Abgelaufen

Amazon, PayPal, Master Card und Visa boykottieren - >Vorschlag

eingestellt am 8. Dez 2010
Alle Firmen haben Wikileaks gekündigt, somit sollten wir als Netzuser auch einmal reagieren und für mindestens 2 Tage diese Firmen meiden.
Am besten wäre es, wenn 2 Tage lang von diesen Firmen keine Deaelz mehr eingestellt werden .....
Das ist nur ein Vorschlag von mir.

MfG
Cawi

Beste Kommentare

naja... ich denke, da scheiden sich die Geister.

Mir ist es relativ wurscht, dass die denen gekündigkt haben! Wikileads interessiert es ja anscheinend auch nicht, was andere über die Sachen denken, die sie ins Internet stellen...

MAN ?

Gute Firma, Aktienkurs derzeit 92,96€

Wo ist der deal hin? Gelöscht?

peterle

Eben. Ein Tropfen auf den heissen Stein. Und Amazon und Co. würden es nicht mal mitbekommen.



Wenn so aber jeder denkt, dann ändert sich nie etwas.
Geht hier echt die Konsumgeilheit vor der Wahrheit?

Gruss

Ich seh mich sicherlich nicht als Moralapostel und klar lügt jeder.

Es geht hier aber darum wie scheinheilig die USA sich gegebenüber seinen Mitbürgen als auch der restlichen Welt gibt. Wir sind die Guten und die Besten. Blödsinn sag ich da nur, daher finde ich es gut wenn nun bestimmte Schweinereien mal ans Tageslicht kommen.

Das Verhalten von Paypal, Mastercard, Post Finance usw. finde ich allerdings bedenklich.

40 Kommentare

naja... ich denke, da scheiden sich die Geister.

Mir ist es relativ wurscht, dass die denen gekündigkt haben! Wikileads interessiert es ja anscheinend auch nicht, was andere über die Sachen denken, die sie ins Internet stellen...

lead

Ohje, so ein guter Vorschlag bei den "Gier frißt Hirn Usern". Glaube dat wird hier COLD.

Dealz die aus Preisfehlern oder Gutscheinen resultieren sollten davon aber ausgenommen sein, schadet den Unternehmen ja sogar mehr als garnichts zu kaufen :-P

ich fürchte nur, dass die zwei tage mit einer backe abgesessen werden, zumal die geplanten transaktionen bzw. käufe dann eben nach dieser frist nachgeholt werden.

Die einzige Antwort wären Widerrufe mit entsprechender Begründung.
Das ist Protest mit Feedback. Alles andere nur stiller Berndaufmarsch.

Am besten wäre es, wenn 2 Tage lang von diesen Firmen keine Deaelz mehr eingestellt werden .....



Soweit kommts noch. Ich lasse den Deal hier einfach mal der Belustigung halber bestehen.

Ich glaube nicht, daß die Firmen von sich aus so entschieden haben, die amerikanische Regierung hat gewiß Druck gemacht.

Daher bekommt der Boykottvorschlag von mir ein COLD

Auf die Dienste von Amazon , PayPal & Co zu verzichten ist außerdem eher eine Selbstgeißelung, als daß diese Firmen überhaupt merken würde, daß ein paar Leute sie boykottieren

Eben. Ein Tropfen auf den heissen Stein. Und Amazon und Co. würden es nicht mal mitbekommen.

Leute, was könnt ihr eigentlich?
Meint ihr nicht das WikiLeaks vllt mit gutem Grund gekündigt wurde?

Mal abgesehen davon das Assange falsche Wohnsitzdaten & so angegeben hat, was für jeden ein Kündigungsgrund ist, gibt es auch noch einen ganhz anderen Faktor:

Nehemn wir als Beispiel die geheime Liste mit möglichen Terrorzielen, die WikiLeaks veröffentlicht hat: Wollen wir den Terroristen wirklich neue Ideen geben?

Ich denke kaum, dass die vorher drauf gekommen wären, dass man die USA z.B. durch Attacken auf den Schweizer Konzern der das Grippostatikum Tamiflu herstellt schädigen kann.

ich bin auch für einen boykott....

wikileaks veröffentlicht nur dinge die jeder wissen sollte... und weil die USA Regierung mitmacht werden solche unterdrückt

wikileaks veröffentlicht nur dinge die jeder wissen sollte...


Darf ich das mal umformulieren? Wikileaks veröffentlich nur die Dinge, die eh jeder schon vermutet hat oder die keinen interessieren.

Wo ist der deal hin? Gelöscht?

peterle

Eben. Ein Tropfen auf den heissen Stein. Und Amazon und Co. würden es nicht mal mitbekommen.



Wenn so aber jeder denkt, dann ändert sich nie etwas.
Geht hier echt die Konsumgeilheit vor der Wahrheit?

Gruss

Ganz ehrlich, ich finde diese Moralaposteln mit dem Argument "Wahrheit" so lächerlich. Überlegt mal wie oft ihr am Tag "lügt". Ich finde das nichts verwerfliches dran, jeder macht es und es macht unser zusammeleben offensichtlich einfacher.
Es gibt nunmal Beziehungen, wo man nicht drum rum kommt. Die müssen aber nicht zusätzlich noch von außen angeheizt werden. Das gleiche gilt aber auch für Leute mit denen man gut auskommt. Wer vermeidet es denn manchmal nicht die Wahrheit oder das was er denkt zu sagen, damit ein anderer sich nicht schlecht fühlt?


peterle

Eben. Ein Tropfen auf den heissen Stein. Und Amazon und Co. würden es nicht mal mitbekommen.



Verschoben, war die falsche Kategorie.

Ich seh mich sicherlich nicht als Moralapostel und klar lügt jeder.

Es geht hier aber darum wie scheinheilig die USA sich gegebenüber seinen Mitbürgen als auch der restlichen Welt gibt. Wir sind die Guten und die Besten. Blödsinn sag ich da nur, daher finde ich es gut wenn nun bestimmte Schweinereien mal ans Tageslicht kommen.

Das Verhalten von Paypal, Mastercard, Post Finance usw. finde ich allerdings bedenklich.

Da fände ich es sinnvoller solche Firmen wie Nokia usw. zu boykotieren (was ich auch mache genau wie AEG etc) aber gut es ist jedem sein Recht und jeder soll das tun was er für richtig hält

Btw: Kommt ihr auf mastercard.com? Ich drücke hier im Sekundentakt F5, aber die blöde Seite öffnet sich einfach nicht!

OE42

Btw: Kommt ihr auf mastercard.com? Ich drücke hier im Sekundentakt F5, aber die blöde Seite öffnet sich einfach nicht!


Ach, dann bist du derjenige der den DoS verursacht

Sorry aber was du da von dir gibst ist einfach Blödsinn! Jeder kann dazu denken was er will und das hat überhaupt nichts mit Intelligenz zu tun!

Jemand der Andere wegen seiner Ansicht als einen Deppen bezeichnet sollte sich selbst auch nicht anders nennen.

Klar sind manche Dinge nicht dazu geeinigt veröffentlicht zu werden z.B. die Angriffziele für Terroristen.

Allerdings gab es solche Revolutionen schon immer und wird es auch immer wieder geben.

Manchmal muss einer mit einer Revolution beginnen um etwas zu verändern, ob dies jetzt sowas wie Wikileaks sein soll halte ich aber für sehr fraglich.



MAN MAN MAN. Unfassbar.

Der liebe Herr Raebioth mit seiner noch so schönen konservativen Ansicht. Ich werde dich jetzt nicht in eine Ecke packen, die ich als "Dumm, unwissend und am besten eingesperrt" bezeichnen würde, so wie du die Andersdenkenden eingestuft hast. Nein, dafür bräuchte ich weniger.

Gerade dieser Journalismus ist in dieser Gesellschaft von Nöten. Aber dich aufzuklären, dafür müsste ich mit Geschichte anfangen und diese hast du anscheinend verschlafen. Früher gab es auch die "Revoluzer" ... Vielleicht schon etwas von der weißen Rose gehört? Hätte es solche Menschen nicht gegeben, die etwas verändern wollten, dann ... naja.

Jeder kann seine Meinung haben und sollte diese Kundgeben, aber nicht auf eine solche intollerante Art wie du Sie Preis gibts. Dir fehlt jegliches Argument... Bringe eins, wir können darüber reden.

Wikileaks veröffentlich Daten die das Kriegsgeschehen betreffen und Horst, Firmen werden vorerst nicht darunter leiden.

MAN ?

Gute Firma, Aktienkurs derzeit 92,96€

smarx1

MAN ?Gute Firma, Aktienkurs derzeit 92,96€



: )

mastercard.com ist immernoch down

Leute,
denkt ihr euer Konto würde bei Visa nicht gesperrt werden, wenn die merken, dass ihr einen falschen Wohnsitz und was auch immer sonst noch für falsche Daten angegeben habt?

Glaubt ihr die Anklagen gegen Assange wegen Vergewaltigung sind nur heiße Luft? Wenn die Anklage von den USA käme, dann ließe sich noch drüber reden, aber von Schweden? Kein Rauch ohne Feuer!

Und an all die Leute, denen die "Moral" von wegen Wahrheit&so so wichtig ist:

Denkt mal drüber nach, wie leichtfertig WikiLEaks mit der Veröffentlichung einiger Daten mit Menschenleben spielt! Wo ist denn da die Moral?

Die würden doch aus Sensationsgeilheit alles veröffentlichen, egal wer dabei gefährdet wird!

@mainstream: dein Nick scheint Programm zu sein, so wie du die Parolen der Wikileaks Kontrahenten aufgesogen hast.

Die Gründe für die Sperrungen sind billig und vorgeschoben, weil es eben vor dem großen Rummel um Wikileaks keinen gestört hat.

Wikileaks spielt mit Menschenleben sagst du? Hast du dir schon mal für 5 Minuten Gedanken darüber gemacht, mit wievielen Menschenleben die von dir protegierten Politiker täglich spielen? Im wirtschaftlich/sozialen und militärischen Bereich.

Schließlich noch zu dieser Vergewaltigungsgeschichte: natürlich ist Assange das Gesicht von Wikileaks, aber das heißt noch lange nicht, dass seine persönlichen Verfehlungen (ob was daran ist, soll einfach jeder für sich selbst beurteilen) das Schaffen von Wikileaks zu etwas Unrechtem machen. Diese Verknüpfung ist unsinnig.

Zu den "Vergewaltigungsvorwürfen" empfehle ich diese Lektüre. Mag auch einiges übertrieben sein, aber es sind keine Verschwörungstheorien sondern belegbare Fakten. IMO eine lesenswerte Alternativmeinung zu den "Mainstream"-Medien.

mainstream

Leute,denkt ihr euer Konto würde bei Visa nicht gesperrt werden, wenn die merken, dass ihr einen falschen Wohnsitz und was auch immer sonst noch für falsche Daten angegeben habt?


Da verwechselst du aber was. Julian Assange's privates Konto bei der Schweizer "Post Finance" wurde gesperrt, weil er keinen Wohnsitz in der Schweiz hat. Mit Visa hat das rein gar nichts zu tun. Visa, Mastercard und Paypal haben die Spendenmöglichkeiten an Wikileaks gekappt mit dem Vorwurf WL habe gegen die AGB verstoßen.
Siehe: Telepolis 8.12.

Du wiederholst dich raebioth. Kannst du mal eine Quelle nennen bezgl. der angeblich "Schäden" die Wikileaks anrichtet?

Der "Cyberkrieg" geht nicht von Wikileaks aus und man kann Wikileaks auch nicht dafür verantwortlich machen.

Welchen Vorteil bringt Wikileaks? Rein subjektiv kann ich nur sagen, dass mich das "Colleteral Murder" sehr erschüttert hat und ich seitdem kritischer bin gegenüber allen was unsere "Freunde" in Übersee machen. Da das Video aber von einem mutigen amerikanischen Soldaten stammt, der dafür in Haft sitzt, habe ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben.

Btw: Hör auf fett zu schrieben, sieht dumm aus.

Amerika ist mindestens genauso gefährlich...wenn nicht noch mehr.

raebioth

Naja liegt wohl an der zunehmenden Anti-Amerika-Einstellung in unserer Gesellschaft (welche sich vorallem auch im Internet äußert). Ich sehe das nicht so, ist wohl eine Frage der Ideologie bzw. der eigenen Weltsicht. Ich betrachte eher China und Russland als "gefährlich" als Amerika. Edited By: raebioth on Dec 09, 2010 11:18: a

Ja, ja, die Wahrheit ist schon sehr gefährlich...oh man

raebioth

Welchen Vorteil bringt euch Wikileaks? Wikileaks bürgt NUR GEFAHREN sonst nichts. Was habt ihr oder sonstige Bürger davon, dass Wikileaks das alles veröffentlicht?

raebioth

Ich betrachte eher China und Russland als "gefährlich" als Amerika.



Kannst du das begründen, hast du Quellen mit Argumenten? Wenn nein oder jein, dann wären vielleicht auch dafür Wikileaks Informationen interessant?

Dass es die noch nicht gibt, muß ja nicht heißen, dass die nie kommen werden und Wikileaks oder ggf. noch entstehende ähnliche Organisationen dauerhaft nur US-zentrische Informationen liefern werden.

Edit: ich glaub ich schleich mich hier aus der Diskussion davon Mainstream hat sich nur für seinen Kommentar hier angemeldet und raebioth hat schon Paranoia, bevor er sich "böse Verschwörungstheorien" reingezogen hat. ->‌ so geht's auch
Avatar

GelöschterUser446

@raebioth: für Deine PR Aktion kommen soviele in Betracht, die kann man ja hier alle gar nicht aufzählen ;-)
Aber die Qualität und die Quantität des Aufheulens der getroffenen Hunde ist schon sehr bemerkenswert!
Und die NGO Infos gibt es auch außer Wikileaks in Hülle und Fülle!
DAS Feuer lässt sich nicht mehr austreten!

Avatar

GelöschterUser446

Der Onlinebezahldienst PayPal hat es offenbar mit der Angst bekommen. Nachdem WikiLeaks-Sympathisanten am Donnerstag erfolgreich die Server der Kreditkartenriesen Visa und MasterCard lahmgelegt hatten, gab PayPal überraschend die eingefrorenen Spendengelder für WikiLeaks frei.
news.orf.at/sto…51/
Venceremos!

Avatar

GelöschterUser446

raebioth

Tja schön blöd, an alle die ihr Konto da nun aus einem vermeintlichen "Boykott" gelöscht haben Wenn ich PayPal wäre würde ich keine Neuanmeldung mehr zulassen


Das Hauptergebnis der jüngsten PISA Studie war fehlende Lesekompetenz!
Wer hat von löschen gesprochen???
Lies Dich Anfang von Seite:
"somit sollten wir als Netzuser auch einmal reagieren und für mindestens 2 Tage diese Firmen meiden. "
Hat mich auch geholfen...

raebioth

Tja schön blöd, an alle die ihr Konto da nun aus einem vermeintlichen "Boykott" gelöscht haben Wenn ich PayPal wäre würde ich keine Neuanmeldung mehr zulassen


Aber viele haben wirklich ihr Konto gekündigt, vor allem im Umfeld des heise.de-Forums.

@ raebioth: Vielleicht mal daran gedacht, dass GERADE das Kündigen der Konten mit Hinweis auf Wikileaks Paypal zum Nachdenken gebracht haben könnte? Im Gegensatz zu den nicht sehr intelligenten DDoS-Attacken ist eine Kündigung ein legitimes und wirksames Mittel um seine (Kunden-)Meinung auszudrücken. Auf Paypal kann man nämlich durchaus verzichten, ich hatte es mir auch überlegt. Anders sieht sowas natürlich bei Kreditkarten aus

Ich wohnte lange Jahre in einem sozialistischen Statt.
Wir haben dort nur das erfahren was die partei Bose erlaubt haben und auch die Polizei durfte machen was sie für notwendig gehalten hat um "ORDNUNG" zu halten.
Und die waren gar nicht nett.
Bitte dran denken - die Freiheit wird keinem geschenkt.
Wir haben vergessen, dass wir die haben weil viele Menschen ihr Leben geopfert haben.
Wir sollen die Freiheit nich für ein paar Konsumgütter vergessen.

Eine Sache noch. Bevor jemand Wikileaks kritisiert, sollt er sich das Collateral Murder Video ansehen und verstehen, dass es dieses Video ohne Wikileaks und ohne den Mut des US-Soldaten Bradley Manning vermutlich niemals an die Öffentlichkeit geschafft hätte.

Zwischen der Veröffentlichung des Collateral Murder Video und den Veröffentlichungen zu Afghanistan, Irak und den Cables sollte man aber deutlich unterscheiden.

Geheimnisverrat und Aufdeckung gehören schon lange zum demokratischen Journalismus und sind ein Mittel der vierten Gewalt, die anderen Gewalten an ihre, vom Bürger abgeleiteten Aufgaben und ihnen gegenüber übernomme Verantwortung zu erinnern.

Im Falle des Collateral Murder Video und der Kriegsdossiers finde ich die Veröffentlichungen durchaus berechtigt. Bei sicherheitsrelevanten Fragen im Falle der Cables hingegen ist für mich eine Grenze überschritten, die den politischen Druck der jeweiligen Staaten rechtfertigt.

Aus deutscher Sicht sind die Veröffentlichungen geradezu lächerlich und kaum relevant, daher zulässig. Was aber die weltweiten Einschätzungen und gerade die der Nachbarstaaten zu Iran und Nordkorea angeht, so hätte man sich gegen eine Veröffentlichung entscheiden sollen, da man eben mit unberechenbaren Staaten zu tun hat.

Und was mich ganz besonders an Wikileaks stört: Julian Assange. Klar ist, dass man für Aufmerksamkeit sorgen muss. Bei Assange hatte ich aber mehr und mehr das Gefühl, dass die Veröffentlichungen nicht der Allgemeinheit, sondern lediglich seinem Ego dienten. Die Pressekonferenz zu den Kriegsdossiers war ein Beispiel, sein Denker-Posen-Foto auf der aktuellen Seite ist für mich allerdings der Gipfel.

Die ganzen Berichte von Assange, die in der letzten Zeit entstanden sind, über den internen Mailing-Verkehr, die Berichte von Mitarbeitern, seinem Auftreten in der Öffentlichkeit, sowie auch die Vergewaltigungsvorwürfe lassen meines Erachtens das Bild eines herrschsüchtigen Narzissten entstehen, was für mich jedenfalls der ganzen Aktion Sympathien gekostet hat.

Und zur Problematik der Unternehmen: hier wurden zunächst ein mal nur Geschäftsbeziehungen beendet, was für sich genommen legitim sein kann. Amazon muss nicht bis ans Lebensende Wikileaks hosten und MasterCard, Visa und Paypal müssen auch nicht ewig mit Wikileaks geschäftlich zusammenarbeiten.

Was mich nur stört sind die vorgeschobenen Argumente und die Bigotterie der Unternehmen. Es ist für jeden ersichtlichen, dass nicht der Verstoß gegen Nutzungsbedingungen, sondern eben der Druck der amerikanischen Regierung ursächlich war. Dass Mastercard, Visa und Paypal wegen vermeintlich illegaler Machenschaften einen Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen sehen (was rechtlich keineswegs geklärt ist), hingegen aber keine Skrupel haben, mit Diktatoren oder Organisationen wie dem Ku Klux Klan zusammenzuarbeiten ist natürlich nicht in Ordnung.

Ziehe ich aus all dem Konsequenzen und kündige meine Amazon-, Paypal-Konten und die Visa-Card? Nein. Zum einen kann ich verstehen, dass die Unternehmen vor der US-Regierung einknicken. Zum anderen haben die ganzen Aktionen inzwischen so hohe Wellen geschlagen, dass Wikileaks faktisch nicht mehr zu verdrängen ist. Stündlich wird die Seite mehr gehostet und Spenden werden auch nach wie vor fließen.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Forex Broker für Paypal11
    2. Tablet + wenig Daten | Businessvertrag?22
    3. Günstiges Heizkörperthermostat mit APP Programmierung?45
    4. [Suche] Vodafone Family & Friends710

    Weitere Diskussionen