Amazon Privatverkauf: Garantie und Rückgaberecht ausschließen?

16
eingestellt am 11. Jul 2012
Hallo,

kann ich bei einem Amazon Privatverkauf Garantie/ Gewährleistung und Rückgaberecht ausschließen?
Zusätzliche Info
16 Kommentare

ja, steht bei amazon agbs irgendwo im § 5 oder so. letztens noch gelesen..

du musst aber davon ausgehen dass du immer eine schlechte bewertung bekommst. ich schreib alles immer im capslock und mehr als ausführlich, die leute lesen die beschreibungen garnicht und kaufen einfach ^^


Jaein...

Eigendlich kann man schon , aber wenn der Käufer irgendein Problem hat (egal welches) meldet er das Amazon , es wird ein AbisZ Garantie Antrag gestellt -> und der Verkäufer verliert ehh immer.
Heisst also das du dem Käufer das komplette Geld wieder geben musst (inkl. Hin-versandkosten) und dann noch die Rückversandkosten tragen musst.

Da Amazon IMMER dem Kunden Recht gibt

ja, ist nicht klug da zu verkaufen, das stimmt. musst irgendwie zusehen dass er den antrag später stellt, wenn das geld schon ausgezahlt ist und du keine kreditkarte hinterlegt hast - sondern nur ein bankkonto. ist aber tricky..

...und die Gebühren sind zusätzlich unverschämt hoch.

Naja , dann bucht sich Amazon den Betrag vom Bankkonto ab ...
Falls dort kein Geld drauf ist , gibt es eine (Lastschrifft)Gebühr vom Amazon usw.

-> Mache gerade das selbe durch !!!

Der Käufer hat einen Antrag gestellt und hat seine Argumente Amazon geschildert. Ich habe mehrere Mails mit Fragen diesbezüglich an Amazon geschickt , wo mir NIE jemand auf die Fragen antwortet und jetzt schreiben die das die auf weitere Fragen nicht mehr antworten werden - obwohl die meine Fragen nicht beantwortet hatten -.-
(Den sind die Verkäufer ehrlich gesagt schei* egal ! Hauptsache sie bekommen ihre Gebühren und die Käufer sind Glücklich)

-> Der Käufer hat sein Geld wieder und noch meine Ware !
Jetzt muss ich mich drumkümmern das die Ware wieder zumir kommt ... sonst hab ich 2x Verlust gemacht


P.S. Die Verkaufsgebühren sind echt unverschämt hoch bei Amazon - bei manchen Artikeln doppelt so hohe Gebühren wie bei ebay o.O


P.P.S. lieber würde ich bei ebay verkaufen, ist billiger und damit biste auf der sicheren Seite


buch die kohle zurück.

hat denke ich keine rechtliche konsequenz- amazon ist nur der vermittler und kann sich nicht über geltendes recht hinwegsetzen. du hast deinen teil des vertrags verfüllt -> zusendung der beschriebenen ware und kenntlich gemacht, dass du privatverkäufer bist, was laut amazon - sofern man es kenntlich gemacht hat - in ordnung ist (siehe paragraph xy in agbs).

amazon kann keine käufe rückgängig machen, sie dienen nur als vermittler und streichen geld ein.

so meine - leinhafte - sicht der dinge. jurastudierende >2. sem gerne gesehen.


das mit den hohen verkaufsgebühren stimmt, man hat aber den vorteil, dass diese erst fällig werden, wenn der artikel verkauft ist.

ebay streicht auch sofortkaufgebühr ein, wenn der artikel nicht verkauft wird.


hab übrigens gerade auch einen fall offen ^^




Avatar
GelöschterUser3645

zu Rückgabe:
private Verkäufer müssen mangelfreie bzw. mit allen Mängeln beschriebene Ware nicht zurücknehmen
daher muss man es auch nicht erwähnen!

zu (Garantie) Mängelhaftung
Private Verkäufer können Mängelhaftung grundsätzlich ausschließen. Das scheitert aber meistens, denn das ist nur per individueller Vereinbarung möglich.

Versucht man nämlich den Ausschluss durch eine in mehreren Angeboten gleich formulierte Klausel, so ist das eine Allgemeine Geschäftsbedingung, die wohl an § 307 BGB scheitert:

"Bestimmungen in Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind unwirksam, wenn sie den Vertragspartner des Verwenders entgegen den Geboten von Treu und Glauben unangemessen benachteiligen. "

Also: Die Mängelhaftung kann nicht durch eine mehrfach verwendete Klausel ausgeschlossen werden.

Näheres kannst du hier nachlesen:
it-recht-kanzlei.de/gew…tml

@ Qtime

Jeder Käufer kann einfach sagen das dort ein Kratzer drinne ist oder irgendetwas anderes behaupten und schon sagt Amazon das die Ware nicht der auf der Produktseite entspricht - ob du nun ein Beweis haben willst für den Kratzer oder nicht ist Amazon schei* egal ! Die sagen einfach ... In Ordnung Herr Käufer sie bekommen recht ...
Obs nun rechtlich legitim ist , sei mal dahin gestellt , aber so macht das nunmal Amazon

Hab wegen sowas auch schon mal Stress mit Amazon gehabt... seitdem verkauf ich nichts mehr bei Amazon... Die Kunden denken einfach immer das man bei einem Händler kaufen würde und forden auch diese Rechte ein - so macht das keinen Spaß...

selbst der amazon kundenservice hat mir mal selbst am telefon gesagt, dass man als privater verkäufer bei rückgabewünschen wegen angeblichen qualitätsmängenl da oft den kürzeren zieht. man solle dann hoffen, dass der käufer diese zu spät einfordert - also nach 30 oder 60 tagen waren das.

Gebannt

Amazon könnte private Verkäufer irgendwie markieren (wie bei Ebay, wo man gleich sieht, ob man mit dem privaten oder gewerblichen Verkäufer zu tun hat), damit Käufer sofort wüssten, auf was sie sich einlassen, sonst wissen viele Käufer nicht einmal den Umstand, dass sie bei einem Marktplatzhändler kaufen und nicht direkt bei Amazon. Ein von meinen Käufer hat z.B. die Ware direkt an Amazon versandt und Geld von mir wollte. Mehrere Käufer haben von mir nachträglich Rechnungen mit ausgewiesener MwST gefordert, und danach schlecht mich bewertet. Und obwohl ich ausdrücklich bei der Warenbeschreibung schreibe, dass ich ein Privatverkäufer bin und keine Rechnungen ausstelle, kaufen bei mir immer wieder Leute, die eine Rechnung zwecks Steuerabschreibung brauchen. Ein dreister Käufer hat eine Anwaltin beauftragt, als ich geschrieben habe, dass ich die Ware weder annehmen muss(falls Sie in ordnung sind, und sie waren in Ordnung, der Käufer hat geschrieben, dass er "die Meinung geändert hat"), noch annehmen kann, weil ich mehr 2 Monate im Ausland bin. Die Schlampe-Anwältin des Käufers hat bahuptet, dass ich dafür sorgen muss, dass die Waren auch in meiner Abwesenheit angenommen werden können(!). Muss ich also jemanden anstellen während meiner Abwesenheit, um eventuell Warenrückgaben anzunehmen?? Ich bin absolut satt und empfehle keinem privaten Verkäufer, bei Amazon zu verkaufen

trotz allem, was die user hier geschildert haben, bin ich aber auch der meinung, dass man bei amazon bei vielen artikeln oft einen (viel) höheren preis als bei ebay erzielt. und man kann auch glück haben: ich habe sicher schon 20-30 artikel bei amazon privat verkauft, auch teure elektronik. von den verkäufen wurden auch schon bei circa 5-7 eine rückgaberecht, quittung mit ausgewiesener mehrwertsteuer oder ähnliches gefordert. ist 'ne verdammt hohe quote, ich weiß. aber man kann auch mit dem käufern vernünftig "reden", da zeigen viele auch einsicht. letztendlich musste ich erst einmal einen artikel zurücknehmen, aber mit abzug von 20% des verkaufspreises,da er die neue ware bereits geöffnet hat, damit war der käufer einverstanden. habe den artikel als gebraucht weiterverkauft und war dann immernoch mit dem erzielten preis mehr als zufrieden.

edit: doch dass mit den schlechten bewertungen, kann man leider nicht verhindern und ein verkäuferkonto mit z.b. 80% positiv sieht einfach blöde aus. das ist mist!

80% .. haha ^^

wenns so viel wäre..

die meisten bewerten ja gar nicht, auch nicht nach anfrage/aufforderung. die einzigen die reinkommen sind von leuten, die einen abzocken wollen und vorher zu dumm zum lesen waren.

Bei mir genau das selbe ... steht extra da das ich Privatverkäufer bin und trotzdem wollen die Rechnung usw. auf deren Namen :-S

Und wie Qtime schon schrieb fast alle die zufrieden sind bewerten nicht und die nicht zufrieden sind bewerten meistens negativ.
(Ich verstehe garnicht wieso sich die Käufer nicht die Bemerkungen vom Artikel durchlesen, geschweige denn sich die Widerrufsbelehrung durchlesen)


Z.B. habe ich schon mehr als 40 Sachen verkauft und gerade einmal 7 Bewertungen von denen 4 Negativ sind wegen keine Rechnung oder das ich die Ware in einem Schuhkarton versende o.ä. o.O

Naja ich verkaufe lieber über ebay ...
(Jede 2 bis 3 Wochen ist dort einstellen mit Preis für umme)



Ugly

Bei mir genau das selbe ... steht extra da das ich Privatverkäufer bin … Bei mir genau das selbe ... steht extra da das ich Privatverkäufer bin und trotzdem wollen die Rechnung usw. auf deren Namen :-SUnd wie Qtime schon schrieb fast alle die zufrieden sind bewerten nicht und die nicht zufrieden sind bewerten meistens negativ.(Ich verstehe garnicht wieso sich die Käufer nicht die Bemerkungen vom Artikel durchlesen, geschweige denn sich die Widerrufsbelehrung durchlesen)Z.B. habe ich schon mehr als 40 Sachen verkauft und gerade einmal 7 Bewertungen von denen 4 Negativ sind wegen keine Rechnung oder das ich die Ware in einem Schuhkarton versende o.ä. o.ONaja ich verkaufe lieber über ebay ...(Jede 2 bis 3 Wochen ist dort einstellen mit Preis für umme)



7 bewertungen, davon 4 negativ^^ wie konntest du überhaupt nach den ersten 2 schlechten bewertungen verkaufen?
ich dachte immer, bei weniger als 95% positiv kaufen keine mehr ein. ich persönlich auch nicht, es sei denn bei wenigen bewertungen, beispielsweise unter 10 und eine davon negativ.

ich habe wegen 2 neutralen bewertungen mal ein konto geschlossen und nutze seitdem dass eines freundes zum verkaufen. alles unter 95% oder 90% positiv sieht halt einfach übel aus

dto auch bei mir.
vllt. 10 sachen verkauft und nur 1 bewertung (4 Sterne "Alles super, gerne wieder")
--> warum dann nur 4 sterne?

Ansonsten: Bei amazon wird man teure bücher sehr gut los. buchleser sehen sich eher bei amazon als bei ebay um.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top Diskussionen

    Top-Händler