Amazon Partnerprogramm Plaudereck

Sagt mal Leute, wer von euch alles ist dabei und was verdient ihr so nebenbei damit?

Ab welche betrag ist das ganze gewerblich zu betrachten? Gibts doch sicher nen Freibetrag oder nicht?

Bin mal gespannt was so machbar ist, mit qipu hatten wir auch mal so nen schwan* vergleich gehabt :-)

mydealz aussen vor jetzt :-P

19 Kommentare

0€

Verfasser

Hast also so ziemlich ähnlichen betrag wie ich...

Hab es vor ca 2 Jahren mal getestet und mich selbst geworben.
Da gab es 5€ für ein Prime Probeabo.

Hat sogar funktioniert und ich habe insgesamt 40€ an Amazon GS bekommen

Eigenbestellungen gehen doch schon lange nicht mehr. Dadurch isses leider für Privatpersonen wie mich sinnlos geworden.

Generell zu gewerblich:
Alles was Du regelmäßig (und dafür reicht mehr als 1mal) bekommst, ist gewerblich. Bei Cashback ist es etwas anders, da man dort den Preis nur reduziert und man es somit eigentlich von dem steuerlich geltend machenden Betrag abziehen müsste.

Verfasser

Also schon täglich 1€ an gewinn per ref ist dann gewerblich...

Ab wann würde sich das lohnen? Weil wegen 30€ monatlich gehe ich stark davon aus das sich ein gewerbe nicht lohnt...

Also ich hab ne private Seite mit geschlossener Community (nur ne Handvoll Freunde) wo keine 80 Euro im Jahr bei rumkommen und so lediglich die Serverkosten bedient werden. Dafür soll man Gewerbe anmelden?

Verfasser

So ist es anscheinend... Glaub das spielt auch keine Rolle ob ich es mir als Gutschein ausbezahle... Ist etwas ärgerlich gerade auch für mich, weis nicht wie ich weiter mache...

Wen interessiert es am Ende, wieviel du verkaufst? Selbst wenn du 10 Stück pro Monat verkaufst, und das als Privatmann, interessiert sich keiner dafür, außer

1) Händler, die es auch verkaufen
2) gegebenenfalls Patent- oder Markeninhaber

Ich habe noch nie im Internet gelesen, dass ein Privatmann, der vielleicht 100€ pro Monat verkauft, im Kitchen gelandet ist.

Verfasser

Es geht hier gar nicht mal um verkauf, sondern nur einnahmen durch ref links...

Wieso fragst du nicht einfach bei deinem Finanzamt nach? Falls ja, kannst du dir immer noch überlegen ob du es anmeldest oder damit aufhörst oder es einfach weiter machst. Am Tele oder der Info wird nicht gleich der Vollstrecker losgeschickt

Verfasser

Ich frag falls jemand schon erfahrung sammeln konnte... Aber den weg zum steuerberater und amt hab ich schon vor...

Ich glaube diese Einnahmen beim Amazon Partnerprogramm kann man auch bei der Steuererklärung unter "sonstige Einnahmen angeben" aber ich bin mir selber nicht ganz sicher...
Ich bin auch selbst beim Partnerprogramm angemeldet aber noch nicht all zu lange.

Verfasser

Kaum schreib ich hier das Thema an kommen ca, 31€ als GS...

Sind aber von 2-3 Monaten zusammen gelegt also doch ca 10€ monatlich...

Ich werd erstmal nix machen, das sind doch Kleckerbeträge die da zusammen kommen und es gibt auch keinerlei gewerbliche Absicht, da die Seite so nur refinanziert wird und die ist komplett Privat. Gibt auch keine Anzeigen, lediglich den Reflink in einem Thread mit der Bitte den zu nutzen.

Aber wenn du mehr erfährst wäre es toll wenn du uns auf dem laufenden hälst.

bestimmte dinge erreichen aus sicht des finanzamt eifnach nicht die bagatell grenze ... es ist quasi illegal wenn du das ohne gewerbe machst aber es passiert nix

"refinanzieren" und sowas ... das sind alles eindeutig gewerbliche absichten, generell kann man affiliating nicht ohne gewerbliche absicht betreiben da das mehr oder weniger die AGB aller affiliates inklusive amazon ausschliessen.

wenn du auf nummer sicher gehen willst MUSST du das also immer sauber machen und auch versteuern etc und es gibt da auch in dem sinne keinen freibetrag (natürlich gibts freibeträge dafür ob du steuern zahlst oder nicht, aber nicht dafür ob du es ANGEBEN muss toder nicht)

wenn es nur 60-70 euro im jahr sind die zusätzlich auf deinem konto landen ist aber die chance gering dass dir was passiert, und WENN es sein sollte, zahlst du einen straf betrag im verhältnis zum hinterzogenen geld ... der dann auch wiederum sehr gering sein dürfte ... bei 70 euro im jahr würde ein richter nur müde lächeln wenn das finanzamt dir vorsätzliche steuerhinterziehung anhängen wollen würde.

TLDR: illegal - definitiv ... klagewahrscheinlichkeit bei beträgen < 100 eur / jahr ... gering

Verfasser

Ich kenn mich halt gar nicht aus mit den abgaben oder sonstiges was mit dem FA zu tun hat.

Klar ich lass jedes jahr meine Steuern von nem Steuerberater aber das wars dann auch.

Aber mich würde Interessieren was ich so an ausgaben und verpflichtungen haben wenn ich das Partnerprogramm (PP) mal Richtig angehen wollen würde.

So zur Rechnerischen leichtigkeit werfe ich mal 1000€ monatlich als gewinn vom PP in den Raum. Wohl gemerkt bekomme ich weiterhin gehalt, was dann wohl mit berechnet wird soweit ich alles richtig verstanden hab.

Was bleibt mir legal übrig, was bekommt das FA und was sollte ich tun können um den Betrag des FA zu reduzieren. Sprich zb ausgaben für Server oder sonstiges.

Ist dann dann kleingewerbe oder schon normales Gewerbe. Aber die kosten für Gewerbe anmelden hab ich gelesen sollten nicht viel sein. Etwas um die 50€ wenn ich es Richtig verstanden hab.


Falls da jemand eine unverbliche aussage machen könnte wäre das super. Ich hab schon nen Termin bei meinen Berater aber der ist gerade im Urlaub für 4 Wochen (bei dem läufst anscheinend).

das sagt dir dein steuerberater besser ... du brauchst dann auf jedenfall ein gewerbe - das kostet aber nur einmalig ... und du bezahlst ab einer gewissen grenze gewerbesteuer - die erreichst du mit 1000€ im monat nicht, bei so wenig kannst du dich evtl sogar Umsatzsteuer befreien lassen - was dir idR aber nicht viel hilft weil die ganzen affiliate netzwerke mit reverse-charge verfahren arbeiten (also sie stellen die rechnung an deiner statt - die "gutschrift") und die enthält bei den meisten netzwerken halt Umsatzsteuer ... dh. die musst du sammeln und dann wieder abführen.

wenn du die 1000€ im monat komplett versteuern müsstest würde etwas mehr als die hälfte davon übrig bleiben, gewisse ausgaben kannst du aber als verlust/investition/inventar der firma zuschreiben und dementsprechend anteilig mit der steuer verrechnen (z.b. computerkäufe etc) ... damit kannst du realistisch den steuer anteil auf irgendwo zwischen 30 und 35% drücken.

zusätzlich bezahlst du dann je jahr halt den abschluss gergenüber dem steuerberater etc, der liegt bei so nem gewerbe vermutlich zwischen 1500€ und 2500€ / jahr.

Verfasser

Hab auch nen Online Rechner der mir etwas weiter geholfen hat, evtl für den einen oder anderen auch Interessant.

selbstaendigen-rechner.de/

Verfasser

@Admin, sag mal was verdient mydealz monatlich durch amazon refs?

3, 4 oder 5 stellig? X)

//edit: doch 6 stellig?

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Shoop Osterei Suche Cashback44
    2. [Netbank Preiserhöhung ab 1.4.2017] ohne Gehaltseingang 3,50€/Monat, ab 400…1530
    3. [GELÖST - DANKE!] PC Dilemma - Grafikkarte kaputt - upgrade oder günstiger …2031
    4. PC Bild flackert1213

    Weitere Diskussionen