Amazon Account gesperrt durch zu viele Rücksendungen? 2019

108
eingestellt am 25. FebBearbeitet von:"BestHunter"
Hallo,

würde mich mal interessieren, ob einem von euch schon das Amazon Konto aufgrund zu vieler Rücksendungen gesperrt wurde?
Die letzten 2 Jahre hört man gar nicht mehr soviel darüber nachdem die ganze Sache bekannt wurde, dass Amazon Kundenkontos sperrt.

Ich selber hatte 3 Rückgaben die letzten 1-2 Monate über (2 davon beim Amazon Marketplace) aber aufgrund von Defekt bzw. bereits gebrauchtes Produkt bei Neu kauft erhalten.

Würde gerne eure Erfahrungen hören darüber. Amazon ist ja inzwischen den Weg gegangen, dass bei Rücksendungen unter 40€ die Versandkosten der Kunde tragen muss.
Zusätzliche Info
Beste Kommentare
BlackNero25. Feb

Kommentar gelöscht


Wenn du ein Paket erhältst (auch ohne Nachweis durch unterschrift) und trotzdem meldest, es wäre nicht angekommen ist das nur eines: BETRUG.

und nur weil man dir das schwer nachweisen kann, hast du nicht das "Gesetz auf deiner Seite".(lol)
BlackNero25.02.2019 21:40

Kommentar gelöscht



Ich will ja wirklich nicht den Moral Apostel spielen, aber das klingt für mich schon sehr nach "Betrug". Natürlich unterstellst du niemandem Diebstahl, aber letztendlich kann es gut sein, dass das dann auf deinen Paketboten zurückkommt, der dann dafür evtl. gerade stehen müsste.
gutermann25.02.2019 22:41

In was für einer asozialen Gegend wohnst du denn? Deine Story klingt ja …In was für einer asozialen Gegend wohnst du denn? Deine Story klingt ja schrecklich.


Mit so einer Vorgehensweise passt er da scheinbar recht gut rein...
Solche Kunden sind auch das letzte arbeite auch in einem online Handel, alleine diese Regelungen bei Textilien vom letzten Jahr, kostenloser Rückversand. Ohne sowas würden Kunden die Beschreibungen genauer lesen anstatt dumm und dämlich zu kaufen, da man ja einfach zurück senden kann
108 Kommentare
Nein
Ja wurde gesperrt. Eine Anzeige und eine Klage auf Schadensersatz haben die auch noch gestellt.
Meine 7 Accounts wurden auch gesperrt.
Du gehörst wohl zu den wenigen, die da noch was bestellen können. Würde aufpassen.
Ich muss nie was zurücksenden - ich darf die Artikel immer behalten und bekomme das Geld zurück
Solche Kunden sind auch das letzte arbeite auch in einem online Handel, alleine diese Regelungen bei Textilien vom letzten Jahr, kostenloser Rückversand. Ohne sowas würden Kunden die Beschreibungen genauer lesen anstatt dumm und dämlich zu kaufen, da man ja einfach zurück senden kann
Jap mir wurde mal vor 3 Jahren oder so das Konto gesperrt (nach 2 oder 3 Warnungen) , konnte mich dann genau 1 Jahr nicht neu anmelden (bzw. Konto wurde kurz darauf wieder geschlossen). Ab dem zweiten Jahr irgendwann nochmal aus Langeweile versucht, seitdem funktioniert es wieder .. bin jetzt etwas sorgsamer mit den Rücksendungen ^^
Bearbeitet von: "jailben" 25. Feb
ne, sende schon öfters was zurück wenn es Kernschrott ist. letztens z.b. nen GPU kühler dessen Schrauben sich beim ersten reindrehen rundgedreht haben. einfach ne Fehlkonstruktion und die haben die Rücksendung verdient.
Bearbeitet von: "Eisthomas" 25. Feb
Eisthomasvor 5 m

ne, sende schon öfters was zurück wenn es Kernschrott ist. letztens z.b. n …ne, sende schon öfters was zurück wenn es Kernschrott ist. letztens z.b. nen GPU kühler dessen Schrauben sich beim ersten reindrehen rundgedreht haben. einfach ne Fehlkonstruktion und die haben die Rücksendung verdient.


Nächste Topic bei Diverses von Eisthomas:

Warum hat mich Amazon gesperrt?
Amazon sperrt 2019 laut Facebook Beschwerden überwiegend Personen, die zuvor regelmäßig Probleme mit Amazon Logistik hatten und zu viel Kulanz erfahren haben...

Allgemein besteht Amazon nun recht häufig auf Anzeigen gegen Unbekannt, wenn Amazon Logistik mal wieder etwas vom Laster fällt - damals haben ja maximal eidesstattliche Versicherungen komplett ausgereicht, damit eine Sendung erstattet wird...

So kann das Management auch die Totgeburt weitermachen lassen...
inzwischen hauen sie ja warnungen raus, wenn denen die rücksendequote zu hoch ist oder man sich zu oft beim chat beschwert o.ä. gebaren, was amazon nicht gefällt
anfangs haben die ja noch ohne warnung gesperrt und dann auch komplett inkl. guthaben, kindle etc.
da hat die verbraucherzentrale ja einiges an kundenrechten erreicht
nach einem jahr oder mehr scheint man auch wieder ein konto dort eröffnen zu "dürfen"

kostenpflichtige rücksendung ist genau wie wegfall des buchtricks etc. pp einfach nur gewinnmaximierung, bezos muss die teure scheidung wieder rausholen :-p
Bearbeitet von: "buchtauscher" 25. Feb
DerMatti25.02.2019 21:12

Amazon sperrt 2019 laut Facebook Beschwerden überwiegend Personen, die …Amazon sperrt 2019 laut Facebook Beschwerden überwiegend Personen, die zuvor regelmäßig Probleme mit Amazon Logistik hatten und zu viel Kulanz erfahren haben...Allgemein besteht Amazon nun recht häufig auf Anzeigen gegen Unbekannt, wenn Amazon Logistik mal wieder etwas vom Laster fällt - damals haben ja maximal eidesstattliche Versicherungen komplett ausgereicht, damit eine Sendung erstattet wird...So kann das Management auch die Totgeburt weitermachen lassen...


Und da erstattet Amazon Anzeige gegen Unbekannt, wenn man das bestellte nicht bekommt? :/
Karl-Heinz_Feuermann25.02.2019 21:19

Und da erstattet Amazon Anzeige gegen Unbekannt, wenn man das bestellte …Und da erstattet Amazon Anzeige gegen Unbekannt, wenn man das bestellte nicht bekommt? :/



Nein, Amazon verwehrt dir die Nacherfüllung/Erstattung, bis du deine Anzeige gegen Unbekannt bei der Polizei aufgegeben hast...
DerMattivor 4 m

Nein, Amazon verwehrt dir die Nacherfüllung/Erstattung, bis du deine …Nein, Amazon verwehrt dir die Nacherfüllung/Erstattung, bis du deine Anzeige gegen Unbekannt bei der Polizei aufgegeben hast...



Oh, Danke für die Information. Das ist mir allerdings noch nicht passiert. Hatte bisher aber auch nur selten Probleme mit Lieferungen. Die letzte Problematische Lieferung war im November, und da wurde es direkt erstattet.
Moamoavor 1 h, 16 m

Ja wurde gesperrt. Eine Anzeige und eine Klage auf Schadensersatz haben …Ja wurde gesperrt. Eine Anzeige und eine Klage auf Schadensersatz haben die auch noch gestellt.


wieso das
DerMattivor 22 m

Nein, Amazon verwehrt dir die Nacherfüllung/Erstattung, bis du deine …Nein, Amazon verwehrt dir die Nacherfüllung/Erstattung, bis du deine Anzeige gegen Unbekannt bei der Polizei aufgegeben hast...



Wat soll der Quatsch? Die Kulis die hier für Amazon ausliefern sind zu doof 3 Meter geradeauszulaufen... was hier im Haus schon an Paketen wegkam (nur Amazon) ist unglaublich. Inzwischen kommt aber vieles wieder mit DHL... das läuft denn.

Eigentlich müsste dann aber Amazon Anzeige erstatten... mir als Kunden schulden sie nur die Lieferung. Der Rest ist nicht mein Problem. Gegen Rücksendekosten habe ich nix... is auch ehrlicher als dieser "kostenlose Rückversand" den dann die ganzen Assis ausnutzen. Dem Händler entstehen ja auch kosten... und normale Leute überlegen was sie bestellen. Kritische Produkte kauf ich auch nur, wenn ich bereit bin mir ggf. den Rücksendestress zu geben, oder aber ich kenne da meine Grösse etc.
BlackNero25.02.2019 21:40

Kommentar gelöscht



Ich will ja wirklich nicht den Moral Apostel spielen, aber das klingt für mich schon sehr nach "Betrug". Natürlich unterstellst du niemandem Diebstahl, aber letztendlich kann es gut sein, dass das dann auf deinen Paketboten zurückkommt, der dann dafür evtl. gerade stehen müsste.
BlackNero25. Feb

Kommentar gelöscht


Wenn du ein Paket erhältst (auch ohne Nachweis durch unterschrift) und trotzdem meldest, es wäre nicht angekommen ist das nur eines: BETRUG.

und nur weil man dir das schwer nachweisen kann, hast du nicht das "Gesetz auf deiner Seite".(lol)
BlackNero25.02.2019 21:55

Kommentar gelöscht


Es schadet Amazon nicht, wenn du sie betrügst?
Avatar
GelöschterUser61966
BlackNero25.02.2019 22:09

Kommentar gelöscht



Ich kotze im hohen Bogen.
Bearbeitet von: "GelöschterUser61966" 25. Feb
Avatar
GelöschterUser170320
Ich retourniere häufiger, jedoch vor allem Kleidung. Dagegen hilft lesen in aller Regel nicht.

Jedenfalls: Wenn sich Amazon bei Kleidung im Vergleich zu Elektronik nicht kulanter zeigen sollte, dann wäre meine Vermutung, dass Rezensionen eine positive Auswirkung haben könnten. Ich bewerte zwar nicht alles. Aber so 1/3 bis 1/2 meiner Bestellungen.
Das Problem ist, dass Amazon nun einfach die Misere "Amazon Logistik" dadurch löst, dass sie dem Kunden die Anzeige verpflichtend aufzwingen. Damals hat noch eine eidesstattliche Versicherung bei verschwundenen Sendungen ausgereicht - neuerdings wird immer öfter die Anzeige gefordert, obwohl Amazon eigentlich das Versandrisiko trägt.
Aber so schafft man die Probleme mit Amazon Logistik auch aus der Welt - vermutlich, da auch genügend Kunden Schindluder mit "verschwundenen Sendungen" getrieben haben...

Viele Nutzer hinterfragen ja auch gar nicht das Fraud System von Amazon - es hat einen Grund, weshalb die Boten täglich wechseln. So kann Amazon schneller mal auswerten, ob immer der Kunde betrügt oder immer der den Kunden zugeteilte Lieferant...
Bearbeitet von: "DerMatti" 25. Feb
BlackNero25.02.2019 21:55

Kommentar gelöscht


In was für einer asozialen Gegend wohnst du denn? Deine Story klingt ja schrecklich.
gutermann25.02.2019 22:41

In was für einer asozialen Gegend wohnst du denn? Deine Story klingt ja …In was für einer asozialen Gegend wohnst du denn? Deine Story klingt ja schrecklich.


Mit so einer Vorgehensweise passt er da scheinbar recht gut rein...
JiYeonMac25.02.2019 20:49

Solche Kunden sind auch das letzte arbeite auch in einem online …Solche Kunden sind auch das letzte arbeite auch in einem online Handel, alleine diese Regelungen bei Textilien vom letzten Jahr, kostenloser Rückversand. Ohne sowas würden Kunden die Beschreibungen genauer lesen anstatt dumm und dämlich zu kaufen, da man ja einfach zurück senden kann



Gerade bei Textilien und den teils sogar beim gleichen Hersteller heftigen Abweichungen bei Schnitt, Größe usw. würde ich das eher nicht so eng sehen mit dem Rücksenden. Zumal das alles mit einkalkuliert ist und der Betrieb von Ladengeschäften in der Innenstadt vermutlich deutlich höhere Kosten verursacht.
Radiohead25.02.2019 23:09

Gerade bei Textilien und den teils sogar beim gleichen Hersteller heftigen …Gerade bei Textilien und den teils sogar beim gleichen Hersteller heftigen Abweichungen bei Schnitt, Größe usw. würde ich das eher nicht so eng sehen mit dem Rücksenden. Zumal das alles mit einkalkuliert ist und der Betrieb von Ladengeschäften in der Innenstadt vermutlich deutlich höhere Kosten verursacht.


Da wäre doch mal die EU gefragt. Standardisierte Kleidung über alle Hersteller hinweg in der ganzen EU.
Karl-Heinz_Feuermannvor 3 m

Da wäre doch mal die EU gefragt. Standardisierte Kleidung über alle H …Da wäre doch mal die EU gefragt. Standardisierte Kleidung über alle Hersteller hinweg in der ganzen EU.



20908357-6Wkcz.jpg
BlackNero25. Feb

Kommentar gelöscht


Es schadet mir als Aktieninhaber.
Karl-Heinz_Feuermannvor 15 m

Da wäre doch mal die EU gefragt. Standardisierte Kleidung über alle H …Da wäre doch mal die EU gefragt. Standardisierte Kleidung über alle Hersteller hinweg in der ganzen EU.


Das ist bzw. war mal der Sinn des Größensystems. Problem ist, dass dieses veraltet ist und jeder Hersteller seine eigenen Passformanpassungen an die sich ändernde Gesellschaft vorgenommen hat. Hier scheint es ähnlich wie bei Friseuren zu sein, dass 1cm kein Standardmaß ist und beliebig interpretiert werden kann (Ja ich weiß, die SI-Einheit ist der m). Hinzu kommt die Internationalisierung der Märkte, die wiederum neue Größensysteme mit ins Spiel bringt...Eine Eins-zu-eins Umrechnung ist schwer, da dort halt auch wieder ein anderes gesellschaftliches Mittel zu Grunde liegt...

Ja, mich nervt es auch, immer 1000 Sachen anzuprobieren und dann trotzdem nix zu finden, aber wenn man mal so drüber nachdenkt, eigentlich Recht logisch.
BlackNero25.02.2019 21:55

Kommentar gelöscht


Was ist denn bei dir schief gelaufen ? Moral und so ? Blabla tut dem Großkonzern nicht weh? Es geht ums Prinzip ... wenn ich Zusteller wäre , würde ich dir erstmal schön dein Eigentum kaputtschlagen .. kannste ja neu bestellen
Bearbeitet von: "jailben" 25. Feb
Amazon differenziert mittlerweile schon recht genau um welche Art einer Rücksendung es sich handelt.
Auch die Anzeige einer angeblichen Nichtlieferung durch Amazon Logistics wird statistisch ausgewertet.
Schon merkwürdig wenn immer nur bei einer Person in einem bestimmten Umkreis die Pakete nicht ankommen...

Jeder Kunde hat eine Art Kulanzkonto.
Meldet man dauernd verlorene Sendungen, bettelt nachträglich mit fadenscheinigen Begründungen um Rabatte bei jedem Warehouse Deal, retourniert gebrauchte Artikel etc. ist irgendwann das Kontingent aufgebraucht.
[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 26. Aug
Ich bin da zwar nicht ganz so radikal, aber vom Grundprinzip her stimme ich schon zu. Bewertungen bei Amazon kann man in die Tonne treten, technische Spezifikationen stimmen oft nicht, Amazon Logistics ist ein schlechter Witz und der Kundenservice wird auch immer mieser. Dazu meint man ständig, man müsse sich nicht um die deutsche Gesetzesgebung kümmern und versucht, eigene Unzulänglichkeiten auf den Kunden abzuwälzen. Und dass hier Steuern in großem Stile (wenn auch legal) hinterzogen werden, weiß ja auch jedes Kind.
Moamoavor 5 h, 38 m

Ja wurde gesperrt. Eine Anzeige und eine Klage auf Schadensersatz haben …Ja wurde gesperrt. Eine Anzeige und eine Klage auf Schadensersatz haben die auch noch gestellt.


Jetzt im ernst ?
jailben25.02.2019 23:38

Was ist denn bei dir schief gelaufen ? Moral und so ? Blabla tut dem …Was ist denn bei dir schief gelaufen ? Moral und so ? Blabla tut dem Großkonzern nicht weh? Es geht ums Prinzip ... wenn ich Zusteller wäre , würde ich dir erstmal schön dein Eigentum kaputtschlagen .. kannste ja neu bestellen



DerChecker25.02.2019 22:50

Mit so einer Vorgehensweise passt er da scheinbar recht gut rein...



GelöschterUser6196625.02.2019 22:18

Ich kotze im hohen Bogen.


Das ist doch alles kein Problem. Der Zusteller muss eben nur seinen Job richtig machen und gut ist!

Ob das jetzt Betrug ist oder nicht, das müsste letzen Endes ein Gericht entscheiden und keiner hier im Thread. Betrug ist es, wenn es Betrug ist und nicht einfach nur, weil man "sich betrogen fühlt".

Frag mich dann nur, wenn man Betrug vermutet, warum man dann dennoch großzügig weitere Gelegenheit hierzu vergibt?!
lolnickname26.02.2019 01:09

Onlinehändler sind selbst Schuld. Wenn die Beschreibungen unzutreffend …Onlinehändler sind selbst Schuld. Wenn die Beschreibungen unzutreffend sind, Bilder unbrauchbar oder gleich das falsche Produkt oder Schrott kommt dann ist das nicht mein Problem. Wenn die Händler damit nicht leben können sollen sie eben eine Eisbude aufmachen oder mal auf der Autobahn zelten.Ich könnte ganze Romane zu dem ganzen Scheiß schreiben den die Shops so machen. Conrad verkauft hat mir mal eine Steckdosenleiste mit defektem Hauptschalter verkauft. Da kann ich meine Bude auch gleich selbst anzünden.comtech schreibt die richtige Produktbezeichnung aber die falsche S/N auf die Rechnung und packt auch das Falsche ein. Zalando verschickt irgendwelchen abgetragenen Ranz und Amazon ist sowieso der letzte Witz. Da braucht man keine 10 Sekunden um Produkte zu finden die niemals der Beschreibung entsprechen, illegal oder nicht verkehrsfähig sind.Ansonsten muss man sich nur mal die Filter/Sortier und Suchfunktionen der ganzen Plattformen ansehen. Das ist alles richtige Scheiße. Warum gibt Amazon die Filterkategorien strickt nach den Ebenen vor und warum findet man, wenn man sich bei Schuhen befindet ein Fahrrad oder anderen Quatsch. Versuch mal bei Saturn, Mediamarkt, Conrad oder anderen Kackbuden nach irgendwelchen Standards zu filtern. HDMI 1.3 oder 2.1 ist doch alles das Gleiche! LOL! Kann man gezielt nach Kabeln mit unterschiedlichen Anschlüssen suchen? Ne sind ja bloß Elektronikshops, Hauptsache man kann die Marke filtern. Jeder dieser Kackläden hat jede einzelne Retoure verdient, selbst Schuld wenn sie ihr Sortiment nicht im Griff haben. Abgesehen davon hierziehen die eh alle Steuern, insofern hält sich mein Mitleid mit denen in Grenzen. Ich hoffe die gehen alle den Bach runter.


LOL
jailben26.02.2019 05:44

LOL


Ob, Bob der Schlaumeister trollt wieder rum?
BlackNero26.02.2019 06:21

Kommentar gelöscht



Ich mach' mir die Welt - widdewidde wie sie mir gefällt ...

Passt gut in die Gesellschaft von Heute

Mal abgesehen davon, dass ich mit Amazon 0 Mitleid habe - die betrügen auch wen sie können(Mitarbeiter, Steuerzahler, Kunden....)

Trotzdem ist das so richtig schön Asi
Bearbeitet von: "koelner26" 26. Feb
BlackNero26. Feb

Kommentar gelöscht


Egoistisches Konsumopfer
BlackNero26.02.2019 06:59

Kommentar gelöscht


Hmmmm. Wo ist denn der Unterschied, ob Du die eigenen Pakete wegklaust oder die Deiner Nachbarn? Also mal ganz nüchtern betrachtet?

Natürlich ist das Betrug. Kein gefühlter, sondern ein nach objektiven und subjektiven Tatbestandsmerkmalen sogar astrein vollendeter Betrug. In beiden Fällen. Pseudomoralische Befindlichkeiten spielen im Strafrecht keine Rolle.
Bearbeitet von: "riot33r" 26. Feb
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen