Amazon Rücksendungen wieviele darf man haben? Erfahrungswerte

42
eingestellt am 22. FebBearbeitet von:"LoopingLui1234"
Hallo habe mir nen HDMI Switch gekauft, der leider total buggy ist und keine gute Qualität rausgibt. Bildfehler etc. Will den zurücksenden (habe ich bei Amazon gekauft) (hat nur 6€ gekostet), aber ich sende schon relativ oft bei Amazon zurück bzw. verkneife es mir kleineren Werten mittlerweile. Meist bin ich auch ziemlich ehrlich und weiß, dass wenn ich mir einen Artikel bestelle, bei dem ich nicht sicher bin, dass ich ihn brauche, dann öffne ich ihn erst gar nicht, damit ich ihn auch fairerweise unbenutzt zurücksende (z.B. habe ich letztens so ein Smartphone bestellt und unbenutzt zurückgesendet, weil ich nicht wusste, ob mein Smartphone durch die Garantie eines anderen Herstellers repariert wird):

Deswegen die Frage allgemein an die Community wie da eure Erfahrungswerte sind?
LG
Zusätzliche Info
Beste Kommentare
Amazon 1 Kunde 0
Mission accomplished. Schon top wenn die Kunden sich nicht mehr trauen ihre gesetzlich verbrieften Rechte wahrzunehmen.
Bearbeitet von: "ExtraFlauschig" 22. Feb
42
Wenn ich etwas bei Amazon kaufen will, bestelle ich es. Gefällt es mir nicht oder entspricht nicht den Beschreibungen. Schicke ich es zurück. Da mache ich mir über irgendwelche Irgendwelche "Geschichten" von irgendwelchen Amazon "Kunden" keine Gedanken. Was ich bei meinen Rücksendungen immer beachte ist, den Grund richtig anzugeben und gegebenfalls auch mit einem Text diesen näher zu beschreiben.

Hab da schon einiges zurückgeschickt. Und das wird sicher immer mal ab und an vorkommen. Aber wenn ich sowas lese wie "Ja ich bestelle mal und entscheide dann ob ich es will." Da bin ich aber dann voll auf der Seite von Amazon solltes es deswegen Konsequenzen geben.

Am schlimmsten sind in meinen Augen die "Kunden" die sich z.B. mehrere CPUs kaufen um zu sehen welche am besten zu übertakten ist und die anderen gehen dann zurück. Oder wie man oft liest wenn wer Computerprobleme hat. Dann wird ihm auch immer geraten derjenige soll einfach diese Komponenten und jene Komponente einfach bei Amazon bestellen, wenn es das Problem nicht behebt, kann man es ja zurückschicken.

Also sowas geht mal gar nicht in meinen Augen. Aber das ist im Endeffekt nicht mein Problem, sondern von Amazon. Und wenn sie das dann mit Kontenschliessung regeln, bin ich einer der letzten der was dagegen sagen würde.

In diesem Sinne, kauft online genauso ein wie offline. Gut überlegt.
42 Kommentare
Du bekommst vorher eine Mitteilung....


ist das der Switch von Kabeldirekt?

beim Switch sollte man schon was ordentliches nehmen
42
lol.
Die so ziemlich einzige Quelle, die bislang halbwegs öffentlich geworden ist durch den Teltarif-Artikel, sagte dazu das, was auch einzig plausibel ist für ein vernünftig denkendes und rechnendes Unternehmen:
Es geht nicht um die Quote der Anzahl der Rücksendungen.
Sondern um die Quote des Geldes. Jeder Cent, den Amazon an Dir "verliert" durch Rücksendungen, Preisnachlässe usw, zählt. Jede Rücksendung kostet Amazon unterschiedlich viel je nach tatsächlich anfallenden Versandkosten bei DHL, Abwicklung, Wertverlust des Artikels usw

"Amazon nennt Kulanz­leistungen wie Rück­sendungen, Umtausch, Erstattungen und Preis­nachlässe Konzession. Wendet sich ein Kunde also an den Kundenservice - sei es, um einen Preis­nachlass aufgrund beschädigter Artikel oder eine Erstattung aufgrund von nicht erhaltener Ware zu fordern - macht er von den Konzessionen Gebrauch"
teltarif.de/ama…tml

Erfahrungswerte sind daher nur sehr schwierig zu erfassen
Bearbeitet von: "Michalala" 22. Feb
okolyta22. Feb

Du bekommst vorher eine Mitteilung.... ist das der Switch von …Du bekommst vorher eine Mitteilung.... ist das der Switch von Kabeldirekt? beim Switch sollte man schon was ordentliches nehmen



Ja genau. Ich kann halt auch umstecken die ganze Zeit. Geht nur auf die Nerven. Wann bekommt man denn so eine Mitteilung?
Amazon 1 Kunde 0
Mission accomplished. Schon top wenn die Kunden sich nicht mehr trauen ihre gesetzlich verbrieften Rechte wahrzunehmen.
Bearbeitet von: "ExtraFlauschig" 22. Feb
LoopingLui123422. Feb

Ja genau. Ich kann halt auch umstecken die ganze Zeit. Geht nur auf die …Ja genau. Ich kann halt auch umstecken die ganze Zeit. Geht nur auf die Nerven. Wann bekommt man denn so eine Mitteilung?


Wenn Amazon sagt: dein Einkauf - Rücksende Ratio ist nicht mehr so toll

das kann dir keiner Fix beantworten, da dort auch Summen, Artikel usw sicher eine Rolle spielen

Glaskugel Bilder kommen bestimmt gleich
Michalala22. Feb

Die so ziemlich einzige Quelle, die bislang halbwegs öffentlich geworden …Die so ziemlich einzige Quelle, die bislang halbwegs öffentlich geworden ist durch den Teltarif-Artikel, sagte dazu das, was auch einzig plausibel ist für ein vernünftig denkendes und rechnendes Unternehmen:Es geht nicht um die Quote der Anzahl der Rücksendungen.Sondern um die Quote des Geldes. Jeder Cent, den Amazon an Dir "verliert" durch Rücksendungen, Preisnachlässe usw, zählt. Jede Rücksendung kostet Amazon unterschiedlich viel je nach tatsächlich anfallenden Versandkosten bei DHL, Abwicklung, Wertverlust des Artikels usw"Amazon nennt Kulanz­leistungen wie Rück­sendungen, Umtausch, Erstattungen und Preis­nachlässe Konzession. Wendet sich ein Kunde also an den Kundenservice - sei es, um einen Preis­nachlass aufgrund beschädigter Artikel oder eine Erstattung aufgrund von nicht erhaltener Ware zu fordern - macht er von den Konzessionen Gebrauch"https://www.teltarif.de/amazon-konto-sperrung-insider-packt-aus/news/63803.htmlErfahrungswerte sind daher nur sehr schwierig zu erfassen



okolyta22. Feb

Wenn Amazon sagt: dein Einkauf - Rücksende Ratio ist nicht mehr so tolldas …Wenn Amazon sagt: dein Einkauf - Rücksende Ratio ist nicht mehr so tolldas kann dir keiner Fix beantworten, da dort auch Summen, Artikel usw sicher eine Rolle spielen Glaskugel Bilder kommen bestimmt gleich



Okay. Danke! Gut zu wissen ! Das reicht mir dann erstmal als Infos !
Bin langjähriger Amazon Nutzer und bestelle auch TV Geräte usw. dort. Ich hatte noch nie ein Problem mit der Rückgabe. Selbst nicht bei einer 300€ Grafikkarte die 3 Wochen in Benutzung war und nach Ablauf der 14Tage Rückgabefrist benutzt zurück ging. Ich habe irgendwie das Gefühl das deren Kulanz vom Jährlichen Umsatz des Kunden abhängt.
hugtherug22. Feb

Bin langjähriger Amazon Nutzer und bestelle auch TV Geräte usw. dort. Ich h …Bin langjähriger Amazon Nutzer und bestelle auch TV Geräte usw. dort. Ich hatte noch nie ein Problem mit der Rückgabe. Selbst nicht bei einer 300€ Grafikkarte die 3 Wochen in Benutzung war und nach Ablauf der 14Tage Rückgabefrist benutzt zurück ging. Ich habe irgendwie das Gefühl das deren Kulanz vom Jährlichen Umsatz des Kunden abhängt.


Sind bei Amazon doch 30 tage oder nicht?
amazon.de/gp/…910
Bearbeitet von: "Coldasic3" 22. Feb
ExtraFlauschig22. Feb

Amazon 1 Kunde 0Mission accomplished. Schon top wenn die Kunden sich nicht …Amazon 1 Kunde 0Mission accomplished. Schon top wenn die Kunden sich nicht mehr trauen ihre gesetzlich verbrieften Rechte wahrzunehmen.


Welches gesetzlich verbriefte Recht habe ich denn als Kunde?
UFOsekte22. Feb

Welches gesetzlich verbriefte Recht habe ich denn als Kunde?


Fernabsatzgesetz inkl. dem Recht auf Widerruf.
Bearbeitet von: "ExtraFlauschig" 22. Feb
ExtraFlauschig22. Feb

Fernabsatzgesetz inkl. dem Recht auf Widerruf.


Und das sichert mir eine kostenfreie Rücksendung eines 6€ Artikels, weil er mir nicht gefällt?
JackLaMota22. Feb

Und das sichert mir eine kostenfreie Rücksendung eines 6€ Artikels, weil er …Und das sichert mir eine kostenfreie Rücksendung eines 6€ Artikels, weil er mir nicht gefällt?


Nein, hab ich ja auch nie geschrieben.
JackLaMota22. Feb

Und das sichert mir eine kostenfreie Rücksendung eines 6€ Artikels, weil er …Und das sichert mir eine kostenfreie Rücksendung eines 6€ Artikels, weil er mir nicht gefällt?


Ja auch das tut es. Auch wenn man den Hobby Mydealz Juristen vergessen muss.



Das FernAbsG wurde im Rahmen der Schuldrechtsreform im Jahr 2002 abgeschafft. Was er aber meinte, findet sich in heute 312ff BGB aufgrund von EU Recht wieder.





Der Versender muss vorher die Kosten für eine Rücksendung im Widerrufsfall angeben.



Das tut Amazon eben mit einem Preis von0€.





Im übrigen ist die Account Schließung eine # Conspiracy Theory. Um die Kunden über Gerüchte abzuhalten was zurückzusenden.
Bearbeitet von: "lalalelalale" 22. Feb
lalalelalale22. Feb

Ja auch das tut es. Auch wenn man den Hobby Mydealz Juristen vergessen …Ja auch das tut es. Auch wenn man den Hobby Mydealz Juristen vergessen muss. Das FernAbsG wurde im Rahmen der Schuldrechtsreform im Jahr 2002 abgeschafft. Was er aber meinte, findet sich in heute 312ff BGB aufgrund von EU Recht wieder. Der Versender muss vorher die Kosten für eine Rücksendung im Widerrufsfall angeben. Das tut Amazon eben mit einem Preis von0€. Im übrigen ist die Account Schließung eine # Conspiracy Theory. Um die Kunden über Gerüchte abzuhalten was zurückzusenden.


Danke für die Korrektur.
lalalelalale22. Feb

Ja auch das tut es. Auch wenn man den Hobby Mydealz Juristen vergessen …Ja auch das tut es. Auch wenn man den Hobby Mydealz Juristen vergessen muss. Das FernAbsG wurde im Rahmen der Schuldrechtsreform im Jahr 2002 abgeschafft. Was er aber meinte, findet sich in heute 312ff BGB aufgrund von EU Recht wieder. Der Versender muss vorher die Kosten für eine Rücksendung im Widerrufsfall angeben. Das tut Amazon eben mit einem Preis von0€. Im übrigen ist die Account Schließung eine # Conspiracy Theory. Um die Kunden über Gerüchte abzuhalten was zurückzusenden.



es ist leider keine Theorie,
wenn du die mydealz Suche benutzt, findest du mehrere Threads von mydealzern die bei Amazon dauerhaft gesperrt wurden aufgrund zuvieler Rücksendungen...
drölf und ab dann wird dann das Konto gesperrt
Eigentlich ist es doch ganz leicht. Kauft mit etwas Augenmaß, dann spart man sich schon einige Rücksendungen. Hat man tatsächlich etwas zu bemängeln, sagt Amazon dann auch nichts. Typen die einfach mal kaufen um zu gucken und von vornherein wissen, dass sie 50%+ nicht brauchen, bekommen natürlich früher oder später Probleme.
Es ist schon irgendwie traurig, dass man Angst davor hat nicht mehr bei Amazon Geld ausgeben zu dürfen.

Für Amazon ist das perfekte Werbung um die Stornoquoten zu reduzieren. Mir würde ja im Leben nicht einfallen Dinge die mir nicht zusagen zu behalten, weil ich Angst habe ausgeschlossen zu werden. Es gibt noch so viele andere gute Shops. Und wenn mich keiner mehr will, dann tue ich eben dem Einzelhändler einen Gefallen. Irgendwer wird mein Geld schon nehmen .

Ich denke aber die Hürden überhaupt ausgeschlossen zu werden sind schon recht hoch. Es gibt einige die das System exorbitant ausnutzen. Die haben es dann nicht anders verdient.
Bearbeitet von: "hotice" 22. Feb
Burby12322. Feb

es ist leider keine Theorie,wenn du die mydealz Suche benutzt, findest du …es ist leider keine Theorie,wenn du die mydealz Suche benutzt, findest du mehrere Threads von mydealzern die bei Amazon dauerhaft gesperrt wurden aufgrund zuvieler Rücksendungen...

Vielleicht aber wer sagt das dies der Wahrheit entspricht und keine Amazon Mitarbeiter sind die die Verschwörung verbreiten.

Nein mal Ironie beiseite. Prime Konten könnten frühsten zum Ende der Prime Zeit geschlossen werden. Ebenso wurde bereits richterlich geklärt konnten mit EBooks, digitalen Inhalten etc. dürfen auch nicht gelöscht werden.

Also immer ruhig...
lalalelalale22. Feb

Vielleicht aber wer sagt das dies der Wahrheit entspricht und keine Amazon …Vielleicht aber wer sagt das dies der Wahrheit entspricht und keine Amazon Mitarbeiter sind die die Verschwörung verbreiten. Nein mal Ironie beiseite. Prime Konten könnten frühsten zum Ende der Prime Zeit geschlossen werden. Ebenso wurde bereits richterlich geklärt konnten mit EBooks, digitalen Inhalten etc. dürfen auch nicht gelöscht werden. Also immer ruhig...



leider Blödsinn, die Prime-Mitgliedschaft hat nichts mit der Schließung zu tun,

selbst Guthaben wurde bei Kontoschließungen einbehalten, viel Spaß beim einklagen in Luxemburg, finde dort mal einen Anwalt, der sich traut gegen Amazon vorzugehen.

aber hat anscheinend keinen Sinn mit einem Aluhut-Träger zu diskutieren
6€ Artikel zurücksenden?

was zieht Amazon da für den rückversand ab? 3 oder 4€?

oder gibt es das nicht mehr mit den Rücksendungekosten?
Burby12322. Feb

leider Blödsinn, die Prime-Mitgliedschaft hat nichts mit der Schließung zu …leider Blödsinn, die Prime-Mitgliedschaft hat nichts mit der Schließung zu tun,selbst Guthaben wurde bei Kontoschließungen einbehalten, viel Spaß beim einklagen in Luxemburg, finde dort mal einen Anwalt, der sich traut gegen Amazon vorzugehen.aber hat anscheinend keinen Sinn mit einem Aluhut-Träger zu diskutieren

LOL
Kannst ja dann einen Mydealz Hobby Juristen beauftragten für dich in Luxemburg zu klagen.

Alle anderen klagen halt vor deutscher Gerichtsbarkeit. Wie z.B. die VBZ in Köln geklagt und gewonnen hat.

verbraucherzentrale.de/wis…602
lalalelalale22. Feb

LOL Kannst ja dann einen Mydealz Hobby Juristen beauftragten für dich in …LOL Kannst ja dann einen Mydealz Hobby Juristen beauftragten für dich in Luxemburg zu klagen. Alle anderen klagen halt vor deutscher Gerichtsbarkeit. Wie z.B. die VBZ in Köln geklagt und gewonnen hat. https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/digitale-welt/onlinehandel/urteil-gegen-amazon-gekauft-ist-gekauft-12602



"Wir helfen Betroffenen mit einem Musterbrief."


Tolle Hilfe, da bekommt Amazon sicher Angst
Zitat : Meist bin ich auch ziemlich ehrlich und weiß, dass wenn ich mir einen Artikel bestelle, bei dem ich nicht sicher bin, dass ich ihn brauche, dann öffne ich ihn erst gar nicht, damit ich ihn auch fairerweise unbenutzt zurücksende (z.B. habe ich letztens so ein Smartphone bestellt und unbenutzt zurückgesendet, weil ich nicht wusste, ob mein Smartphone durch die Garantie eines anderen Herstellers repariert wird): Zitat Ende


Vermutlich werden die Dich deswegen eines Tages lieben . Aber die Idee hat was. Alles präventiv erst mal ordern und dann mal schauen , was so passiert.


JS
Das gesetzlich verbriefte Recht sich seine Kunden auszusuchen muss genauso berücksichtigt werden.

Lustig ist doch die Angst, ohne Amazon nicht glücklich leben zu können.
Mittlerweile bestelle ich nur noch selten bei Amazon, insbesondere bei Büchern kann man da problemlos verzichten und den letzten lokalen Buchhändler unterstützen. Kotzt an, sowas zu lesen.
Michalala22. Feb

Das gesetzlich verbriefte Recht sich seine Kunden auszusuchen muss genauso …Das gesetzlich verbriefte Recht sich seine Kunden auszusuchen muss genauso berücksichtigt werden.Lustig ist doch die Angst, ohne Amazon nicht glücklich leben zu können.


Natürlich steht es Amazon vollkommen frei sich auszusuchen mit wem sie Geschäfte tätigen wollen. Das perfide ist doch nur, dass das öffentliche Versprechen der kostenlosen Rücksendung mit dem (überspitzten) Zusatz "aber nur 30 Mal" eine gänzlich anderes ist. Für mich ist das vor allem wettbewerbsverzerrend ggü dem stationären Handel, da der gesetzliche Zwang zur Akzeptanz eines korrekten Widerrufs, das ganze noch etwas fairer gestaltet hat. Es stellt sich doch die Frage ob man mit so einer verdeckten, immanenten Drohung sich nicht einen Wettbewerbsvorteil ggü der kompletten Konkurrenz schafft.

Es geht doch gar nicht darum, dass man sich ein Leben ohne Amazon nicht mehr vorstellen kann. Es geht darum, dass man erhebliche Nachteil auch bei gekauften Produkten (Fire irgendwas, Echo, Kindle...) erfährt sobald Amazon einen ausschließt.

Ich will da ja jetzt auch keine Diskussion vom Zaun brechen. Von mir aus könnte Amazon das auch so handhaben, dann aber transparent und für alle sichtbar zu welchen Konditionen sie bei Amazon einkaufen. Wenn das Ganze im Endeffekt über eine verdeckte Drohung geschieht ist das alles andere als in Ordnung. Wenn du das ernsthaft diskutieren willst kommst du von der Regelung der Vertragsfreiheit bis zum Missbrauch derselben bei Diskriminierung bis zum Sankt Nimmerleinstag.
Bearbeitet von: "ExtraFlauschig" 22. Feb
Krake amazon hat uns bald alle im Griff...die Marktmacht ist schon gewaltig. Und die wächst...
ExtraFlauschig22. Feb

Natürlich steht es Amazon vollkommen frei sich auszusuchen mit wem sie …Natürlich steht es Amazon vollkommen frei sich auszusuchen mit wem sie Geschäfte tätigen wollen. Das perfide ist doch nur, dass das öffentliche Versprechen der kostenlosen Rücksendung mit dem (überspitzten) Zusatz "aber nur 30 Mal" eine gänzlich anderes ist. Für mich ist das vor allem wettbewerbsverzerrend ggü dem stationären Handel, da der gesetzliche Zwang zur Akzeptanz eines korrekten Widerrufs, das ganze noch etwas fairer gestaltet hat. Es stellt sich doch die Frage ob man mit so einer verdeckten, immanenten Drohung sich nicht einen Wettbewerbsvorteil ggü der kompletten Konkurrenz schafft.Es geht doch gar nicht darum, dass man sich ein Leben ohne Amazon nicht mehr vorstellen kann. Es geht darum, dass man erhebliche Nachteil auch bei gekauften Produkten (Fire irgendwas, Echo, Kindle...) erfährt sobald Amazon einen ausschließt.Ich will da ja jetzt auch keine Diskussion vom Zaun brechen. Von mir aus könnte Amazon das auch so handhaben, dann aber transparent und für alle sichtbar zu welchen Konditionen sie bei Amazon einkaufen. Wenn das Ganze im Endeffekt über eine verdeckte Drohung geschieht ist das alles andere als in Ordnung. Wenn du das ernsthaft diskutieren willst kommst du von der Regelung der Vertragsfreiheit bis zum Missbrauch derselben bei Diskriminierung bis zum Sankt Nimmerleinstag.



Jeder andere Händler, ob stationär oder online, hat das selbe Prinzip. Vom MediaMarkt bis zur PC-Reparier-Bude an der Ecke wird man irgendwann unerwünscht nach zu hohen "Konzessionskosten". Vielleicht nicht so stark algorithmisch oder vielleicht mit mehr Fingerspitzengefühl, doch ein wesentlicher Unterschied liegt nur in der Größe und Kundenzahl Amazons, so dass wir mit der Zeit die Einzelfälle mitbekommen.
Und an den verbundenen Diensten, doch meines Erachtens nach wird das noch rechtlich geklärt werden, Zugriffsverlust auf gekaufte Ebooks wird Amazon meiner Meinung nach nicht halten können. Da gab's doch schon die eine oder andere Rechtssprechung zu, oder? Vor locker 5 Jahren haben die Verbraucherzentralen mal eine Abmahnung rausgeschickt.

Amazon kündigt es überhaupt nicht an - der "30-Mal-Zusatz" existiert nur in manchen Köpfen. Oder wurde mittlerweile etwas in die AGB o.ä. gecshrieben?

P.S. Ausnahmen, Apotheken usw, siehe Kontrahierungszwang
Bearbeitet von: "Michalala" 23. Feb
JohnSilver22. Feb

Zitat : Meist bin ich auch ziemlich ehrlich und weiß, dass wenn ich mir …Zitat : Meist bin ich auch ziemlich ehrlich und weiß, dass wenn ich mir einen Artikel bestelle, bei dem ich nicht sicher bin, dass ich ihn brauche, dann öffne ich ihn erst gar nicht, damit ich ihn auch fairerweise unbenutzt zurücksende (z.B. habe ich letztens so ein Smartphone bestellt und unbenutzt zurückgesendet, weil ich nicht wusste, ob mein Smartphone durch die Garantie eines anderen Herstellers repariert wird): Zitat Ende Vermutlich werden die Dich deswegen eines Tages lieben . Aber die Idee hat was. Alles präventiv erst mal ordern und dann mal schauen , was so passiert.JS


Manchmal denke ich, evtl habe ich einen an der Klatsche.
Gottseidank gibt es "Diverses", das lehrt mich, das ich evtl. doch relativ normal bin und es noch ganz andere Kaliber gibt.
@LoopingLui1234 habe dich bei Amazon gemeldet. Die werden ab jetzt ein Auge auf dich haben.
ɢноѕтΘпе23. Feb

@LoopingLui1234 habe dich bei Amazon gemeldet. Die werden ab jetzt ein …@LoopingLui1234 habe dich bei Amazon gemeldet. Die werden ab jetzt ein Auge auf dich haben.



Danke ich dich auch. #OneLove
Wenn ich etwas bei Amazon kaufen will, bestelle ich es. Gefällt es mir nicht oder entspricht nicht den Beschreibungen. Schicke ich es zurück. Da mache ich mir über irgendwelche Irgendwelche "Geschichten" von irgendwelchen Amazon "Kunden" keine Gedanken. Was ich bei meinen Rücksendungen immer beachte ist, den Grund richtig anzugeben und gegebenfalls auch mit einem Text diesen näher zu beschreiben.

Hab da schon einiges zurückgeschickt. Und das wird sicher immer mal ab und an vorkommen. Aber wenn ich sowas lese wie "Ja ich bestelle mal und entscheide dann ob ich es will." Da bin ich aber dann voll auf der Seite von Amazon solltes es deswegen Konsequenzen geben.

Am schlimmsten sind in meinen Augen die "Kunden" die sich z.B. mehrere CPUs kaufen um zu sehen welche am besten zu übertakten ist und die anderen gehen dann zurück. Oder wie man oft liest wenn wer Computerprobleme hat. Dann wird ihm auch immer geraten derjenige soll einfach diese Komponenten und jene Komponente einfach bei Amazon bestellen, wenn es das Problem nicht behebt, kann man es ja zurückschicken.

Also sowas geht mal gar nicht in meinen Augen. Aber das ist im Endeffekt nicht mein Problem, sondern von Amazon. Und wenn sie das dann mit Kontenschliessung regeln, bin ich einer der letzten der was dagegen sagen würde.

In diesem Sinne, kauft online genauso ein wie offline. Gut überlegt.
Ich finde es gut wenn Amazon bei Leuten die übermässige Kosten verursachen sperrt

Jeder Händler kann sich zum Glück seine Kunden aussuchen
[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 30. Aug
Schreib Kabeldirekt an. Die schicken dir einen neuen und du kannst den alten entsorgen. Die müssen die Rücksendungen ja auch zahlen (soviel ich weiß), deswegen haben die ein Interesse daran, wenig Rücksendungen zu haben.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top Diskussionen

    Top-Händler