Amazon: Das neue Ebay für Privatverkäufer???

Da sich mein Anbieter für das Mainboard Gigabyte GA-Z97X-SOC (aus dem Amazon UK Deal für 73) nicht mehr meldet, habe ich mich auf die Suche gemacht.

Das MB wird bei Amazon für 179 € angeboten, neu für 99 €. Bei denen steht aber in der Zustandsbeschreibung: Privatverkauf, keine Rücknahme etc.

Ich finde das mit den Marketplace Sachen schon recht "schwierig", aber das man als Privatperson auch verkaufen kann ist mir neu und finde ich eigentlich nicht wirklich gut.Ebay finde ich auch nicht mehr wirklich prall, da die Privatverkäufer verdrängt wurden.

Seit wann ist das so ?

Zum Produkt: Die heutigen Mainboards sollte man lieber immer mit Garantie kaufen, oder?

10 Kommentare

Ich verkaufe seit 3 Jahren privat nur noch bei Amazon. Deutlich weniger Aufwand, mehr Schutz für den Verkäufer und fast durchweg höhere Erlöse als bei eBay.

thiemob

Ich verkaufe seit 3 Jahren privat nur noch bei Amazon. Deutlich weniger Aufwand, mehr Schutz für den Verkäufer und fast durchweg höhere Erlöse als bei eBay.


Echt? Mir ist das noch nie aufgefallen, dass das möglich ist, obwohl es wohl schon sehr lange geht, anscheinend .-D

thiemob

Ich verkaufe seit 3 Jahren privat nur noch bei Amazon. Deutlich weniger Aufwand, mehr Schutz für den Verkäufer und fast durchweg höhere Erlöse als bei eBay.




Ich verkaufe auch öfter bei Amazon. Aber die Erlöse sind meiner Meinung nach geringer. Vor allem wenn man geringpreisige Ware verkauft die in nem Pakez welches 6 Euro kostet versendet man selbst aber nur 3 Euro bekommt!

Wie ist das dann als Käufer? Hat man den bekannten Amazon Support bzw Kulanz, falls z.B. das Mainboard innerhalb von 2 Jahren kaputt geht ?

Nein, dass natürlich nicht. Aber du hast als Käufer so ne Art Amazon-Käuferschutz...

Als Käufer gibt es die Amazon A-bis-z-Garantie. Ähnlich wie der PayPal Käuferschutz.
Habe ich auch schon nutzen müssen, funktioniert wunderbar. Ich habe bei einem Preisfehler zugeschlagen, bei dem scheinbar die Mengenangabe falsch war. Somit lieferte der Verkäufer mir den Artikel 1x, anstatt 20x (was jedoch für 1x deutlich zu teuer war). Dann den Verkäufer angeschrieben, und er meinte ich solls zurückschicken oder mich zufrieden geben. Auf weitere Kontaktversuche von mir wegen Retoureschein und weitere Rückabwicklungsfragen kamen keine Antworten mehr. Somit hat Amazon mir das Geld dann durch die A-bis-z-Garantie zurückgebucht, und die Ware konnte ich auch behalten (nur irgendwelche Süßigkeiten, nix besonderes).

Amazon als Verkäufer hast du immer verloren ,und bessere Preise erziehlt man bei kleinanzeigen.

der verkäufer muss einem rücksendeantrag zustimmen und das geld zurückbuchen.
das mit dem rückschein muss der käufer selber erledigen über das amazon system.

Für Private ist Amazon idR fast noch schlechter als Ebay mit PP, nur das hier die Menge an Abzockerkäufern/Betrügern noch eher gering ist.
Man sollte sich auf jeden Fall mal die AGB durchlesen und ggf. entsprechend googlen.
Amazon sperrt wohl ganz gerne mal Konten bzw. hält Guthaben bis zu mehreren Monaten einfach zurück etc.
Außerdem sind die Gebühren/Konditionen aus meiner Sicht mehr als unverschämt.

Bin mittlerweile eher für Kleinanzeigen, FB-Kleinanzeigen oder Trade-In-Seiten oder bei Kleinigkeiten gleich verschenken oder wegwerfen.
Der Rest lohnt oft den Aufwand/Ärger nicht...

Als Käufer biste aber durch Amazon A-Z ähnlich gut gestellt wie bei PP.

ich kann auch shpock empfehlen, sehr einfach und das Angebot wird auch immer größer da es immer bekannter wird...

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Handyvertrag monatlich kündbar mit ca. 300 MB45
    2. Software für Videoschnitt - 60fps68
    3. comtech Retoure nach !!1 1/2 Jahren!! zurück an den Kunden3137
    4. *New 3DS* plus Ladekabel als bundle für 127 EUR - REDCOON erhöht Rechnungsw…918

    Weitere Diskussionen