Amazon WHD Notebook zurückschicken?

Hallo Community,
hab folgendes Problem:
hab mir bei Amazon ein Lenovo Yoga 300 als WHD geholt, Windows 10 war vorinstalliert und alles lief am Anfang gut doch nach dem ersten windows Update fingen die Probleme an, erst funktionierte die Touch Funktion am Display nicht und jetzt ladet das Notebook Windows nicht mehr, nur das Lenovo Schriftzeichen erscheint immer wieder. System Recovery hat auch nicht geholfen, also zurücksetzen oder Wiederherstellungspunkte, gibt keine.
Jedenfalls kann ich das Notebook in dem Zustand wiederrufen? Macht Amazon da Probleme, war eigentlich ganz zufrieden damit aber finde keine Lösung.
Vielelicht hat jemand eine Meinung oder Erfahrung?

Eingetragen mit der mydealz App für Android.

Beliebteste Kommentare

beneschuetz

Wer hat das Update gemacht? Der User. Nicht der Vorgänger und auch nicht Amazon. Ich sehe es als Abzocke an. Wenn das Gerät kaputt ist, soll er es doch reparieren lassen. Wenn ich ein WHD Handy kaufe und es fallen lasse, würde mir auch nicht einfallen, es kaputt zurückzusenden.



Ein Update durchzuführen ist also das gleiche wie ein Gerät auf den Boden fallen lassen?
Völliger Stuss.
Schreib mit Amazon oder rufe sie an und schildere dein Problem.
Sie werden dann Reparatur oder Geld zurück anbieten

17 Kommentare

Falls die Rückgabefrist noch nicht vorbei ist, würde ich es zurück schicken.

Das ist noch ein weiterer Beweis dafür, dass die "Schnäppchen" bei WHD nur vermeintliche Schnäppchen sind: in der Regel senden Kunden nicht grundlos Artikel zurück, und sogar wenn ein Artikel "wie neu aussieht", bemerkt man mit der Zeit verborgene Defekte

Wenn die vier Wochen um sind auch kein Thema. Support kontaktieren, zurück, Geld wieder.

GIZMO99

Falls die Rückgabefrist noch nicht vorbei ist, würde ich es zurück schicken.Das ist noch ein weiterer Beweis dafür, dass die "Schnäppchen" bei WHD nur vermeintliche Schnäppchen sind: in der Regel senden Kunden nicht grundlos Artikel zurück, und sogar wenn ein Artikel "wie neu aussieht", bemerkt man mit der Zeit verborgene Defekte



Wer hat das Update gemacht? Der User. Nicht der Vorgänger und auch nicht Amazon. Ich sehe es als Abzocke an. Wenn das Gerät kaputt ist, soll er es doch reparieren lassen. Wenn ich ein WHD Handy kaufe und es fallen lasse, würde mir auch nicht einfallen, es kaputt zurückzusenden.

beneschuetz

Wer hat das Update gemacht? Der User. Nicht der Vorgänger und auch nicht Amazon. Ich sehe es als Abzocke an. Wenn das Gerät kaputt ist, soll er es doch reparieren lassen. Wenn ich ein WHD Handy kaufe und es fallen lasse, würde mir auch nicht einfallen, es kaputt zurückzusenden.



Ein Update durchzuführen ist also das gleiche wie ein Gerät auf den Boden fallen lassen?
Völliger Stuss.
Schreib mit Amazon oder rufe sie an und schildere dein Problem.
Sie werden dann Reparatur oder Geld zurück anbieten

beneschuetz

Wer hat das Update gemacht? Der User. Nicht der Vorgänger und auch nicht Amazon. Ich sehe es als Abzocke an. Wenn das Gerät kaputt ist, soll er es doch reparieren lassen. Wenn ich ein WHD Handy kaufe und es fallen lasse, würde mir auch nicht einfallen, es kaputt zurückzusenden.



Wer hat das Update durchgeführt? der User.

beneschuetz

Wer hat das Update durchgeführt? der User.


Dadurch das du es wiederholst, wird es nicht richtig.

beneschuetz

Wer hat das Update durchgeführt? der User.



Was ist dann korrekt? Es einfach zurück zu senden?

beneschuetz

Wer hat das Update gemacht? Der User. Nicht der Vorgänger und auch nicht Amazon. Ich sehe es als Abzocke an. Wenn das Gerät kaputt ist, soll er es doch reparieren lassen. Wenn ich ein WHD Handy kaufe und es fallen lasse, würde mir auch nicht einfallen, es kaputt zurückzusenden.


Genauso ist es.
Es wirkt als wäre es kaputt, aber wahrscheinlich hat es einfach mit Windows zu tun.
N Update kann viel negatives auch anrichten, habe aber noch nie gehört, dass durch ein Update ein technischer Defekt aufgedeckt wurde.

Gibt leider Geräte, welche so seltsame Treiber/Geräte verbaut haben, sodass Windows gern mal n generischen Installieren will und dann failt natürlich der Start weils falsch ist, oder es ist einfach kacke durchgelaufen.

Aber natürlich, es ist Amazon, schicks einfach zurück, aber im Endeffekt isses schuld des Users, auch wenn der genausowenig dafür was kann.

Windows 10 einfach mal neu installieren (würde ich sowieso bei einem WHD empfehlen) und alle Treiber von der Lenovo Seite installieren.

... bedenken muss man auch, wenn das selbe Notebook im Offlinehandel gekauft wäre, der Käufer der dumme
gewesen wäre. Der Händler hätte da gar nichts zurückgenommen. Aber Amazon macht es und legt
die Kosten halt auf alle seine Käufer um. Schick es einfach zurück.


beneschuetz

Wer hat das Update gemacht? Der User. Nicht der Vorgänger und auch nicht Amazon. Ich sehe es als Abzocke an. Wenn das Gerät kaputt ist, soll er es doch reparieren lassen. Wenn ich ein WHD Handy kaufe und es fallen lasse, würde mir auch nicht einfallen, es kaputt zurückzusenden.


beneschuetz

Wer hat das Update gemacht? Der User. Nicht der Vorgänger und auch nicht Amazon. Ich sehe es als Abzocke an. Wenn das Gerät kaputt ist, soll er es doch reparieren lassen. Wenn ich ein WHD Handy kaufe und es fallen lasse, würde mir auch nicht einfallen, es kaputt zurückzusenden.



Im Offline-Handel hätte man aber genauso auch eine Gewährleistung. Wenn also am Gerät ein Defekt auftritt, muss der Händler dafür grade stehen. Da Windows Bestandteil des Kaufs war und es normal genutzt wurde, also nicht mutwillig beschädigt, müsste ja auch der Händler für die Funktionstüchtigkeit des Geräts haften. Man kann also bei Amazon anfragen, ob sie Interesse haben, das Gerät zu reparieren. Da das bis jetzt Bei WHD so gut wie nie der Fall war, wird man wahrscheinlich sein Geld wieder bekommen.

Klar wird man das und klar wird Amazon das Teil zurücknehmen.... aber warum, wenn der Benutzer sich nicht behelfen kann, dann hat Amazon mal nichts damit zu tun (und hört sich ja nicht nach nem technischen Defekt an). Wenn, dann Lenovo...

Andere User würde das Teil formatieren, Windows 10 draufsetzen und alle Treiber von der Lenovohomepage holen, wie hier schon geschrieben wurde.

Und wenn der Käufer sich zu ungenügend mit Rechnern auskennt, um sich selbst behelfen zu können - gibt "Experten", die so etwas für einen regeln können...

Chris2703

Im Offline-Handel hätte man aber genauso auch eine Gewährleistung. Wenn also am Gerät ein Defekt auftritt, muss der Händler dafür grade stehen. Da Windows Bestandteil des Kaufs war und es normal genutzt wurde, also nicht mutwillig beschädigt, müsste ja auch der Händler für die Funktionstüchtigkeit des Geräts haften. Man kann also bei Amazon anfragen, ob sie Interesse haben, das Gerät zu reparieren. Da das bis jetzt Bei WHD so gut wie nie der Fall war, wird man wahrscheinlich sein Geld wieder bekommen.


Habe auch überlegt mit USB Win10 neu zu installieren, doch ich komme ja nicht mehr an die Key.
Mit CD und CD Laufwerk wie früher war alles einfacher, auch für den Laien:)
Werde mal Lenovo und Amazon anrufen.
Übrigens könnte ich mir vorstellen, dass dieses Problem auch bei anderen Usern aufgetreten ist, denn es gab/gibt viele Yoga 300 Notebooks als WHD zu kaufen, die geringe Festplattengröße von 32 GB soll ursächlich dafür sein, dass Probleme beim updaten auftauchen. Eigentlich würde ich das Notebook ja gerne behalten.

bei neuen Rechner ist der Key in BIOS (HW-konfiguration bezogen) gespeichert - versuch's einfach / bzw kontaktiere MSFT Support - die beissen nicht

XmerK

Habe auch überlegt mit USB Win10 neu zu installieren, doch ich komme ja nicht mehr an die Key.Mit CD und CD Laufwerk wie früher war alles einfacher, auch für den Laien:)Werde mal Lenovo und Amazon anrufen.Übrigens könnte ich mir vorstellen, dass dieses Problem auch bei anderen Usern aufgetreten ist, denn es gab/gibt viele Yoga 300 Notebooks als WHD zu kaufen, die geringe Festplattengröße von 32 GB soll ursächlich dafür sein, dass Probleme beim updaten auftauchen. Eigentlich würde ich das Notebook ja gerne behalten.


Du brauchst gar keinen Key! Windows aktiviert sich automatisch und erkennr das Laptop wieder anhand des Mainboards. Einfach irgendwo die Iso runterladen und einen Stick erstellen.

XmerK

Habe auch überlegt mit USB Win10 neu zu installieren, doch ich komme ja nicht mehr an die Key.Mit CD und CD Laufwerk wie früher war alles einfacher, auch für den Laien:)Werde mal Lenovo und Amazon anrufen.Übrigens könnte ich mir vorstellen, dass dieses Problem auch bei anderen Usern aufgetreten ist, denn es gab/gibt viele Yoga 300 Notebooks als WHD zu kaufen, die geringe Festplattengröße von 32 GB soll ursächlich dafür sein, dass Probleme beim updaten auftauchen. Eigentlich würde ich das Notebook ja gerne behalten.



Danke fuer den Tip. Das wusste ich vorher auch noch nicht. Muss meinen Win 10 Laptop demnaecht auch platt machen.

Danke für Eure Ratschläge und Meinungen, mit Win10 draufladen von USB Stick hat es geklappt, jetzt funktioniert es besser als zuvor:)
Key wurde tatsächlich automatisch ausgelesen.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Wer kommt auf die offizielle Philips Hue Seite?711
    2. Handyvertrag monatlich kündbar mit ca. 300 MB23
    3. Krokojagd 2016129378
    4. Krokojagd4963

    Weitere Diskussionen