Amazon verklagt rund 1.000 Fake-Produktbewerter

Den Artikel habe ich gerade bei Golem gefunden und denke, dass das hier einige Interessieren könnte.

kurzer Auszug: "Amazon hat in den USA mehr als 1.000 Personen verklagt, die gefälschte Bewertungen im Auftrag von einzelnen Händlern veröffentlicht haben sollen. Sie wurden über die Website Fiverr rekrutiert und erhielten dafür Geld. Das ging Amazon zu weit." (golem.de)

Link zum Artikel: golem.de/new…tml

16 Kommentare

Neudeutsch auch "Content Provider" genannt
Bzw. Eine der boomenden Sparten im INet Business

bei Amazon lese ich daher grundsätzlich nur die Bewertungen mit 3 Punkten und drunter. X)

woodrobertz

bei Amazon lese ich daher grundsätzlich nur die Bewertungen mit 3 Punkten und drunter. X)


Auch diese müssen nicht der Wahrheit entsprechen, siehe der Fall von OCZ.

Aber da liest man halt am meisten raus

Admin

Ja, man muss inzwishcen sehr selektiv die Bewertungen bei Amazon lesen - auch sehr offensichtlich zum Beispiel im Navigationsgeräte.

Bin ich ja mal sehr gespannt was dabei rauskommt.

Versteh nur nicht warum die Händler / Hersteller nicht auch eins auf den Deckel bekommen. Gerade Amazon hat genug Macht dem einhalt zu gebieten.

Admin

Kriegen sie mit Sicherheit auch. Nur was will man machen bei Samsung

Seltsame Vorgehensweise. Aber gut, es sind die USA. In Deutschland würde sich Amazon das wohl nicht trauen.

Crythar

Seltsame Vorgehensweise. Aber gut, es sind die USA. In Deutschland würde sich Amazon das wohl nicht trauen.



Ja stimmt... in Deutschland wird nicht betrogen. Das würde sich niemand trauen angesichts der Konsequenzen. Siehe z.B. VW, alle aufgedeckten und noch aufzudeckenden Kartelle, usw. Abgesehen davon - wo genau ist jetzt Amazon schuld bei der Bewertungsmanipulation die ja soweit ich das nachvollziehen kann von den Produktherstellern ausgeht?

Crythar

Seltsame Vorgehensweise. Aber gut, es sind die USA. In Deutschland würde sich Amazon das wohl nicht trauen.


Amazon würde sich nicht trauen in Deutschland Produktbewerter zu verklagen. Das wollte ich damit ausdrücken.

Sollte Otto auch machen

Crythar

Seltsame Vorgehensweise. Aber gut, es sind die USA. In Deutschland würde sich Amazon das wohl nicht trauen.



Achsoo... na vielleicht würden sie nicht gleich die Produktbewerter verklagen aber ich würde mal davon ausgehen, dass es eben Abmahnungen hagelt, dann ist mit den Bewertungen auch nichts mehr verdient.

Admin

Wieso sollten sie sich das in Deutschland nicht trauen? Das Problem ist hier zwar nicht so groß wie in den USA, aber die gesetzliche Regelung meiner Meinung nach sogar um einiges deutlicher (wobei ich mich jetzt natürlich nicht so super gut in US Gesetz auskenne ).

X'Mas Papa steht dann wohl auch auf der roten Liste mit den nicht vom Zoll befreiten Handys.

SparkyGLL

X'Mas Papa steht dann wohl auch auf der roten Liste mit den nicht vom Zoll befreiten Handys.


Wunderbar, danke für den Reminder, ich musste grad herzlich lachen. Hatte den X-Mas Papa fast schon wieder vergessen X)

Haha, ausgerechnet amazon! Die sind doch ganz weit vorne beim "Prüfen" von Bewertungen. Wer im Glashaus sitzt....

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Leises 15" Notebook mit hochwertiger Verarbeitung bis 1200,- €712
    2. Unitymedia internetseite keine preise11
    3. Wer kann mir was zu einen gesperrten Händler sagen?45
    4. [Lebenshilfe] Probleme mit autobahninkasso.de1012

    Weitere Diskussionen