Amazon lehnt Zahlung ab

25
eingestellt am 2. Okt
Hallo, ich wollte letztens etwas bei Amazon kaufen, doch ich bekomme immer diese Email:

wir haben Ihre aktuelle Bestellung(en) bei Amazon.de storniert, weil wir Ihre Kreditkarte nicht belasten konnten.


Wir konnten leider nicht in Erfahrung bringen, warum Ihre Kreditkarte abgelehnt wurde. Eine Belastung kann aus verschiedensten Gründen abgelehnt werden. Einige davon stehen auch nicht im Zusammenhang mit der Gültigkeit der Kreditkarte. Aus diesem Grund versuchen wir oftmals, die Belastung zu einem späteren Zeitpunkt zu verarbeiten.


Ich habe meine Bank kontaktiert und die hat gesagt, dass Amazon nur eine Sicherheitsanfrage. Ich vermute, dass es vom Prime Testabo kommt. Das heißt also, dass der Fehler nicht bei der Bank liegt. Ich habe dann auch noch SEPA probiert, doch die Zahlung wurde abgelehnt und ich habe diese Email erhalten:

leider ist die Zahlung per Bankeinzug in diesem Fall nicht möglich und daher wird Ihre Bestellung derzeit nicht weiter bearbeitet. Bitte entschuldigen Sie, dass wir Ihnen keine genauen Gründe für die Ablehnung nennen können.

Ich habe schon den Kundenservice von Amazon kontaktiert. Ich habe dann die Zahlungsdaten gelöscht und erneut eingegeben und auch am nächsten Tag eine Bestellung probiert. Das hat alles nicht funktioniert. Bei anderen Händlern wie Ebay funktioniert die Zahlung aber reibungslos, nur eben bei Amazon gibt es Probleme.

Hat jemand das gleiche Probleme und gibt es dazu eine Lösung? Ich würde mich auf eine Antwort freuen.
Zusätzliche Info
Beste Kommentare
sladen02.10.2019 10:53

Kreditkarte hinzufügen oder mit Gutscheinen bezahlen.


Text gelesen?
Luftrad02.10.2019 11:06

Ich habe doch geschrieben, dass ich mit Kreditkarte bezahlt habe. …Ich habe doch geschrieben, dass ich mit Kreditkarte bezahlt habe. Gutscheine sind mir zu unsicher, da sie faktisch gesehen Amazon gehören der Gutschein und nicht dir.


Wieso sollten den Guthaben Karten unsicher sein? Du Kaufst dir eine im Stationären Handel und lädst dir dein Amazon-Konto auf.

Ich habe auch so 1-2 Mal im Jahr dieses Problem. Guthaben für maximal 25€ im Handel kaufen, eine Bestellung durchführen dann funktioniert wieder der Bankeinzug
25 Kommentare
Kreditkarte hinzufügen oder mit Gutscheinen bezahlen.
sladen02.10.2019 10:53

Kreditkarte hinzufügen oder mit Gutscheinen bezahlen.


Text gelesen?
Ich habe doch geschrieben, dass ich mit Kreditkarte bezahlt habe. Gutscheine sind mir zu unsicher, da sie faktisch gesehen Amazon gehören der Gutschein und nicht dir.
Luftrad02.10.2019 11:06

Ich habe doch geschrieben, dass ich mit Kreditkarte bezahlt habe. …Ich habe doch geschrieben, dass ich mit Kreditkarte bezahlt habe. Gutscheine sind mir zu unsicher, da sie faktisch gesehen Amazon gehören der Gutschein und nicht dir.


Wieso sollten den Guthaben Karten unsicher sein? Du Kaufst dir eine im Stationären Handel und lädst dir dein Amazon-Konto auf.

Ich habe auch so 1-2 Mal im Jahr dieses Problem. Guthaben für maximal 25€ im Handel kaufen, eine Bestellung durchführen dann funktioniert wieder der Bankeinzug
Luftrad02.10.2019 11:06

Ich habe doch geschrieben, dass ich mit Kreditkarte bezahlt habe. …Ich habe doch geschrieben, dass ich mit Kreditkarte bezahlt habe. Gutscheine sind mir zu unsicher, da sie faktisch gesehen Amazon gehören der Gutschein und nicht dir.


Also zuerst einmal sollte dein Konto gedeckt sein wenn du was bestellen möchtest und zweitens ist Das, was du über den Gutschein- Bezahlservice sagst, völliger Unsinn.
Bearbeitet von: "the_mjf" 2. Okt
the_mjf02.10.2019 11:29

Also zuerst einmal sollte dein Konto gedeckt sein wenn du was bestellen …Also zuerst einmal sollte dein Konto gedeckt sein wenn du was bestellen möchtest und zweitens ist Das, was du über den Gutschein- Bezahlservice sagst, völliger Unsinn.


Und rein Rechtlich macht sich Amazon dann ja auch Strafbar wenn sie ihm den Guthabenwert unterschlagen würden
Das Konto ist gedeckt. Es gibt aber viele Fälle in denen das Guthaben nicht mehr verfügbar war nachdem das Konto gesperrt wurde
Passiert wohl ab und an mal, wie man hier und da liest. Gründe gibt es keine.

Das mit dem Guthaben würde ich mir bei Höherpreisigem auch gut überlegen. Falls mal was zurückgehen muss, kriegt man natürlich den Betrag auch nur wieder aufs Gutscheinkonto. Fanboys ist das egal, aber für Leute, die selten bei Amazon bestellen, ist das saudoof.
Luftrad02.10.2019 11:06

Ich habe doch geschrieben, dass ich mit Kreditkarte bezahlt habe. …Ich habe doch geschrieben, dass ich mit Kreditkarte bezahlt habe. Gutscheine sind mir zu unsicher, da sie faktisch gesehen Amazon gehören der Gutschein und nicht dir.


Dann nimm eine andere Kreditkarte.
Luftrad02.10.2019 11:47

Das Konto ist gedeckt. Es gibt aber viele Fälle in denen das Guthaben …Das Konto ist gedeckt. Es gibt aber viele Fälle in denen das Guthaben nicht mehr verfügbar war nachdem das Konto gesperrt wurde


Konto wird aber erst nach zu hohen Rücksendung oder nicht bezahlten Rechnungen gesperrt
Verstehe einer den Amazon Algorithmus, der das steuert...

Vor kurzem ein Handy mit Lastschrift bezahlt, kurz darauf dann wurde eine Zahlung mit Lastschrift abgelehnt. Letzte Woche dann was bei PrimeNow mit Lastschrift bezahlt, ging durch. Am gleichen Tag bei Amazon einen Gegenstand für 8 Euro bestellt, Lastschrift abgelehnt. Verstehe wer will, aber ich hab dann erstmal wieder Prime gekündigt.
Luftrad02.10.2019 11:47

Das Konto ist gedeckt. Es gibt aber viele Fälle in denen das Guthaben …Das Konto ist gedeckt. Es gibt aber viele Fälle in denen das Guthaben nicht mehr verfügbar war nachdem das Konto gesperrt wurde



Und dein Konto steht kurz vor der Sperre? Für jeden normalen Kunden, der nicht viel zurückschickt und noch keine Mails von Amazon bekommen hat, sollte das eventuell gesperrte Guthaben kein Problem darstellen. Falls dein Konto natürlich kurz vor der Sperre steht und du jetzt z.B. einen hochpreisigen Artikel bestellen willst, kann ich mir schon vorstellen, dass der Algorithmus deine Zahlungen ablehnt.

Dass Lastschriften selbst von jahrelang bestehenden Bankverbindungen einfach mal abgelehnt werden, ist leider inzwischen bei Amazon häufiger der Fall, aber bei Kreditkarten ungewöhnlich. Also dass selbst eine Kreditkarte abgelehnt wird, ist ein Zeichen, dass Amazon dir nicht mehr vertraut oder diese Kreditkarte bei Amazon schon in Ungnade gefallen ist.
RealLifeRocker02.10.2019 12:35

... aber ich hab dann erstmal wieder Prime gekündigt.


Jetzt hast du es ihnen aber gezeigt.
Carbyne02.10.2019 13:14

Jetzt hast du es ihnen aber gezeigt.


Ach komm... Warum soll ich für einen Service zahlen, über den ich mich ärgern muss und ihn nicht so nutzen kann, wie ich möchte. Irgendwann wird's bestimmt wieder aktiviert, aber bis dahin entgeht Amazon eben der eine oder andere Euro. Vielleicht merkt das der Algoritmus sogar.
Einfach Amazon erneut anrufen. Den Sachverhalt freundlich und verzweifelt schildern, wie auch dass die CC sonst einwandfrei bei allen anderen Händlern wie eBay, Rakuten und Appstore läuft (immer gut die direkte Konkurrenz zu nennen)

"Ich habe ja schon fast das Gefühl, Sie wollen mein Geld als Kunde nicht." sagen.
Und durchaus sagen, dass aber "Alles ganz schön kompliziert bei Ihnen ist."

Da kommt dann ggf. noch ein Monat Prime kostenlos bei rum

Und immer wieder sagen, wenn die meinen ich kann nichts machen: "Das kann aber nicht sein. Da muss doch Jemand bei Ihnen helfen können. Das Problem liegt nicht an der Karte oder Bank." usw.
Einfach, wie die von oben abspulen, auch wieder abspulen "Klappt doch überall sonst ... usw."

Bis jetzt haben die immer aufgegeben, wenn man ein kompliziertes Problem war.
Sowohl eBay, als auch Amazon, sind dann sehr großzügig mit "Gutscheinen" ; aber man sollte nicht danach fragen.
Eher auf die "unzufriedene Art" bzw. "dass ist aber "alles zeitraubend bei Ihnen" abzielen
ralph.stroinski02.10.2019 13:49

Einfach Amazon erneut anrufen. Den Sachverhalt freundlich und verzweifelt …Einfach Amazon erneut anrufen. Den Sachverhalt freundlich und verzweifelt schildern, wie auch dass die CC sonst einwandfrei bei allen anderen Händlern wie eBay, Rakuten und Appstore läuft (immer gut die direkte Konkurrenz zu nennen) "Ich habe ja schon fast das Gefühl, Sie wollen mein Geld als Kunde nicht." sagen.Und durchaus sagen, dass aber "Alles ganz schön kompliziert bei Ihnen ist."Da kommt dann ggf. noch ein Monat Prime kostenlos bei rum Und immer wieder sagen, wenn die meinen ich kann nichts machen: "Das kann aber nicht sein. Da muss doch Jemand bei Ihnen helfen können. Das Problem liegt nicht an der Karte oder Bank." usw.Einfach, wie die von oben abspulen, auch wieder abspulen "Klappt doch überall sonst ... usw."Bis jetzt haben die immer aufgegeben, wenn man ein kompliziertes Problem war.Sowohl eBay, als auch Amazon, sind dann sehr großzügig mit "Gutscheinen" ; aber man sollte nicht danach fragen.Eher auf die "unzufriedene Art" bzw. "dass ist aber "alles zeitraubend bei Ihnen" abzielen


Und wenn das nicht funktioniert einfach nen alternativen Shop suchen und diese unterstützen. Ganz ehrlich würde das so ein Heck Meck bei mir sein würd ich auf Amazon pfeifen... Prime ist nicht so geil, dass ich das unbedingt haben müsste...
welche KK den genau? letztens hatte einer hier Probleme mit der Visa von Comdirect und Amazon
Danke für die Tipps, ich hatte gerade Kontakt gehabt. Der Mitarbeiter meinte er könne aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht den Grund für die Ablehung ausfindig machen. Das Thema Bankeinzug hat er an die Fachabteilung weitergeleitet, sodass ich bald informiert werde.
Ja, ich bin bei der Comdirekt und wie ich im anderen Post gesehen habe, scheine ich wohl nicht der Einzige zu sein, der das Problem hat.
Amazon akzeptiert auch keine wahrheitsgemäßen Bewertungen.
Gestern noch die Info hierzu erhalten, dass man meine Bewertung nicht veröffentlichen wird,
da sie nicht den Richtlinien entspricht.
Mit anderen Worten, ich habe nicht gelogen, dass sich die Balken biegen = keine Veröffentlichung.
Bearbeitet von: "headhunter74" 2. Okt
headhunter7402.10.2019 21:18

Amazon akzeptiert auch keine wahrheitsgemäßen Bewertungen.Gestern noch die …Amazon akzeptiert auch keine wahrheitsgemäßen Bewertungen.Gestern noch die Info hierzu erhalten, dass man meine Bewertung nicht veröffentlichen wird,da sie nicht den Richtlinien entspricht. Mit anderen Worten, ich habe nicht gelogen, dass sich die Balken biegen = keine Veröffentlichung.


Eigentlich ist Amazon da recht „neutral“. Hab auch schon 1 Sterne Bewertungen für Amazon eigene Produkte angegeben. Hast du vielleicht ein „böses“ Wort im Text gehabt?
ABC5603.10.2019 10:23

Eigentlich ist Amazon da recht „neutral“. Hab auch schon 1 Sterne Bew …Eigentlich ist Amazon da recht „neutral“. Hab auch schon 1 Sterne Bewertungen für Amazon eigene Produkte angegeben. Hast du vielleicht ein „böses“ Wort im Text gehabt?


Ja vermutlich. Ich schrieb, dass ich bei Otto gekauft habe.
Heute habe ich eine Antwort von Amazon bekommen.

Guten Tag,
Ich habe mit Unsere Abteilung eine Antworten erhalten haben.
Bitte bestellen Sie den Artikel erneut, weil seine Bestellung storniert ist.
Bei weiteren Fragen oder Anliegen sind wir jederzeit gerne für Sie da!

Das ist der absolute Hammer was die für Mitarbeiter haben. Die Namen von den Mitarbeitern sind auch sehr exostisch, da frage ich mich wie viel die verdienen. Also bei Amazon lässt sich wohl nicht mehr viel tun. Und Comdirect hat immer noch nicht geantwortet. Heute sollte es eigentlich selbstverständlich sein, dass man innerhalb von 24 Stunden eine Antwort bekommt, vor allem von einer Bank. Da ist selbst mein Gewürzhändler schneller als Comdirect.
Das Problem mit der Lastschrift liegt an der Bonität. Ich konnte nämlich einen 10€ Artikel kaufen, aber keine Artikel für 30€. Ob die Kreditkarte auch davon betroffen ist weiß ich nicht.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen