Amazon Marktplace: Fakeshop Problem

32
eingestellt am 20. Feb
Hi Community,

bei Idealo springt häufiger der Preiswecker an und meldet z.B. hochpreisige Küchengeräte von Neff, bspw. BCN 5522 N für 300-500 Euro, also deutlich unter üblichen Marktpreisen. Gelistet bei Amazon Marktplace. Wenn man sich die Händler genauer ansieht, stehen da Informationen, die darauf verweisen, dass man sich direkt an die Händler per Email werden soll. Vermutlich um Käufern von Amazon wegzulotsen und direkt und ohne Amazon A-Z Garantie zu betrügen. Amazon bekommt den Marktolace offenbar nicht clean.
Wie sind Eure Erfahrung?
Zusätzliche Info
Beste Kommentare
Wie sind Eure Erfahrung?

Meine Erfahrung ist, dass in letzter Zeit auffällig viele Leute ganz aufgeregt davon berichten, dass Wasser nass sein kann und sich empören, dass das Bundesamt für Wasserwirtschaft das nicht in den Griff bekommt. Woher kommen die alle? Früher hätte man gesagt, AOL hat wieder massenhaft kostenlose Internetzugänge verteilt.
32 Kommentare
Ignorieren. Und fertig.
Ja, ist schon länger ein ziemlich großes Problem, fällt mir insbesondere im Bereich der PC-Hardware immer wieder unangenehm auf.
Allerdings sind solche Fälle ja auch ziemlich leicht zu erkennen, wenn man ein Mindestmaß an Internet-Verständnis hat. Insofern finde ich es nicht weiter dramatisch, einfach ignorieren und fertig.

Im Falle des Preisweckers ist es natürlich nervig, da geb ich dir auch recht.

Wäre auf jeden Fall wünschenswert, wenn Amazon das mal in den Griff bekommen würde. So schwer kann das ja nicht sein, bei der Offensichtlichkeit, mit der die Betrüger agieren.
So ist das Internet,
früher wurde man von Spam Mails genervt, jetzt sind es halt Fake Händler.
iXoDeZz20.02.2020 14:25

Wäre auf jeden Fall wünschenswert, wenn Amazon das mal in den Griff b …Wäre auf jeden Fall wünschenswert, wenn Amazon das mal in den Griff bekommen würde. So schwer kann das ja nicht sein, bei der Offensichtlichkeit, mit der die Betrüger agieren.


Wahrscheinlich ist das Jeff selbst, nach der Scheidung ist er jetzt knapp bei Kasse und traut sich nicht ein GoFundme auf zu machen.
Fakehändler und gehackte Accounts bei Amazon?
Ich wünschte man könnte den Marketplace einfach komplett ausblenden.
lolnickname20.02.2020 14:32

Wahrscheinlich ist das Jeff selbst, nach der Scheidung ist er jetzt knapp …Wahrscheinlich ist das Jeff selbst, nach der Scheidung ist er jetzt knapp bei Kasse und traut sich nicht ein GoFundme auf zu machen.


So knapp bei Kasse kann er gar nicht sein


tagesschau.de/wir…tml
Bearbeitet von: "noname951" 20. Feb
Ist mir letztens bei Geschirrspülern extrem aufgefallen. 75% der angebotenen Geschirrspüler gab es praktisch gar nicht, weil es dann alle Angebote nur Fake waren. Das ist dann schon sehr nervig und hat mich dann auch dazu gebracht die Suche bei Amazon abzubrechen und woanders zu suchen.
sehen, Amazon melden und weiter schauen

ja, extrem nervig, aber wenn keiner meldet, dann kann Amazon nicht sperren, weil die schauen ja nicht alle 10 min, alle Händler nach
Es vergeht kein Tag an dem hier irgendjemand wieder neu das Internet entdeckt....
#Neuland
noname95120.02.2020 14:41

So knapp bei Kasse kann er gar nicht …So knapp bei Kasse kann er gar nicht seinhttp://www.tagesschau.de/wirtschaft/bezos-spende-101.html


Also willst du sagen einer der größten Konzerne bekommt einen recht simplen Trick nicht in den Griff?
deathman20.02.2020 15:07

sehen, Amazon melden und weiter schauenja, extrem nervig, aber wenn keiner …sehen, Amazon melden und weiter schauenja, extrem nervig, aber wenn keiner meldet, dann kann Amazon nicht sperren, weil die schauen ja nicht alle 10 min, alle Händler nach


Wenn wollen würden könnten die das einfach unterbinden. Filter über die Änderungen bei Händlern laufen lassen und bei verdächtigen Änderungen wird das manuell von einem Team geprüft, Problem gelöst.
deathman20.02.2020 15:07

sehen, Amazon melden und weiter schauenja, extrem nervig, aber wenn keiner …sehen, Amazon melden und weiter schauenja, extrem nervig, aber wenn keiner meldet, dann kann Amazon nicht sperren, weil die schauen ja nicht alle 10 min, alle Händler nach


Sie sollten aber bei "falsche Produktinformationen melden" unbedingt einen Melde-Button wegen Fake Verkäufern implementieren.
Wie sind Eure Erfahrung?

Meine Erfahrung ist, dass in letzter Zeit auffällig viele Leute ganz aufgeregt davon berichten, dass Wasser nass sein kann und sich empören, dass das Bundesamt für Wasserwirtschaft das nicht in den Griff bekommt. Woher kommen die alle? Früher hätte man gesagt, AOL hat wieder massenhaft kostenlose Internetzugänge verteilt.
ach wenn das mal alles so reibungslos laufen würde

ich gehe dann kurz in den Chat und liste denen die Händler auf - weil es nervt mich ja persönlich auch

oh, geiles Angebot - klick - ach mist, wieder fake
deathman20.02.2020 15:07

sehen, Amazon melden und weiter schauenja, extrem nervig, aber wenn keiner …sehen, Amazon melden und weiter schauenja, extrem nervig, aber wenn keiner meldet, dann kann Amazon nicht sperren, weil die schauen ja nicht alle 10 min, alle Händler nach


hab ich gemacht. angeblich wären die händler schon in der überprüfung, ich solle mir keine gedanken darüber machen. 3 Tage später, waren die händler immer noch drin mit ihren fake angeboten.
Funny7720.02.2020 15:38

hab ich gemacht. angeblich wären die händler schon in der überprüfung, ich …hab ich gemacht. angeblich wären die händler schon in der überprüfung, ich solle mir keine gedanken darüber machen. 3 Tage später, waren die händler immer noch drin mit ihren fake angeboten.


Da hatte der Mitarbeiter wohl keine Lust

Kann passieren, aber in der Regel muss ich sagen reagiert Amazon sehr gut.
> Wie sind Eure Erfahrung?


Meine Erfahrung ist heute sehr angenehm, vielen Dank der Nachfrage! Die Sonne scheint, das Projekt läuft gut.
deathman20.02.2020 15:42

Da hatte der Mitarbeiter wohl keine LustKann passieren, aber in der Regel …Da hatte der Mitarbeiter wohl keine LustKann passieren, aber in der Regel muss ich sagen reagiert Amazon sehr gut.


Gestern gemeldet, heute immer noch online
25110745-vubQM.jpg
Naja.... sind ja nun einfach zu endecken.

Schlimmer sind die Fake-Shops, die durch die Google-Preissuche empfohlen werden. Die Seiten sind immer besser gemacht....
Ist ja schon seit Jahren so und nicht erst seit 2020 Und ist natürlich auch klar, dass diese Masche bei hochpreisigen und stark nachgefragten Artikeln durchgeführt wird. Dauert halt immer ein paar Tage bis Amazon das löscht, aber jeder gesunde Menschenverstand und ein bißchen Gehirn reichen aus um die sofort zu erkennen. Ist ärgerlich aber halb so wild, wenn die Gier aber vor dem Verstand kommt, habe ich kein Mitleid mit den Menschen.
ich hab's aufgegeben, sowas an Amazon zu melden. Dauert meist sehr lange, bis was passiert. Und gleichzeitig tauchen wieder neue Händleraccounts auf mit exakt denselben 10.000 Angeboten.

Technisch ist es nicht so schwer, das automatisiert zu erkennen. Selbst mein eigener Preiswecker wird schrittweise immer intelligenter (weil ich ständig nachjustiere) und meldet keine Seiten mehr, wenn in der Händlerinfo etwas von "Vor dem Kauf kontaktieren" (in allen erdenklichen Variationen und Zeichensätzen) steht oder ein ganz neuer Händler ab Tag 1 seines Händlerdaseins mehr als 10.000 Artikel aus 'zig verschiedenen Kategorien anbietet.

Wenn ich jetzt überlege, was die Amazon-Mannschaft im Vergleich zu mir technisch draufhat und direkt auf die Datenbank zugreifen kann statt, wie ich, immer um die Bot-Erkennung herumprogrammieren zu müssen, dann ist der Schluss klar: Amazon will das Problem nicht grundsätzlich lösen. Was das Kalkül dahinter ist, kann ich nicht sagen.

Ich weiß, dass Amazon in heftigem Konkurrenzkampf mit Alibaba & Co. steht, was Marketplace-Händler angeht. Aber wäre ein einziger False Positive (zu Unrecht geblockter Händler) für's Geschäft so schlimm, dass man lieber in Kauf nimmt, ständig tausende Käufer zu nerven? Warum nicht "Sehr geehrte Händler xy, wir haben problematische Aktivitäten in Ihrem Account festgestellt und Ihr Konto vorübergehend deaktiviert. Bitte wenden Sie sich zur manuellen Freischaltung an den Kundendienst.". Damit hätte man die Fakes draußen und einen Weg für Händler, die (wenigen) zu Unrecht gesperrten Accounts zu reaktivieren.
Bearbeitet von: "St.M." 20. Feb
Wer darauf reinfällt ist selbst schuld. Da schaltet sich das Hirn aus wenn man ein Schnäppchen sieht.
#Neuland #Internetführerschein
Es gab schon Fake Händler die wochenlang bei Amazon drin standen.
Nix Neues.... weitergehen
xmetal20.02.2020 15:23

dass in letzter Zeit auffällig viele Leute ganz aufgeregt davon berichten, …dass in letzter Zeit auffällig viele Leute ganz aufgeregt davon berichten, dass Wasser nass sein kann und sich empören, dass das Bundesamt für Wasserwirtschaft das nicht in den Griff bekommt.


Das erinnert mich an einen meiner Kunden aus dem öffentlichen Bereich. Dort ging immer eine E-Mail rum, dass das Fenster geschlossen werden muss wenn es regnet.
Hatte das beim Kauf von einer teureren Siebträgermaschine ebenso. Gleich drei Fakeshops im Marketplace, hab das dem amazon Chat mitgeteilt, 1 Tag später waren zwei weg, der dritte noch da. Noch einen Tag später war einer der vermeintlich gelöschten unter neuem Namen mit gleichem Angebot wieder da. Natürlich auch mit der Masche, dass man nur per Email bestellen könne.
Irgendwie recht frustrierend, dass amazon da nicht mehr hinterher ist.
Nowak_Martin20.02.2020 15:44

Gestern gemeldet, heute immer noch online[Bild]


danke, bestellt.
Rechtschreibfähler20.02.2020 20:25

danke, bestellt.


Den Fehler habe ich auch gemacht - Fehler, weil nur Überweisung ging und ich eigentlich die 3% der Amazon Kreditkarte mit eingerechnet hatte. Immer noch irgendwie ein Schnäppchen, aber um die 3% tut's mir leid.
Fakt ist, dass es Amazon scheiss egal ist und sie sich freuen das du durch 99% offensichtlich unkaufbare Fakeangebote trotzdem bei Ihnen landest und evtl. für ein paar € mehr dort kaufst
Ich verstehe auch nicht, warum Amazon dagegen nichts unternimmt. Früher wurde das doch direkt in der Zustandsbeschreibung angezeigt (da wo Gut - Wie neu, etc. steht). Das wurde ja offenbar auch unterbunden, sodass es jetzt immer erst im Händlerprofil steht. Warum geht das da nicht genauso....
Okay, vielen Dank lieber Fakehändler. Gerade meine Spülmaschine für einen günstigen Preis von Amazon WHD abgestaubt. Preis liegt 25ct unter dem Fake-Angebot. Bestimmt kein Zufall, ohne Fake-Angebot wäre es bestimmt teurer gewesen
Geht es hier nicht ganz klar um Betrug mit Ansage?
Warum unternimmt die Polizei nichts dagegen?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler