Gruppen

    Amazon Preisreduzierung (nachträglich)

    Hallo zusammen,

    seit Ewigkeiten reklamiere ich bei Amazon innerhalb meiner Widerrufsfrist den Preis meines bestellten Produkts und erhalte eine Erstattung über die Differenz. Beispielsweise kostet ein Artikel beim Kauf 55 Euro, nach 10 Tagen wird das Produkt mit 48 Euro ausgewiesen. Kurz den Chat öffnen, um Differenzauszahlung in Höhe von 7€ bitten bitten, fertig.

    Seit geraumer Zeit ist dies offenbar nicht mehr möglich, und man erhält nur noch eine Kopie des Standard-Textes: "Es tut mir leid, aber wir können den Preis nachträglich nicht mehr reduzieren. Es gilt generell der Preis, der bei Tätigung der Bestellung auf unserer Website angezeigt wurde."

    Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Ich finde diese neue Preispolitik echt enttäuschend. Jeder zweite Baumarkt hat eine Tiefpreisgarantie (auch nach dem Kauf). Der Aufwand Artikel zurückzuschicken, neu zu bestellen ist für den Kunden und Amazon kostspielig. Man läuft ggfs. Gefahr von Amazon ausgeschlossen zu werden. Ich verstehe das neuere Verhalten nicht.

    Bei Amazon zahle ich für alle Artikel eigentlich immer ca. 5-10% zu viel um "perfekten" Service zu erhalten. Wird noch an anderen Stellen der Service runtergefahren?

    Beste Kommentare

    Deswegen hebe ich grundsätzlich alle Kassenzettel und Supermarktprospekte mind. 120 Tage auf. Wenn dann etwas, was ich dort gekauft habe, nachträglich "im Angebot" ist, geh ich zur Kasse und verlange sofort die Differenz. Geht ja mal gar nicht. Hat bisher noch nie geklappt, aber der Verbraucherschutz ist schon eingeschaltet. Denen zeigen wir's!

    Wenn du heute für 55€ bestellst und das Produkt nächste Woche 63€ kostet und Amazon dir dann nochmal 8€ zusätzlich abbucht, ist das sicher vollkommen okay für dich?

    Bearbeitet von: "mritt" 19. Jun 2016

    Manchmal fehlen einem echt die Worte...

    lächerlich dieses nachträgliches betteln bei Amazon.

    Wenn du zu dem Preis bestellt hast, warst du im Bestellzeitpunkt auch mit dem Preis einverstanden, also für beide Seiten alles bestens

    62 Kommentare

    Ja, das ist neuerdings so und wurde auch schon hier unter Diverses diskutiert.

    Bearbeitet von: "kr0k0deal" 19. Jun 2016

    Moralisch finde ich es trotzdem nicht okay, was du da machst.

    beneschuetz

    Moralisch finde ich es trotzdem nicht okay, was du da machst.


    moral und amazon.. is klar

    geht mir ähnlich, schicke dann zurueck...

    Ja das ist so. Is doch auch logisch, mit deiner Bestellung bietest du Amazon an, das Produkt zu dem genannten Preis zu kaufen. Sie nehmen normalerweise dein Angebot an und ein Kaufvertrag kommt zu Stande. Auf welcher Grundlage soll also nachträglich der Preis reduziert werden, wenn das Produkt einwandfrei ist? Außer Kulanz sehe ich da nichts.
    Außerdem denke ich, dass in die Preisermittlung bei Amazon sicher auch eingeht, wie viele Produkte zu welchem Preis abgesetzt wurden. Wenn jetzt aber jeder nachträglich den Preis drückt, hebelt das ja auch irgendwo den Mechanismus aus.

    Manchmal fehlen einem echt die Worte...

    lächerlich dieses nachträgliches betteln bei Amazon.

    Wenn du zu dem Preis bestellt hast, warst du im Bestellzeitpunkt auch mit dem Preis einverstanden, also für beide Seiten alles bestens

    Verfasser

    beneschuetz

    Moralisch finde ich es trotzdem nicht okay, was du da machst.


    Naja, Amazon ist moralisch glaube ich grenzwertiger als ich (Creep) ... Ich scheue mich schon davor Artikel zurückzusenden und habe auch oft keinen Nerv dazu. Gerade wenn es um 2-3 Euro geht spare ich mir das. Aber den besten Preis haben zu wollen ist ja völlig legitim. Aktuell geht es bei mir um 23 Euro, und ich habe einfach kein Verständnis dafür, daß ein "Service" der jahrelang funktionierte einfach abgeschafft wird. Es wird ja nicht die einzige Stellschraube sein, an der Amazon dreht um Geld einzusparen. Der Service wird bestimmt noch woanders runtergefahren. Ich hatte auch oft die Option WHD Artikel die in einem schlechteren Zustand waren als beschrieben nachträglich zu reklamieren und 10-20% Reduzierung zu erreichen. Gibt es da ähnliche Einschränkungen? Ich kann das ja akzeptieren, wenn sich etwas geändert hat, aber würde es gerne vorab wissen, um zu überlegen ob sich manche Bestellungen über Amazon überhaupt noch "lohnen".

    Deswegen hebe ich grundsätzlich alle Kassenzettel und Supermarktprospekte mind. 120 Tage auf. Wenn dann etwas, was ich dort gekauft habe, nachträglich "im Angebot" ist, geh ich zur Kasse und verlange sofort die Differenz. Geht ja mal gar nicht. Hat bisher noch nie geklappt, aber der Verbraucherschutz ist schon eingeschaltet. Denen zeigen wir's!

    Verfasser

    Burby123

    lächerlich dieses nachträgliches betteln bei Amazon.Wenn du zu dem Preis bestellt hast, warst du im Bestellzeitpunkt auch mit dem Preis einverstanden, also für beide Seiten alles bestens



    Aber mit na Bauhaus-Tiefpreis Garantie o.ä. Weber Grills mit 10% Rabatt zu erhalten ist "besser"?

    Burby123

    lächerlich dieses nachträgliches betteln bei Amazon.Wenn du zu dem Preis bestellt hast, warst du im Bestellzeitpunkt auch mit dem Preis einverstanden, also für beide Seiten alles bestens



    Ich verlasse mich auf den "Service" / das ungeschriebene "Gesetz", daß Amazon meinen Preis reguliert. Wer nicht fragt, der nicht gewinnt. Amazon kann immer noch "Nein" sagen. Das tun sie ja aktuell. Ich rege mich über das Vorgehen ja nicht auf, stelle nur zur Debatte warum eine Veränderung stattfindet.

    Chris2703

    Ja das ist so. Is doch auch logisch, mit deiner Bestellung bietest du Amazon an, das Produkt zu dem genannten Preis zu kaufen. Sie nehmen normalerweise dein Angebot an und ein Kaufvertrag kommt zu Stande. Auf welcher Grundlage soll also nachträglich der Preis reduziert werden, wenn das Produkt einwandfrei ist? Außer Kulanz sehe ich da nichts.Außerdem denke ich, dass in die Preisermittlung bei Amazon sicher auch eingeht, wie viele Produkte zu welchem Preis abgesetzt wurden. Wenn jetzt aber jeder nachträglich den Preis drückt, hebelt das ja auch irgendwo den Mechanismus aus.



    Natürlich ist es nur Kulanz. Aber gerade das macht doch Amazon aus!? Und wie schon gesagt: Moralisch habe ich bei Amazon überhaupt keine Bedenken. Einen kleinen Händler oder Laden um die Ecke würde ich mit derartigen Fragen niemals penetrieren.

    10156523-bGlPN

    crazylex4S

    Ich rege mich über das Vorgehen ja nicht auf, stelle nur zur Debatte warum eine Veränderung stattfindet.



    Eine Möglichkeit wäre, dass manche es mit der Kulanz massivst übertrieben haben, oder "einmalige Kulanz" in besonders krassen Fällen immer mehr zur Regel machen woll(t)en. Schwer zu sagen.

    Verfasser

    Spucha

    http://www.mydealz.de/diverses/hinweis-amazon-keine-nachtr%C3%A4glichen-erstattungen-mehr-m%C3%B6glich-735553


    Sorry, hatte ich übersehen..

    Mit den kostenlosen Hin- und Rückversand fordert Amazon das ja geradezu heraus. Wenn der Käufer zurück schickt und zum niedrigeren Preis neu bestellt, entstehen Amazon nur unnötig Kosten, die sie vermieden hätten, wenn Sie die Differenz einfach erstattet hätten.

    quellcode

    Mit den kostenlosen Hin- und Rückversand fordert Amazon das ja geradezu heraus. Wenn der Käufer zurück schickt und zum niedrigeren Preis neu bestellt, entstehen Amazon nur unnötig Kosten, die sie vermieden hätten, wenn Sie die Differenz einfach erstattet hätten.



    Nein, weil die Rücksendung wirkt sich auf deine Quote aus (genauso wie das nachträgliches betteln) und wer es übertreibt, dem wird das Konto geschlossen

    quellcode

    Mit den kostenlosen Hin- und Rückversand fordert Amazon das ja geradezu heraus. Wenn der Käufer zurück schickt und zum niedrigeren Preis neu bestellt, entstehen Amazon nur unnötig Kosten, die sie vermieden hätten, wenn Sie die Differenz einfach erstattet hätten.



    Oder die sperren dich einfach.

    Verfasser

    quellcode

    Mit den kostenlosen Hin- und Rückversand fordert Amazon das ja geradezu heraus. Wenn der Käufer zurück schickt und zum niedrigeren Preis neu bestellt, entstehen Amazon nur unnötig Kosten, die sie vermieden hätten, wenn Sie die Differenz einfach erstattet hätten.



    Ein neues Konto zu erstellen ist glaube ich das geringste Problem. Und eine Quote für "Betteln" halte ich für absurd. Im Gegenteil, das sollte positiv gewertet werden, schliesslich zeigt sich der Käufer kompromissbereit und verhindert Rücksendungen. Außerdem: Wenn Amazon 10x den Preis reduziert warum sollten sie beim 11. mal sagen: "Das war ihre 11. Anfrage, jetzt werden Sie gesperrt weil Sie uns nerven?".

    Wenn du heute für 55€ bestellst und das Produkt nächste Woche 63€ kostet und Amazon dir dann nochmal 8€ zusätzlich abbucht, ist das sicher vollkommen okay für dich?

    Bearbeitet von: "mritt" 19. Jun 2016
    Avatar

    GelöschterUser222167

    crazylex4S

    Ich verlasse mich auf den "Service" / das ungeschriebene "Gesetz", daß Amazon meinen Preis reguliert.



    Der Grundgedanke so einer Annullierung ist doch keine Kulanz und mithin sicher kein "ungeschriebenes Gesetz" oder ein Service, sondern ein rein wirtschaftlicher Gedanke: Kommt es mich günstiger den alten Artikel zu verramschen, wenn der Kunde ihn zurückschickt und neu bestellt oder lebe ich mit der Bestechung?

    Und wenn das Leute wie du dann mal wieder übertreiben müssen muss Amazon halt gegensteuern und die Preise stabiler halten und dem ganzen etwas strikter entgegentreten. Am Ende haben wir halt wie überall anders auch, dass letztlich nur wieder die Vorzüge mancher auf die Posten aller anderen aufgeschlagen werden. So ein Unternehmen gibt das immer 1:1 an die Kunden weiter.. business as usual.

    crazylex4S

    Ein neues Konto zu erstellen ist glaube ich das geringste Problem.



    Die sperren deinen gesamten Haushalt. Ich glaube Du denkst das ist eine große dumme US-Firma, die
    Du trickreich ausnehmen kannst. Da arbeiten aber auch Leute, die bezahlt werden wollen. Leute, die
    Tricks wie Deine kennen, und viel mehr. Die vielleicht auch Schnäppchen-Blogs lesen.

    Wenn Du bei denen kaufen willst, nach ihren Regeln, mach et. Wenn nicht, bringt das rumheulen hier
    wenig. Wie Du siehst schwappt Deinem Thread nicht gerade viel Sympathie entgegen

    quellcode

    Mit den kostenlosen Hin- und Rückversand fordert Amazon das ja geradezu heraus. Wenn der Käufer zurück schickt und zum niedrigeren Preis neu bestellt, entstehen Amazon nur unnötig Kosten, die sie vermieden hätten, wenn Sie die Differenz einfach erstattet hätten.




    Anscheinend noch sehr neu im Gebiet? Amazon sperrt deinen Namen inkl. Adresse + die hinterlegten Zahlungsmethoden,
    jedes neu erstellte Konto wird dann sofort geschlossen.

    Und ja diese "Quote" gibt es - ein Mix aus Retouren, Anfragen bzgl. Preisnachlässen,etc - benutz die Suche, es gibt zahlreiche Themen hier auf mydealz dazu

    lol wqas hier für leute unterwegs sind... ihr seit auf einem schnapper portal eher falsch ^^

    Burby123

    wer es übertreibt, dem wird das Konto geschlossen


    Seneca

    Oder die sperren dich einfach.



    So sät Amazon unter den Kunden die Angst davor, das Widerrufsrecht wahrzunehmen. Und da bibbern dann nicht nur die, die es wirklich übertreiben, sondern auch Otto Normalverbraucher hat dann Angst, dass sein Kindle, Fire, Instantvideo, Prime und wie sie alle heißen, flöten gehen, wenn er reklamiert. "Moralisch" ist das auch nicht ok, wenn man bei Konzernen von Moral sprechen kann.

    Dein Problem gabs scheinbar schon 2012:
    mydealz.de/div…535

    Von Nix kommt Nix. Aber dies ist doch schon eine sehr tiefe Schublade, die hier aufgezogen wird
    Egal ob Amazon oder ähnliche Anbieter, ich schicke von meinen Bestellungen von Kleidung stets wieder was zurück, da ich doch gerne beide Größen probiere, was besser passt. Ich weiß nicht, wie viele Pakete ich schon wieder an Amazon geschickt habe, bisher habe ich nicht mal ne Mail bekommen oder einen Hinweis, bekommen und da snicht erst seit 1-2 Tagen. Aber bei solchen Methoden kann ich mir dies schon vorstellen, das das Konto gesperrt wird oder in Gefahr einer Sperrung ist.

    Dafür gibts ja auch Seiten, die dir die Preisentwicklung auf Amazon zeigen. Wenn ich sehe, dass der Artikel vor 10 Tagen 10% günstiger war, dann warte ich, in der Hoffnung, dass der Preis sich wieder reduziert.

    Bearbeitet von: "stef2012" 19. Jun 2016

    Was du da treibst bezahlen die "ehrlichen" Kunden mit. Insgesamt warst du bis jetzt mit deiner Tour Amazon innerhalb der Rücksendefrist zu nötigen bzw. zu erpressen dir die Differenz zu erstatten sehr erfolgreich, was andere finanziert haben. Es gibt einfach einen großen qualitativen unterschied zwischen Sparsamkeit und purer Dreistigkeit. Sparsamkeit wäre auf den günstigsten Preis zu warten, während teuer kaufen und anschließend erpressen einfach nur arm ist.

    Hoffentlich sperrt dich Amazon am Ende des Tages.

    crazylex4S

    Im Gegenteil, das sollte positiv gewertet werden, schliesslich zeigt sich … Im Gegenteil, das sollte positiv gewertet werden, schliesslich zeigt sich der Käufer kompromissbereit und verhindert Rücksendungen.


    "Ich gebe euch die Chance mir die Differenz zurück zu geben, ansonsten ich schick die Ware zurück und bestell neu"
    Ja, Kompromiss 10157441-nApwg

    Amazon hat sein Kulanzsystem geändert. Warum? Na wahrscheinlich wegen Geld.
    Das sollte man akzeptieren.
    Freu dich doch über die vielen Male bei denen es klappte.
    Ich hab es nie in Anspruch genommen.

    perception

    Was du da treibst bezahlen die "ehrlichen" Kunden mit. Insgesamt warst du bis jetzt mit deiner Tour Amazon innerhalb der Rücksendefrist zu nötigen bzw. zu erpressen dir die Differenz zu erstatten sehr erfolgreich, was andere finanziert haben. Es gibt einfach einen großen qualitativen unterschied zwischen Sparsamkeit und purer Dreistigkeit. Sparsamkeit wäre auf den günstigsten Preis zu warten, während teuer kaufen und anschließend erpressen einfach nur arm ist.Hoffentlich sperrt dich Amazon am Ende des Tages.



    Amazon erpresst ja auch :-) Indem sie dir die Pistole an die Brust setzen und sagen, wenn du Probleme mit deinem Kauf hast, bloß nicht zu uns zurück schicken, sonst sperren wir dein Konto.
    Manchmal glaube ich, die Leute hier arbeiten bei Amazon (in der PR Abteilung) oder werden zumindest von denen Gesponsert.
    Hier gib es immer so viel Mitleid für Amazon, echt rührend. Amazon geht mit den Mitarbeitern teilweise wie Scheiße um (keinen Tarifvertrag), stellt dubiose Sicherheitsfirmen ein um Mitarbeiter zu kontrollieren, zahlte Jahrzehnte keine Steuern, aber wenn User XY 3 Euro während der Rückgabefrist verlangt (manche Shops nennen das Preisgarantie(!)), dann wird hier getadelt, gemeckert und sogar beleidigt.

    Denkst du 3 Euro oder 30 Euro beeindrucken Amazon? Denkst du ändern was an ihrer Preispolitik zu Ungunsten der armen und ehrlichen Kunden? Amazon ist eins der größten Unternehmen der Welt, die fahren ihre Politik, ganz egal ob Mydealz-User hier sich 5 oder 20 Euro gutschreiben lassen, weil ein Produkt dort mittlerweile billiger angeboten wird.


    Ja, den kleinen Laden von Nebenan würden solche Beträge in die Knie zwingen und weh tun, aber Amazon schreibt das unter "sonstige Kinderbeträge" ab.
    Bearbeitet von: "SirBothm" 19. Jun 2016

    Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Ich finde diese neue Preispolitik echt enttäuschend. Jeder zweite Baumarkt hat eine Tiefpreisgarantie (auch nach dem Kauf). Der Aufwand Artikel zurückzuschicken, neu zu bestellen ist für den Kunden und Amazon kostspielig. Man läuft ggfs. Gefahr von Amazon ausgeschlossen zu werden. Ich verstehe das neuere Verhalten nicht.


    Bei Amazon gibt es schon seit Jahren keine Tiefpreisgarantie mehr! Also hattest du eh Glück, wurde dir die Differenz erstattet.
    Unabhängig davon, dass das hier schon einige Male angesprochen wurde, führt solch ein Schmarotzerverhalten zu immer weniger Kulanz und strickterer Handhabung, die sich auf die ganze Kundschaft auswirken. Eigentlich peinlich, dass du das als ein normales Kaufverhalten ansiehst...

    Was für Parasiten hier unterwegs.
    Euch würde ich wenn der Preis mal innerhalb der Widerrufsfrist steigen sollten einfach die Differenz per Lastschrift einziehen.

    Avatar

    GelöschterUser222167

    SirBothm

    Amazon erpresst ja auch :-) Indem sie dir die Pistole an die Brust setzen und sagen, wenn du Probleme mit deinem Kauf hast, bloß nicht zu uns zurück schicken, sonst sperren wir dein Konto.Manchmal glaube ich, die Leute hier arbeiten bei Amazon (in der PR Abteilung) oder werden zumindest von denen Gesponsert. (lol)Hier gib es immer so viel Mitleid für Amazon, echt rührend. Amazon geht mit den Mitarbeitern teilweise wie Scheiße um (keinen Tarifvertrag), stellt dubiose Sicherheitsfirmen ein um Mitarbeiter zu kontrollieren, zahlte Jahrzehnte keine Steuern, aber wenn User XY 3 Euro während der Rückgabefrist verlangt (manche Shops nennen das Preisgarantie(!)), dann wird hier getadelt, gemeckert und sogar beleidigt. (popcorn)Denkst du 3 Euro oder 30 Euro beeindrucken Amazon? Denkst du ändern was an ihrer Preispolitik zu Ungunsten der armen und ehrlichen Kunden? Amazon ist eins der größten Unternehmen der Welt, die fahren ihre Politik, ganz egal ob Mydealz-User hier sich 5 oder 20 Euro gutschreiben lassen, weil ein Produkt dort mittlerweile billiger angeboten wird.



    Du empfindest es also als Waffe auf der Brust, dass Amazon von ihrem Recht der Privatautonomie Gebrauch macht und besonders dreiste Kunden sperrt? Amazon nimmt Rücksendungen zurück für die andere Shops dich beim ersten mal sperren und dir die Rückzahlung kürzen. Dein Vergleich hingt folglich von vorne bis hinten.

    Deswegen jetzt gleich eine Grundsatzdiskussion über den Kapitalismus und seinen Folgen vom Zaun zu brechen ist auf einer Sparplattform wie Mydealz zudem etwas vermessen - wer im Glashaus sitzt..

    SirBothm

    Amazon erpresst ja auch :-) Indem sie dir die Pistole an die Brust setzen und sagen, wenn du Probleme mit deinem Kauf hast, bloß nicht zu uns zurück schicken, sonst sperren wir dein Konto.Manchmal glaube ich, die Leute hier arbeiten bei Amazon (in der PR Abteilung) oder werden zumindest von denen Gesponsert. (lol)Hier gib es immer so viel Mitleid für Amazon, echt rührend. Amazon geht mit den Mitarbeitern teilweise wie Scheiße um (keinen Tarifvertrag), stellt dubiose Sicherheitsfirmen ein um Mitarbeiter zu kontrollieren, zahlte Jahrzehnte keine Steuern, aber wenn User XY 3 Euro während der Rückgabefrist verlangt (manche Shops nennen das Preisgarantie(!)), dann wird hier getadelt, gemeckert und sogar beleidigt. (popcorn)Denkst du 3 Euro oder 30 Euro beeindrucken Amazon? Denkst du ändern was an ihrer Preispolitik zu Ungunsten der armen und ehrlichen Kunden? Amazon ist eins der größten Unternehmen der Welt, die fahren ihre Politik, ganz egal ob Mydealz-User hier sich 5 oder 20 Euro gutschreiben lassen, weil ein Produkt dort mittlerweile billiger angeboten wird.Ja, den kleinen Laden von Nebenan würden solche Beträge in die Knie zwingen und weh tun, aber Amazon schreibt das unter "sonstige Kinderbeträge" ab.



    Dir fällt schon auf, dass das eine mit dem anderen nichts zu tun hat. Das ist ungefähr so als würdest du ab jetzt versuchen Autos von Volkswagen zu klauen weil die gegen Gesetze verstoßen haben und damit auch massiv Steuern hinterzogen wurden. Ich will damit sagen: beides wäre Unrecht. Natürlich wiegt ein Millionen- oder Milliardenschaden schwerer als ein Schaden über ein paar € (abgesehen davon, dass durch ungerechtfertigte Retouren insgesamt auch ein Milliardenschaden für den Handel entsteht, der auch vom "ehrlichen" Kunden mitgetragen werden muss). Am Ende belügt man sich doch nur selbst wenn man versucht solche Praktiken damit zu rechtfertigen.

    With

    [quote=SirBothm]Du empfindest es also als Waffe auf der Brust, dass … [quote=SirBothm]Du empfindest es also als Waffe auf der Brust, dass Amazon von ihrem Recht der Privatautonomie Gebrauch macht und besonders dreiste Kunden sperrt? Amazon nimmt Rücksendungen zurück für die andere Shops dich beim ersten mal sperren und dir die Rückzahlung kürzen. Dein Vergleich hingt folglich von vorne bis hinten.



    Wieso besonders dreiste Kunden? Ich hatte in einem Quartal 4 Retouren (darunter Defekt, dann Hülle nicht gepasst usw.) hier zu lesen mydealz.de/div…477
    und bekam eine Drohmail von Amazon. Glaube also nicht, dass ich zu den dreisten Amazon Kunden gehöre. Gehöre auch nicht zu den Kunden, die dort wenig Umsatz machen.
    Richtig, ganz mies sind die Geschichten mit Leuten die sich durch einen Kauf+Retoure irgendwelche Kabel, Akkus usw. erschleichen. Das ist dann aber schon Diebstahl im meinen Augen und sollte von Amazon angezeigt werden, falls überhaupt kontrollierbar.
    Ich für meinen Teil hab während der letzten WHD Flut 2 Router gekauft, bei beiden waren die Kabel nicht komplett, davon stand nichts in der WHD Beschreibung. Was sollte ich deiner Meinung nach nun tun? Klappe halten und aus eigener Tasche das Kabel kaufen? 1x habe ich den Router direkt zurück geschickt obwohl Amazon mir 15 Euro angeboten hat, aber ich hatte einfach kein Bock auf Kabel/Splitter-Suche. Beim zweiten Router habe ich einfach Amazon angeschrieben, dass auch hier ein Kabel fehlt, weil ich einfach kein Bock auf eine weitere Retoure hatte, hab 11 Euro genommen und mir das Kabel im Elektromarkt gekauft. Wahrscheinlich stehe ich jetzt auf der schwarzen Liste

    perception

    Dir fällt schon auf, dass das eine mit dem anderen nichts zu tun hat. Das ist ungefähr so als würdest du ab jetzt versuchen Autos von Volkswagen zu klauen weil die gegen Gesetze verstoßen haben und damit auch massiv Steuern hinterzogen wurden. Ich will damit sagen: beides wäre Unrecht. Natürlich wiegt ein Millionen- oder Milliardenschaden schwerer als ein Schaden über ein paar € (abgesehen davon, dass durch ungerechtfertigte Retouren insgesamt auch ein Milliardenschaden für den Handel entsteht, der auch vom "ehrlichen" Kunden mitgetragen werden muss). Am Ende belügt man sich doch nur selbst wenn man versucht solche Praktiken damit zu rechtfertigen.



    Ne, rechtfertigen tue ich sein Verhalten nicht, aber dieses "der ehrliche Kunde zahlt die Zeche" ist so etwas von überholt im Jahr 2016 bei solch riesigen Unternehmen. Amazon würde nie etwas tun, was gute Kunden vergrault. Deswegen tangiert ja diese Änderung, also keine nachträgliche Kaufpreisanpassung, kaum jemanden, weil es einfach zu wenig Leute gemacht haben. Außer bei mydealz hast du ja auch nirgends gelesen, dass Amazon seit Datum XY nicht mehr innerhalb von 30 Tagen den Preis anpasst.

    Dein Vergleich mit VW ist doch total Äpfel/Birnen. Der User hat das Geld ja nicht von Amazon geklaut, sie haben es ihm damals freiwillig überwiesen. Du kannst keine Illegalität mit Kulanz vergleichen. Der User soll ja nicht Amazon beklauen, weil Amazon beschissen ist. Aber Moral und Amazon in einem Satz zu erwähnen ist schon ziemlich heavy.
    Avatar

    GelöschterUser222167



    Bei einem Unternehmen der Größe von Amazon passieren Fehler wie überall anders auch. Da fallen halt auch mal Nutzer in den entsprechenden Algorithmus, die da unter individueller Berücksichtigung der Umstände nichts zu suchen haben. Eine Einzelfallprüfung ist bei der Reichweite schlicht nicht möglich.
    Im Gegensatz dazu hatte ich z.B. nie Probleme bei Amazon. Auch nicht, als ich mal eine Konsole Ende Januar zurück geschickt hatte, die ich für Weihnachten gekauft habe, weil ich nach dem Durchspielen des beiliegenden Spiels keine Daseinsberechtigung mehr darin gesehen hatte (was ich schon extrem dreist fand - aber 300€ sind halt 300€. Da fordert man das Glück halt schon einmal heraus).
    Grundsätzlich ist Amazon entgegen deinem Einzelfall halt extrem kunden orientiert und kulant. Entsprechend hat der Laden halt auch ein paar "Fans".

    10158233-bdjLh

    Noch trauriger ist es eigentlich, dass immer mehr MyDealzler bewusst Amazon anlügen. Sie kaufen sich was bei WHD, dann melden sie sich sofort beim Support und sagen "da ist ein Kratzer" , obwohl keiner da ist. Meistens geben die Supportmitarbeiter nach, und stellen eine Gutschrift oder Preisnachlass aus.

    Das ist unterste Schublade.

    Smithers

    Noch trauriger ist es eigentlich, dass immer mehr MyDealzler bewusst Amazon anlügen. Sie kaufen sich was bei WHD, dann melden sie sich sofort beim Support und sagen "da ist ein Kratzer" , obwohl keiner da ist. Meistens geben die Supportmitarbeiter nach, und stellen eine Gutschrift oder Preisnachlass aus.Das ist unterste Schublade.


    Andersrum wird auch ein Schuh draus. Zustand "wie neu" entpuppt sich als der letzte Klump (unvollständig, defekt oder über alle Maßen abgenutzt/verdreckt).

    Smithers

    Noch trauriger ist es eigentlich, dass immer mehr MyDealzler bewusst Amazon anlügen. Sie kaufen sich was bei WHD, dann melden sie sich sofort beim Support und sagen "da ist ein Kratzer" , obwohl keiner da ist. Meistens geben die Supportmitarbeiter nach, und stellen eine Gutschrift oder Preisnachlass aus.Das ist unterste Schublade.



    Und was ist, wenn der Zustand wie Neu angegenen wird und es entpuppt sich als totaler Reinfall?
    Dein Kommentar
    Avatar
    @
      Text
      Top Diskussionen
      1. [STEAM] Gang Beasts kostenlos für eine begrenzte Zeit spielbar.22
      2. Amazon: Effekt wenn durch Retoure wieder unter 29€?33
      3. Server für Büro23
      4. Wieviel würdet Ihr zahlen ?2832

      Weitere Diskussionen