eingestellt am 19. Jun 2016
Hallo zusammen,

seit Ewigkeiten reklamiere ich bei Amazon innerhalb meiner Widerrufsfrist den Preis meines bestellten Produkts und erhalte eine Erstattung über die Differenz. Beispielsweise kostet ein Artikel beim Kauf 55 Euro, nach 10 Tagen wird das Produkt mit 48 Euro ausgewiesen. Kurz den Chat öffnen, um Differenzauszahlung in Höhe von 7€ bitten bitten, fertig.

Seit geraumer Zeit ist dies offenbar nicht mehr möglich, und man erhält nur noch eine Kopie des Standard-Textes: "Es tut mir leid, aber wir können den Preis nachträglich nicht mehr reduzieren. Es gilt generell der Preis, der bei Tätigung der Bestellung auf unserer Website angezeigt wurde."

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Ich finde diese neue Preispolitik echt enttäuschend. Jeder zweite Baumarkt hat eine Tiefpreisgarantie (auch nach dem Kauf). Der Aufwand Artikel zurückzuschicken, neu zu bestellen ist für den Kunden und Amazon kostspielig. Man läuft ggfs. Gefahr von Amazon ausgeschlossen zu werden. Ich verstehe das neuere Verhalten nicht.

Bei Amazon zahle ich für alle Artikel eigentlich immer ca. 5-10% zu viel um "perfekten" Service zu erhalten. Wird noch an anderen Stellen der Service runtergefahren?
Zusätzliche Info
Sonstiges
Diskussionen
Beste Kommentare
62 Kommentare
Dein Kommentar