Amazon-Gutscheine in Kleinanzeigen

42
eingestellt am 24. Aug
Hallo, mal eine kurze Frage.

Gibt es irgeind Risiko wenn man bei eBay-Kleinanzeigen Amazon-Gutscheine kauft mit BARZAHLUNG und SELBSTABHOLUNG ?

Wenn die Gutscheine beim Kauf dirket eingezahlt werden können auf das eigene Amazon-Konto dürfte es da doch eigentlich kein Risiko geben oder ?
Oder können die auch noch nachträglich gesperrt / ungültig werden ?
Zusätzliche Info
42 Kommentare
"Oder können die auch noch nachträglich gesperrt / ungültig werden ?"

Ja.
Ich empfehle Mal Google .... Das Risiko dabei ist immer das selbe -> Gier frisst Hirn.

Und das gute daran, Amazon sperrt auch gerne Amazon Konten, wenn über diese gestohlenen, gecardeten oder anderweitig illegal erworbene Gutscheine eingelöst wurden.
Bearbeitet von: "inkognito" 24. Aug
Ja
tu es nicht
Alles klar !

Also gegoogelt hatte ich vorhin schon. Habe allerdings nur ein paar Minuten investiert in das Thema...
Hatte da nur was gefunden über manipulierte Gutscheine, wenn Täter beim Kauf die Barcodes vertauschen...


Und jetzt wuerde ich misstrausich weil bei eBay Berlin mehrere Accounts Amazon-Gutscheine anbieten, und sogar die Lieferung (persönliche Übewrgabe) anbieten.
Wertspeicher24.08.2019 14:05

Alles klar !Also gegoogelt hatte ich vorhin schon. Habe allerdings nur ein …Alles klar !Also gegoogelt hatte ich vorhin schon. Habe allerdings nur ein paar Minuten investiert in das Thema...Hatte da nur was gefunden über manipulierte Gutscheine, wenn Täter beim Kauf die Barcodes vertauschen...Und jetzt wuerde ich misstrausich weil bei eBay Berlin mehrere Accounts Amazon-Gutscheine anbieten, und sogar die Lieferung (persönliche Übewrgabe) anbieten.



Wenn er Dir bei Abholung seinen Ausweis zeigt, und Du seinen Namen notieren darfst, sollte es seriös sein.
Oder Du kannst wenigstens die Polizei zum Richtigen schicken
Wertspeicher24.08.2019 14:05

Alles klar !Also gegoogelt hatte ich vorhin schon. Habe allerdings nur ein …Alles klar !Also gegoogelt hatte ich vorhin schon. Habe allerdings nur ein paar Minuten investiert in das Thema...Hatte da nur was gefunden über manipulierte Gutscheine, wenn Täter beim Kauf die Barcodes vertauschen...Und jetzt wuerde ich misstrausich weil bei eBay Berlin mehrere Accounts Amazon-Gutscheine anbieten, und sogar die Lieferung (persönliche Übewrgabe) anbieten.


Amazon Gutscheine sind halt immer ein sehr spezielles Thema es kommt auch ganz klar darauf an auf welchen wegen diese erworben wurden. Gutscheine welche du z.b. im laden kaufst können z.b nicht ungültig werden

Und Achtung wenn leute Dir Gutscheine anbieten, die diese von dritten erhalten haben, dann nützt dir das auch nicht, wenn der Verkäufer seriös ist, dann bekommst du am Ende zwar dein geld zurück, wenn Amazon aber deinen Account wegen so etwas permanent sperrt, auf dem Problem bleibst du dann trotzdem sitzen.

Bei Amazon Gutscheinen habe ich schon eine Menge Leute am Ende kotzen sehen...
Bearbeitet von: "inkognito" 24. Aug
Naja es gibt genug legale Gutscheine, an jeder ecke bekommt man die Teile hinterher geworfen.

"sogar Lieferung anbieten" würde mich da eher stutzig machen, damit sie noch wissen wo du wohnst und nicht andersrum ?!
Alles klar !

Werde davon Abstand nehmen !


Gerade bei solchen Kleinanzeigen-Accounts, die anscheinend nur selten aktiv sind und sonst nix anbieten ist, ist mir das doch zu unsicher. Die 10% Ersparnis sind das Risiko nicht wert.

Es geht hier um "500 Euro"-Amazon-Gutscheine (5x100).
Wertspeicher24.08.2019 14:23

Alles klar !Werde davon Abstand nehmen !Gerade bei solchen …Alles klar !Werde davon Abstand nehmen !Gerade bei solchen Kleinanzeigen-Accounts, die anscheinend nur selten aktiv sind und sonst nix anbieten ist, ist mir das doch zu unsicher. Die 10% Ersparnis sind das Risiko nicht wert.Es geht hier um "500 Euro"-Amazon-Gutscheine (5x100).


Die Höhe ist zweitrangig, die Herkunft ist das interessante... Und da kann man dir das blaue vom Himmel erzählen.

Du musst halt für dich entscheiden ob du den Verkäufer ausfragst und er dir Belege für seine Behauptungen vorlegt etc. und ob du für dich das Risiko als akzeptabel ansieht oder nicht und ob du bereit bist auch deinen Amazon Account dafür im schlimmsten Fall zu riskieren, wenn ein Gutschein entfernt wird liegt i.d.r. ja irgendwo ein begangener Betrug vor.

Gerade eBay Kleinanzeigen ist doch für seine (Achtung Ironie) seriösen Verkäufer bekannt.

Mal ganz davon ab ob du überhaupt einen Gutschein sehen wirst wenn du jetzt nicht abholst sondern Versand wählst... Sprich du zahlst und dann bekommst du nichts.

Es gibt bestimmt durchaus auch legale Gutscheine, die bekommt man ja oft als Prämie etc. ausgezahlt.
Bearbeitet von: "inkognito" 24. Aug
shifting_aim24.08.2019 14:18

Naja es gibt genug legale Gutscheine, an jeder ecke bekommt man die Teile …Naja es gibt genug legale Gutscheine, an jeder ecke bekommt man die Teile hinterher geworfen."sogar Lieferung anbieten" würde mich da eher stutzig machen, damit sie noch wissen wo du wohnst und nicht andersrum ?!


Lieferung kann am Ende auch Versand per Email sein
inkognito24.08.2019 14:34

Lieferung kann am Ende auch Versand per Email sein



Nein, text gelesen ? Er wollte sich treffen

wie auch immer .. Finger weg !
Hä?
Gib ihm doch das Geld und löse den Gutschein noch vor Ort über das Handy ein. Das Geld wird dann deinem Konto gutgeschrieben.
Dealer141224.08.2019 14:36

Hä?Gib ihm doch das Geld und löse den Gutschein noch vor Ort über das Ha …Hä?Gib ihm doch das Geld und löse den Gutschein noch vor Ort über das Handy ein. Das Geld wird dann deinem Konto gutgeschrieben.


Und der Gutschein kann dir dann später trotzdem aus deinem Amazon Konto entfernt werden...
Dealer141224.08.2019 14:36

Hä?Gib ihm doch das Geld und löse den Gutschein noch vor Ort über das Ha …Hä?Gib ihm doch das Geld und löse den Gutschein noch vor Ort über das Handy ein. Das Geld wird dann deinem Konto gutgeschrieben.



Und? Können trotzdem gecarded oder widerrechtlich erlangt sein....
die Frage ist doch immer schon, wieso ein Privatmensch Amazon Gutscheine verkauft.

entweder Geldsorgen oder irgendwas krummes. Mehr als ca 4 % kriegt man nicht auf die Gutscheine beim Einkauf. Abgesehen von Gewinnspielen/Umfragen.
Bearbeitet von: "Eisthomas" 24. Aug
Du kannst dich bis zu einem Gewissen Grad absichern. 100% Sicherheit hast du nicht. Wenn du dir vom Verkäufer den Ausweis zeigen lässt, ist es ein weiter Schritt in Sicherheit. Wenn du dir dazu noch eine Rechnung oder einen Beleg zeigen lässt und das alles plausibel ist, dann kann man es wagen. Man muss es selbst wissen, will man die Gefahr eingehen oder nicht.
Eisthomas24.08.2019 15:09

die Frage ist doch immer schon, wieso ein Privatmensch Amazon Gutscheine …die Frage ist doch immer schon, wieso ein Privatmensch Amazon Gutscheine verkauft.entweder Geldsorgen oder irgendwas krummes. Mehr als ca 4 % kriegt man nicht auf die Gutscheine beim Einkauf. Abgesehen von Gewinnspielen/Umfragen.


Das mit Geldsorgen etc. ist Blödsinn.

Es gibt genug Wege wo man z.b. damals mit der ergo an Amazon Gutscheine gekommen ist.

Und nicht jeder ist hier ein Amazon Fanboy der die dann benötigt.

Was du vergessen hast sind auch Leute, die so etwas als Gehaltsextras vom Arbeitgeber bekommen.

Und 10% Rabatt auf Amazon Gutscheine sind dann Standard.
inkognito24.08.2019 15:43

Das mit Geldsorgen etc. ist Blödsinn.


Klar, und wegen 10% Rabatt im AG-Portal tue ich mir das Kleinanzeigen Publikum an.
dann geht es wieder in den gewerblichen Bereich, wenn man das massenhaft macht.
Bearbeitet von: "Eisthomas" 24. Aug
Eisthomas24.08.2019 15:45

Klar, und wegen 10% Rabatt im AG-Portal tue ich mir das Kleinanzeigen …Klar, und wegen 10% Rabatt im AG-Portal tue ich mir das Kleinanzeigen Publikum an. dann geht es wieder in den gewerblichen Bereich, wenn man das massenhaft macht.


Du verstehst nicht wie das funktioniert, nichts mit AG Portal, der AG drückt dir die Dinger einfach als Bonus in die Hand der AG zahlt die Pauschalsteuer drauf und der AN freut sich auf die Gutscheine. Es fallen nur leider noch SV Abgaben an.

Ob das dann gewerblich ist das kannst du dann der Person überlassen die die Gutscheine verkauft.

Ähnliches hatte ich Mal mit einem eBay Kleinanzeigen Verkäufer erlebt mit Tankgutscheinen... Wer kein Auto besitzt verkauft die halt.
Bearbeitet von: "inkognito" 24. Aug
inkognito24.08.2019 15:59

Du verstehst nicht wie das funktioniert, nichts mit AG Portal, der AG …Du verstehst nicht wie das funktioniert, nichts mit AG Portal, der AG drückt dir die Dinger einfach als Bonus in die Hand der AG zahlt nur Pauschalsteuer drauf und der AN freut sich auf die Gutscheine.Wenn man mit anbietet einmalig 2.000 brutto zu zahlen oder einmalig 2.000 € in Amazon Gutscheinen wo ich 1.800 € für bekomme... Da würdest du dann lieber die ca. 1.000 € netto nehmen? (skeptical)Ob das dann gewerblich ist das kannst du dann der Person überlassen die die Gutscheine verkauft.Ähnliches hatte ich Mal mit einem eBay Kleinanzeigen Verkäufer erlebt mit Tankgutscheinen... Wer kein Auto besitzt verkauft die halt.


2000€ Amazon Gutschein steuer- und sozialversicherungsfrei? Wie geht das genau? Hahahaha das sind Märchen, die du von dir gibst.
Johannness_Johann24.08.2019 16:28

2000€ Amazon Gutschein steuer- und sozialversicherungsfrei? Wie geht das g …2000€ Amazon Gutschein steuer- und sozialversicherungsfrei? Wie geht das genau? Hahahaha das sind Märchen, die du von dir gibst.


Wenn der Arbeitgeber alle Kosten dafür übernimmt kann es das schon geben. Macht halt nur wenig Sinn, da kann er auch das Geld auszahlen.
Nö, so ähnlich stand das auch schon in anderen Diskussionen.

Wer ansonsten gerade Amazon möchte, kann sich heute noch deingutschein bei netto kaufen, da gibt es 10% als DC-Punkte. Amazon gibt es zwar nicht direkt bei deingutschein, aber über den u Weg MM->PSC->Amazon geht's. Sind sogar 12,5% laut deal.
Bearbeitet von: "fly" 24. Aug
inkognito24.08.2019 15:59

Du verstehst nicht wie das funktioniert, nichts mit AG Portal, der AG …Du verstehst nicht wie das funktioniert, nichts mit AG Portal, der AG drückt dir die Dinger einfach als Bonus in die Hand der AG zahlt nur Pauschalsteuer drauf und der AN freut sich auf die Gutscheine.Wenn man mit anbietet einmalig 2.000 brutto zu zahlen oder einmalig 2.000 € in Amazon Gutscheinen wo ich 1.800 € für bekomme... Da würdest du dann lieber die ca. 1.000 € netto nehmen?


Schreib mal konkret welche Firma einen in Amazon Gutscheinen ohne Sozialversicherungsbetrug in dieser Höhe ausbezahlt? Abgesehen von Amazon selbst bei eigenen Mitarbeitern.
Gutscheine wenn nur im Freundeskreis kaufen, von Fremden nicht, da kann so viel Murks passieren, auch bei Übergabe.
cilius24.08.2019 16:59

Wenn der Arbeitgeber alle Kosten dafür übernimmt kann es das schon geben. M …Wenn der Arbeitgeber alle Kosten dafür übernimmt kann es das schon geben. Macht halt nur wenig Sinn, da kann er auch das Geld auszahlen.


Einfach Mal lesen ... Bis zu 10.000 p.a
stuttgart.ihk24.de/Fue…412

30% Pauschalsteuer ist deutlich weniger als gut Verdiener an grenzsteuersatz haben... Und die Pauschalsteuer kann der AG übernehmen.

Nur fallen leider noch die SV Abgaben an.

Wenn es sich nicht lohnen würde dann würde es das wohl nicht geben... Und auch von einigen in der Praxis praktiziert werden...
Bearbeitet von: "inkognito" 24. Aug
inkognito24.08.2019 15:59

Du verstehst nicht wie das funktioniert, nichts mit AG Portal, der AG …Du verstehst nicht wie das funktioniert, nichts mit AG Portal, der AG drückt dir die Dinger einfach als Bonus in die Hand der AG zahlt nur Pauschalsteuer drauf und der AN freut sich auf die Gutscheine.Wenn man mit anbietet einmalig 2.000 brutto zu zahlen oder einmalig 2.000 € in Amazon Gutscheinen wo ich 1.800 € für bekomme... Da würdest du dann lieber die ca. 1.000 € netto nehmen? (skeptical)Ob das dann gewerblich ist das kannst du dann der Person überlassen die die Gutscheine verkauft.Ähnliches hatte ich Mal mit einem eBay Kleinanzeigen Verkäufer erlebt mit Tankgutscheinen... Wer kein Auto besitzt verkauft die halt.


Die Tankgutscheine als Beispiel sind aber auf 44€ als Sachbezugfreigrenze gedeckelt und werden auch in dieser Höhe an der Tankstelle verkauft und sind somit leicht identifizierbar. Oder von welcher Art Gutscheinen redest du?
inkognito24.08.2019 17:09

Einfach Mal lesen ... Bis zu 10.000 …Einfach Mal lesen ... Bis zu 10.000 p.ahttps://www.stuttgart.ihk24.de/Fuer-Unternehmen/recht_und_steuern/steuerrecht/Einkommen-_und_Koerperschaftssteuer/Die_steuerliche_Behandlung_von_Sachzuwendungen_an_Geschaeftsfre/67641230% Pauschalsteuer ist deutlich weniger als gut Verdiener an grenzsteuersatz haben... Und die Pauschalsteuer kann der AG übernehmen.Nur fallen leider noch die SV Abgaben an.Wenn es sich nicht lohnen würde dann würde es das wohl nicht geben...


Ja, allerdings gilt die Steuerfreiheit (für den Arbeitnehmer) bei Gutscheinen dort nur (Sozialabgaben werden trotzdem fällig) wenn auch wirklich Sachen damit erworben werden sollen. Eine Umwandlung in Geld widerspricht dieser Theorie und ist damit Steuerhinterziehung.

Deswegen auch der Terz mit "keine Barauszahlung von Restwerten" und so.
Bearbeitet von: "cilius" 24. Aug
cilius24.08.2019 17:15

Ja, allerdings gilt die Steuerfreiheit bei Gutscheinen dort nur …Ja, allerdings gilt die Steuerfreiheit bei Gutscheinen dort nur (Sozialabgaben werden trotzdem fällig) wenn auch wirklich Sachen damit erworben werden sollen. Eine Umwandlung in Geld widerspricht dieser Theorie und ist damit Steuerhinterziehung.


Wir diskutieren hier doch nicht obs Steuerhinterziehung ist es geht hier nur darum dass es auch legale Gründe für den Gutscheinverkauf gibt und die gibt es durchaus. Da gab es doch erst hier auf mydealz vor einiger Zeit einen User der hatte von denen Chef auch als Bonus Amazon Gutscheine sind erhalten und wusste nichts mit anzufangen....

Wenn du von Steuerhinterziehung redest, dann müsstest du hier Mal alle mydealzer fragen, die Werbeprämien abgreifen oder sie Leute die gleich massenhaft bei Preisfehlern zuschlagen, wie war das noch mit unserem Pfannanboy ob die alle brav diese Einnahmen bzw. den Gewinn auch in ihrer Steuererklärung angeben....
CCC8624.08.2019 17:12

Die Tankgutscheine als Beispiel sind aber auf 44€ als Sachbezugfreigrenze g …Die Tankgutscheine als Beispiel sind aber auf 44€ als Sachbezugfreigrenze gedeckelt und werden auch in dieser Höhe an der Tankstelle verkauft und sind somit leicht identifizierbar. Oder von welcher Art Gutscheinen redest du?


Siehst du doch oben im Link... Bis zu 10.000 € kann der AG pauschal versteuert an den AN in Gutscheinen ausgeben. Es fallen allerdings die SV Abgaben an.
inkognito24.08.2019 17:19

Wir diskutieren hier doch nicht obs Steuerhinterziehung ist es geht hier …Wir diskutieren hier doch nicht obs Steuerhinterziehung ist es geht hier nur darum dass es auch legale Gründe für den Gutscheinverkauf gibt und die gibt es durchaus. Da gab es doch erst hier auf mydealz vor einiger Zeit einen User der hatte von denen Chef auch als Bonus Amazon Gutscheine sind erhalten und wusste nichts mit anzufangen....Wenn du von Steuerhinterziehung redest, dann müsstest du hier Mal alle mydealzer fragen, die Werbeprämien abgreifen oder sie Leute die gleich massenhaft bei Preisfehlern zuschlagen, wie war das noch mit unserem Pfannanboy ob die alle brav diese Einnahmen bzw. den Gewinn auch in ihrer Steuererklärung angeben....


Wenn es darum geht ob es legale Gründe gibt ist Steuerhinterziehung durchaus ein Thema weil meiner Meinung nach illegal (zumindest als ich zuletzt geschaut habe). Es ist halt eine andere Form der Illegalität. Und ja du hast recht, das ist sehr sehr vielen hier egal.
cilius24.08.2019 17:22

Wenn es darum geht ob es legale Gründe gibt ist Steuerhinterziehung …Wenn es darum geht ob es legale Gründe gibt ist Steuerhinterziehung durchaus ein Thema weil meiner Meinung nach illegal (zumindest als ich zuletzt geschaut habe). Es ist halt eine andere Form der Illegalität. Und ja du hast recht, das ist sehr sehr vielen hier egal.



Es geht hier aber darum dass die Gutscheine legal erworben sind und nicht ob derjenige seine Einnahmen versteuert.

Die Versteuerung hat nichts damit zu tun ob die Ware legal erworben wurde.
inkognito24.08.2019 17:22

Siehst du doch oben im Link... Bis zu 10.000 € kann der AG pauschal v …Siehst du doch oben im Link... Bis zu 10.000 € kann der AG pauschal versteuert an den AN in Gutscheinen ausgeben. Es fallen allerdings die SV Abgaben an.


Ja, ich war aus dem Kontext heraus der irrigen Annahme, dass es um diese 44€-Plastikkärtchen ging.

Lohnoptimierung ist sowieso ein umso spannenderes Thema, je besser man verdient. Von daher interessanter Link
inkognito24.08.2019 17:16

Kommentar gelöscht


Erwähne bitte die SV-Abgaben die dennoch zu begleichen sind. Diese sind nicht so niedrig, dass man diese unbeachtet lassen kann. Du erzählst was von 2000€ Amazon Gutschein einmalig oder 1000€ Netto einmalig. Das ist bullshit. Du redest dich um Kopf und Kragen, dennoch kannst du nicht dein Geschriebenes ungeschehen machen. Du wirfst alles in einen Topf und denkst, dass das keiner merkt. Es ist einfach so, dass auch pauschal versteuerte Gutscheine den SV-Abgaben unterliegen. Das magst du eventuell nicht gewusst haben, aber jetzt weißt du es.
Bearbeitet von: "Johannness_Johann" 24. Aug
inkognito24.08.2019 17:27

Es geht hier aber darum dass die Gutscheine legal erworben sind und nicht …Es geht hier aber darum dass die Gutscheine legal erworben sind und nicht ob derjenige seine Einnahmen versteuert.Die Versteuerung hat nichts damit zu tun ob die Ware legal erworben wurde.


Da könnten wir jetzt uns noch weiter mit der Rechtsprechung und Geldwäsche und Vermögensabschöpfung auseinandersetzen.

Aber alles theoretische Gedankenspiele.

Daher du hast Recht und ich meine Ruhe
@inkognito nico, wenn du noch etwas lernen möchtest oder das Empfinden verspüren solltest mich aufzuklären, dann melde dich per Nachricht. Ich deabonniere das Thema.
Wir bekommen unseren "geldwerten Vorteil" vom Arbeitgeber zusätzlich zum 13ten Monatsgehalt (Weihnachtsgeld) in Amazon-Gutscheinen ausgezahlt.
Die Dinger hab ich schon oft über Kleinanzeigen verkauft und ich bin sehr seriös
CCC8624.08.2019 17:33

Ja, ich war aus dem Kontext heraus der irrigen Annahme, dass es um diese …Ja, ich war aus dem Kontext heraus der irrigen Annahme, dass es um diese 44€-Plastikkärtchen ging.Lohnoptimierung ist sowieso ein umso spannenderes Thema, je besser man verdient. Von daher interessanter Link


Lohnoptimierung kann interessant sein bzw. Ein interessantes Thema sein... Aber eines darf man nicht vergessen, wenige Unternehmen machen das konsequent, weil einiges auch mit etwas Aufwand verbunden ist.

Und am Ende sollte man aufpassen, dass nicht der AN durch die lohnoptimierung Nachteile hat... Zahlst du wegen Optimierung weniger RV Beiträge dann hast du auch geringere Rentenansprüche... Sprich auf der anderen Seite sollte man das dann auch durch sparen ausgleichen. Lohnoptimierung hat also nicht nur positive Seiten.

Das ist dann aber eher so ein Punkt auch der Steuergerechtigkeit in Deutschland... Wenn eine Firma konsequent alle Löcher ausnutzt bleibt dir bei der Firma ggf. mehr netto, egal in welcher Form als bei einer Firma die einfach nur normal Gehalt zahlt.

Am Ende wird eher im kleinen optimiert, das sind ja so die Klassiker.

Essenschecks
ÖPNV Ticket
BAV
44 € Sachbezug

Ich habe jetzt schon bei diversen Firmen gearbeitet und das maximale waren bisher die drei erstgenannten Punkte.

Und was du nicht vergessen darfst, wenn ich das Mal richtig verstanden habe ist es bei vielen so, du kannst nicht einfach sagen, Chef Zahl mir 100 € brutto weniger und dafür dies oder das, sondern das muss entsprechend zusätzlich zum Lohn gezahlt werden... Da freut es mich zwar, dass seit Anfang des Jahres Jobtickets Steuerfrei gezahlt werden können... Der AG müsste die aber in diesem Fall (nach meiner Kenntnis) quasi eine Gehaltserhöhung geben... Und da geht das Problem der Gleichberechtigung los...

Ist also gar nicht so einfach wenn es das nicht schon von Anfang an gibt.

Edit
Daneben gibt es auch die nicht ganz legale lohnoptimierung... Ich kann da Mal sagen was ich schon so erlebt habe

1. Da wird die Frau und Sohn des Chefs als 400 € Job angestellt, inkl. Firmenwagen, Firmenhandy + Vertrag, Laptop und was sonst noch so alles geht... Ohne das Büro je von innen gesehen zu haben.

2. Da wird die Ehefrau oder Mutter oder sonstwer auf 400 € Basis angestellt anstatt das Gehalt des Mitarbeiters zu erhöhen.

3. Der Klassiker halt private Ausgaben auf Firmenkosten abzusetzen... z.b. auch schon Mal die Rechnung der KFZ Werkstatt des Mitarbeiters als Rechnung für die Firmenflotte...oder der Klassiker halt Privatessen als Firmenessen, auch erlebt Jahreskarten für den Fußballverein... Die ja für Kunden sind... Nur nie ein Kunde hin gegangen ist.

Wenn man das Mal mitbekomme hat, was in kleinen Firmen mit den o.g. Dingen teilweise getrickst wird, da kann der Otto Normal Verdiener schon Mal den Kopf schütteln.

Mich würde nicht wundern wenn es auch Firmen gibt die Geschenke als Geschenke an Kunden deklarieren und die dann beim Mitarbeiter landen.
Bearbeitet von: "inkognito" 24. Aug
MotherTrucker24.08.2019 18:01

Wir bekommen unseren "geldwerten Vorteil" vom Arbeitgeber zusätzlich zum …Wir bekommen unseren "geldwerten Vorteil" vom Arbeitgeber zusätzlich zum 13ten Monatsgehalt (Weihnachtsgeld) in Amazon-Gutscheinen ausgezahlt. Die Dinger hab ich schon oft über Kleinanzeigen verkauft und ich bin sehr seriös


Ohne jetzt im Detail nach der Höhe zu fragen... Ein ganzes Monatsgehalt / halbes Monatsgehalt ... Wie versteuert?
inkognito24.08.2019 18:53

Ohne jetzt im Detail nach der Höhe zu fragen... Ein ganzes Monatsgehalt / …Ohne jetzt im Detail nach der Höhe zu fragen... Ein ganzes Monatsgehalt / halbes Monatsgehalt ... Wie versteuert?


Also an Gutscheinen gibt es ca. 600€, ansonsten volles Monatsgehalt +.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen