Amazon Verkäufer bewertung-Verkäufer droht einem nun

eingestellt am 13. Feb
Hallo,

sowas ist mir ,in diesem Neuland Internet ja noch gar nicht passiert

ich habe bei amazon über einen Händler(Versand durch amazon) jeweils 2 Artikel nacheinander bestellt, da es sich jedesmal um gebrauchtware handelte gingen diese beiden nacheinander wieder zurück. Auf eine Anfrage ob ich zwei mal pech gehabt hätte oder ob der Händler nur B-Ware verkauft wurde nicht reagiert.
Nun habe ich einige Tage später den Verkäufer bei Amazon bewertet und bekomme ,einige minuten später eine drohemail von dem Händler zurück in form von "...Wir werden die Umsatzverluste ihnen über einen Anwalt in rechnung stellen.."

-WTF ?

1. schonmal jemand gehabt?
2. wie sieht es den rechtlich aus? Ich bin der meinung das ich nix falsches gemacht habe,ich habe weder beleidigungen noch unwahrheiten erzählt. in einem sachlichen ton habe ich mein problem dort niedergeschrieben

amazon hat bereits kenntnis keine ahnung ob die mir helfen,aber der kundensupport ist ja eig ganz gut von denen

Beste Kommentare

Zurück lehnen und genießen. Da kommt sowieso nix. Nur Einschüchterung.

Wenn du eine sachlich korrekte Bewertung abgegeben hast, dann passiert da nix. Wenn da so dämliche Mails vom VK kommen solltest deine Bewertung vielleicht noch sogar um diesen Punkt ergänzen!
33 Kommentare

Zurück lehnen und genießen. Da kommt sowieso nix. Nur Einschüchterung.

Einfach ignorieren. Wenn deine Bewertung ehrlich verfasst wurde soll er dich ruhig verklagen habe das selbe mal auf ebay durchgemacht.

Es gibt ein Widerrufsrecht, das dem Kunden bei einem Onlinekauf vom Gesetzgeber aus eingeräumt wird und das ein gewerblicher Verkäufer nicht ausschließen kann. Damit passiert dir gar nichts.
Bearbeitet von: "maxl1231" 13. Feb

Kommt drauf an was du geschrieben hast.


Extra dafür angemeldet. Ernsthaft? Wenn ja, sicherlich nicht seriös... (Bezog sich auf einen gelöschten Post)
Bearbeitet von: "Ice_cold" 13. Feb

Wenn du eine sachlich korrekte Bewertung abgegeben hast, dann passiert da nix. Wenn da so dämliche Mails vom VK kommen solltest deine Bewertung vielleicht noch sogar um diesen Punkt ergänzen!

bertina39vor 5 m

Bietet darlehen und finanzierung 2%sie möchten einen kredit, um aus der …Bietet darlehen und finanzierung 2%sie möchten einen kredit, um aus der sackgasse, die verursacht Banken, durch die ablehnung ihrer anträge auf mittel .Sie möchten einen kredit für die umsetzung ihrer projekte keine sorgen mehr kontaktieren sie uns per email:bertinagonzalo39@gmail.com


wtf? Die Art von Spamming ist aber neu oO

Ice_coldvor 1 m

Extra dafür angemeldet. Ernsthaft? Wenn ja, sicherlich nicht seriös...



Selbst wenn nicht extra dafür angemeldet, seriös ist sowas sicherlich nicht...
Ich vertraue da eher James aus Kamerun, der bietet immer viel besser Konditionen.

KingSmovor 1 m

Selbst wenn nicht extra dafür angemeldet, seriös ist sowas sicherlich n …Selbst wenn nicht extra dafür angemeldet, seriös ist sowas sicherlich nicht...Ich vertraue da eher James aus Kamerun, der bietet immer viel besser Konditionen.


Eben, unter 1 % geht locker. Kenne da einen nigerianischen Prinzen, der ist echt cool drauf...
Bearbeitet von: "Ice_cold" 13. Feb

maxl1231vor 7 m

Es gibt ein Widerrufsrecht, das dem Kunden bei einem Onlinekauf vom …Es gibt ein Widerrufsrecht, das dem Kunden bei einem Onlinekauf vom Gesetzgeber aus eingeräumt wird und das ein gewerblicher Verkäufer nicht ausschließen kann. Damit passiert dir gar nichts.


Ja das gibt es. Dem Verkäufer ging es aber wohl um die schlechte Bewertung welche seine Umsätze drücken wird.
Da muss man durchaus aufpassen, also z.B. keine Unwahrheiten schreiben. Wenn OP aber zweimal gebrauchte Artikel bekommen hat, dann ist nicht in Ordnung. Allerdings wäre das dann eine Bewertung für den Händler und nicht für das Produkt (geht das auf Amazon?).

Was denn für Umsatzverluste??? Die Umsatzverluste, weil du die Sachen zurückgeschickt hast? hahaha

Ist das etwa Bötti???

SeeeDvor 6 m

(geht das auf Amazon?)


Jop. Verkäufer-Feedback nennt sich das dort.

woodrobertzvor 5 m

Was denn für Umsatzverluste??? Die Umsatzverluste, weil du die Sachen …Was denn für Umsatzverluste??? Die Umsatzverluste, weil du die Sachen zurückgeschickt hast? hahaha Ist das etwa Bötti???


Eher Umsatzverluste für nicht erfolgte Verkäufe durch die abschreckende Wirkung der schlechten Bewertung. Ist aber - wie schon geschrieben - Schwachsinn. Es wurde vom gesetzlichen Widerrufsrecht Gebrauch gemacht. Er hat nichts gegen dich in der Hand. Die Bewertung ist nach deiner Schilderung mehr als gerechtfertigt. Seine Nachricht ist eine reine Drohgebärde. Mach dir also deswegen keine Gedanken. Da wird aller Wahrscheinlichkeit nach nichts mehr kommen.

Wie sollte ein Verkäufer denn anhand von 2 Bewertungen evtl. Umsatzverluste bemerken können?

Selbst wenn: Dies muss er auch nachweisen können, um damit klagen zu können...

Man kann höchstens gegen ungerechtfertigte, nachweisbar falsche Bewertungen klagen.

Verfasser

SeeeDvor 7 m

Ja das gibt es. Dem Verkäufer ging es aber wohl um die schlechte Bewertung …Ja das gibt es. Dem Verkäufer ging es aber wohl um die schlechte Bewertung welche seine Umsätze drücken wird. Da muss man durchaus aufpassen, also z.B. keine Unwahrheiten schreiben. Wenn OP aber zweimal gebrauchte Artikel bekommen hat, dann ist nicht in Ordnung. Allerdings wäre das dann eine Bewertung für den Händler und nicht für das Produkt (geht das auf Amazon?).



jep das geht es gibt einmal
"Verkäufer Bewerten" und "Produkt Brewerten" irgendwo fand ic hsogar noch "verpackung Bewerten"


woodrobertzvor 7 m

Was denn für Umsatzverluste??? Die Umsatzverluste, weil du die Sachen …Was denn für Umsatzverluste??? Die Umsatzverluste, weil du die Sachen zurückgeschickt hast? hahaha Ist das etwa Bötti???



Nein, weil wegen der schlechten Bewertung kein Mensch mehr bei dem Händler kaufen wird und dadurch drölf Millionen Euro Schaden entstanden sind

Ernsthaft, das ist wirklich ein Grund jemanden zu verklagen wenn die Bewertung nicht der Wahrheit entspricht.
Ich zitiere:
"Schadensersatzansprüche wegen negativer oder schlechter Bewertungen im Internet sind denkbar, wenn die Bewertungen zu einem Schaden für die Betroffenen führen. Umsatzeinbußen können dabei ebenso einen Schaden darstellen wie auch die Rufschädigung, für die in krassen Fällen eine Entschädigung zu zahlen wäre." ggr-law.com/bew…en/



Du musst trotzdem aufpassen, wie du deinen Text formuliert hast. Ich hoffe z. B., dass du das nicht in der Bewertung geschrieben hast, wie du es oben andeutest: "oder ob der Händler nur B-Ware verkauft"
So was kannst du in der Bewertung natürlich nicht schreiben.

Sebastian der Popolecker droht bei negativen Bewertungen auf Amazon auch immer sofort mit Klage.

Deal-Jäger

Ist bei eBay genauso, sogar bei einer Neutralen Bewertung starten sie einen Fall.

Du solltest dir deine Bewertung nochmal ganz genau angucken und ggf. nachbessern.
Du solltest nur und ausschließlich die Wahrheit schreiben, also keine Mutmaßungen usw.
Wenn das alles korrekt ist kann dir eigentlich nichts passieren.
Ich würde wenn du deine Bewertung nochmal kontrolliert hast und alles richtig ist
auch die Drohmail von dem Verkäufer erwähnen.

Halt uns mal auf dem Laufenden ob der Verkäufer sich nochmal meldet.

Search85vor 1 h, 28 m

Ist bei eBay genauso, sogar bei einer Neutralen Bewertung starten … Ist bei eBay genauso, sogar bei einer Neutralen Bewertung starten sie einen Fall.



Da hatte mich auch schon mal jemand angeschrieben...
Wobei ich jetzt an einer neutralen Bewertung nichts schlechtes finde, es ist eben nicht gut und nicht schlecht.

Was hast du denn genau geschrieben? Stelle den Wortlaut doch mal hier zur Beurteilung rein..

also erster Gedanke klar - der droht nur (wie die meisten)

Zweitens: amazon ist sehr käuferfreundlich. Über die Drohung informieren - möglicherweise machen die das Verkäuferkonto gleich dicht.

ABER: die Bewertung sollte natürlich sachlich korrekt sein. Falls nicht, kann der Vk theoretisch recht bekommen. Gibt da sogar erstaunliche Urteile gegen meiner Meinung nach korrekte Ausdrücke - weil die laut Gericht beim Käufer "den Eindruck erwecken können, dass..."

Manche Vk sind da sehr hinterher. Hatte vor 1 Jahr einen Eb-Artikel, der Speditionsgut war und irgendwo liegen blieb. Brauchte ihn dringend und fand die Verzögerung nicht toll. Für das Aufheben der sachlich korrekten, neutralen (!) Bewertung bot der Verkäufer 20% vom 3stelligen Kaufpreis.
Gegen so eine korrekte Bewertung (wie: "01.01. bezahlt / erst 10.01. an DHL übergeben / 15.01. erhalten") kann der Vk ja rechtlich auch kaum etwas machen.
Bearbeitet von: "tobor" 13. Feb

Also ich kenne die Amazon Seller Central, der kriegt auf die finger gehauen das er sich vernünftig kümmern soll. Ich habe die erfahrung gemacht amazon ist es wichtig das man auf niedrige bewertungen vernünftig reagiert.

leite die Mail vom Verkäufer an Amazon weiter & fertig

Wie ist der Wortlaut deiner Bewertung?

Sag ihm, dass du gerne den Namen vom Anwalt haben möchtest, damit die Kopie der Anzeige bei der Polizei weiterleiten kannst.

Verkäufer an Amazon melden und genießen. Wer zahlt das Popcorn?

Am besten die Drohung in der Bewertung zusätzlich erwähnen, gibt nochmal Bonuspunkte für weitere Käufer

Wie bereits erwähnt wurde, solange die Bewertung sachlich geschrieben und korrekt ist bist Du da auf der sicheren Seite. Würde in dem Fall neben einer Information an amazon (was Du ja schon getan hast) auch noch die Drohung mit in die Bewertung aufnehmen.
Amazon versteht bei solchen Händlern in der Regel übrigens sehr wenig Spaß und zieht i.d.R. schnell Konsequenzen was auch nicht mehr wie richtig ist.

Bei eBay hast Du solche Händler leider auch. Hatte mal einen der sich schlicht und ergreifend geweigert hatte einen ganz offensichtlichen Konstruktionsfehler und daraus resultierenden Mangel an seinem eigenen Produkt zu beheben. Gab etliche Beschwerden über genau den Punkt, womit die Ausrede, dass es sich dabei um kein generelles Problem handeln würde auch hinfällig. Der Händler hatte mir einfach frech geschrieben, dass er keine Veranlassung für eine Gewährleistung sieht, und ich gerne gerichtlich mit einem Gutachten das Gegenteil beweisen kann. Der Witz ist, das war seine erste Rückmeldung (!). Da war von meiner Seite noch überhaupt keine Rede von irgendwas in der Richtung.
Kurz und knapp, der Händler wusste ganz genau welchen Schrott er verkauft hat, und versuchte sich mit dem Textbaustein aus der Verantwortung zu ziehen.
Habe dann eine entsprechende Bewertung über den Händler veranlasst (sachlich, absolut nüchtern und nur die Fakten benannt) und siehe da, keine 24 Stunden später hatte ich eine Mail vom Geschäftsführer, dass das ja alles ein "Missverständnis" war und ich selbstverständlich eine Ersatzlieferung erhalte, und doch bitte so nett sein soll die Bewertung nach Erhalt zu löschen...

Mein Tipp:


Bier aufmachen, 2te Hand in den Schritt legen und laut lachen..Mist, warum passiert mir das nicht..


Bei Ebay als Verkäufer, gibt's ja auch einige die meinen, warum Fall eröffnen, ich lasse meine Wut an der Bewertung aus, vergessen dabei, dass ohne einen Fall geöffnet zuhaben ich einfach bei Ebay anrufe und sage, bitte löschen Sie diese Bewertung. 2 Minuten später bin ich wieder sauber, der andere Ärgert sich nen Wolf.. Ach Herrlich

Bei Amazon, wenn ein Händler droht, kennt Amazon keine Gnade, 1x Ermahnt, beim 2te wird dieser direkt gesperrt, anders ist das mit den Fake-Shops. das bekommt Amazon bis dato nicht in den Griff..Leider
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. iPhone 8 256GB911
    2. Mit dem Zug nach Paris1112
    3. Gearbest Zoll Probleme ??!!122373
    4. Amazon Prime family Account EU weit benutzen?55

    Weitere Diskussionen