Amazon: ungewollte Rückerstattung statt Austausch des Artikels

25
eingestellt am 28. Nov 2017
Hi. Ich habe am Donnerstag einen Rucksack bei Amazon.de für 75€ (sonst 109,95€( gekauft. Beim Sendungsstatus stand heute "Mögliche Verzögerung bei der Auslieferung wegen Fehlleitung".

Dann habe ich eine E-Mail von Amazon erhalten, in der es hieß, der Artikel wurde zerstört (was ich nebenbei bemerkt unglaubwürdig finde) und eine Ersatzlieferung wurde ausgeschlossen, weil sie jetzt sagen, der Artikel wurde zwar von Amazon verschickt aber nicht von ihnen verkauft sondern von einem Vertragspartner.

Das stimmt nicht. Auch wenn Amazon den Artikel jetzt nicht mehr selbst im Bestand hat, sondern ihn aktuell nur noch über den Marketplace (auch Neuware) verkauft, habe ich den Artikel am Donnerstag von Amazon als Verkäufer erworben.

Ein telefonischer Kontakt hat nichts gebracht.

Ich bin der Meinung, dass BGB 439 Abs. 1 und 3 greifen. Ich lege Abs. 3 so aus, dass es dem Verkäufer nicht unmöglich ist den Kaufvertrag zu erfüllen und ich aus Abs. 1 heraus ein Wahlrecht habe, welches lautet: Ersatz. Oder? Der Rucksack ist ein Serienartikel, Amazon kann ihn locker beschaffen (bspw. vom eigenen Marketplace für 99,95€).

Sehe ich das richtig?
Was kann ich tun?
Wohin kann ich mich wenden?

Ich will natürlich den Rucksack in meiner Farbe und Größe für 75€ und nicht selbst nochmal für 99,95€ bestellen müssen.

Danke dafür.
Zusätzliche Info
Beste Kommentare
Verklag doch Amazon, oder geh doch gleich zu Netto 🙃
25 Kommentare
Verklag doch Amazon, oder geh doch gleich zu Netto 🙃
Ich will auch vieles... Du kannst nix machen und die Community hier auch nicht. Texte AMAZON mit deinen Paragraphen und deiner Meinung zu dem Thema zu.... Was du dabei erreichen wirst ? Nichts. Das Leben geht weiter....
Manche haben echt zu viel Zeit
Anwalt nehmen.
Avatar
GelöschterUser822569
Amazon hat den Artikel absichtlich zerstört, weil der Verlust sonst Arbeitsplätze gekostet hätte.
§ 303 StGB kommt also auch zum tragen, natürlich mit Schadensersatz.
Sry, mein Arbeitskollege fand den Rucksack so schön und er hat ihn dann selber gegönnt, weil keine mehr auf Lager waren und selber nicht zuschlagen konnte wegen dem Streik. Zum Glück hast du dein Geld wieder zurück und mein Kollege einen neuen Rucksack
oh man....hier kommt wieder alles zusammen lustige kommentare, hobbyjuristen und halbwissen
nice!
15546823-uQqtV.jpg
Die sitzen am längeren Hebel entweder machen die dass oder nicht.
Ansonsten hilft nur der Anwalt wenn du eine gute Rechtsschutzversicherung hast, viel Erfolg.
Kannst auch hergehen und denen die Paragraphen um die Ohren werfen per Mail, vielleicht tut sich was wenn nicht ist es eben so.
Bearbeitet von: "KillerGurke" 28. Nov 2017
KillerGurke28. Nov 2017

Die sitzen am längeren Hebel entweder machen die dass oder nicht.Ansonsten …Die sitzen am längeren Hebel entweder machen die dass oder nicht.Ansonsten hilft nur der Anwalt wenn du eine gute Rechtsschutzversicherung hast, viel Erfolg.Kannst auch hergehen und denen die Paragraphen um die Ohren werfen per Mail, vielleicht tut sich was wenn nicht ist es eben so.


Nach paar Monaten erscheint dann ein neuer Thread: "Amazon: Kundenkonto gesperrt wegen Rechtsstreit"
Vielleicht einfach mal eine ausführliche nette Email an den support schreiben (Achtung Wartezeit), in der die Sachlage noch einmal sachlich und höflich dargelegt wird und sagen, man ist begeisterter amazon Kunde, shit happens, aber es wäre wirklich toll, wenn man die Situation noch so hinbekommt dass man zu dem Rucksack für den preis kommt.

Ich kann ehrlich gesagt langsam nicht mehr nachvollziehen, wieso leute meinen direkt nach dem ersten oder zweiten Klärungsversuch mit Paragraphen um sich zu schmeißen und einen auf Anwalt zu machen, wenn auch in der Realität ein bißchen Verständnis und gesunder Menschenverstand helfen. Die Menschen werden dir eher helfen wenn du ruhig bleibst, als wenn du anfängst nutzlos Paragraphen zu zitieren.
Kazula28. Nov 2017

Nach paar Monaten erscheint dann ein neuer Thread: "Amazon: Kundenkonto …Nach paar Monaten erscheint dann ein neuer Thread: "Amazon: Kundenkonto gesperrt wegen Rechtsstreit"


Nö, wegen einer zu hohen Retourquote
bdfisluvbsier
beigetreten 27. Nov 2017


Noch Fragen?
Was die Leute sich immer denken..... Ernsthaft. Ist wie es ist. Kann man nicht ändern.
UnbekannterNr128. Nov 2017

Was die Leute sich immer denken..... Ernsthaft. Ist wie es ist. Kann man …Was die Leute sich immer denken..... Ernsthaft. Ist wie es ist. Kann man nicht ändern.


Vor allem wegen 25 €...
Vertebralis28. Nov 2017

Vielleicht einfach mal eine ausführliche nette Email an den support …Vielleicht einfach mal eine ausführliche nette Email an den support schreiben (Achtung Wartezeit), in der die Sachlage noch einmal sachlich und höflich dargelegt wird und sagen, man ist begeisterter amazon Kunde, shit happens, aber es wäre wirklich toll, wenn man die Situation noch so hinbekommt dass man zu dem Rucksack für den preis kommt. Ich kann ehrlich gesagt langsam nicht mehr nachvollziehen, wieso leute meinen direkt nach dem ersten oder zweiten Klärungsversuch mit Paragraphen um sich zu schmeißen und einen auf Anwalt zu machen, wenn auch in der Realität ein bißchen Verständnis und gesunder Menschenverstand helfen. Die Menschen werden dir eher helfen wenn du ruhig bleibst, als wenn du anfängst nutzlos Paragraphen zu zitieren.


Wie ich solche Sätze verabscheue.
„Begeisterter Kunde“

Wenn er so begeistert wäre, würde er sogar die Entsorgungskosten übernehmen, sein Vermögen Amazon schenken und noch mal zwei Paletten Rucksäcke kaufen.

Vergesst mal diese inhaltsleeren Sätze und das Gesülze.
Es ist ganz klar, was zu tun ist:

Noch ein paar entrüstete Hobbyjuristen hier im Forum suchen und SOFORT eine Sammelklage gegen Amazon einreichen!
Wenn Amazon den Artikel nicht mehr gelistet hat, ist es egal, ob im Marketplace oder bei Lidl auf dem Mount everest noch einer liegt-das sind andere Geschäfte.

Wenn dir im Aldi vor der Kasse das letzte iPhone X für 12€ runterfällt, alle anderen Aldi Filialen keine mehr haben, ist es auch wurscht, ob im Apple Store gegenüber noch welche verkauft werden.

Nimms halt hin, dass es beim Versand ein Problem gab und kauf dir deinen Hipsterbeutel woanders.
Vertebralis28. Nov 2017

Vielleicht einfach mal eine ausführliche nette Email an den support …Vielleicht einfach mal eine ausführliche nette Email an den support schreiben (Achtung Wartezeit), in der die Sachlage noch einmal sachlich und höflich dargelegt wird und sagen, man ist begeisterter amazon Kunde, shit happens, aber es wäre wirklich toll, wenn man die Situation noch so hinbekommt dass man zu dem Rucksack für den preis kommt.



Das dürfte am aussichstreichsten sein.

Ansonsten wirst du dir einen Anwalt nehmen müssen oder du versuchst es über die Schlichtungsseite bzw reichst eine Beschwerde ein. Ist halt die Frage ob es sich wegen 25€ lohnt.

Und als Hobbyjurist würd ich natürlich sagen, dass du im Recht bist
JEH198528. Nov 2017

Wie ich solche Sätze verabscheue. „Begeisterter Kunde“ Wenn er so …Wie ich solche Sätze verabscheue. „Begeisterter Kunde“ Wenn er so begeistert wäre, würde er sogar die Entsorgungskosten übernehmen, sein Vermögen Amazon schenken und noch mal zwei Paletten Rucksäcke kaufen. Vergesst mal diese inhaltsleeren Sätze und das Gesülze.


Es ist egal wie er es formuliert, ich setze mal voraus, dass er weiß dass die Formulierung seinem eigenen ermessensspielraum unterliegt. Mein Kommentar war lediglich eine prozess/ablaufhilfe.

Was mich echt nervt sind solche Kommentare. Er fragt nach Hilfe, man antwortet und erklärt den leuten das simple Prinzip von " wie es in den Wald hineinruft, so hallt es zurück" und dann stören sich Leute an ausdrücken, die sie selbst gestalten können.

Fragts halt nicht mehr nach Meinungen, wenn ihr sie nicht abwandeln und anwenden könnt.
Da Amazon gar nix damit zu tun hat
-> Klage Abweisung
Aber mal ernsthaft.
Der Verkäufer wird schon nicht lügen da er ja selbst mit dem Artikel gar nicht in Kontakt kam geht ja alles über Amazon/ DHL.

Das der Artikel kaputt gegangen ist kann ja sein z.B. Verkehrsunfall etc.
Wichtig auf jedenfalls der Artikel ist untergegangen und damit gibt es kein Rechte auf Nacherfüllung

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Zufälliger_Untergang

Evt. Macht Amazon was aus Kulanz nett Nachfragen... wenn nicht unter Pech gehabt verbuchen.
wegen 36 Euro beschäftigst du dich jetzt stundelang damit, lohnt sich total.
Eisthomas28. Nov 2017

wegen 36 Euro beschäftigst du dich jetzt stundelang damit, lohnt sich …wegen 36 Euro beschäftigst du dich jetzt stundelang damit, lohnt sich total.


Und da sind noch nicht mal die Kosten für den Anwalt dabei, welchen er sich noch nehmen wird.
439 BGB ist alleine deswegen schon gar nicht einschlägig (unter gar keinen, absolut gar keinen Umständen!), weil er gem. 437 Nr 1 voraussetzt, dass dir eine mangelhafte Kaufsache geliefert wurde bzw Gefahrübergang. Eine Übergabe/Gefahrübergang ist nicht erfolgt.
Als Nichtjurist mit Paragraphen um sich werfen geht in 95% der Fälle nach hinten los.
Bearbeitet von: "tehq" 29. Nov 2017
tehq29. Nov 2017

439 BGB ist alleine deswegen schon gar nicht einschlägig (unter gar …439 BGB ist alleine deswegen schon gar nicht einschlägig (unter gar keinen, absolut gar keinen Umständen!), weil er gem. 437 Nr 1 voraussetzt, dass dir eine mangelhafte Kaufsache geliefert wurde bzw Gefahrübergang. Eine Übergabe/Gefahrübergang ist nicht erfolgt.Als Nichtjurist mit Paragraphen um sich werfen geht in 95% der Fälle nach hinten los.



15561158-1haws.jpg
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top Diskussionen

    Top-Händler