Amazon Visa + Revolut

28
eingestellt am 13. Mai
Hallo zusammen,

Ich habe mir gestern spontan die Amazon Visa bestellt und bin im Zuge dessen auch auf Revolut aufmerksam geworden.

Wendet von euch jemand den Trick an, Geld über das Revolut Konto abbuchen zu lassen, welches wiederum durch die Abbuchung auf der Kreditkarte Cashback generiert?

Nun habe ich gelesen, dass man mit der Revolut Karte 200 Euro pro Monat kostenfrei abheben kann. Erfolgt auch hier die Abbuchung über die Kreditkarte, sodass auch hier Cashback möglich ist?
Zusätzliche Info
28 Kommentare
Abbuchung natürlich nicht von der Amazon VISA, sondern vom Revolut Konto.
Interessant... :-) Würde mich ebenfalls interessieren!
Die Frage lautet wohl eigentlich:
lässt sich das Revolut Konto mit der Amazon Visa Gebührenfrei aufladen?

Die Revolut ist eine Prepaid Karte, die du erst aufladen musst. Erst dann kannst du das Geld zum Bezahlen und Abheben nutzen. Das geht eben nur über eine andere KK oder durch Überweisung, wobei bei der Aufladung mit KK eben Gebühren anfallen können.
Bearbeitet von: "ntx" 13. Mai
ntx13.05.2019 10:28

Die Frage lautet wohl eigentlich: lässt sich das Revolut Konto mit der …Die Frage lautet wohl eigentlich: lässt sich das Revolut Konto mit der Amazon Visa Gebührenfrei aufladen?Die Revolut ist eine Prepaid Karte, die du erst aufladen musst. Erst dann kannst du das Geld zum Bezahlen und Abheben nutzen. Das geht eben nur über eine andere KK oder durch Überweisung, wobei bei der Aufladung mit KK eben Gebühren anfallen können.


Soweit ich verstanden habe, kann man das Revolut Konto per Visa "ausgleichen", d.h. im Falle einer Abbuchung wird das Konto belastet, welches wiederum die Amazon Visa belastet.
Toasties13.05.2019 10:51

Soweit ich verstanden habe, kann man das Revolut Konto per Visa …Soweit ich verstanden habe, kann man das Revolut Konto per Visa "ausgleichen", d.h. im Falle einer Abbuchung wird das Konto belastet, welches wiederum die Amazon Visa belastet.


Das wäre mir neu da es wie gesagt dem prepaid gedanken widersprechen würde. Es gibt eine autom. Aufladefunktion, wenn dein Guthaben auf der Revolut aufgebraucht wird. Dann wird automatisch aufgeladen von deiner anderen Kk. Ich denke aber du kannst nichts abbuchen oder zahlen mit der revolut wenn dein Guthaben nicht ausreicht.
Toasties13.05.2019 10:51

Soweit ich verstanden habe, kann man das Revolut Konto per Visa …Soweit ich verstanden habe, kann man das Revolut Konto per Visa "ausgleichen", d.h. im Falle einer Abbuchung wird das Konto belastet, welches wiederum die Amazon Visa belastet.


Das hast du falsch verstanden. Du musst zuvor dein Revolut Konto entsprechend per Topup aufladen (mit der Visa). Und Revolut dreht schnell den Hahn zu, wenn es nach manufactured spending aussieht.
Außerdem sind die Kreditkartenanbieter ja schon nich ganz dumm. Abbuchungen sind keine Einkäufe und dürften entsprechend kein Cashback geben. Sonst könnte man durch eigene Abbuchungen ja auch ganz schnell irgendwelche Mindesumsätze erreichen.

Genauso bekommt man auch im Rewe keine zusätzlichen Payback Punkte, wenn man noch Bargeld mitnimmt.
Ich habe es selber ein paar mal gemacht. Hab Revolut mit 3000€ per Amazon Visa aufgeladen und habe dafür meine Punkte bekommen. Ich mache das aber nicht zu oft, sodass ich nicht wegen irgendeinem Geldwäscheverdacht gekündigt werde. Die Comdirect und Commerzbank hat mich z.b. gekündigt inklusive Einleitung eines Gerichtsverfahrens wegen Geldwäsche Verdacht. Wurde natürlich freigesprochen, aber sowas muss ich persönlich nicht nochmal haben und übertreibe daher nicht mehr bei solchen Aktionen.
Avatar
GelöschterUser108049
com49113.05.2019 11:52

Ich habe es selber ein paar mal gemacht. Hab Revolut mit 3000€ per Amazon V …Ich habe es selber ein paar mal gemacht. Hab Revolut mit 3000€ per Amazon Visa aufgeladen und habe dafür meine Punkte bekommen. Ich mache das aber nicht zu oft, sodass ich nicht wegen irgendeinem Geldwäscheverdacht gekündigt werde. Die Comdirect und Commerzbank hat mich z.b. gekündigt inklusive Einleitung eines Gerichtsverfahrens wegen Geldwäsche Verdacht. Wurde natürlich freigesprochen, aber sowas muss ich persönlich nicht nochmal haben und übertreibe daher nicht mehr bei solchen Aktionen.



comdirect war das die GZG cashback Geschichte oder was anderes?
GelöschterUser10804913.05.2019 11:54

comdirect war das die GZG cashback Geschichte oder was anderes?


War was anderes. Ist auch zu kompliziert um das in wenigen Worten zusammenzufassen. Hatte im Grund genommen eine Möglichkeit bei einer anderen Kreditkarte ne Möglichkeit Geld kostenfrei abzuheben, um damit dann den offenen Betrag von dieser Kreditkarte wieder zurück zu zahlen, sodass ich keine Zinsen bezahlen musste. War damals 18 und hatte keinen Job und durch diese Kreditkarte hatte ich knapp 1000€ Schulden ... Daher habe ich das gemacht. Das Bargeld habe ich auf mein Commerzbank Tagesgeld Konto eingezahlt und von dort auf mein Comdirect Konto, weil das Einzahlen bei Comdirect Geld kostet. Das Geld habe ich dann vom Comdirect Konto an die Kreditkartenfirma überwiesen. Bis dann eines Tages ein über eifriger Mitarbeiter das ganze an die Bafin weitergegeben hat, anstatt mich nach der Herkunft des Geldes zu befragen. Ich arbeite mittlerweile selbst bei einer Bank und weiß daher, dass die Bank als ersten Schritt zunächst den Kunden befragen muss. Naja wie gesagt alle Vorwürfe sind fallengelassen worden und ich habe auch keinen negativen Schufa Eintrag bekommen. Bin blos auf Lebzeiten beim Commerzbank Konzern gesperrt und die Schulden bei meiner Kreditkarte habe ich schon lange zurück gezahlt.
Avatar
GelöschterUser108049
Achja, ist ja hier genau dasselbe mit der Kontrolle und Zensur, keine Ahnung warum ich wieder mal auf der Zensurliste gelandet bin, aber ihr braucht euch nicht in die Hosen zu machen und könnt den Zensor mal langsam von seiner lästigen Arbeit entbinden, ich schreibe ganz normale Beiträge, die muß nicht vorher immer jemand abchecken.
Avatar
GelöschterUser108049
com49113.05.2019 12:08

War was anderes. Ist auch zu kompliziert um das in wenigen Worten …War was anderes. Ist auch zu kompliziert um das in wenigen Worten zusammenzufassen. Hatte im Grund genommen eine Möglichkeit bei einer anderen Kreditkarte ne Möglichkeit Geld kostenfrei abzuheben, um damit dann den offenen Betrag von dieser Kreditkarte wieder zurück zu zahlen, sodass ich keine Zinsen bezahlen musste. War damals 18 und hatte keinen Job und durch diese Kreditkarte hatte ich knapp 1000€ Schulden ... Daher habe ich das gemacht. Das Bargeld habe ich auf mein Commerzbank Tagesgeld Konto eingezahlt und von dort auf mein Comdirect Konto, weil das Einzahlen bei Comdirect Geld kostet. Das Geld habe ich dann vom Comdirect Konto an die Kreditkartenfirma überwiesen. Bis dann eines Tages ein über eifriger Mitarbeiter das ganze an die Bafin weitergegeben hat, anstatt mich nach der Herkunft des Geldes zu befragen. Ich arbeite mittlerweile selbst bei einer Bank und weiß daher, dass die Bank als ersten Schritt zunächst den Kunden befragen muss. Naja wie gesagt alle Vorwürfe sind fallengelassen worden und ich habe auch keinen negativen Schufa Eintrag bekommen. Bin blos auf Lebzeiten beim Commerzbank Konzern gesperrt und die Schulden bei meiner Kreditkarte habe ich schon lange zurück gezahlt.



Wegen 1000€ so ein Aufstand, da sieht man mal wie sehr man heutzutage unter Kontrolle steht.

Aber keine Wunder, nach der 2,50€ Peanuts Cashbackgeschichte, wo auch eifrig Anzeigen verteilt wurden.

Wenn ich jetzt einen Vergleich zu den großen "Fischen" ziehe, dann werde ich wieder schnell mundtot gemacht.
DerMatti13.05.2019 11:01

Das hast du falsch verstanden. Du musst zuvor dein Revolut Konto …Das hast du falsch verstanden. Du musst zuvor dein Revolut Konto entsprechend per Topup aufladen (mit der Visa). Und Revolut dreht schnell den Hahn zu, wenn es nach manufactured spending aussieht.


Was meinst du genau? Ich hab die Methode aus dem Netz vom Vielfliegertreff.

Grundsätzlich soll es so funktionieren, dass ich bspw. vom Revolut Konto meine Miete abbuchen lasse. Das Revolut Konto bucht dann die Kosten per automatischer Aufladung von der Amazon Kreditkarte ab. Im Anschluss rechnet die Kreditkarte gegen mein normales Girokonto ab.

Wo liegt in meinem Beispiel der Fehler? Liege ich hier bereits falsch?

Meine Frage war ja ob nun im ersten Schritt auch eine Abhebung auch hier die automatische Aufladung funktioniert und daher zusätzlich Cashback bringt.

Ich glaube auch hier nicht, dass irgendeine Geldwäsche vermutet wird, da alles über einen Name läuft und die Herkunft des Geldes ja nachvollziehbar ist.
com49113.05.2019 12:08

War was anderes. Ist auch zu kompliziert um das in wenigen Worten …War was anderes. Ist auch zu kompliziert um das in wenigen Worten zusammenzufassen. Hatte im Grund genommen eine Möglichkeit bei einer anderen Kreditkarte ne Möglichkeit Geld kostenfrei abzuheben, um damit dann den offenen Betrag von dieser Kreditkarte wieder zurück zu zahlen, sodass ich keine Zinsen bezahlen musste. War damals 18 und hatte keinen Job und durch diese Kreditkarte hatte ich knapp 1000€ Schulden ... Daher habe ich das gemacht. Das Bargeld habe ich auf mein Commerzbank Tagesgeld Konto eingezahlt und von dort auf mein Comdirect Konto, weil das Einzahlen bei Comdirect Geld kostet. Das Geld habe ich dann vom Comdirect Konto an die Kreditkartenfirma überwiesen. Bis dann eines Tages ein über eifriger Mitarbeiter das ganze an die Bafin weitergegeben hat, anstatt mich nach der Herkunft des Geldes zu befragen. Ich arbeite mittlerweile selbst bei einer Bank und weiß daher, dass die Bank als ersten Schritt zunächst den Kunden befragen muss. Naja wie gesagt alle Vorwürfe sind fallengelassen worden und ich habe auch keinen negativen Schufa Eintrag bekommen. Bin blos auf Lebzeiten beim Commerzbank Konzern gesperrt und die Schulden bei meiner Kreditkarte habe ich schon lange zurück gezahlt.


Wenn Du bei einer Bank arbeitest, dann solltest Du wissen, dass Du gerade Bullshit erzählst.

Bei Geldwäscheverdacht muss unverzüglich eine Anzeige bei den zuständigen Behörden erfolgen, vorher den Kunden zu Befragen oder auch nur darüber in Kenntnis zu setzten steht im krassen Gegensatz zu "unverzüglich".

Ich hoffe mal, dass Du nicht als Geldwäschebeauftragter bei deiner Bank arbeitest, das könnte für das Insitut sonst ziemlich teuer werden.
Toasties13.05.2019 17:00

Was meinst du genau? Ich hab die Methode aus dem Netz vom …Was meinst du genau? Ich hab die Methode aus dem Netz vom Vielfliegertreff.Grundsätzlich soll es so funktionieren, dass ich bspw. vom Revolut Konto meine Miete abbuchen lasse. Das Revolut Konto bucht dann die Kosten per automatischer Aufladung von der Amazon Kreditkarte ab. Im Anschluss rechnet die Kreditkarte gegen mein normales Girokonto ab. Wo liegt in meinem Beispiel der Fehler? Liege ich hier bereits falsch?Meine Frage war ja ob nun im ersten Schritt auch eine Abhebung auch hier die automatische Aufladung funktioniert und daher zusätzlich Cashback bringt.Ich glaube auch hier nicht, dass irgendeine Geldwäsche vermutet wird, da alles über einen Name läuft und die Herkunft des Geldes ja nachvollziehbar ist.


Trotzdem kann es Dir passieren, dass Revolut dich raus schmeißt, das Aufladen per Kreditkarte kostet Revolut jedes Mal Geld und irgendwie wollen die ja auch Geld verdienen am Kunden.
Toasties13.05.2019 17:00

Was meinst du genau? Ich hab die Methode aus dem Netz vom …Was meinst du genau? Ich hab die Methode aus dem Netz vom Vielfliegertreff.Grundsätzlich soll es so funktionieren, dass ich bspw. vom Revolut Konto meine Miete abbuchen lasse. Das Revolut Konto bucht dann die Kosten per automatischer Aufladung von der Amazon Kreditkarte ab. Im Anschluss rechnet die Kreditkarte gegen mein normales Girokonto ab. Wo liegt in meinem Beispiel der Fehler? Liege ich hier bereits falsch?Meine Frage war ja ob nun im ersten Schritt auch eine Abhebung auch hier die automatische Aufladung funktioniert und daher zusätzlich Cashback bringt.Ich glaube auch hier nicht, dass irgendeine Geldwäsche vermutet wird, da alles über einen Name läuft und die Herkunft des Geldes ja nachvollziehbar ist.


Ich wüsste eben nicht dass du mit revolut zahlungen tätigen kannst ohne dass du dort guthaben hast. In dem Fall wäre es keine Prepaid Karte. Du musst sie VORHER aufladen.
Wenn es aber so geht wie du beschrieben hast, dann soll sich jemand melden der das bestätigen kann.
Toasties13.05.2019 17:00

Was meinst du genau? Ich hab die Methode aus dem Netz vom …Was meinst du genau? Ich hab die Methode aus dem Netz vom Vielfliegertreff.Grundsätzlich soll es so funktionieren, dass ich bspw. vom Revolut Konto meine Miete abbuchen lasse. Das Revolut Konto bucht dann die Kosten per automatischer Aufladung von der Amazon Kreditkarte ab. Im Anschluss rechnet die Kreditkarte gegen mein normales Girokonto ab. Wo liegt in meinem Beispiel der Fehler? Liege ich hier bereits falsch?Meine Frage war ja ob nun im ersten Schritt auch eine Abhebung auch hier die automatische Aufladung funktioniert und daher zusätzlich Cashback bringt.Ich glaube auch hier nicht, dass irgendeine Geldwäsche vermutet wird, da alles über einen Name läuft und die Herkunft des Geldes ja nachvollziehbar ist.



Stimmt, so wie du es jetzt im Detail ausgeführt hast, klappt es bei Revolut.
Es klang eher so, als denkst du, dass jede Kartentransaktion automatisch von der Amazon VISA abbucht (zB wie bei Curve).
Dennoch bleibt das Problem, dass Revolut sehr schnell Konten einfriert und einen Nachweis der Herkunft des Geldes fordert.
Also ich hab da jetzt eine Geldmaschine entdeckt. Revolut Karte mit Amazon Visa Aufladen (0,5% Cashback durch Punkte) und dann Rücküberweisung direkt vom Revolut Konto auf die Amazon Visa.
Osti7d01.10.2019 16:00

Also ich hab da jetzt eine Geldmaschine entdeckt. Revolut Karte mit Amazon …Also ich hab da jetzt eine Geldmaschine entdeckt. Revolut Karte mit Amazon Visa Aufladen (0,5% Cashback durch Punkte) und dann Rücküberweisung direkt vom Revolut Konto auf die Amazon Visa.


Sag bloß - darauf ist noch keiner gekommen... Bis Revolut dein Konto einfriert...
DerMatti01.10.2019 16:14

Sag bloß - darauf ist noch keiner gekommen... Bis Revolut dein Konto …Sag bloß - darauf ist noch keiner gekommen... Bis Revolut dein Konto einfriert...


Wie lange geht das gut? Hab das schon mit knapp 5000€ gemacht und derzeit ist anscheinend mein tägliches Auflagelimit >5000€ ... Naja da kann man doch eine extra "Neulundenprämie" abstauben
@LukasOstertag

DerMatti01.10.2019 16:14

Sag bloß - darauf ist noch keiner gekommen... Bis Revolut dein Konto …Sag bloß - darauf ist noch keiner gekommen... Bis Revolut dein Konto einfriert...



Genau, und zwar wird das nach dem Aufladen eingefroren, und die 5000€ sind dann erstmal weg. Gibt zahlreiche Berichte darüber. Die Idee ist nun wirklich ein alter Hut.
Weiß jemand was man einstellen muss wenn man die Amazon Visa mit der Revolut verbinden will?

Ich bekomme bei Revolut beim Geld aufladen eine Fehlermeldung das ich bei der Visa 3DS - Autentifizierung aktivieren soll, ich finde die Option im online Banking nicht.
teuerbillig01.10.2019 20:02

Weiß jemand was man einstellen muss wenn man die Amazon Visa mit der …Weiß jemand was man einstellen muss wenn man die Amazon Visa mit der Revolut verbinden will?Ich bekomme bei Revolut beim Geld aufladen eine Fehlermeldung das ich bei der Visa 3DS - Autentifizierung aktivieren soll, ich finde die Option im online Banking nicht.


Das kam glaube ich bei mir einfach beim ersten Versuch und ich bekam eine TAN auf das Handy geschickt. War bei mir alles automatisch eingerichtet.

Nebenbei, ich bezahle mittlerweile meine Miete per Revolut und habe zusätzlich noch 3 - 5 anderer Buchungen pro Monat im Rahmen von 200-300 Euro, eingefroren wurde bisher nichts.
Wie bezahlst du die Miete mit revolut
teuerbillig01.10.2019 23:23

Wie bezahlst du die Miete mit revolut



A) per Überweisung
B) per Einzug (hast ja eine IBAN)


Zahlst du überhaupt Miete
MadTriangle01.10.2019 19:27

@LukasOstertag Genau, und zwar wird das nach dem Aufladen eingefroren, und …@LukasOstertag Genau, und zwar wird das nach dem Aufladen eingefroren, und die 5000€ sind dann erstmal weg. Gibt zahlreiche Berichte darüber. Die Idee ist nun wirklich ein alter Hut.


Ich finde da irgendwie gar nicht viele Berichte :/
Osti7d02.10.2019 02:48

Ich finde da irgendwie gar nicht viele Berichte :/


Er hat schon Recht, da gibt es einige Berichte, dass Geld eingefroren wird. Das betrifft aber meistens die Leute, die das System beispielsweise Amazon / Revolut einfach völlig ausnutzen. Wenn man einfach ein paar Buchungen im Monat darauf hat, dann wird die Kohle nach meiner Erfahrung nicht eingefroren.

Eingefroren bedeutet übrigens nicht weg, man schickt denen dann wohl einfach eine Verdienstbescheinigung zu, um zu beweisen, dass hier kein Geld gewaschen wird.
Bearbeitet von: "Toasties" 2. Okt
Toasties02.10.2019 06:34

Er hat schon Recht, da gibt es einige Berichte, dass Geld eingefroren …Er hat schon Recht, da gibt es einige Berichte, dass Geld eingefroren wird. Das betrifft aber meistens die Leute, die das System beispielsweise Amazon / Revolut einfach völlig ausnutzen. Wenn man einfach ein paar Buchungen im Monat darauf hat, dann wird die Kohle nach meiner Erfahrung nicht eingefroren.Eingefroren bedeutet übrigens nicht weg, man schickt denen dann wohl einfach eine Verdienstbescheinigung zu, um zu beweisen, dass hier kein Geld gewaschen wird.


Nadann kann ich es ja Mal übertreiben und mir etwas von dem Fintech Investorengeld holen :P
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen