ABGELAUFEN

Amazon Privatkauf - Zustand "Wie neu" bei Privatverkauf

Hallo Community,

vielleicht kennt das ja jemand und kann mir hier einen Tipp geben:

Vor einigen Tagen habe ich bei einem Privatverkäufer auf Amazon ein Smartphone erstanden. Dieses wurde vom Verkäufer, der bis dato ausschließlich 5-Sterne-Bewertungen hatte, als "Wie neu" verkauft.

Der Versand der Ware verlief zügig und auch die Verpackung war sehr sicher. OVP, etc. sind enthalten. Bis dahin war ich also auch sehr zufrieden.

Leider weist das Gerät dann aber doch einige, wenn auch nicht störende Kratzer auf dem Display sowie der Kameralinse auf. Auch an der Unterkante des Geräts kann man leichte Lackplatzer erkennen.

Dies ist für mich also definitiv kein "Neu"-Zustand. Auch bei "sehr gut" würde ich das wohl nur mit einem Knoten im Magen so hinnehmen.

Meine Frage an euch:
Wart ihr schon in einer ähnlichen Situation? Ist es legitim, da ich das Gerät eigentlich dennoch gerne behalten würde, eine Erstattung vom Verkäufer einzufordern? Oder bleibt mir hier nur übrig, einen eventuellen Rückversand hinzunehmen, wenn dies der Verkäufer überhaupt zulässt?

Ansonsten hätte ich als einziges "Druckmittel" ja bestenfalls eine Negativbewertung, würde aber auf dem Gerät im entsprechend bezahlten Zustand "sitzen bleiben"...?

Danke euch im Voraus für etwaige Hilfestellungen.

Grüße
Gast0815

17 Kommentare

Amazon hat doch die berühmte A bis Z Garantie.
Ich meine als Käufer käm man da immer gut weg.
zunächst solltest du den Verkäufer kontaktieren, vielleicht kommt er dir noch entgegen.
Falls nicht, ist die Chance wohl relativ groß das Geld zurück zu bekommen.

Also für mich bedeutet "wie neu": Ausgepackt, angeguckt, gefällt mir nicht und wieder verkaufen.

Versuch als erstes den Verkäufer zu kontaktieren. Wenn dieser sich stur stellt, dann wende dich an den Amazon Support. Der Fall sollte eigentlich über die A bis Z Garantie abgedeckt sein, da es hier heißt: "Die Amazon A-bis-z-Garantie deckt Zustand und rechtzeitige Lieferung des gekauften Artikels ab."

Also Amazon bietet nur die Plattform. Mit dem Kauf von Privatpersonen halten sie sich fein raus. Da greift auch keine Garantie.
Musst du alles mit dem Verkäufer ausmachen. Rechte auf Erstattung/Rückgabe hast du nicht. Wenn läuft alles über die Kulanz des Verkäufers.

Moderator

Bei einem guten Privatverkäufer sollte die Androhung der negativen Bewertung langen.
Ich habe eine einzige negative Bewertung von einem Deppen, der meinte er muss mir ohne eine vorherige Nachricht sofort eine reinklatschen obwohl der Fehler bei Amazon lag. Problem wurde noch am gleichen Tag beiderseitig geklärt, Bewertung steht trotz mehrmaliger netter Bitte immer noch und versaut mir das Profil....
Also erst anschreiben, dann bewerten.

Ich hatte auch schon so einen Fall. Musst wirklich auf Kulanz hoffen. Im Endefekt bleibt es an dir hängen zu beweisen das der Artikel bereits mit Mängeln vom Käufer abgeschickt wurde.

hopp3l

Also Amazon bietet nur die Plattform. Mit dem Kauf von Privatpersonen halten sie sich fein raus. Da greift auch keine Garantie.Musst du alles mit dem Verkäufer ausmachen. Rechte auf Erstattung/Rückgabe hast du nicht. Wenn läuft alles über die Kulanz des Verkäufers.



Du hast anscheinend keine Ahnung. Amazon wird sich sehr wohl einschalten. Auch bei Privatverkäufern! Aus diesem Grund verkaufe ich auch nichts mehr über Amazon.

An den OP: Kontaktiere als erstes den Verkäufer. Sollte er sich stur stellen, kontaktiere sofort Amazon. Dein Geld wirst du jedenfalls zurück bekommen.

hopp3l

Also Amazon bietet nur die Plattform. Mit dem Kauf von Privatpersonen halten sie sich fein raus. Da greift auch keine Garantie.Musst du alles mit dem Verkäufer ausmachen. Rechte auf Erstattung/Rückgabe hast du nicht. Wenn läuft alles über die Kulanz des Verkäufers.



Wäre mir neu. Denn sonst hätte ich keine "Neue" USB-Festplatte zuhause die nur "klick" macht & Amazon mir sagt, Privatverkauf, regeln Sie das mit dem Verkäufer. Und dieser sagt wiederum, keine Rücknahme da Privatverkauf. Fertig.

Achja, hätte eine "neue" Externe HDD im Angebot, wer hat Interesse?

Verfasser

Vielen Dank euch schon einmal für eure Hilfe!

Ich habe nun zunächst einmal eine Nachricht an den Verkäufer gesendet, mit der bitte, mir entweder beim bezahlten Preis entgegen zu kommen, oder den Artikel zurück zu nehmen.

Bezüglich der sog. A-Z-Garantie: Bisher habe ich eigentlich ebenfalls angenommen, dass diese bei Privatverkauf über Amazon nicht greifen würde.

Im Zweifel werde ich es also wohl einfach mal mit einer Nachricht an Amazon versuchen, sofern der Verkäufer hier nicht einwilligt.

Danke auf jeden Fall für eure Erfahrungsberichte

ich würds einfach drauf beruhen lassen, im notfall einfach ein günstiges backcover kaufen und gut ist. alles andere is der stress nicht wert (vorausgesetzt man ist sonst zufrieden)

In einem Auszug aus der Amazon Hilfe heißt es:

"Unterhaltungselektronik und PC
...
Wie neu: Offensichtlich unbenutzter Artikel in hervorragendem Zustand. Muss nicht mehr in Folie eingeschweißt sein, Originalverpackung ist aber ansonsten intakt. Zeigt keinerlei Gebrauchsspuren. Lässt sich noch als Geschenk verwenden. Auf einer Bewertungsskala von 1-10 für gebrauchte Artikel, muss eine Bewertung von 10- oder höher angesetzt werden können."

Also einfach mal den VK Kontaktieren und versuchen eine Klärung herbei zu führen. Eine negative Bewertung sollte meiner Meinung nach der letzte Schritt sein.

hopp3l

Musst du alles mit dem Verkäufer ausmachen. Rechte auf Erstattung/Rückgabe hast du nicht. Wenn läuft alles über die Kulanz des Verkäufers.



Wenn es tatsächlich um eine falsche Beschreibung des Artikels handelt, dann kann man sehr wohl sein Geld zurückverlangen.

kann im Zweifelsfall nur sehr müßig sein.

hopp3l

Also Amazon bietet nur die Plattform. Mit dem Kauf von Privatpersonen halten sie sich fein raus. Da greift auch keine Garantie.Musst du alles mit dem Verkäufer ausmachen. Rechte auf Erstattung/Rückgabe hast du nicht. Wenn läuft alles über die Kulanz des Verkäufers.



Probier mal auszubauen und in ein anderes Gehäuse zu bauen, vielleicht stimmt mit der Stromversorgung was nicht.
3,5 oder 2,5"?

hopp3l

Also Amazon bietet nur die Plattform. Mit dem Kauf von Privatpersonen halten sie sich fein raus. Da greift auch keine Garantie.Musst du alles mit dem Verkäufer ausmachen. Rechte auf Erstattung/Rückgabe hast du nicht. Wenn läuft alles über die Kulanz des Verkäufers.



2,5"
Die Idee hatte ich auch schon. Aber sieht ganz so aus, als hätte der Lesekopf sich "festgefressen".

hopp3l

Also Amazon bietet nur die Plattform. Mit dem Kauf von Privatpersonen halten sie sich fein raus. Da greift auch keine Garantie.Musst du alles mit dem Verkäufer ausmachen. Rechte auf Erstattung/Rückgabe hast du nicht. Wenn läuft alles über die Kulanz des Verkäufers.


Und vielleicht über RMA?

A-Z gilt bei Amazon eigentlich immer:

Wir möchten, dass Ihnen das Einkaufen bei Amazon.de Marketplace Freude macht. Daher stehen wir für die Sicherheit Ihrer Bestellungen bei Marketplace-Verkäufern ein, wenn die Bezahlung über die Website von Amazon.de erfolgt oder wenn Sie Amazon Payments für die Zahlung auf den Websites Dritter verwenden. Die Amazon A-bis-z-Garantie deckt Zustand und rechtzeitige Lieferung des gekauften Artikels ab. Das gilt für alle Bestellungen über Amazon.de.

Quelle: amazon.de/gp/…730

Insofern würde sich Amazon da sicher einschalten, die Frage ist dann nur ob über die auch eine Reduzierung/Teilrückerstattung möglich ist oder nur eine komplette Rücknahme.
Grundsätzlich ist das für dich als Käufer völlig problemlos und Amazon regelt das recht simpel alles. Das ist übrigens auch der Grund warum ich nie was über Amazon verkaufen würde - ähnlich wie bei Paypal hat der Kunde quasi immer Recht und sitzt am längeren Hebel und der Verkäufer bleibt da ggf. sofort auf Kosten sitzen selbst wenn er nicht wirklich was dafür kann.

Verfasser

Hallo zusammen.

Inzwischen hat der Verkäufer sich bei mir gemeldet.
Prinzipiell würde er das Gerät auch wieder zurücknehmen. Er fragt aber auch, in welcher Höhe ich mir den Betrag vorstelle, den er mir eventuell erstatten könnte.

Da ich nicht unverschämt in der Betragshöhe sein möchte, hoffe ich, dass ihr mir hier unter Umständen einen realistischen Geldbetrag nennen könnt:

Es geht um ein Galaxy SII (i9100 ohne G), welches ich für m.E bereits relativ "günstige" 89€ inkl. Versand (wie neu) gekauft habe (OVP und Zubehör sind vorhanden).
Als Vorschlag hätte ich ihm jetzt unterbreitet, dass er eine "Kompensation" von 20€ zahlen könnte.

Haltet ihr diesen Betrag für das Gerät "fair"?

Gast0815

Hallo zusammen.Inzwischen hat der Verkäufer sich bei mir gemeldet.Prinzipiell würde er das Gerät auch wieder zurücknehmen. Er fragt aber auch, in welcher Höhe ich mir den Betrag vorstelle, den er mir eventuell erstatten könnte.Da ich nicht unverschämt in der Betragshöhe sein möchte, hoffe ich, dass ihr mir hier unter Umständen einen realistischen Geldbetrag nennen könnt:Es geht um ein Galaxy SII (i9100 ohne G), welches ich für m.E bereits relativ "günstige" 89€ inkl. Versand (wie neu) gekauft habe (OVP und Zubehör sind vorhanden).Als Vorschlag hätte ich ihm jetzt unterbreitet, dass er eine "Kompensation" von 20€ zahlen könnte.Haltet ihr diesen Betrag für das Gerät "fair"?



Die Frage ist, kann du mit einem S2 leben, mit den von Dir genannten "schäden" und würdest dafür noch 70€ inkl. VSK zahlen? Komplett neu Kostet es wohl um die 200€.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Warum wurde der Beitrag über die Redcoon-Mahnung gelöscht???78163
    2. [oepfi / steam] Game-Keys werden verschenkt ;)1571725
    3. Warum sind Stromkabel (Verlängerungskabel) soviel teurer (mind. 800%) als 3…1011
    4. JUBILÄUM! JUBILÄUM!!! mydealz wird 10 und ihr könnt Reisen im Wert von 10.0…342413

    Weitere Diskussionen