Amazon storniert Bestellung (nicht lieferbar), obwohl andere shops es vorrätig haben

22
eingestellt am 7. Feb 2017
Hi Mydealz-Gemeinde,

ich hab grad ne stornierungsemail von Amazon bekommen, wieder einmal. :-(

Nachdem vor einiger Zeit die M&M's Mandel wegen "preisfehler" storniert wurden, nun zu utopischen Preisen 37€ pro kg verfügbar, wurde nun meine Bestellung RAM von anfang Januar storniert. Angeblich nicht lieferbar. Dabei hab ich vor kurzem ne email mit dem liefertermin bekommen. Nun nach über 1 Monat wartens und 1 Tag vor dem Liefertermin wurde seitens Amazon storniert.

Können die das einfach so machen obwohl der Artikel in andren Shops verfügbar ist? Ich dachte sie wären dann verpflichtet diesen Artikel dort einzukaufen wo er verfügbar ist um den Kaufvertrag zu erfüllen.

Weiss da einer mehr oder wie erging es euch bei so nem Thema bei Amazon?

Gruss

Thomas

Zusätzliche Info
Beste Kommentare
Ein Kaufvertrag ist nie zustande gekommen
Wie bei allen Onlienshops kommt ein Kaufvertrag erst mit dem Liefern der Ware zum Kunden zustande.

Aber die Idee das Amazon dann bei anderem Shops die Waren kaufen würde um liefern zu können, ist eine geniale Idee. Würde ich bei denen im Chat glatt mal vorschalgen. Echt jetzt.
Können die das einfach so machen obwohl der Artikel in andren Shops verfügbar ist? Ich dachte sie wären dann verpflichtet diesen Artikel dort einzukaufen wo er verfügbar ist um den Kaufvertrag zu erfüllen.

Du bist auch nominiert zum Diverses Award 2017

Ne, mal im Ernst: Onlineshops haben AGB - allg. Geschäftsbedingungen - und da steht genau das drin, was der Name sagt: Nämlich die Bedingungen, die bei einem möglichen Kaufvertrag gelten, wann ein Kaufvertrag zustande kommt und welche Pflichten Käufer und Verkäufer haben. Und tatsächlich steht das da alles sehr übersichtlich, leicht verständlich und in normaler Schriftgröße drinnen. Man muss nur lesen, dann weiß man, was wann gilt. Und ist man dafür zu faul, kann man auch Google fragen.
"Ich dachte sie wären dann verpflichtet diesen Artikel dort einzukaufen wo er verfügbar ist um den Kaufvertrag zu erfüllen."

22 Kommentare
Ein Kaufvertrag ist nie zustande gekommen
der Kaufvertrag kommt meist erst durch Versendung der Ware zu stande. Juristenlogik
Frage: Können die das einfach so machen obwohl der Artikel in andren Shops verfügbar ist?

Antwort: JA können Sie!

sie wären dann verpflichtet diesen Artikel dort einzukaufen wo er verfügbar ist um den Kaufvertrag zu erfüllen.

Antwort: Ein Kaufvertrag ist NICHT zustande gekommen. Ein Kaufvertrag kommt nur mit Versand der Ware zustande. Theoretisch kann amazon sogar da die ware zurück fordern. Dazu gibt es hier mind. 1839 THREADS

so ein thread von einem der seit 2011 dabei ist ...geiiil!
trotz angabe vom versandtermin per email?

Da warte ich 1 Monat auf gut Glück ob ne ware letztendlich wie zugesagt versendet wird?

Das ist doch armselig von denen. Als ob die es erst 1 Tag vor Versendung wissen ob ne Ware lieferbar ist oder nicht :-(

Wie bei allen Onlienshops kommt ein Kaufvertrag erst mit dem Liefern der Ware zum Kunden zustande.

Aber die Idee das Amazon dann bei anderem Shops die Waren kaufen würde um liefern zu können, ist eine geniale Idee. Würde ich bei denen im Chat glatt mal vorschalgen. Echt jetzt.
Können die das einfach so machen obwohl der Artikel in andren Shops verfügbar ist? Ich dachte sie wären dann verpflichtet diesen Artikel dort einzukaufen wo er verfügbar ist um den Kaufvertrag zu erfüllen.

Du bist auch nominiert zum Diverses Award 2017

Ne, mal im Ernst: Onlineshops haben AGB - allg. Geschäftsbedingungen - und da steht genau das drin, was der Name sagt: Nämlich die Bedingungen, die bei einem möglichen Kaufvertrag gelten, wann ein Kaufvertrag zustande kommt und welche Pflichten Käufer und Verkäufer haben. Und tatsächlich steht das da alles sehr übersichtlich, leicht verständlich und in normaler Schriftgröße drinnen. Man muss nur lesen, dann weiß man, was wann gilt. Und ist man dafür zu faul, kann man auch Google fragen.
Hi Sabi ehrlich gesagt hab ich mich in all den Jahren, mehr mit Deals und weniger bei Diverses rumgetrieben :-)

Und das mit dem zurückfordern hab ich auch erst vorhin über die SUFU gefunden, wobei es da ja darum ging dass die KÄUFER den artikel storniert hatten udn nicht Amazon, soweit wie ichs gesehn habe.
"Ich dachte sie wären dann verpflichtet diesen Artikel dort einzukaufen wo er verfügbar ist um den Kaufvertrag zu erfüllen."

Carbyne7. Feb 2017

Wie bei allen Onlienshops kommt ein Kaufvertrag erst mit dem Liefern der …Wie bei allen Onlienshops kommt ein Kaufvertrag erst mit dem Liefern der Ware zum Kunden zustande.


Zu pauschal und falsch.
DealBen7. Feb 2017

"Ich dachte sie wären dann verpflichtet diesen Artikel dort einzukaufen wo …"Ich dachte sie wären dann verpflichtet diesen Artikel dort einzukaufen wo er verfügbar ist um den Kaufvertrag zu erfüllen."



Bevor ihr alle dick und fett vom popcorn werdet:

hier der Grund warum ich diese Frage gestellt habe:

Wann darf der Kunde auf Lieferung bestehen? Kann sich der Händler vom Vertrag nicht lösen, bleibt er grundsätzlich zur Lieferung verpflichtet. In besonderen Ausnahmefällen erlischt seine Leistungspflicht jedoch trotzdem, so z.B. wenn die Lieferung unmöglich ist (§ 275 Abs. 1 BGB). Dies kommt in Betracht, z.B. wenn die bestellte Ware untergegangen oder bereits einem Dritten, der nicht zur Herausgabe bereits ist, veräußert wurde. Unproblematisch ist dies bei dem Verkauf von Gebrauchtwaren, Kunstgegenständen oder sonstigen Unikaten (sog. Stückschuld). Bei dem Verkauf von Serienartikeln, die auch von der Konkurrenz verkauft werden (sog. Gattungsschuld), dürfte Unmöglichkeit regelmäßig ausschieden. Besteht der Kunde auf Lieferung, müsste sich der Händler das gewünschte Produkt gegebenenfalls bei einem anderen Händler besorgen und es dem Kunden auch liefern.

Da nun wie gesagt wurde der Vertragerst durch tatsächliche Lieferung zustande kommt,
ist Obiges obsolet.

Quelle:Legal Expert

Hast dir das jetzt nun selbst beantwortet.
Kaufvertrag kam nicht zustande und gut ist. Artikel storniert. Alles in Ordnung.
ThomasStuttgart7. Feb 2017

Kann sich der Händler vom Vertrag nicht lösen,



Hier hättest du schon aufhören können zu träumen.
Die haben dich gecuked
lol
Läuft bei dir
karlikarlkarl7. Feb 2017

Zu pauschal und falsch.



Saturn sagt:

§3 Vertragsabschluss

(4) Ein Vertrag kommt erst durch die Annahmeerklärung von Saturn zustande,
die mit einer gesonderten E-Mail (Auftragsbestätigung oder Versandbestätigung)
versendet wird, spätestens jedoch durch den Versand der Bestellung.


Lidl sagt:

§ 2 Zustandekommen des Vertrages

Der Kaufvertrag zwischen der Verkäuferin und dem Besteller kommt erst durch eine
Annahmeerklärung der Verkäuferin zustande. Diese erfolgt zum früheren der beiden
Termine, entweder Zusendung der Ware oder Zusendung einer Versandbestätigung per E-Mail.


Alternate sagt:

1. Allgemeines / Vertragsabschluss

1.7 Der Verkäufer kann das Angebot des Kunden innerhalb von fünf Tagen annehmen,

indem er dem Kunden eine schriftliche Auftragsbestätigung oder eine Auftragsbestätigung in
Textform (Fax oder E-Mail) übermittelt, wobei insoweit der Zugang der Auftragsbestätigung
beim Kunden maßgeblich ist, oder

indem er dem Kunden die bestellte Ware liefert oder den digitalen Inhalt bereitstellt, wobei
insoweit bei Warenbestellungen der Zugang beim Kunden maßgeblich ist.

=================================================================================
So falsch war die Aussage nicht. Aber zu Allgemein, das muss ich zugeben. Das Wort "erst" sollte entfernt werden.
Aber du hättest es auch richtig stellen können.
Carbyne8. Feb 2017

Saturn sagt:§3 Vertragsabschluss(4) Ein Vertrag kommt erst durch die …Saturn sagt:§3 Vertragsabschluss(4) Ein Vertrag kommt erst durch die Annahmeerklärung von Saturn zustande, die mit einer gesonderten E-Mail (Auftragsbestätigung oder Versandbestätigung) versendet wird, spätestens jedoch durch den Versand der Bestellung.Lidl sagt:§ 2 Zustandekommen des VertragesDer Kaufvertrag zwischen der Verkäuferin und dem Besteller kommt erst durch eineAnnahmeerklärung der Verkäuferin zustande. Diese erfolgt zum früheren der beidenTermine, entweder Zusendung der Ware oder Zusendung einer Versandbestätigung per E-Mail.Alternate sagt:1. Allgemeines / Vertragsabschluss1.7 Der Verkäufer kann das Angebot des Kunden innerhalb von fünf Tagen annehmen,indem er dem Kunden eine schriftliche Auftragsbestätigung oder eine Auftragsbestätigung inTextform (Fax oder E-Mail) übermittelt, wobei insoweit der Zugang der Auftragsbestätigungbeim Kunden maßgeblich ist, oderindem er dem Kunden die bestellte Ware liefert oder den digitalen Inhalt bereitstellt, wobeiinsoweit bei Warenbestellungen der Zugang beim Kunden maßgeblich ist.=================================================================================So falsch war die Aussage nicht. Aber zu Allgemein, das muss ich zugeben. Das Wort "erst" sollte entfernt werden.Aber du hättest es auch richtig stellen können.



immer noch zu pauschal und falsch. 3 stichproben sind nicht "alle onlineshops"
alexbo1108. Feb 2017

immer noch zu pauschal und falsch. 3 stichproben sind nicht "alle …immer noch zu pauschal und falsch. 3 stichproben sind nicht "alle onlineshops"



Machen wirs uns doch einfacher und du nennst einfach ein Gegenbeispiel.
Was viele nicht wissen: Wenn Amazon einen Artikel nicht liefern kann, du aber bereits bestellt hast, dann müssen sie ein Team von professionellen Einkäufern auf mindestens 3 Kontinente entsenden, die 2 Wochen lang versuchen, den Artikel ausfindig zu machen. Führt das nicht zum Erfolg, so muss richterlich überprüft werden, ob es für Amazon zumutbar ist, selbst eine Fabrik zu errichten. Kann der Artikel dennoch endgültig nicht geliefert werden, so hast du die Wahl zwischen einem 1000 Euro Reisegutschein oder einem 1er BMW als Entschädigung.

Das sind deine Rechte. Und die solltest du im Zweifelsfall mit Hilfe eines Anwalts oder mit Hilfe von Markus Rühl auch durchsetzen!
ThinkSmart8. Feb 2017

Machen wirs uns doch einfacher und du nennst einfach ein Gegenbeispiel.


@Carbyne

Rakuten, eBay
Bearbeitet von: "karlikarlkarl" 8. Feb 2017
karlikarlkarl8. Feb 2017

@Carbyne Rakuten, eBay



Rakuten ist doch eine Plattform für Onlineshops/Verkäufer oder? Und Ebay eine Auktionsplattform. Beide Vermitteln doch nur.
oder?


Carbyne8. Feb 2017

Rakuten ist doch eine Plattform für Onlineshops/Verkäufer oder? Und Ebay e …Rakuten ist doch eine Plattform für Onlineshops/Verkäufer oder? Und Ebay eine Auktionsplattform. Beide Vermitteln doch nur. oder?



Es gibt auch andere. Das sind die halt nur die bekanntesten.

Dann eben z.B. foreace.com

q.e.d.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler