Amazon Retoure mit Artikel aus "anderem" Kundenkonto

Mal was weniger lustiges über den ach-so-tollen Amazon-Service.
Ich hab vor einier Zeit ein gebrauchtes Telefon gekauft, inkl. Amazon-Rechnung und allem Schnickschnack. Der orig. Käufer hatte es als WHD erstanden.
Vor drei Wochen hatte das Gerät einen Defekt und der Hersteller lehnt eine Garantie ab, da es sich um B-Ware handelt und dafür der Händler den Kopf hinhalten soll. Also wandte ich mich an Amazon und wurde aufgefordert, den Artikel mitsamt Rechnung zurück zu schicken und bei der Retoure zu vermerken, dass ich der aktuelle Eigentümer des Gerätes bin und dass eine Erstattung (bzw. Gutschrift/Gutschein) zu Gunsten meines Kontos erfolgen soll.
Gesagt, getan! Was glaubt ihr, ist passiert? Richtig, der orig. Käufer hat den Kaufbetrag erstattet bekommen, nicht ich.
Der Amazon-Service meint: Pech gehabt. Sie hätten ihre Pflicht erfüllt, ich müsste das mit dem damaligen Käufer klären. Der meldet sich aber nicht bzw. reagiert auf keine Kontaktanfrage meinerseits.
Also hab ich mich wieder an den Service gewandt. Dieses Mal meinte die Service-Mitarbeiterin, dass sie das jetzt so weiterleiten würde, damit ich endlich (nach fast 3 Wochen) mein Geld bekomme. Am Montag kam dann Post aus der Amazon-Rechnungsstelle: Sie haben mein Anliegen an der original Käufer weitergeleitet, damit der mir mein Geld gibt. Sie hätten damit nichts zu tun...

Also langsam platzt mir der Kragen. Da ist der Ama-Service zu blöd eine Retoure richtig zu lesen (die wichtigen Stellen war mit Textmarker hervorgehoben) und will mit nichts was zu tun haben. Klar ist das Verhalten vom orig. Käufer auch nicht nett, aber der kann ja auch mal im Urlaub sein oder krank oder... Was weiß ich.

Wie würdet ihr weiter vorgehen? Ich bemühe morgen nochmal den Chat-Support...

Meine Ausdrucksweise im Chat und am Telefon ist immer vorbildlich :-) Die Service-Mitarbeiter können ja nichts dafür und sind auch immer schön freundlich und hilfsbereit. Und denen ist das Problem ja auch bekannt, nur können Sie so nichts machen.
Lustig ist in dem Zusammenhang, dass mein Schriftverkehr, den ich der Retoure beigelegt hatte, komplett bei Amazon bekannt ist und offensichtlich auch gelesen wurde. Ebenso die Email vom Service, in der beschrieben wird was ich machen soll um das Gerät repariert zu bekommen bzw. um eine Erstattung zu kriegen. Erstaunlich ist nur, dass sie einfach nicht das machen was sie zugesichert haben.
Ich hätte das Gerät ja nie eingeschickt, wenn ich nicht dazu aufgefordert worden wäre. Ein defektes Kamera-Modul kann man zur Not ja über einen der üblichen China-Händler ersetzen.

25 Kommentare

Naja, wenn du denen auch mit "blöd" und so kommst. Du hast NULL, in Zahlen: 0 Rechte gegenüber Amazon. Verplemper da nicht deine Zeit, setz den Verkäufer in Verzug und füll demnächst einen lustigen Mahnbescheid aus.

Ich gehe mal davon aus, dass du die Erstattungsbestätigung von Amazon nicht nur in einem bedeutlichlosen Chat erhalten hast?


Edit: Oh wow, du erzählst sogar schon was von Anwalt. oO

Gebrauchtkauf vererbt Garantie nicht weiter bzw. das ist reine Kulanz.

Ich hab oben mal was ergänzt.

um was für ein gerät geht es?

Michalala

Gebrauchtkauf vererbt Garantie nicht weiter bzw. das ist reine Kulanz.


Generell nicht? Dann wären ja jegliche Angaben von Restgarantie bei Verkäufen hinfällig.

umgekehrt: man hat kein generelles Recht drauf.
Die Philips-AGB sagen beispielsweise:
"Die Garantie gilt nur für den Erstkäufer des Gerätes. Verkauft der Erstkäufer das Gerät an einen Zweitkäufer (z.B. im Rahmen einer eBay‐Auktion) weiter, ist diese Garantie nicht auf den Zweitkäufer übertragbar."

Garantie funktioniert oft trotzdem:
- Kassenbon/Rechnung ohne Name
- Originalverkäufer prüft nicht wer die Garantie in Anspruch nimmt
- zweite-Hand-Kunde gibt sich einfach als erste-Hand-Kunde aus

pcriese

Schau dir doch mal das an


Genau das sollte hier ja der Fall sein. Nach meinem Kenntnis-Stand (aus einem vorhergehenden, ähnlich gelagerten Fall) kann der original Käufer seine Gewährleistungs/Garantieansprüche an eine dritte Person abtreten. In der Regel ist dann davon auszugehen, wenn dem neuen Besitzer die original Rechnung übereignet wird.
Sonst wären fast alle Ebay-Verkäufe mit orig. Rechnung sinnlos.
Vergleich hier.
Die Philips-AGB sind für die meisten eh uninteressant, weil man seinen Anspruch doch gegen den Händler richten muss. Wenn der Hersteller da was macht, ist das reine Kulanz bzw. es geht für den Kunden einfach schneller, als wenn der Händler den defekten Artikel zu Reparatur schicken würde.

Also ich würde dir raten, einfach dranzubleiben. Immer wieder (dieselben) Argumente vorzuführen und wenn wirklich alles nichts bringt kannst du dir überlegen, ein paar Zeilen an die Rechtsabteilung zu schreiben und dies (mit ggf allen vorhandenen Unterlagen) dort zu melden. Sofern der Betrag den Aufwand denn wert ist.

Nach meinem Verständnis haben sie ja definitiv die Amazon Garantie akzeptiert und haben dir angewiesen, es so zu machen, wie du es getan hast. Da steht denke ich außer Frage, ob sie das gemusst hätten oder nicht. Sie haben dir nach meinem Verständnis gerade dein (wenn auch defektes) Eigentum "genommen" ohne die mit ihnen vereinbarte Leistung zu erbringen oder dir zumindest das Gerät unangefasst und berweigert zurück zu schicken.

Ich habe mich auch mal über zwei Monate mit der A-Z Garantie als Verkäufer angelegt und am Ende hat Amazon sämtliche Kosten übernommen - den Käufer wie auch mich ausgezahlt und ich sollte darüber hinaus auch (nach mehrfacher Nachfrage) die Rücksendung der Ware an moch einleiten. Also nicht so leicht verschrecken lassen.

pcriese

Schau dir doch mal das an



Hast du eine entsprechende Abtretungserklärung? Was sagen denn die AGB von Amazon dazu? Ich würde disbezüglich nochmal freundlich darauf hinweisen, das DU ja bereits alle Nachweise etc. vorgelegt hast und Amazon es einfach "versaut" hat. Manchmal hilft ein Hinweis sich ggf. an eine Verbraucherseite zu wenden. Gut wäre u. U. wenn du dir sicher bist das du im Recht bist z. B. mal die CT mit "Vorsicht Kunde". Die freuen sich immer über sowas und oft findet sich dann PLÖTZLICH auch eine kulante Lösung. Wobei ich bei Amazon einfach auch schon gemerkt habe, das wenn etwas nur 1 Promill vom Standard abweicht einfach kein Konsenz zu finden ist...

Unfähiges, arrogantes Konzerndenken eben...findest dazu genügend Berichte im Internet... oO

In den Amazon AGBs steht dazu garnichts. Weder eine Zusicherung noch ein Ausschluss der Übertragbarkeit von Garantie/Gewährleistung.
Eine Abtretungserklärung habe ich nicht, wobei ich auch nicht weiß, ob ich die jetzt noch von "meinem" Verkäufer bekommen würde. Der reagiert ja nicht ;-) Ich besitze ja nur die original Rechnung. Bzw. habe sie besessen, denn jetzt ist sie bei Amazon :-/

Lukas00

...dein (wenn auch defektes) Eigentum "genommen" ohne die mit ihnen vereinbarte Leistung zu erbringen oder dir zumindest das Gerät unangefasst und berweigert zurück zu schicken.


Das ist eine interessante Formulierung Vielleicht sollte ich den Service einfach auffordern, mir "mein" Telefon zurückzuschicken. Mal sehen was dann passiert.

garantie hin oder her, habe ich das richtig verstanden, dass du die WHD-Ware zurückgesandt hast, amazon den kaufpreis bereit war zu erstatten, das geld aber an den falschen (den erstkäufer) gesendet hat....wenn ja, würde ich sagen "pech gehabt, amazon" - nicht du! die sollen zusehen, dass die ihr geld von dem typen wiederkriegen und an dich die versprochene rückzahlung veranlassen.

xmetal

Naja, wenn du denen auch mit "blöd" und so kommst. Du hast NULL, in Zahlen: 0 Rechte gegenüber Amazon. Verplemper da nicht deine Zeit, setz den Verkäufer in Verzug und füll demnächst einen lustigen Mahnbescheid aus.Ich gehe mal davon aus, dass du die Erstattungsbestätigung von Amazon nicht nur in einem bedeutlichlosen Chat erhalten hast?Edit: Oh wow, du erzählst sogar schon was von Anwalt. oO


Amazon hat sowas so abzuwickeln, dass sie ihre großspurigen Versprechen auch halten können - sie werben ja schließlich damit.
Wenn die zu blöd sind, an den Richtigen zu überweisen, dann müssen sie halt ggf. zweimal zahlen.
Kunde = König - keine Kunden, kein Geschäft

Ich hatte auch mal überlegt ein gebrauchtes tablet, was damals von amazon gekauft wurde, einzusenden.
Hatte mich dann vorher informiert, was passiert wenn das Geld erstattet wird. Da es auf das selbe Problem wie bei dir hinausgelaufen wäre, hab ich es dann gelassen. Ich hatte allerdings auch keine Lust den Verkäufer wegen einer Abtretungserklärung anzuschreiben bzw. sind da die Erfolgsaussichten sicher nicht die größten ;).

Ich wünsch dir dennoch viel Erfolg, dass du dein Geld zurück bekommst - auch wenn es unter Umständen ein längerer Streit mit Amazon wird

CSI mydealz könnte für dich sämtliche Daten für dich herausfinden. Bzw du hast doch seine Adresse, schau mal ob du seine Nummer im Internet findest

Amazon hat vollkommen richtig gehandelt meiner Meinung nach.

Ich würde es an deiner Stelle über die A-Z Garantie probieren, denn das ist deine Anlaufstelle.

Energiekugel

Amazon hat vollkommen richtig gehandelt meiner Meinung nach. Ich würde es an deiner Stelle über die A-Z Garantie probieren, denn das ist deine Anlaufstelle.

In welchem Zusammenhang haben Sie richtig gehandelt? Damit, dass Sie das Geld an den Erstkäufer=!Eigentümer erstattet haben oder damit, dass sie mich jetzt an den Erstkäufer verweisen? Ich kann ja auch nicht mehr machen, als Amazon sagt, das ich machen soll :-/
Wie begründest du deine Meinung bzw. aus welchem Grund hat Amazon richtig gehandelt? Ich versuche da gerade nur rein rechtlich durchzublicken wer eigentlich wozu verpflichtet ist und was wann wie wo in den AGBs ausgeschlossen werden darf.

Da hat wahrscheinlich einer in der Retourenabteilung geschlafen.
Bei mir hat eine solche Geschichte reibungslos funktioniert.

Ich würde auch einfach hartnäckig bleiben und die rechtlichen Möglichkeiten gegenüber dem Verkäufer ausschöpfen.
Kennst du alle Kontaktdaten? Die Adresse steht ja auf dem Paket, aber sowas schreibt man sich ja in der Regel nicht auf.

Michalala

Gebrauchtkauf vererbt Garantie nicht weiter bzw. das ist reine Kulanz.


mal wieder der Klassiker: Garantie vs. Gewährleistung

Garantie "vererbt" sich typischerweise...Gewährleistung hingegen nicht...

...die Garantie wurde in diesem Fall abgelehnt, weil der ursprüngliche Kauf ja schon B-Ware war...die Gewährleistung ggü. Amazon kann rechtlich nur der Vertragspartner (also der Erstkäufer) einfordern...

Amazon's Angebot, dass man dem Zweitkäufer das Geld erstattet, ist deshalb reine Kulanz...die wurde ja aber offenbar gewährt - und das ist dann schief gelaufen...unschön...ich würde weiterhin mit Amazon kommunizieren...

...letztendlich würde wohl nur der Gang zum Anwalt helfen, mit dessen Hilfe man dann das Geld vom Erstkäufer zurückholt...

Major

...die Garantie wurde in diesem Fall abgelehnt, weil der ursprüngliche Kauf ja schon B-Ware war...die Gewährleistung ggü. Amazon kann rechtlich nur der Vertragspartner (also der Erstkäufer) einfordern...Amazon's Angebot, dass man dem Zweitkäufer das Geld erstattet, ist deshalb reine Kulanz...die wurde ja aber offenbar gewährt - und das ist dann schief gelaufen...unschön...ich würde weiterhin mit Amazon kommunizieren...



genau, amazon hat sich kulant erwiesen, aber bei der zahlungsabwicklung gepatzt. die können sich da nicht mehr rausreden, die überweisung - auch wenn sie an den erstkäufer erfolgt ist - ist als gewährung der kulanz (weil schlüssiges handeln) ggü. DIR, dem zweitkäufer wg. DEINES antrags zu werten. d.h. dein schreiben bewirkte, dass amazon darauf einging und kooperativ deinem wunsch entsprach, aber aus versehen einen dritten beglückte. damit meine ich, dass der deal bzgl. rückerstattung nur zw. dir und amazon stattfand, denn du hast nciht im namen des erstkäufers gehandelt, gewährleistung bzgl. "rechtlichem vertragsparter" (erstkäufer) hin oder her, das sit dann doch irrelevant, weil die kulanz DICH betriff und dir ggü. zu erbringen war, weil von dir das bitt-schreiben verfasst wurde und nciht von dem alten eigentümer
hoffe mich einigermaßen verständlcih ausgedrückt zu haben, wie ich diesen fall sehe

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Wer von euch war das ? :D1212
    2. Congstar PSN gesperrt?1520
    3. Wer kann mir was zu einen gesperrten Händler sagen?1112
    4. Geld in Italien anlegen?811

    Weitere Diskussionen