Amazon Annahme nachträglich verweigern, oder standard Retoure?

Hey,

Bestellung von Amazon lies sich leider nicht mehr stornieren.
Ich war nicht da und Nachbar hat es angenommen, sonst ich hätte ich sofort die Annahme verweigert.

Morgen wollte ich zur Post und das noch nicht geöffnete Paket mit der Bemerkung Annahme verweigert wieder abgeben.

Jetzt die Frage: Macht es für Amazon einen Unterscheid, ob ich die Annahme verweigere, oder online eine normale Retoure veranlasse? Sprich kostet denen eine Art der Rücksendung mehr Aufand/Geld?

28 Kommentare

Da sie ja selbst diese Methode anbieten, würd ich mal auf die Verweigerung tippen.

Angenommenes müsste prinzipiell ins WHD wandern, wird es aber nur, wenn du das Produkt auch auspackst. Wobei selbst dann kann es auch einfach wieder in die normale Rotation kommen.

Schiss vor Sperrung?
Verweigern dürfte günstiger und einfacher sein (da es nicht kontrolliert werden brauch).
Fraglich nur ob das so m Nachinein möglich ist.
Woher soll DHL wissen ob das nicht geöffnet und wieder verpackt wurde?
Gibt ja genug Betrüger die alles machen...

lolnickname

Angenommenes müsste prinzipiell ins WHD wandern, wird es aber nur, wenn du das Produkt auch auspackst. Wobei selbst dann kann es auch einfach wieder in die normale Rotation kommen.


Stimmt leider nicht. Wenn die Siegel intakt sind, geht es auch ins neue Angebot. Zum Leidwesen derer, die ein gefälschtes oder manipuliertes Siegel nicht direkt erkennen.

Würde mich interessieren warum du eine Bestellung gemacht hast, und
warum du sie dann stornieren wolltest, bzw. die Annahme verweigern,
bringt dass Vorteile?

Ich habe vor kurzem einen Bericht von einem ehemaligem Amazon
Mitarbeiter gelesen dass jede Rücksendung, auch mit Begründung,
in den negativen Score einfließt, also müsste diese auch sich
negativ auswirken, Amazon sind dadurch ja auch Kosten
entstanden.

Morgen wollte ich zur Post und das noch nicht geöffnete Paket mit der Bemerkung Annahme verweigert wieder abgeben.



Ich würde mir ähnlich wie Murmel1 Gedanken machen, ob die Post das überhaupt auf diesem Wege annimmt. Druck sicherheitshalber mal lieber das Versandetikett aus und nimm Tesa mit.

bayernex

Würde mich interessieren warum du eine Bestellung gemacht hast, und warum du sie dann stornieren wolltest, bzw. die Annahme verweigern, bringt dass Vorteile?


Na weil er es sich anders überlegt haben wird...

Hast du einen Link zu dem von dir gelesenen Bericht?

bayernex

Würde mich interessieren warum du eine Bestellung gemacht hast, und warum du sie dann stornieren wolltest, bzw. die Annahme verweigern, bringt dass Vorteile?



Murmel1 bitte halte dich bei mir raus, ich möchte mit so jemanden
wie dir nichts zu tun haben, wann begreifst du dass endlich.
Such dir andere mit denen du dich auf deinem Niveau austauschen
kannst, bitte.

bayernex

Murmel1 bitte halte dich bei mir raus, ich möchte mit so jemanden wie dir nichts zu tun haben, wann begreifst du dass endlich. Such dir andere mit denen du dich auf deinem Niveau austauschen kannst, bitte.


Sorry, aber so tief wie du komme ich einfach nicht.
Gott....bist du peinlich. Nicht einmal auf eine normale Frage kannst du antworten; aber das hast du bisher eh noch nie geschafft.
Normal existiert bei dir einfach nicht.

Edit: benutz doch die ignorieren Funktion, bist doch so allwissend....und das stammt nicht aus: habe mal gelesen, kann es nicht belegen

lolnickname

Angenommenes müsste prinzipiell ins WHD wandern, wird es aber nur, wenn du das Produkt auch auspackst. Wobei selbst dann kann es auch einfach wieder in die normale Rotation kommen.

Welches Siegel meinst du? Manche Shops nutzen sowas bei Hygenieprodukten, die kann man nach Öffnung nicht umtauschen. Aber grade bei Technik wird oft nicht richtig hingesehen.
Bei Amazon selbst ist es mir noch nicht passiert aber zB bei Zalando habe ich schon eindeutig benutzte Schuhe als Neuware zugesendet bekommen und das waren keine Spuren die von einmal tragen entstehen.

lolnickname

Welches Siegel meinst du? Manche Shops nutzen sowas bei Hygenieprodukten, die kann man nach Öffnung nicht umtauschen. Aber grade bei Technik wird oft nicht richtig hingesehen. Bei Amazon selbst ist es mir noch nicht passiert aber zB bei Zalando habe ich schon eindeutig benutzte Schuhe als Neuware zugesendet bekommen und das waren keine Spuren die von einmal tragen entstehen.


Beispielt DSLR:
1200 € Cam bestellt, 1200 € Karton, 400 € Cam. Da hatte ich schön was zu erklären

Vorsicht, ich hatte mal die Annahme eines angenommenen Pakets nachträglich verweigert und "bei uns aufm Dorfladen" keine Quittung dafür erhalten. Ging auch noch nie was schief, drum dachte ich mir nichts dabei. Tja, das war dann das erste Mal: Paket kam noch im Start-Paketzentrum an, ab da war die Reise zu Ende.
DHL stelle auf Durchzug "das Paket ist doch bei Ihnen angekommen" und auch der Händler wurde erst nach mehrmaligem Nachbohren aktiv. Ging am Ende gut aus, aber Fazit: Immer Quittung geben lassen, auch (oder vor allem) bei Rücksendungen.

Hab vor kurzem ein Paket nachträglich verweigert das bei uns in der Firma abgegeben wurde. Da es nicht von mir als Adressat angenommen wurde ging das nachträgliche verweigern ohne Probleme.
Der Herr hat ein Formular ausgefüllt (von dem ich einen Durchschlag bekommen habe) und das Paket angenommen.

Wenn du die Möglichkeit hast: Definitiv nachträglich verweigern.

bayernex

Würde mich interessieren warum du eine Bestellung gemacht hast, und warum du sie dann stornieren wolltest, bzw. die Annahme verweigern, bringt dass Vorteile? Ich habe vor kurzem einen Bericht von einem ehemaligem Amazon Mitarbeiter gelesen dass jede Rücksendung, auch mit Begründung, in den negativen Score einfließt, also müsste diese auch sich negativ auswirken, Amazon sind dadurch ja auch Kosten entstanden.


Naja gibt ja viele normale Gründe, vlt. hat er das produkt inzwischen woanders gekauft oder es sich anders überlegt.

Hast du nen Link zu besagtem Bericht? Fände ich interessant.

userMeMe

Hast du nen Link zu besagtem Bericht? Fände ich interessant.


Bisher ist es damit bei ihm immer gescheitert. Stellt die wildesten Behauptungen auf die er irgendwo, irgendwann mal gelesen haben will....und wenn du eine Quelle verlangst, tickt er aus.

Würde den Bericht auch gerne lesen

Verweigern.

In letzter Zeit habe ich auch Einiges zurückgehen lassen. Wobei ich sagen muss, dass Amazon da selbst dran Schuld hat. Ich zahle für Prime und erhalte die Sachen fast nie mehr am versprochenem Datum. Dann kaufe ich sie eben vor Ort, bspw. bei Thalia.

Hatte das Buch welches am Montag zugestellt werden sollte, dann nach der Versandmeldung mit Zustellung Dienstag sofort per Chat durch Kundendienst storniert. Zugestellt wurde es trotzdem (Dienstag - Nachbar).

Kurios bzw. neu war jetzt, dass bei der (eigenhändigen) Stornierung mir online die Möglichkeit geboten wurde

a) Das Geld mit Bestellung von einem anderen Produkt (Auswahl von ca. 6-8 Produkten) zu verrechnen.

b) Einen Gutschein im Warenwert zu erhalten

c) Rückbuchung auf Kreditkarte


userMeMe

Hast du nen Link zu besagtem Bericht? Fände ich interessant.

Dann klinke ich mich mal an dieser Stelle ein und bestätige diese Aussage hiermit. Es gab auch einen Fall, wo einer "Dame" der Amazon Account aufgrund einer massiven Anzahl von Retouren gesperrt wurde, trotz aktivem Prime Abo (womit sie auch nicht mehr in der Lage war, hierüber a) Streams zu schauen und b) für bereits getätigte Bestellungen z.B. die Rechnungen einzusehen/herunterzuladen). Das Ganze wurde in einer WDR2 Radiosendung mit einem Anwalt diskutiert, der dann Amazon Recht gab: Die Kundin war für Amazon betriebswirtschaftlich so uninteressant geworden, dass die einseitige Kündigung legitim war (natürlich mit Teilerstattung der "Abo"-Kosten für die noch laufende Zeit). Falls die Frage jetzt kommt: Nein, einen Link habe ich nicht, ist ca. ein halbes Jahr her und lief wie gesagt abends im Radio. Und falls es noch jemand interessiert: Ich find's OK. Da muss schon eine Menge passieren, bevor Amazon den Hahn zudreht, bei der Kundin war es auf jeden Fall too much. Es gibt mit Sicherheit eine Score Card für jeden Kunden, die auch beim Chat mit dem Amazon Mitarbeiter aufgerufen wird, wenn es um irgendwelche Zugeständnisse in Form von Preisnachlässen geht.

Senshi

...


Danke dir!; das ist ja allgemein bekannt, mir ging es aber um das was bayernex geschrieben hatte mit dem ehemaligen Mitarbeiter.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Such Operatoren bei mydealz?1011
    2. HAUPTSTADTKOFFER: Gültiger Gutschein wird nicht angenommen34
    3. Krokojagd 2016104257
    4. lasst es schneien?2128

    Weitere Diskussionen