Amazon & Kontensperrungen wegen Retouren (Golem Artikel) - mal wieder!

40
eingestellt am 30. Jun 2016
Amazon droht nach vier Rücksendungen mit Kontensperrung
Amazon macht Kunden bereits nach wenigen Rücksendungen Druck. Bleibe das "Retourenverhalten" so hoch, werde das Konto geschlossen. Doch was genau ist hoch?

Der IT-Anwalt Christian Solmecke hatte Golem.de zu ähnlichen Fällen im Jahr 2013 erklärt, dass auch beim Onlineshopping der Grundsatz der Privatautonomie gelte. Damit kann Amazon selbst entscheiden, mit welchen Kunden Verträge abgeschlossen werden.

Andererseits dürfe Kunden, die von ihrem Rückgaberecht Gebrauch machten, nicht ohne weiteres das Konto gesperrt werden, selbst wenn sie übermäßig viele Artikel zurückschickten. "Dies hätte sonst eine Aushöhlung des gesetzlichen Widerrufsrechts zur Folge. So könnten Kunden aus Sorge vor Sperrung des Accounts von der Rücksendung von Artikeln abgehalten werden, obwohl ihnen dieses Recht gesetzlich zusteht. Eine solche Situation würde nicht dem Willen des Gesetzgebers entsprechen."

Zu berücksichtigen sei jedoch, dass Amazon über das gesetzliche Widerrufsrecht hinaus freiwillig ein weitergehendes Rückgaberecht einräume. So dürften Artikel im Rahmen der sogenannten Rücksendegarantie innerhalb von 30 Tagen zurückgeschickt werden.

  1. Diverses
Gruppen
  1. Diverses
Beste Kommentare

Würde gerne mal in ein gesperrtes Konto reingucken warum man wirklich gesperrt wird. Die User die gesperrt worden erzählen ja auch nur die Hälfte weil sie "unschuldig" sind

2 Neato Roboter?
Sicher weil die denken dass du die hast Roboter-Kämpfe ausführen lassen ;).

Amazon und Kontensperrung sollte man auf die Blackliste setzen.

40 Kommentare

Verfasser

Ganze Artikel

golem.de/new…tml

Alt und Doppelt

und Doppelt gepostet

Bearbeitet von: "semsem123" 30. Jun 2016

Verfasser

semsem123

Alt und Doppeltund Doppelt gepostet


Der Artikel ist gestern veröffentlicht worden. Hab ich bei mydealz bisher nicht gesehen, auch nicht über die Suche.

Golem wärmt mal wieder das neuste vom neusten auf...
mydealz.de/div…023

Bearbeitet von: "4nnonym" 30. Jun 2016

Ich habe im Jahr gut 5-10 Retouren (bei 100 Käufen) ueber Amazon. Da wird nix gesperrt...

Amazon und Kontensperrung sollte man auf die Blackliste setzen.

Wollte es auch schon posten, da habe ich gesehen das es sich auf den alten TelTarif Artikel bezieht und der ist hier schon mindestens 2x besprochen worden.

“kauft“ immer schön die kostenlosen Apps um die Retourenquote zu senken

Trailtrooper

“kauft“ immer schön die kostenlosen Apps um die Retourenquote zu senken


Bringt dir nichts, wenn die Retouren am bezahlten Einkaufswert gemessen werden.

Trailtrooper

“kauft“ immer schön die kostenlosen Apps um die Retourenquote zu senken


Davon mal abgesehen,glaube ich, dass Apps, Kindle Bücher und der Rest von Amazon seperat behandelt werden. Bei Kindle Büchern kann man diese innerhalb von 7 Tagen zurückgeben. Manche haben das wohl übertrieben und wurden gesperrt, aber nur für die Rückgabe von Kindlebüchern.
Avatar

GelöschterUser178172

Damit kann Amazon selbst entscheiden, mit welchen Kunden Verträge abgeschlossen werden.



Damit ist doch alles gesagt.

Würde gerne mal in ein gesperrtes Konto reingucken warum man wirklich gesperrt wird. Die User die gesperrt worden erzählen ja auch nur die Hälfte weil sie "unschuldig" sind

Trailtrooper

“kauft“ immer schön die kostenlosen Apps um die Retourenquote zu senken



Ist das so?
Ich hatte nur mal im Kundenservice nachgefragt und die sagten ich hätte über 800 Bestellungen und 12 Retouren. Ich bräuchte mir keine Sorgen zu machen

Admin

Imadog

Würde gerne mal in ein gesperrtes Konto reingucken warum man wirklich gesperrt wird. Die User die gesperrt worden erzählen ja auch nur die Hälfte weil sie "unschuldig" sind


Es ist eigentlich immer so, dass sie einfach hohe Warenwerte im Verhältnis zu ihren sonstigen Bestellungen haben.

Ein Bekannter von mir hatte mal mehrere Technikprodukte (unter anderem einen teuren Beamer) zurückgeshcikt und wurde trotz ~100 Paketen pro Jahr gesperrt. Einzige Erklärung für mich ist, dass es Produkte waren, die man gerne mal ausprobiert, aber dann nicht behält und Amazon hohe Kosten verursachen (Beamer in den WHDs sind ja immer extrem reduziert). Die vielen Bestellungen machen das nicht mehr gut. Wenn sie 200€ oder so an einem Beamer "verlieren".
Bearbeitet von: "admin" 30. Jun 2016

Admin

Ich war mal so frei und habe das Off-Topic entfernt

LowerHell

Wollte es auch schon posten, da habe ich gesehen das es sich auf den alten TelTarif Artikel bezieht und der ist hier schon mindestens 2x besprochen worden.



Nein, Golem bezieht sich auf einen neuen teltarif-Artikel:
teltarif.de/ama…tml

Imadog

Würde gerne mal in ein gesperrtes Konto reingucken warum man wirklich gesperrt wird. Die User die gesperrt worden erzählen ja auch nur die Hälfte weil sie "unschuldig" sind




Kann mir nicht vorstellen das Amazon ein Konto wegen einer Retour sperrt. Da muss mehr vorgefallen sein

is so

admin

Ich war mal so frei und habe das Off-Topic entfernt



Und einiges On-Topic anscheinend gleich mit...

Imadog

Kann mir nicht vorstellen das Amazon ein Konto wegen einer Retour sperrt. Da muss mehr vorgefallen sein


Kann ich mir auch nicht vorstellen meine Quote dürfte extrem hoch sein eine Warnung oder ähnliches hab ich bisher noch nicht bekommen

Imadog

Kann mir nicht vorstellen das Amazon ein Konto wegen einer Retour sperrt. Da muss mehr vorgefallen sein



Trotzdem sorgen die Berichte schon für eine gewisse Wirkung. Viele (mich eingeschlossen) überlegen es sich nun doch zweimal, bevor sie einen Artikel zurückschicken.

Noticed

Trotzdem sorgen die Berichte schon für eine gewisse Wirkung. Viele (mich eingeschlossen) überlegen es sich nun doch zweimal, bevor sie einen Artikel zurückschicken.



Und wieder andere überlegen ob sie bei gleichem Preis überhaupt bei Amazon selbst weiter bestellen. ;-)

Mir wurde mittlerweile auch die "letzte Warnung" ausgesprochen. Hab dieses Jahr Waren im Wert von knapp 900€ dort gekauft und behalten. Zurückgesendet habe ich ein Manometer im Wert von 16€ weil es ungenau war, eine Levis Jeans welche nicht gepasst hat und 2 Neato Staubsaugerroboter aus den WHD weil der Zustand arg von der Beschreibung abwich.
Dies habe ich Amazon auch so geschildert, als Antwort kam aber nur eine Standard Mail aus Textbausteinen zurück.

faffing

Mir wurde mittlerweile auch die "letzte Warnung" ausgesprochen. Hab dieses Jahr Waren im Wert von knapp 900€ dort gekauft und behalten. Zurückgesendet habe ich ein Manometer im Wert von 16€ weil es ungenau war, eine Levis Jeans welche nicht gepasst hat und 2 Neato Staubsaugerroboter aus den WHD weil der Zustand arg von der Beschreibung abwich.Dies habe ich Amazon auch so geschildert, als Antwort kam aber nur eine Standard Mail aus Textbausteinen zurück.



Was haben die Roboter denn gekostet?

2 Neato Roboter?
Sicher weil die denken dass du die hast Roboter-Kämpfe ausführen lassen ;).

Jeweils 400€.
Nein, den ersten zurück gesendet im Austausch gegen den 2., welcher aber bereits mit gebrochenem Gehäuse geliefert wurde.

Kann man denn irgendwo im Konto sehen, wieviele Bestellungen man hatte bis jetzt und wieviele Retouren? Ich war dort schon angemeldet, als Amazon noch Telebuch.de war und die dann von Amazon (glaube 1999) übernommen wurden..

Telebuch? wtf.

Das war der Buchhändler damals..Die wurden von amazon übernommen..

de.wikipedia.org/wik….de

Ich bin alt...(horror)

faffing

Jeweils 400€.Nein, den ersten zurück gesendet im Austausch gegen den 2., welcher aber bereits mit gebrochenem Gehäuse geliefert wurde.




Also hast du quasi Ware im Wert von fast 900€ zurückgeschickt und Ware für 900€ behalten? Finde das Verhalten zwar auch nicht toll von Amazon aber manchmal kann ich es schon verstehen....

Naja, bei Zustand "sehr gut" kann man schon etwas erwarten und muss sich nicht mit mechanischen Beschädigungen abfinden.

LowerHell

Wollte es auch schon posten, da habe ich gesehen das es sich auf den alten TelTarif Artikel bezieht und der ist hier schon mindestens 2x besprochen worden.


Ok, der Artikel ist neu aber der Inhalt hat soooo ein Bart.
Oder hast Du neue Schlüsse ziehen können?

faffing

Jeweils 400€.Nein, den ersten zurück gesendet im Austausch gegen den 2., welcher aber bereits mit gebrochenem Gehäuse geliefert wurde.


Was genau kannst du in diesem Fall jetzt am Verhalten von Amazon verstehen? Dass Amazon sauer ist, weil der dämliche Kunde nicht einsieht Elektroschrott im Wert von 800€ abzunehmen und stattdessen die Ware lieber reklamiert?

Das ist doch das große Problem. Amazon sieht Rücksendungen total undifferenziert. Alles was zurückgeschickt wird, wird dem Kunden mit vollem Warenwert negativ in die Akte geschrieben und wenn das Verhältnis irgendwann nicht mehr passt, dann auf Nimmerwiedersehen.
Bearbeitet von: "tod" 30. Jun 2016
Avatar

GelöschterUser531353

faffing

Naja, bei Zustand "sehr gut" kann man schon etwas erwarten und muss sich nicht mit mechanischen Beschädigungen abfinden.



Natürlich nicht. Es ist bekannt, dass viel Schrott bei den WHDs dabei ist, weil das Amazon nicht prüft. Aber das ist ja gar nicht das Thema.
Die Verwarnung und schlussendlich die Sperre basieren auf automatisierten Prozessen, in welche die Mitarbeiter nicht eingreifen (können), weder positiv noch negativ.
Daher interessiert Amazon auch deine Antwort auf die Verwarnung Null, genauso wenig ob Rücksendungen wegen begründeten Mängeln oder nur wegen Nichtgefallen erfolgen.
Das System läuft unaufhaltsam so wie es programmiert wurde, und schlägt dann natürlich bei deinen Umsätzen ruckzuck an.

Das, was ich bisher so aus den verschiedensten (!) Diskussionen herausgelesen habe ist, daß das Zurückschicken von WHD-Artikeln eine hohe Gefahr der Kontensperrung birgt.

Deshalb - und weil der beschriebene Zustand wirklich immer seltener stimmt, lasse ich schon länger die Finger von WHDs.

Amazon interessiert es nämlich nicht, ob der beschriebene Zustand stimmt oder nicht, für die ist jede Retoure eine schlechte Retoure.

26juni

Das, was ich bisher so aus den verschiedensten (!) Diskussionen herausgelesen habe ist, daß das Zurückschicken von WHD-Artikeln eine hohe Gefahr der Kontensperrung birgt.Deshalb - und weil der beschriebene Zustand wirklich immer seltener stimmt, lasse ich schon länger die Finger von WHDs.Amazon interessiert es nämlich nicht, ob der beschriebene Zustand stimmt oder nicht, für die ist jede Retoure eine schlechte Retoure.



ging mir ähnlich:

bin bisher 2x mit WHD auf die nase gefallen (2x defekten dreck bekommen!) und lasse seither die finger davon...

Wie Amazon das handhabt wurde doch schon fett und breit von einem Mitarbeiter erklärt:
teltarif.de/ama…tml

Damit kann Amazon selbst entscheiden, mit welchen Kunden Verträge abgeschlossen werden.


Sobald Kunde A ein Amazon Konto erstellt hat, ist er auch ein Kunde und Amazon hat somit entschieden mit dem Kunden Verträge zu schließen, wenn nun Amazon Kunde A nicht mehr haben mag, haben die Pech gehabt, den können sie nicht mehr einfach so Los werden, da Amazon Schon lange nicht nur Händler, sondern auch Dienstleister ist.

Amazon umgeht damit das Recht auf Widerrufs des Kunden und Droht diesen sogar noch, was Rechtlich auch ganz klar nicht geht und Amazon auch schon eine Abfuhr erhalten hat und das aus so einigen Gründen, das Widerruf kann und darf nicht umgangen werden, Aufgrund dessen das ein Amazon Konto nicht nur ein Konto für das bloße Kaufen von Produkten da ist, sondern auch mit Diversen anderen dingen Verknüpft ist(Prime, Amazon Kindle, Fire TV Stick, Cloud, Digitalen Inhalten usw.) ist es Amazon nicht gestattet das Konto vollständig zu schließen und dem Kunden von allen gekauften Inhalten fern zu halten und auch nicht die Rechtliche Grundlage besitzt Lizenzen abzuerkennen, Urteil vom OLG Köln 6 U 90/15.

Es ist immer noch nicht Rechtskräftig, heißt Amazon geht zum BGH, das Gericht ist da sogar noch Konsequenter wenn es um Kundenrechte geht und Amazon da zu 100% eine Schlappe hinlegen wird.


wie ist das denn wenn man viel guthaben auf amazon hat. ich hab etwa 700 euro auf amazon, und bei WHD vor kurzem glueck gehabt, aber ich weiss, dass es eine lotterie ist bei whd zuzuschlagen. was wuerde mit dem guthaben, das ja nicht so einfach verfallen darf, passieren? barauszahlung?

J0rd4N

wie ist das denn wenn man viel guthaben auf amazon hat. ich hab etwa 700 euro auf amazon, und bei WHD vor kurzem glueck gehabt, aber ich weiss, dass es eine lotterie ist bei whd zuzuschlagen. was wuerde mit dem guthaben, das ja nicht so einfach verfallen darf, passieren? barauszahlung?



Amazon zahlt freiwillig kein Guthaben aus...was man darf und was nicht, interessiert die recht wenig (rechtlich hast du natürlich einen Anspruch). Wenn du sie lange genug nervst, zahlen sie es manchmal aus. Wenn nicht, gibt es immer noch den Klageweg bzw. ein Anwaltsschreiben sollte in der Regel auch schon ausreichen.
Bearbeitet von: "satosato" 1. Jul 2016
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text