Angeblich ein Sex-Abo bei 666mobile per Handy abgeschlossen

Hallo zusammen,
ich habe eine SMS bekommen, mit der Nachricht, dass ich per Handy ein Sex-Abo bei "666mobile.com“ (7,49 EUR/Woche) abgeschlossen hätte. Nun habe ich meinen Provider angerufen, habe dem widersprochen und eine sogenannte Drittanbietersperre eingerichtet.
Nun aber meine eigentliche Frage: Wenn ich mit dem Compi im Internet bin, kann ich unter "Verlauf" nachsehen, welche Internetseiten ich besucht habe. Gibt es so etwas auch im Handy? Denn dann könnte ich ja beweisen, dass ich solche Seiten weder besucht, noch ein Abo abgeschlossen habe.

Danke sagt Domino

30 Kommentare

11914160-P5J4J.jpg




chronik gibt es, interessiert aber keinen und wohl auch kein Beweis, für gar nichts
da du ja sowieso schon bezahlt hast, können wir ja im Zirkel den Account sharen
Bearbeitet von: "okolyta" 16. Nov 2016

Das mit der Drittanbietersperre macht man immer sofort zu Vertragsbeginn ( Beim nächsten Vertrag weisst du das )
Eigentliche Frage: keine Ahnung!
Bearbeitet von: "schmidti111" 16. Nov 2016

Hoffe, du bist nicht hier auch schon von betroffen gewesen: mydealz.de/dis…e=2

Denn dann könnte ich ja beweisen, dass ich solche Seiten weder besucht...

Mit einem Browser-Verlauf vor Gericht aufkreuzen wird spannend...

Ich würde:
- Das Geld abschreiben.
- Kündigen.
- Drittanbietersperre einrichten.

Ist zwar schade, dass solche dubiosen Firmen immer noch Geld verdienen können, aber was willste machen..

Verfasser

sideshowvor 8 m

Hoffe, du bist nicht hier auch schon von betroffen gewesen: https://www.mydealz.de/diskussion/aktuell-wieder-phishing-e-mails-im-umlauf-opfer-sollen-itan-liste-fotografieren-863904?page=2#thread-comments



nein, und werde ich auch nicht. Nur, wenn man sich keiner Schuld bewusst ist und dann damit konfrontiert wird, schöne

Dominovor 4 m

nein, und werde ich auch nicht. Nur, wenn man sich keiner Schuld bewusst ist und dann damit konfrontiert wird, schöne




Wenn man sich sicher ist, dass dies keine "Phishing-SMS" ist, dann kann das wirklich sein.

Verfasser

meloen360vor 14 m

Denn dann könnte ich ja beweisen, dass ich solche Seiten weder besucht...Mit einem Browser-Verlauf vor Gericht aufkreuzen wird spannend... Ich würde:- Das Geld abschreiben.- Kündigen.- Drittanbietersperre einrichten.Ist zwar schade, dass solche dubiosen Firmen immer noch Geld verdienen können, aber was willste machen..



na ja, aber wenn es danach geht, könnte jeder so eine Firma eröffnen, sich Telefonnummern aus dem Internet raussuchen um dann denen ein Abo unterzuschieben. HALLO? Wenn sich jeder bei seinem Provider beschwert, muss doch wohl etwas zu machen sein. Sicher, ich habe jetzt einmalig 7,49 € an der Backe, denn ab morgen greift die Drittanbietersperre. Jetzt wird man sagen, was soll's, nimm es als Lehrgeld und gut ist. NEIN, ich bin mir keiner Schuld bewusst und werde auch auf meine zuviel gezahlten 7,49€ nicht verzichten.

Hot.
Bearbeitet von: "OliverSc" 16. Nov 2016

Dominovor 5 m

Jetzt wird man sagen, was soll's, nimm es als Lehrgeld und gut ist. NEIN, ich bin mir keiner Schuld bewusst und werde auch auf meine zuviel gezahlten 7,49€ nicht verzichten.


Deine Einstellung finde ich super. Nur was willst du machen? Geld zurückbuchen besser schon mal nicht, sonst schickt dir nur dein Provider eine Mahnung. Eine Idee wäre aber eben diesen zu fragen, ob das Ganze storniert werden kann.

Ich finde es auch nicht in Ordnung, dass manche immer noch so einfach Geld verdienen können.

Verfasser

meloen360vor 3 m

Deine Einstellung finde ich super. Nur was willst du machen? Geld zurückbuchen besser schon mal nicht, sonst schickt dir nur dein Provider eine Mahnung. Eine Idee wäre aber eben diesen zu fragen, ob das Ganze storniert werden kann. Ich finde es auch nicht in Ordnung, dass manche immer noch so einfach Geld verdienen können.



Da beginnt ja schon die Krux Melde ich mich unterwürfig bei denen und bitte um Stornierung, wird es bewertet als "Abo abgeschlossen". Kündige ich das Abo, wird es ebenso bewertet. Ich meine, die sollten direkt vom Anwalt angeschrieben werden, nur, wo finde ich einen Anwalt mit einer Streitsumme von 7,49€

Dominovor 7 m

Melde ich mich unterwürfig bei denen und bitte um Stornierung, wird es bewertet als "Abo abgeschlossen". Kündige ich das Abo, wird es ebenso bewertet.


"Hallo, ich habe da einen mir nicht bekannten Posten auf meiner Rechnung entdeckt." <- Und schon wird nichts mehr anerkannt

Verfasser

Habe eine schöne Seite gefunden, falls es einen von der Community trifft:

antispam-ev.de/wik…cke

Und daran werde ich mich halten. Ich werde das Geld vom Provider zurückfordern. Einfach mal durchlesen. Sehr interessant Ich hoffe, dass ich den Link posten durfte. Wenn nicht, löschen und wenn den Link jemand möchte, mich anschreiben per PN.

Geht es darum, dass du deiner Frau beweisen musst, dass du das Abo nicht abgeschlossen hast?

Verfasser

Crytharvor 17 m

Geht es darum, dass du deiner Frau beweisen musst, dass du das Abo nicht abgeschlossen hast?



schöne Frage, aber nein, wenn überhaupt, wären wir zu zweit dort

@Mario hatte das auch mal.
Gibt websiten die die Nummer auslesen und dann wird sofort ein Abo abgeschlossen, kannst nix gegen machen.

schinkengottvor 3 m

@Mario hatte das auch mal.Gibt websiten die die Nummer auslesen und dann wird sofort ein Abo abgeschlossen, kannst nix gegen machen.




Glaube ich bei dir sofort.

Dein Browserverlauf ist jedenfalls die schlechteste Möglichkeit, das zu beweisen. Egal ob auf dem Handy oder am Computer lässt der sich ja nun wirklich mehr als leicht manipulieren. Im zweifelsfall kannst du auch einfach mit einem anderen Browser die Seite aufgerufen haben oder sonst was. Ein Computerforensiker könnte das vermutlich in mühevoller Kleinstarbeit rechtssicher feststellen. Den wirst du aber wohl selbst bezahlen müssen und die Kosten werden mindestens im mittleren 4stelligen Bereich liegen.

Aber ist es nicht vorgeschrieben, dass man solche Abos per SMS bestätigen muss? Da läge vielleicht eher ein Ansatzpunkt, denn ob du eine SMS versendet hast oder nicht, weiß ja dein Provider.

Hast du denn eigentlich eine gültige Anschrift des Anbieters?
Bearbeitet von: "chrhiller187" 16. Nov 2016

Hast du kurz zuvor irgendeine APP geladen? Oft verstecken sich die Abos auch dort.

Verfasser

chrhiller187vor 9 m

Dein Browserverlauf ist jedenfalls die schlechteste Möglichkeit, das zu beweisen. Egal ob auf dem Handy oder am Computer lässt der sich ja nun wirklich mehr als leicht manipulieren. Im zweifelsfall kannst du auch einfach mit einem anderen Browser die Seite aufgerufen haben oder sonst was. Ein Computerforensiker könnte das vermutlich in mühevoller Kleinstarbeit rechtssicher feststellen. Den wirst du aber wohl selbst bezahlen müssen und die Kosten werden mindestens im mittleren 4stelligen Bereich liegen.Aber ist es nicht vorgeschrieben, dass man solche Abos per SMS bestätigen muss? Da läge vielleicht eher ein Ansatzpunkt, denn ob du eine SMS versendet hast oder nicht, weiß ja dein Provider.Hast du denn eigentlich eine gültige Anschrift des Anbieters?



nein, keine Adresse, sondern in der SMS sind 2 Links, einmal einen E-Mail Link und zum anderen einen Internetlink. Werde mich aber schwer hüten, diese anzuklicken. Obwohl mein Provider mir sagte, dass eine Anfrage vorläge. Aber ich hatte ein tolle Mitarbeiterin des Providers am Telefon, die, nachdem ich ihr beide Links durchgegeben hatte, sofort diese Firma angeschrieben hat. Sobald sie eine Antwort vorliegen hat, würde ich Bescheid bekommen.

Vielleicht lohnt sich ja ein Blick hier rein:
----->‌ Link

Unter dem Punkt "Wie weise ich die Forderung des Drittanbieters zurück?" steht bisle was geschrieben, was man evtl machen könnte um da sein Geld wieder zu bekommen ...

Dominovor 6 m

nein, keine Adresse, sondern in der SMS sind 2 Links, einmal einen E-Mail Link und zum anderen einen Internetlink. Werde mich aber schwer hüten, diese anzuklicken. Obwohl mein Provider mir sagte, dass eine Anfrage vorläge. Aber ich hatte ein tolle Mitarbeiterin des Providers am Telefon, die, nachdem ich ihr beide Links durchgegeben hatte, sofort diese Firma angeschrieben hat. Sobald sie eine Antwort vorliegen hat, würde ich Bescheid bekommen.



Für die realistischste Lösung würde ich es da halten, dass dir dein Provider aus Kulanz den Betrag erstattet. Ansonsten kannst du dort ja nochmal fragen, ob sie dir die Adresse des Anbieters geben und mit einem gesetzlichen Mahnverfahren versuchen, dein Geld erstattet zu bekommen. Wären halt 32 Euro zusätzliches Risiko. Und da der Anbieter in Deutschland vermutlich maximal irgendeine halbanonyme Briefkastenfirma hat, fürchte ich, dass die 32 Euro letztlich auch in den Sand gesetzt wären.

Traurig, aber mit solchen Kleinbetrügereien kommt man in Deutschland leider recht gut durch.

'nen Sex-Abo also :

Heute Blond, morgen Brünett,
Freitag Schlank, am Samstag Fett.

Sonntag Homo, mir egal,
Montag Blasen, Dienstag Anal.

Danach da mach ich erstmal Pause,
wird Zeit das ich den Sack entlause.

Nun wird's Zeit für einen Dreier,
hab' schon ganz schön dicke Eier.

Der Bock ist groß, wie mein Geplärre,
den heute greift die Drittanbietersperre.

#################################

Die miesen Tricks von Drittanbietern und was man dagegen tun kann!

Finde ich übrigens gut das du dran bleibst, die meisten akzeptieren diese einfach!
Bearbeitet von: "ErnieVanDeAprilbimmels" 16. Nov 2016

chrhiller187vor 1 h, 6 m

Ansonsten kannst du dort ja nochmal fragen, ob sie dir die Adresse des Anbieters geben und mit einem gesetzlichen Mahnverfahren versuchen, dein Geld erstattet zu bekommen. Wären halt 32 Euro zusätzliches Risiko. Und da der Anbieter in Deutschland vermutlich maximal irgendeine halbanonyme Briefkastenfirma hat, fürchte ich, dass die 32 Euro letztlich auch in den Sand gesetzt wären.Traurig, aber mit solchen Kleinbetrügereien kommt man in Deutschland leider recht gut durch.


In diesem Link auf Seite 1 steht, dass beim Abzocker-Anbieter nachzufragen relativ sinnlos ist, weil der sich quer stellen wird. Die einzige vernünftige Anlaufstelle ist der eigene Provider.

Da der Provider nur ein Inkasso für den Drittanbieter durchführt, kannst du - soweit ist es mir zumindest bekannt - die Rechnung zurückbuchen und den unstreitigen Betrag deinem Provider überweisen. Das würde ich ggf. per goggle nochmal checken und den Provider darüber informieren.

Sollte der 3.Anbieter sich nun bei dir melden, so hast du bis zum Mahnbescheid zunächst Ruhe und musst diesen dann jedoch fristgerecht Widersprechen. Die Beweislast für ein rechtskonformes ABO trägt dann der Anbieter. Das wird er jedoch wohl kaum beweisen können bzw. es garnicht bis zum gerichtlichen Mahnbescheid kommen lassen.

Na war da jemand auf yuhporhn unterwegs? Ein Bekannter hust hat sich da mal ein paar Videos mit dem Handy reingezogen und schwups ein Abo bekommen. Es war aber kein Sex Abo. Passiert täglich und vielen. Mein Bekannter hust hätte auch nie gedacht dass ihm sowas mal passiert. Das schlimme ist nur, dass die Provider solche Assis nicht sperren. Ist denen völlig egal, sie verdienen ja dran.

Hatte mal angeblich ein Spiele Abo abgeschlossen.
Vodafone hat es mir erstattet und lt. Hotline die Beschwerde über den Anbieter vermerkt.

Aber was meinst Du wieviele Leute die 5 EUR auf der Rechnung nie mitbekommen werden?

So, jetzt habe ich auch endlich ein Abo bei 666mobile abgeschlossen - Danke für den Deal.
Hot!

Verfasser

Hallo Domino,
ich möchte Sie abschließend zu Ihrer Anfrage bezüglich der Drittanbieter informieren:
Der Drittanbieter CoCoPepper Limited übermittelte uns die Richtigkeit der abgerechneten Dienste und bestätigte die erfolgreiche Deaktivierung.
Vor diesem Hintergrund lehnt der Drittanbieter die Gutschrift ab.
Im Sinne einer kundenorientierten Lösung habe ich für Sie einen Betrag in Höhe von 7,49 € gutgeschrieben. Dieser Betrag wird in Ihrer nächsten Rechnung als Gutschrift ausgewiesen und entsprechend verrechnet.
Ich gehe nunmehr von einer zufriedenstellenden Bearbeitung Ihres Anliegens aus.

Eine Ltd also englische GmbH mit Sitz in Berlin und gegründet erst in 08/2015. Eigentlich schade, dass der Provider mir die 7,49€ erstattet. Ich hätte mich sooo gerne mit dieser Firma herumgestritten.

Und bevor diese Firma gelöscht wird, noch einmal eben schnell ein paar Euros machen, siehe:

Registerbekanntmachungen Änderung/Eintragung im Handelsregister, HRB 169583 vom 28.06.2016 - Löschungsankündigungen
Die letzte Eintragung bzw. Veränderung im Handelsregister der Firma CoCo Pepper Limited, HRB 169583 wurde am 28.06.2016 vorgenommen. Es handelt sich um Registerbekanntmachungen, Löschungsankündigungen.
Datum der Veröffentlichung: 28.06.2016

Ich arbeite aktuell für das ZDF an einer Reportage über "Handy-Abofallen". Mit 666mobile.com befasse ich mich gerade sehr intensiv. Über eine zeitnahe Rückmeldung - auch weiterer "Abonnenten" - dieses Premium Dienstes würde ich mich daher sehr freuen.
Marc Rosenthal 030-616 81 407 oder marc.rosenthal@metaproductions.de

@Domino Warst Du das eben in der ZDF Reportage über 666mobile?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Biete Toffifee 15€ Bahn-eCoupons gegen bahn.bonus-Punkte22
    2. Drucker / Scanner Kombi gesucht33
    3. [S] 20% Zalando Gutschein33
    4. Suche Samsung Galaxy Tab S337

    Weitere Diskussionen