AMD Ryzen 3 3300X / 3100 - News, Tipss

11
eingestellt am 8. Mai
golem.de/new…tml

Die beiden Ryzen 3 zeigen eindrucksvoll, wie viel sich in wenigen Jahren im CPU-Markt getan hat: Der 3300X überholt einen Core i7-7700K, der 2017 noch als Intels Topmodell im Mainstream-Desktop-Segment für über 300 Euro antrat, und selbst der 3100 für grob ein Drittel des Preises ist praktisch genauso flott. Das bedeutet aber auch, dass die zwei Ryzen 3 die bisherigen Core i3 und Core i5 weitestgehend obsolet machen.

Mit vier Kernen und acht Threads samt Zen-2-Architektur reicht die Leistung, um mit einem sechskernigen Core i5-9600K gleichzuziehen, denn der hat kein Hyperthreading. Allerdings wird Intel in wenigen Wochen dieses Manko angehen: Bei den Comet Lake S erhalten alle Core i3 und Core i5 die doppelte Thread-Anzahl, dann herrscht wieder eine Patt-Situation. Welche CPU schlussendlich attraktiver ist, liegt eher an der Plattform als am Prozessor.

AMDs Ryzen 3 haben zwar den Vorteil, auch in gebrauchten B350/B450-Platinen zu laufen. Diese Boards unterstützen jedoch die kommenden Ryzen 4000 (Vermeer) nicht, weshalb wir eher zu einem B550-Brett raten. Entsprechende Mainboards erscheinen Mitte Juni 2020 samt PCIe-Gen4-Unterstützung und Upgrade-Support. Bei Intels Comet Lake S wie dem Core i3-10300 ist eine neue Platine zwingend erforderlich, wobei erst der Nachfolger namens Rocket Lake S mit PCIe Gen4 ausgestattet ist. Angesichts der 130 Euro für den Ryzen 3 3300X würden wir aber ohnehin gleich zu einem Ryzen 5 3600 für 170 Euro und dazu einem B550-Board greifen.
Zusätzliche Info
Sonstiges

Gruppen

11 Kommentare
Die 130€ ist ja UVP, das wird auf dem freien Markt sicherlich auf unter 100€ fallen, das wäre der neue Budget Killer. Der 3300X demontiert ja teilweise seine starken Brüder überall da, wo halt nicht mehr als 4 Kerne gefordert werden.

Einer der interessantesten CPU's die rausgebracht werden.

Aber diese Boardkompatibilität ist doch wieder kacke, B550 ist nicht Abwärtskompatibel und B350 nicht Aufwärtskompatibel, diese Wischi Waschi Salamikacke ist auch nicht besser als diese feste 2 Gen. Linie von Intel, da kann man aber zumindest sicher sein, das selbst der kleinste Board mit jeder CPU klarkommt die auch die fetten Z-Boards aufnehmen können.
Bearbeitet von: "Leon.Belmont" 8. Mai
lol "wie viel sich in wenigen Jahren im CPU-Markt getan hat" - da muss man schon AMD mit AMD vergleichen. Den Ryzen 7 1800X von 2017 hat AMD nicht eingeholt.

aber golem ist halt die BILD der IT-Nachrichten.
Als die CPUs vorgestellt wurden hab ich mich ein bisschen gewundert und gefragt, was das eigentlich soll. Aber die Tests haben jetzt eindrucksvoll gezeigt, dass die auf jeden Fall ihre Daseinsberechtigung haben.

Rein fürs Gaming dürfte der 3300X schon zur UVP die deutlich bessere Wahl als zB ein 2600 sein, und die Preis/Leistung wird mit sinkendem Preis ja nur noch besser.
Sich einen Ryzen 3 kaufen, aber B550 empfehlen, damit man Ryzen 4000 drauf lassen laufen kann?
iXoDeZz08.05.2020 14:54

Als die CPUs vorgestellt wurden hab ich mich ein bisschen gewundert und …Als die CPUs vorgestellt wurden hab ich mich ein bisschen gewundert und gefragt, was das eigentlich soll. Aber die Tests haben jetzt eindrucksvoll gezeigt, dass die auf jeden Fall ihre Daseinsberechtigung haben. Rein fürs Gaming dürfte der 3300X schon zur UVP die deutlich bessere Wahl als zB ein 2600 sein, und die Preis/Leistung wird mit sinkendem Preis ja nur noch besser.



Da die neuen Konsolen 16 Threads haben werden, wird man wohl mit dem 3300X nicht sehr lange Freude an neuen Spielen haben?
thermometer08.05.2020 15:08

Da die neuen Konsolen 16 Threads haben werden, wird man wohl mit dem 3300X …Da die neuen Konsolen 16 Threads haben werden, wird man wohl mit dem 3300X nicht sehr lange Freude an neuen Spielen haben?


Naja, es wird wohl kaum so sein, dass ab Release der neuen Konsolen alles unterhalb 16 Threads obsolet wird

Klar geht die Entwicklung in Spielen immer mehr in Richtung Multi-Core, aber das ist ja ein langer Prozess.
Und es sind ja immerhin 8 Threads, das sollte die nächsten 2-3 Jahre wohl noch reichen, vor allem in dieser Preisklasse.
iXoDeZz08.05.2020 15:13

Naja, es wird wohl kaum so sein, dass ab Release der neuen Konsolen alles …Naja, es wird wohl kaum so sein, dass ab Release der neuen Konsolen alles unterhalb 16 Threads obsolet wird Klar geht die Entwicklung in Spielen immer mehr in Richtung Multi-Core, aber das ist ja ein langer Prozess. Und es sind ja immerhin 8 Threads, das sollte die nächsten 2-3 Jahre wohl noch reichen, vor allem in dieser Preisklasse.


Der "lange Prozess" ist ja jetzt abgeschlossen und hat sicher lange genug gedauert seit Erscheinen der vorigen Konsolengeneration. Ab nächstem Jahr braucht man 16 Threads für Topspiele, wenn man keine Gurkenqualität haben will. Damals hat man auch plötzlich 8 Threads gebraucht.
thermometer08.05.2020 15:21

Der "lange Prozess" ist ja jetzt abgeschlossen und hat sicher lange genug …Der "lange Prozess" ist ja jetzt abgeschlossen und hat sicher lange genug gedauert seit Erscheinen der vorigen Konsolengeneration. Ab nächstem Jahr braucht man 16 Threads für Topspiele, wenn man keine Gurkenqualität haben will. Damals hat man auch plötzlich 8 Threads gebraucht.



gewagte aussage,
ich halte dagegen und behaupte, dass man auch mit "nur" 12 threads die kommenden jahre alle Top Spiele in top Qualität zocken kann (vernünftige gpu vorausgesetzt).
Bearbeitet von: "Baroenchen" 8. Mai
thermometer08.05.2020 14:52

lol "wie viel sich in wenigen Jahren im CPU-Markt getan hat" - da muss man …lol "wie viel sich in wenigen Jahren im CPU-Markt getan hat" - da muss man schon AMD mit AMD vergleichen. Den Ryzen 7 1800X von 2017 hat AMD nicht eingeholt.aber golem ist halt die BILD der IT-Nachrichten.

Verstehe die Logik nicht. Wenn der 1800X schon 2017 gegen den i7-7700K abstank , wie sollte er dann heute gegenüber dem 3300er dastehen?

Natürlich kann man die heutige Low-Budget-CPU gegen eine Intel-Top-CPU von vor drei Jahren gegenüberstellen, wenn die zu dem Zeitpunkt die beste war.

PS: Der 1800X ist ein 8-Kerner
Bearbeitet von: "Chuck_Norris" 8. Mai
iXoDeZz08.05.2020 14:54

Als die CPUs vorgestellt wurden hab ich mich ein bisschen gewundert und …Als die CPUs vorgestellt wurden hab ich mich ein bisschen gewundert und gefragt, was das eigentlich soll. Aber die Tests haben jetzt eindrucksvoll gezeigt, dass die auf jeden Fall ihre Daseinsberechtigung haben. Rein fürs Gaming dürfte der 3300X schon zur UVP die deutlich bessere Wahl als zB ein 2600 sein, und die Preis/Leistung wird mit sinkendem Preis ja nur noch besser.


Das soll, dass AMD für seine B550 Boards überhaupt Prozessoren hat, die darauf laufen. Und vor allem, die viele User ansprechen. Das P/L-Niveau wird so nicht gehalten werden. 3100 und 3300x sind Eintagsfliegen zu dem Preis. Also kaufen, wenn der Preis stimmt..:-)
Mittlerweile wurde von AMD ja bestätigt dass die Zen 3 Generation von den B450 und X470 Boards unterstützt werden, je nachdem wie schnell die Mainboard Hersteller ein Bios Update liefern.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler