An die Computernerds :O ! Neue Computerkonfiguration gut so?

Guten Abend,

da hier viele Computernerds rum hängen, wollte ich um eure Hilfe bitte :). Mein aktueller PC ist irgendwie langsam, hängt und läuft nicht mehr so rund. Windows 10 ist mehrfach neu installiert worden, alle Treiber drauf etc.

Kosten sind bis ca. 650€ ok, ich denke aber, das ich einige Komponente vllt. sogar aus dem alten PC übernehmen kann. Selbst Wc3 laggt mit 8 Spielern teilweise extrem.

Bisherige Konfig - gekauft vor ~4-5 Jahren ca.

CPU: QuadCore AMD Athlon II X4 635, 2900 MHz (14.5 x 200)
Motherboard: ASRock M3N78D (3 PCI, 3 PCI-E x1, 1 PCI-E x16, 4 DDR3 DIMM)
Arbeitsspeicher: 8192 MB (DDR3-1333 DDR3 SDRAM)
Grafikkarte: AMD Radeon HD 5700 Series (1 GB)



Diese Konfig habe ich mir ausgesucht aus der "Liste".

geizhals.de/?ca…583

Das Netzteil werde ich übernehmen können, da dieses vollkommen ausreichend ist. Ich weiss allerdings nicht, warum manche Anwendungen einfach extrem laggen. Gerade Firefox laggt und hängt teilweise schon extrem. Streamen und Surfen undenkbar.


Oder liegt es einfach nur an der Grafikkarte? Sollte ich die einfach mal auswechseln? Das tollste Ding ist die ja nicht mehr. Bringen die neuen Komponenten überhaupt irgendetwas an Mehrleistung? Oder ist das raus geschmissenes Geld? Was meint ihr? Expertenmeinungen?

Vielen Dank

15 Kommentare

Vielleicht schreibst du erstmal, was du mit dem PC vor hast

moritz100vor 4 m

Vielleicht schreibst du erstmal, was du mit dem PC vor hast



Paint in unter fünf Minuten öffnen ist das oberste Ziel

Die Konfiguration ist vollkommen in Ordnung. Ich würde neu kaufen, auch wenn du das Problem sicherlich früher oder später identifizieren könntest.


Es muss ja eindeutig irgendwas defekt sein.
Wc3 was laggt geht fast garnicht weil die Anforderungen gegen Null gehen und dein PC völlig overpowered ist.
Ich würde wirklich mal Stück für Stück alles durchchecken(lassen).
Also Festplatten mit den vom hersteller gelieferten Tools testen lassen.
Für RAM memtest.
Verschiedene CPU/gpu Benchmarks laufen lassen und vergleichen mit den selben Bauteilen und den Werten anderer Leute.
Teile Augenscheinlich betrachten, also MB oder Bauteile auf geplatzte Kondensatoren etc überprüfen.
Teile in anderen, funktionierenden PCs einbauen und gucken obs da die selben Probleme gibt.
Einfach mal alles unnötige abziehen und nur das wichtigste dran lassen.
Also CD DVD Laufwerke ab, nur hdd dran lassen, dazu maus Tastatur und Bildschirm.

Und und und, kannst dich gern melden, iwas muss ja sein.


EDIT: besonders mal die Temperaturen überwachen, bios zurücksetzen/updaten. Also das volle Programm
Bearbeitet von: "schinkengott" 26. Oktober

Beim Prozessor würde ich persönlich den 6600k oder wenn das vom Budget wirklich nicht geht wenigstens den 6500.

teste mal vorher die festplatte.
nicht dass du alles neu kaufst und es am ende die platte ist.

man sollte eh eine ssd als startplatte haben

Mach auch mal eine genaue Sichtprüfung des Mainboards. Ich hab da schon die erstaunlichste Dinge gesehen. Batterie ausgelaufen, Kodensatoren zerfetzt, etc.

jpfor3vor 6 h, 32 m

Beim Prozessor würde ich persönlich den 6600k oder wenn das vom Budget wirklich nicht geht wenigstens den 6500.


wofür den 6600k ? damit er übertakten kann? schau dir mal das Mainboard an. Als Empfehlung würde ich dann maximal auf den 6500 gehen.

Ich finde den Intel Boxed-Kühler mittlerweile echt gut. Liegt wohl eher daran, dass die P4-Zeiten mit 125 W TDP entgültig vorbei sind und die Kühler nicht mehr die Leistung abrufen müssen. Deshalb würde ich an deiner Stelle den EKL aus deiner Liste kicken und dafür auf den 6600 Boxed umschwenken. Oder das Geld in eine SSD stecken.

PC ist für normales zocken und Office gedacht. SSD ist vorhanden. :)! Ich werde das Gefühl nicht los, das es an der Grafikkarte liegt.

2x 8GB Ram sind zum zoggen schon nicht übel... ansonsten ist es halt ne standard Config, bei der man nicht viel falshc machen kann.

Zieh dir ne 32 Gig Rambi runter. So ne 8 Gig Rambi ist voll nicht krassomat geeignet für WC3, Bruda. Und 1GB Graffographic ist voll für Molle. Nix gut, Junge.

Larryvor 2 h, 11 m

wofür den 6600k ? damit er übertakten kann? schau dir mal das Mainboard an. Als Empfehlung würde ich dann maximal auf den 6500 gehen.


Braucht man natürlich nicht zwingend, das ist klar. Der Aufpreis ist nicht so hoch deswegen hab ich den vorgeschlagen

Netzteil, SSD, Gehäuse und Laufwerk kann ich übernehmen.

Nureindealvor 1 h, 39 m

PC ist für normales zocken und Office gedacht. SSD ist vorhanden. :)! Ich werde das Gefühl nicht los, das es an der Grafikkarte liegt.




Du kannst ja auch erst nur die Grafikkarte wechseln (Netzteil beachten!), die kann ja in ein neues System mit übernommen werden, ist also keine "Fehlinvestition".
Auch wenn von der CPU Seite dein jetziges Setup kein Knaller mehr ist sollte es für viele Sache reichen.
Bist du dir sicher das nichts im System hakt, vielleicht noch Windows-Updates im Hintergrund werkeln?
Guck mal im Prozess-Manager nach (Detail Ansicht!) wo und wie die Auslastung ist.
Screenshots sind gerne gesehen...


Viele Grüße,
stolpi
Bearbeitet von: "stolpi" 26. Oktober

jpfor3vor 4 h, 22 m

Braucht man natürlich nicht zwingend, das ist klar. Der Aufpreis ist nicht so hoch deswegen hab ich den vorgeschlagen



Problem dabei: Du musst zwingend noch einen CPU-Kühler mitkaufen. Je nach Modell zahlst du da auch noch 15-60€ drauf.
Bearbeitet von: "FredFloete" 26. Oktober

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Weihnachtsgeschenk für Bekannte55
    2. DHL Paketmarken ebay33
    3. [Lebenshilfe] Facebook-Seiten sind plötzlich aus Frankreich1015
    4. Congstar PSN gesperrt?11

    Weitere Diskussionen