es.


Du hältst vielleicht die Füße still, aber in begrenztem Umfang (sicher nicht ständig) kann man die Anbieter wechseln (Strom, Bank, Umzug). Wenn alle denken "ich kann ja sowieso nichts ändern" und sich damit abfinden, tanzen uns die Konzerne bald nur noch auf der Nase rum.
Was das Verfahren bei Kleinanzeigen angeht: Das war bei Zeitungsinseraten "früher" ganz genauso und war nun auch nicht die Welt.

Kleinanzeigen mit mehr oder weniger festem Preis mit Auktionen zu vergleichen kommt nun mal seltenst hin. Wenn ich mir anschaue, zu was für Preisen Artikel während der "keine Einstellgebühr" Phase angeboten werden, kann ich als Käufer häufig nur milde lächeln. Schnäppchen lassen sich da keine machen

Auch als Käufer hilft einem eBay nicht. Hatte etwas gekauft (bei einem mit guten Bewertungen), aber anscheinend hatte der eine falsche Adresse angegeben. Will ich "nicht erhalten" melden kommt nur, dass in dieser Rubrik kein Paypal-Käuferschutz möglich sei. Dabei will ich gar nicht mehr mit Paypal kommunizieren, sondern mit eBay.

Auch mit einem Mahnbescheid sieht es übel aus, wenn einem eBay nicht die richtige Adresse mitteilt. Habe schon ein halbes Vermögen mit Paypal vertelefoniert. Das ganze jetzt nochmal mit eBay? Oder was macht man da?

Ebaytelefon: 0800-122 81 22 --> kostenlos.

Obwohl die Gebühren mittlerweile hoch sind,
ist es manchmal nur ein einziger Weg die Ware zum vernünftigen Preis los zu werden, anstatt zu verschrotten /wegzuverfen.
Zahle fast jeden Monat ca.10 EUR an Gebühren,
als ob ich bei denen ein Abonement abgeschlossen habe

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Welcher Prepaid Anbieter nach Vertragsschluss11
    2. zu verschenken/abzugeben: Code für Kinofilm "the secret man" in Köln (Cinep…11
    3. Schon wieder ein neues Design? Aber ja doch! :)341879
    4. Sonos Playbase und SUB für jeweils 599€ (Evtl. unseriös)1522

    Weitere Diskussionen